Aktuell: Schicksal von Tuğçe A. | Burger King | Polizeigewalt in Ferguson | Eintracht Frankfurt | Fußball-News

Ägypten - vergebene Chancen
Nach dem Aufstand der Jugend und dem Sturz von Mubarak keimte Hoffnung auf in Ägypten. Nun dominieren Kämpfe das Land - mit vielen Opfern.

Anzeige
Weitere Meldungen zur Galerie
Der ehemalige ägyptische Präsident Hosni Mubarak im Juni 2012 vor Gericht.

Ein ägyptisches Gericht hat ein Berufungsverfahren gegen die lebenslängliche Haftstrafe des gestürzten Ex-Präsidenten Hosni Mubarak zugelassen. Der Prozess müsse neu aufgerollt werden, teilt das Gericht am Sonntag mit. Mehr...

Der ägyptische Präsident Mohamed Mursi spricht vor dem Parlament in Kairo.

Ägyptens Wirtschaft ist am Boden. Nun soll der Internationale Währungsfonds helfen. Vor den ersten Verhandlungen stellt Mursi sein Kabinett um - und setzt Muslimbrüder auf populäre Positionen. Mehr...

Der Finger als Beweis: Einer von 32,9 Prozent der ägyptischen Wahlberechtigten, die über die Verfassung abgestimmt haben.

Die inoffiziellen Zahlen sind nun bestätigt: Auch wenn die Mehrheit der Ägypter gar nicht zu den Wahlurnen gegangen war, hat sich eine Mehrheit für die umstrittene, von Islamisten geschriebene Verfassung gefunden. Nun bereitet sich das Land wieder auf Parlamentswahlen vor. Mehr...

Ein ägyptischer Wahlhelfer vernichtet ungültige Stimmzettel in Giza.

In Ägypten hat offenbar eine Mehrheit für die von den Islamisten vorgelegte Verfassung gestimmt. Präsident Mohammed Mursi hat bereits ein Drittel der Mitglieder des einflussreichen Schura-Rats ernannt.  Mehr...

Panzer sichern den Präsidentenpalast in Kairo.

Je näher das umstrittene Verfassungsreferendum rückt, desto lauter werden die Proteste der Opposition. In der Nacht schießen Unbekannte in Kairo auf oppositionelle Demonstranten. Mehr...

Von Julia Gerlach |
Mohammed Mursi als ein Krake, der alle Macht an sich zieht: Dieses Graffito nahe dem Präsidentenpalast in Kairo zeigt, wie die Opposition den Staatschef sieht.

Regierungsanhänger blockieren das Verfassungsgericht, die Opposition den Präsidentenpalast. Aus Verbündeten werden Feinde. Die Zeichen stehen auf Konfrontation. Mehr...

Die Entwicklung in Ägypten spitzt sich zu: Präsident Mursi ruft angesichts von angekündigten Protesten die Armee zu Hilfe. Diese hat nun das Recht, auch Zivilisten festzunehmen. Mehr...

Präsident Mursi posiert Anfang Dezember mit der neuen Verfassung.

Mursi zeigt sich kompromissbereit: Er verzichtet auf die Sondervollmacht, das Referendum über die neue Verfassung Ägyptens findet aber statt. Mehr...

Präsident Mohammed Mursi mit Beratern in Kairo.

Nach wochenlangen Protesten hat der ägyptische Präsident Mursi das umstrittene Dekret annulliert, das ihm Sonderbefugnisse einräumte. Dafür bleibt es beim Referendum zur umstrittenen Verfassung am 15. Dezember. Aktivisten bleiben misstrauisch und demonstrieren weiter. Mehr...

Ägyptische Demonstranten versammeln sich an den Mauern des Präsidentenpalasts, nachdem sie Barrikaden durchbrochen haben, um dort hinzugelangen.

Nach einer massiven Zuspitzung der Proteste gegen Mohammed Mursi gibt es Anzeichen für ein mögliches Einlenken des ägyptischen Präsidenten. Angeblich ist Präsident Mursi bereit, das Referendum zur Ausweitung seiner Machtbefugnisse zu verschieben - allerdings stellt er Bedingungen. Mehr...

Wütende Demonstranten fordern den Rücktritt Mursis.

Die ägyptische Opposition will auch am Freitag wieder gegen Präsident Mohammed Mursi demonstrieren. Zu weiteren Protesten rief ein Bündnis um den Friedensnobelpreisträger Mohammed ElBaradei auf. Neue Kundgebungen seien nötig, weil Mursi „die Tür für jeden Versuch des Dialogs geschlossen hat“, teilte es mit.  Mehr...

Von Julia Gerlach |
Ägyptens Präsident Mohammed Mursi spircht nahe des Präsidentenpalasts in Kairo zu seinen Anhängern. (Archivbild vom 23.11.2012)

Präsident Mursi wendet sich in einer Fernsehansprache an die Bürger und ruft die Ägypter zur Geschlossenheit auf. Gleichzeitig verteidigt er seine Politik. Die Schuld an den Auseinandersetzungen gibt er - ganz im Stil des gestürzten Regimechefs Mubarak - bezahlten Schlägern und Konterrevolutionären. Mehr...

Ägyptens Präsident Mohammed Mursi spircht nahe des Präsidentenpalasts in Kairo zu seinen Anhängern. (Archivbild vom 23.11.2012)

Nach brutalen Straßenkämpfen blicken nun alle Ägypter auf Präsident Mohammed Mursi, der nach Informationen einer Zeitung gemeinsam mit dem Justizminister nach einem Ausweg aus der aktuellen Krise sucht. Mehr...

Von Julia Gerlach |
In Kairo kommt es zu erneuten Protesten.

In Ägypten eskaliert die Gewalt zwischen Anhängern des islamistischen Präsidenten und der liberalen Opposition. Bei den Auseinandersetzungen in Kairo sterben mindestens fünf Menschen. Hunderte werden verletzt. Mehr...

Von Hamza Hendawi und Aya Batrawy |
Ägyptische Demonstranten belagern den Präsidentenpalast und singen Lieder gegen die Muslimbruderschaft.

Mit einem Protest vor dem Kairoer Präsidentenpalast haben mehr als 100.000 Ägypter ihrer Verärgerung über die Machtausweitung von Präsident Mohammed Mursi Luft gemacht. Die Protestaktion am Dienstag richtete sich auch gegen die Übermacht der Islamisten im Land. Die Polizei setzte Tränengas ein. Mehr...

Ein Demonstrant in Kairo fotografiert einen Transporter der Polizei, aus dem Tränengas strömt.

Auf den Straßen von Kairo eskaliert die Gewalt. Die Polizei geht mit Tränengas gegen Zehntausende Demonstranten vor. Diese protestieren gegen den umstrittenen Verfassungsentwurf und Präsident Mohammed Mursi.  Mehr...

Spezial

Nach dem Aufstand der Jugend und dem Sturz von Mubarak keimte Hoffnung auf in Ägypten. Nun dominieren Kämpfe das Land - mit vielen Opfern. Das Spezial.


Ägypten
Zeitgeschichte

Wiedervereinigung, Mauerfall, Deutscher Herbst, 1968, der Frankfurter Auschwitzprozess und das Hitler-Attentat vom 20. Juli 1944.

Dossier

Der Wahlsieg des iranischen Präsidenten Rohani weckt Hoffnungen auf einen Kompromiss im Atomstreit. Versagt die Diplomatie, droht ein Krieg.

Spezial: Israel-Iran-Konflikt