Ägypten - vergebene Chancen
Nach dem Aufstand der Jugend und dem Sturz von Mubarak keimte Hoffnung auf in Ägypten. Nun dominieren Kämpfe das Land - mit vielen Opfern.

26. August 2012

Syrien: 200 Leichen nahe Damaskus entdeckt

Ein Straßenzug in Aleppo. Foto: dpa

Nach Angaben der syrischen Opposition sind in der Stadt Daraja, nahe Damaskus, mehr als 200 Tote gefunden worden. Sie sollen Opfer der Regierungstruppen geworden sein.

Drucken per Mail

In der Nähe der syrischen Hauptstadt Damaskus sind nach Oppositionsangaben zahlreiche Leichen entdeckt worden. In der Stadt Daraja seien mehr als 200 Tote gefunden worden, berichteten die Lokalen Koordinierungskomitees in der Nacht zum Sonntag im Internet.

Sie seien Opfer der Regierungstruppen geworden, hieß es. Eine unabhängige Überprüfung der Angaben ist nicht möglich. Insgesamt seien am Samstag in Syrien etwa 440 Menschen gewaltsam ums Leben gekommen, berichteten die Komitees. Darunter seien auch Frauen und Kinder gewesen. In Damaskus und Umgebung seien es 310 Tote gewesen. Diese Zahl schließe die Opfer in Daraja ein. (dpa)

Jetzt kommentieren

Spezial

Nach dem Aufstand der Jugend und dem Sturz von Mubarak keimte Hoffnung auf in Ägypten. Nun dominieren Kämpfe das Land - mit vielen Opfern. Das Spezial.


Ägypten
Zeitgeschichte

Wiedervereinigung, Mauerfall, Deutscher Herbst, 1968, der Frankfurter Auschwitzprozess und das Hitler-Attentat vom 20. Juli 1944.

Dossier

Der Wahlsieg des iranischen Präsidenten Rohani weckt Hoffnungen auf einen Kompromiss im Atomstreit. Versagt die Diplomatie, droht ein Krieg.

Spezial: Israel-Iran-Konflikt