Abo | ePaper | App | Newsletter | Facebook | Anzeigen | Trauer

Ägypten - vergebene Chancen
Nach dem Aufstand der Jugend und dem Sturz von Mubarak keimte Hoffnung auf in Ägypten. Nun dominieren Kämpfe das Land - mit vielen Opfern.

21. Januar 2013

Syrien-Konflikt: Deutsche Patriot-Raketen in der Türkei eingetroffen

"Patriot"-Systeme der Bundeswehr sollen in der Türkei zum Einsatz kommen, um den NATO-Partner vor Angriffen aus Syrien zu schützen. Foto: Bernd Wüstneck 

Die deutschen Patriot-Luftabwehrsysteme für der Einsatz der Bundeswehr in der Türkei sind am Montag in Iskenderun eingetroffen.

Drucken per Mail

Das Schiff mit den Waffensystemen und Ausrüstung an Bord lief am Morgen in den Hafen der südtürkischen Stadt ein.

Das berichtete ein Korrespondent der Nachrichtenagentur dpa. Insgesamt werden etwa 350 deutsche Soldaten den Nato-Partner Türkei gemeinsam mit Einheiten aus den USA und den Niederlanden vor möglichen Raketenangriffen aus Syrien schützen. Spätestens Anfang Februar soll die volle Einsatzbereitschaft hergestellt sein. Das deutsche Einsatzkontingent «Active Fence Turkey» wird in der Stadt Kahramanmaras stationiert, etwa 100 Kilometer von der syrischen Grenze entfernt. (dpa)

Jetzt kommentieren

Spezial

Nach dem Aufstand der Jugend und dem Sturz von Mubarak keimte Hoffnung auf in Ägypten. Nun dominieren Kämpfe das Land - mit vielen Opfern. Das Spezial.


Ägypten
Zeitgeschichte

Wiedervereinigung, Mauerfall, Deutscher Herbst, 1968, der Frankfurter Auschwitzprozess und das Hitler-Attentat vom 20. Juli 1944.

Dossier

Der Wahlsieg des iranischen Präsidenten Rohani weckt Hoffnungen auf einen Kompromiss im Atomstreit. Versagt die Diplomatie, droht ein Krieg.

Spezial: Israel-Iran-Konflikt