Aktuell: Eintracht Frankfurt | Fußball-News | Blockupy | Ukraine | Polizeimeldungen Frankfurt/Rhein-Main

Ägypten - vergebene Chancen
Nach dem Aufstand der Jugend und dem Sturz von Mubarak keimte Hoffnung auf in Ägypten. Nun dominieren Kämpfe das Land - mit vielen Opfern.

12. Dezember 2012

Syrien: Scud-Raketen gegen Rebellen im Einsatz

Ein Mitglied der freien syrischen Armee. Angeblich feuern Regierungstruppen mit Scud-Raketen auf die Rebellen. Foto: dapd

Syrische Regierungstruppen feuern laut Medienberichten Scud-Raketen auf Rebellen. Mehrere Kurzstreckenraketen sollen auf Ziele in Nordsyrien geschossen worden sein. US-Regierungsbeamte sollen von einer "erheblichen Eskalation" im syrischen Bürgerkrieg sprechen.

Drucken per Mail

Syrische Regierungstruppen feuern nach Informationen der „New York Times“ Scud-Raketen auf Rebellen. In den vergangenen Tagen seien mehrere Kurzstreckenraketen dieses einst in der Sowjetunion entwickelten Typs aus Damaskus auf Ziele in Nordsyrien geschossen worden, berichtete die Zeitung unter Berufung auf US-Regierungsbeamte. Diese sprechen den Angaben zufolge von einer „erheblichen Eskalation“ im syrischen Bürgerkrieg.

„Scudraketen gegen Panzer und Militärlager einzusetzen, ist eine Sache“, zitiert das Blatt am Mittwoch einen namentlich nicht genannten Regierungsbeamten. „Sie aber gegen Rebellen einzusetzen, die sich auf Spielplätzen von Schulen verstecken, ist eine andere Sache.“

Unklar sei, wie viele Opfer es bei dem Beschuss mit den ballistischen Boden-Boden-Raketen gegeben habe. Es ist von mehr als sechs Angriffen die Rede. Regierungssprecher Jay Carney bestätigte den Bericht nicht. Er sagte aber, falls er zutreffe, sei dies ein Zeichen eines letzten verzweifelten Aufbäumens des Regimes in Damaskus. (dpa)

Zur Homepage
comments powered by Disqus
Spezial

Nach dem Aufstand der Jugend und dem Sturz von Mubarak keimte Hoffnung auf in Ägypten. Nun dominieren Kämpfe das Land - mit vielen Opfern. Das Spezial.


Ägypten
Zeitgeschichte

Wiedervereinigung, Mauerfall, Deutscher Herbst, 1968, der Frankfurter Auschwitzprozess und das Hitler-Attentat vom 20. Juli 1944.

Dossier

Der Wahlsieg des iranischen Präsidenten Rohani weckt Hoffnungen auf einen Kompromiss im Atomstreit. Versagt die Diplomatie, droht ein Krieg.

Spezial: Israel-Iran-Konflikt