Abo | ePaper | App | Newsletter | Facebook | Anzeigen | Trauer

Altenhilfe

19. November 2012

FR-Altenhilfe: Liebe Leser und Leserinnen

Chefredakteur Arnd Festerling.  Foto: Alex Kraus

Auch in diesem Jahr bitten wir unsere Leserinnen und Leser wieder um Hilfe, um alte, in Not geratene Menschen zu unterstützen.

Drucken per Mail
Wie Sie helfen können

Überweisungen erbitten wir an: „Not gemeinsam lindern“, Alten- und Weihnachtshilfe der Frankfurter Rundschau, Kontonummer 923 630 Frankfurter Sparkasse Bankleitzahl 500 502 01 oder Kontonummer 0102 500 603 Postbank Frankfurt, Bankleitzahl 500 100 60.

Wer online spenden möchte, ruft über www.fr-online.de die Altenhilfe auf. Dort gibt es einen Link „Zum Spendenformular“.

Alle Spenden sind steuerabzugsfähig. Bis zu 200 Euro reicht der Einzahlungsbeleg oder Kontoauszug. Für höhere Beträge gibt es automatisch eine Spendenbestätigung.

Immer Anfang November ruft die Altenhilfe der Frankfurter Rundschau Sie auf, uns in unserem Engagement für alte, in Not geratene Menschen zu unterstützen. Wir tun das auch in diesem Jahr – wissend, dass das Druck- und Verlagshaus am Dienstag dieser Woche Insolvenz angemeldet hat. So leidenschaftlich Sie uns in den vergangenen Tagen im Kampf für die Zukunft unserer Zeitung beistehen, so besorgt erkundigten sich auch einige Spender nach möglichen Folgen für die Altenhilfe und ihre Spende.

#infobox

Sorgen Sie sich nicht: Auf den Bestand des Vereins „Not gemeinsam lindern“, Altenhilfe der Frankfurter Rundschau e. V., hat dieser Schritt keine Auswirkung. Und träte das Druck- und Verlagshaus aus dem Verein aus, dann fiele das Vermögen laut Satzung an den Frankfurter Verband für Alten- und Behindertenhilfe e. V., der es unmittelbar und ausschließlich für gemeinnützige, mildtätige Zwecke verwenden muss. Sie helfen mit Ihrer Spende also auf jeden Fall Menschen, die darauf angewiesen sind.

Deshalb bitten wir auch in diesem Jahr wieder um Ihre Hilfe. Sie kommt alten Menschen zugute, denen es am Nötigsten mangelt: an wichtigen Medikamenten, einer neuen Matratze oder am Geld für den Zahnarzt. Wir berichten im Lo-kalteil regelmäßig über unsere Aktion. Sie finden dort alle wichtigen Informationen über unser Hilfsprojekt – und die Namen der Spender.
Wir danken Ihnen im Voraus
Arnd Festerling und Rouven Schellenberger, Chefredakteure

#textline

Überweisungen erbitten wir an
„Not gemeinsam lindern – Alten- und Weihnachtshilfe der Frankfurter Rundschau e.V.“, Frankfurter
Sparkasse, Konto-Nr. 923630
(BLZ 500 502 01).
www.fr-online.de/altenhilfe

Jetzt kommentieren

Altenhilfe

Wie und wo die Aktion "Not gemeinsam lindern" Hilfe im vergangenen Jahr leisten konnte, erfahren Sie hier.

Altenhilfe

Wenn Sie den Verein „Not gemeinsam lindern“, Alten- und Weihnachtshilfe der Frankfurter Rundschau e.V. mit bis zu 200 Euro im Jahr unterstützt haben, benötigen Sie keine gesonderte Zuwendungsbestätigung von uns. Bitte laden Sie sich das Dokument herunter und drucken es sich aus. Dieses kann der Steuererklärung beigelegt werden.

Altenhilfe

Die FR-Altenhilfe und die Entwicklung der jungen Bundesrepublik.

Altenhilfe
Karl Gerold

Sieben Personen – vier Teller, Lumpen als Bettwäsche: Auch das war Weihnachten 1949. Der Original-Spendenaufruf des FR-Mitherausgebers und späteren Chefredakteurs Karl Gerold.

FR @ Social Media

 

Wir informieren Sie auch in den Sozialen Netzwerken - in Facebook, Twitter und Google+. Schauen Sie, was Ihre Facebook-Freunde auf FR-Online empfehlen - und verfolgen Sie unseren Twitter-Ticker:
Für Sportler in Not

Die Hilfsaktion der FR-Sportredaktion unterstützt arme, kranke und behinderte Sportler, die unverschuldet in Not geraten sind.

Twitter
 
Hessen

Protokolle einer aufregenden Nacht: Szenen aus dem Frankfurter Römer. Wahlticker aus der Region. Und viel mehr: das Spezial.