Aktuell: Kolumne "Lieber Fanatiker" | Kolumne "Gastwirtschaft" | NSU-Prozess | Eintracht Frankfurt

Arbeit & Soziales
Kurzarbeit, Jobabbau, Hartz IV

Und wieder fällt Unterricht aus: Mehrere Tausend angestellte Lehrer setzen die Warnstreiks im öffentlichen Dienst der Länder fort. Auch Straßenmeistereien, Hochschulen und Landeskliniken sind betroffen. Mehr...

Der Beamtenbund wehrt sich gemeinsam mit anderen Gewerkschaften gegen das geplante Gesetz zur Tarifeinheit.

Der Bundestag berät am Donnerstag zu ersten Mal über das geplante Gesetz zur Tarifeinheit. Einige Gewerkschaften laufen Sturm gegen das Vorhaben, von dem sich die Bundesregierung eine Reduktion der Streiktage erhofft. Mehr...

Eine scheinbar zufällige Berührung nebenbei: Sexuelle Belästigung hat viele Ausprägungen.

Die Antidiskriminierungsstelle hat in einer Umfrage Wissenslücken zum Thema "Sexuelle Belästigung am Arbeitsplatz" festgemacht. 49 Prozent der befragten Frauen und 56 Prozent der Männer gaben an, sexuelle Belästigung erlebt oder beobachtet zu haben. Mehr...

Immer mehr Unternehmen stellen neue Mitarbeiter ein. Doch die Aussichten für Langzeitarbeitslose bleiben düster.

Viele Unternehmen stellen ein, immer mehr Menschen finden einen Job. Doch für viele Langzeitarbeitslose sind die guten Zeiten schlechte Zeiten. Sie finden keine Stelle. Mehr...

Die Bundesagentur für Arbeit legt die neuen Arbeitslosenzahlen vor.

Normalerweise steigt die Erwerbslosigkeit im Februar etwas an. Der Grund: Bei Schnee und Frost machen viele Betriebe etwa auf dem Bau oder in der Landwirtschaft Winterpause. Doch in diesem Jahr ist es anders gekommen.  Mehr...

Derzeit gibt es so wenig Arbeitslose wie schon lange nicht mehr.

Heute legt die Bundesagentur für Arbeit (BA) die neuen Arbeitslosenzahlen vor: Knapp über drei Millionen nach Expertenschätzungen. So wenig Jobsucher wie schon lange nicht. Aber die Agentur vermittele zu viele Menschen in Leiharbeit, kritisieren die Grünen. Die Bundesregierung widerspricht. Mehr...

1951 erkämpft, heute in Gefahr: Immer mehr Firmen schließen ihre Mitarbeiter von Entscheidungen aus.

Immer mehr Unternehmen nutzen eine Gesetzeslücke, um das deutsche Mitbestimmungsrecht zu umgehen. Der Deutsche Gewerkschaftsbund fordert die Bundesregierung zum Einschreiten auf. Mehr...

Von  |
Die steigende Zahl der Armen in Deutschland ist „politisch  mindestens mit verursacht“, heißt es im Bericht.

Die Regierung Schröder hat die Armut im Land verschärft, die Regierung Merkel tut so gut wie nichts gegen sie. Geld ist genug da - es muss nur anders verteilt werden. Doch die Politik weigert sich, darüber auch nur zu diskutieren. Mehr...

Die Bahnen fahren dieses Wochenende.

Die Lokführergewerkschaft GDL lässt den Beginn des angekündigten Streiks bei der Deutschen Bahn weiterhin offen - zum Wochenende müssen Reisende wohl noch nicht mit einem Ausstand rechnen. Mehr...

Zwölfeinhalb Millionen Arme gibt es in Deutschland - so viele wie nie zuvor.

Die Wirtschaft brummt und noch nie hatten so viele Bürger einen Job. Gleichzeitig gab es nach Berechnungen eines Sozialverbands noch nie so viele Arme. Das ernüchternde Fazit: Von allein ändert sich daran nichts.  Mehr...

Aus dem Hinterhalt: Einige Arbeitgeber engagieren mittlerweile Detektive, um ihre Mitarbeiter überwachen zu lassen.

Ein Urteil des Bundesarbeitsgerichts verbietet die Beschattung von Arbeitnehmern - es sei denn, es liegt ein dringender Grund vor. Anlass war, dass ein Vorgesetzter seine Mitarbeiterin im Krankenstand beobachten ließ. Mehr...

15,5 Prozent der Deutschen sind arm.

Die Armut erreicht in Deutschland einen Rekordstand, mit großen regionalen Unterschieden. Der paritätische Gesamtverband spricht von einer zerklüfteten Republik. Die unterschiedlichen Lebenshaltungskosten werden von den Armutsquoten allerdings nicht berücksichtigt. Mehr...

Der Bundesvorsitzende der Gewerkschaft Deutscher Lokomotivführer (GDL), Claus Weselsky, hat für den heutigen Mittwoch ein Ultimatum gesetzt.

Bahnreisenden droht in den nächsten Tagen neues Ungemach.  Die Lokführergewerkschaft GDL will am Mittwoch über den Stand der Verhandlungen im Tarifstreit mit der Deutschen Bahn beraten. Die Frage aller Fragen: Gibt es einen neuen Streik?  Mehr...

Bundesgerichtshof in Karlsruhe.

Ein Hartz-IV-Empfänger aus Nordrhein-Westfalen mietete eine 140 Quadratmeter große Wohnung - für 1100 Euro im Monat. Die Sozialbehörden wollten das nicht bezahlen, der Bundesgerichtshof gibt ihnen recht. Mehr...

Die CSU stichelt weiter gegen den Mindestlohn.

Im koalitionsinternen Streit über den gesetzlichen Mindestlohn legt die CSU weiter nach - und fordert ein "Kontroll-Moratorium" zur Überprüfung des Vorzeigeprojekts. Der Vorstoß käme einem halbjährigen Aussetzen des Mindestlohns gleich.  Mehr...

Der gesetzliche Mindestlohn beträgt 8,50 Euro.

Durch Schwarzarbeit entgeht dem Fiskus jährlich viel Geld. Schuld daran ist auch der Mindestlohn, meint ein Ökonom der Universität Linz. Seine Berechnungen sind politisch brisant - und umstritten. Mehr...

Von  |
Katrin Steinecke hat Bäckerin gelernt und vor einigen Jahren die Geschäftsführung des Familienbetriebs Steinecke übernommen.

Seit Anfang des Jahres gilt der Mindestlohn von 8,50 Euro. Wie Katrin Steinecke, Chefin der gleichnamigen Bäckerei, den Mindestlohn in ihrem Unternehmen umgesetzt hat – in West- und Ostdeutschland. Mehr...

Lkws auf einer Autobahn.

Wenn ein ausländischer Lkw-Fahrer auf deutschen Straßen fährt, gilt für ihn seit Januar der Mindestlohn von 8,50 Euro pro Stunde. In der EU-Kommission herrscht die Überzeugung, dass Deutschland mit dieser Regelung gegen EU-Recht verstößt, erklärt ein Insider. Mehr...

Bei der Lufthansa ist ein weiterer Tarifkonflikt eskaliert.

Die Lufthansa kommt auf ihren vielen Tarifbaustellen nicht voran. Während die Piloten mit weiteren Streiks drohen, haben sich die Flugbegleiter immerhin auf eine Schlichtung für Teilfragen eingelassen.  Mehr...

Die Bundesagentur für Arbeit führt vor allem die Zuwanderung qualifizierter Arbeitskräfte in den vergangenen Jahren an, um den Beschäftigungszuwachs zu erklären.

Der Arbeitsmarkt koppelt sich von der Konjunkturentwicklung immer mehr ab. Wie passt das Mini-Wachstum mit Beschäftigungsrekorden und stagnierenden Arbeitslosenzahlen zusammen? Eine Analyse. Mehr...

Zeigt sich einsichtig: Sigmar Gabriel.

"Der Wert der Arbeit muss erhalten bleiben": Bundeswirtschaftsminister Sigmar Gabriel räumt zehn Jahre nach der Einführung von Hartz IV Fehler ein. Grundsätzlich seien die Reformen aber der richtige Weg gewesen. Mehr...

Auch für Mitglieder gesetzlicher Krankenkassen lohnt sich nun ein Preis- und Leistungsvergleich. Neue Regeln gelten auch für Kirchensteuer, Mieter, Elternzeit und Autofahrer. Ein Überblick. Mehr...

Ein Händler an der New Yorker Börse schaut an Silvester bestens gelaunt ins Jahr 2015.

Die FR blickt auf das Wirtschaftsjahr 2015. Der schwache Euro hilft der deutschen Industrie, ihre Produkte auf den Weltmärkten günstig anzubieten. Der niedrige Ölpreis entlastet Verbraucher und Unternehmen. Aber es gibt auch Gründe für Vorsicht.  Mehr...

Taxiunternehmen suchen Möglichkeiten, die reinen Standzeiten aus der Arbeitszeit heraus zu rechnen.

Der Mindestlohn gefährdet die Taxi-Branche, weil nicht die Unternehmen, sondern die Politik die Fahrpreise bestimmt. Mehr...

Werbeplakat im Bundesarbeitsministerium in Berlin. Der Mindestlohn kommt am 1. Januar – aber nicht alle Arbeitnehmer werden von ihm profitieren.

Unternehmen versuchen auf unterschiedliche Weise, die gesetzliche Regelung zur Lohnuntergrenze zu umgehen. Der Deutsche Gewerkschaftsbund spricht von einer „Sauerei“, bei Arbeitsministerin Andrea Nahles ist man längst hellhörig. Mehr...

Ziel der Kritik von DGB und Verdi: Bundesfinanzminister Wolfgang Schäuble (CDU).

Tricksereien beim Mindestlohn öffnet Finanzminister Schäuble Tür und Tor - davon sind die Gewerkschaften überzeugt. Sie kritisieren zwei Verordnungen des Ministeriums, unter anderem Paket- und Zeitungszusteller sind betroffen. Der DGB erwägt zu klagen.  Mehr...

Die Zahl der Arbeitslosen ist im November gesunken.

Im Oktober ist die Zahl der Erwerbstätigen auf 43 Millionen gestiegen, so viele hatten in Deutschland noch nie eine Arbeit. Zugleich fiel die Zahl der Arbeitslosen auf den niedrigsten Stand seit drei Jahren. Mehr...

Während nur 11,7 Prozent der erwerbstätigen Männer atypisch beschäftigt waren, lag der Anteil bei den Frauen bei 32,5 Prozent.

Die Zahl atypischer Beschäftigungsverhältnisse in Deutschland nimmt 2013 im zweiten Jahr in Folge ab. Der Grund: Weil Unternehmen heute schwieriger geeignetes Personal finden, verbessern sich die Chancen auf reguläre Stellen. Mehr...

Als echte Brückentage bieten sich im Jahr 2015 nur der 2. und der 5. Januar, der 15. Mai und der 5. Juni für ein verlängertes Vier-Tage-Wochenende an.

2015 wird kein freundliches Jahr für Arbeitnehmer: Selbst mit kluger Vorausplanung lässt sich der Urlaub nicht so komfortabel verlängern wie 2014. Eine Übersicht, worauf Sie bei der Urlaubsplanung achten müssen. Mehr...

Die Rente mit 63 wird stark genutzt - und kommt teurer als angekündigt.

Viele langjährig Versicherte können seit Sommer früher in Rente gehen - ohne Abschläge. Die Möglichkeit wird rege genutzt. Die Grünen verlangen von der Regierung Klarheit über die Milliardenkosten. Mehr...

Videonachrichten Wirtschaft
Brutto-Netto-Rechner
Optimieren Sie Ihr Gehalt:
Bruttogehalt (Euro mtl.)
St.-Kl.
Arbeitslosengeldrechner
Wie viel Arbeitslosengeld steht Ihnen zu?
Bruttogehalt (jährl. Euro) Steuerklasse
Kinder Ja Nein Berechnen
Steueroasen
Beliebtes Steuerparadies: Cook Inseln.

Die Enttarnung geheimer Geschäfte in Steueroasen beschäftigt Politik und Wirtschaft. Berichte und Hintergründe finden Sie in der Offshore Leaks-Themensammlung.