Abo | ePaper | App | Newsletter | Facebook | Anzeigen | Trauer

Arbeit & Soziales
Kurzarbeit, Jobabbau, Hartz IV

Die Zahl der Arbeitslosen in Deutschland steigt im Juli um 39.000 auf 2,871 Millionen. Der Anstieg sei schwächer ausgefallen als für den Juli üblich, teilt die Bundesagentur für Arbeit mit. Die Zunahme gehe allein auf die Sommerpause zurück. Mehr...

Die Zusteller sind die Leidtragenden des Konkurenzkampfes.

Unter den Paketdiensten herrscht ein gnadenloser Konkurrenzkampf. Leidtragende sind die Zusteller. Sie müssen oft unter massivem Zeitdruck und für einen Hungerlohn die Sendungen zum Kunden bringen. Guntram Schneider, Arbeitsminister in NRW, will nun mit neuen Gesetzen für bessere Arbeitsbedingungen sorgen.  Mehr...

Karstadt-Filiale in Hamburg.

Die Mitarbeiter des angeschlagenen Warenhauskonzerns Karstadt müssen sich weiter in Geduld üben: Die Sitzung des Kontrollgremius, bei der Geschäftsführung und Aufsichtsrat über Sanierungspläne beraten wollen, wird um fast einen Monat verschoben. Mehr...

Der Mindestlohn von 8,50 Euro könnte viele Taxifahrer den Job kosten.

Bis zu 70.000 Taxifahrer könnten ihren Job verlieren, wenn ab 1. Januar der Mindestlohn von 8,50 Euro gezahlt werden muss. Der Taxiunternehmerverband will mit Verdi über eine Übergangslösung verhandeln. Besonderheiten der Branche erschweren eine Lösung allerdings beträchtlich. Mehr...

Ausbildungsangebote im Berufsinformationzentrum der Agentur für Arbeit in Berlin.

Immer mehr Betriebe suchen vergeblich nach Nachwuchs. In den kommenden Jahren wird es nicht besser, im Gegenteil: Der Azubi-Mangel bremst die deutsche Wirtschaft aus. Die FR sucht nach den Gründen. Mehr...

Das Bier könnte ab 2015 im Osten teurer werden, denn nach dem Scheitern der Tarifverhandlungen wird es für die Beschäftigten im Gastgewerbe keine Abweichung vom Mindestlohn geben.

Kellner, Küchenhilfen und Zimmermädchen im Osten Deutschlands bekommen ab dem 1. Januar 2015 mehr Geld. Die Verhandlungen über Ausnahmen vom Mindestlohn sind gescheitert. Damit könnte der nächste Ostsee-Urlaub etwas teurer werden.   Mehr...

Floristen sind eine Berufsgruppe, die faktisch wohl weiterhin weniger als den Mindestlohn verdienen wird.

Arbeitgebern bleiben viele Möglichkeiten, das neue Gesetz zu umgehen. Wir erklären, wie sie das machen und wer betroffen sein kann. Mehr...

Hundertausende Arbeitslose erhalten kein Geld: Eine DGB-Studie zeigt, dass ein Viertel der Erwerbslosen in der Zuständigkeit der Arbeitslosenversicherung zu den „Nichtleistungsempfängern“ zählen Mehr...

Geschickter Schachzug: Arbeitsministerin Andrea Nahles

Zwischen Spionageaffäre und WM-Finale schrumpft die endgültige Verabschiedung des Mindestlohns im Bundesrat zur Kurzmeldung. Nicht alle Arbeitgeber scheinen die Tragweite des Gesetzes schon verstanden zu haben. Ein Kommentar. Mehr...

Die Rente ab 63 widerspricht nach Juristen-Meinung dem Gleichheitsgrundsatz.

Juristen sehen bei der Rente mit 63 einen Verstoß gegen den Gleichheitssatz. Doch die Bundesregierung verweist auf eine intensive rechtliche Prüfung des Gesetzes und zeigt sich trotzig.  Mehr...

Für einen echten, flächendeckenden Mindestlohn hätte es im Bundestag eine rot-rot-grüne Mehrheit gegeben. Ist das wirklich schon vergessen?

Ein bisschen Schutz für jene, die jahrelang unter der Niedriglohn-Politik gelitten haben: Das ist gut. Aber es reicht nicht. Und es entspricht bei weitem nicht dem, was die SPD ursprünglich wollte.  Mehr...

"Der Mindestlohn droht die Beschäftigungsdynamik zu belasten", sagt Bundesbank-Präsident Jens Weidmann.

Mit deutlichen Worten hat Jens Weidmann vor den Folgen des Mindestlohns gewarnt. Der Bundesbank-Präsident glaubt, dass sich der Mindestlohn negativ auf den Arbeitsmarkt auswirkt. Mehr...

Die Gewerkschaftschefs Michael Vassiliadis (IGBCE), Robert Feiger (IG BAU), Reiner Hoffmann (DGB), Frank Bsirske (Verdi) sowie Michael Sommer (Ex-DGB-Chef) verfolgen die Mindestlohn-Debatte.

Ab 2015 gilt in Deutschland ein Mindestlohn von 8,50 Euro pro Stunde. Doch nicht alle Arbeitnehmer werden sofort von der Lohnuntergrenze profitieren. Auch Jugendliche, Praktikanten und Langzeitarbeitslose werden davon ausgenommen  Mehr...

Inmitten der Glückseligkeit: Andrea Nahles umrahmt von Mindestlohnbeschließern.

In Deutschland gilt ab 2015 ein Mindestlohn von 8,50 Euro pro Stunde: Der Bundestag billigte am Donnerstag mit breiter Mehrheit den Gesetzentwurf von Bundesarbeitsministerin Andrea Nahles (SPD) für einen flächendeckenden gesetzlichen Mindestlohn. Mehr...

Höhere Renten gibt es auch für Mütter, deren Kinder vor 1992 zur Welt kamen.

Höhere Mütterrente und abschlagsfreier Ruhestand ab 63: Zum 1. Juli tritt das Rentenpaket in Kraft. Die FR erklärt die wichtigsten Änderungen. Mehr...

Von Tatjana Bojic | 10 Kommentare

Zwei Frauen wollten mit Hilfe der Arbeitsagentur aus der Prostituiertenszene aussteigen. Sie gerieten ausgerechnet an einen Mitarbeiter, der sie im Amt sexuell attackierte. Mehr...

Arbeitsministerin Andrea Nahles im Bundestag in Berlin.

Der Mindestlohn sorgt für Diskussionen. Gewerkschafter und die Linkspartei greifen Arbeitsministerin Andrea Nahles an - doch auch in den eigenen SPD-Reihen herrscht Unruhe wegen der vielen Sonderregelungen für Praktikanten, Erntehelfer und Zeitungsboten. Mehr...

Arbeiten bei Wind und Wetter: Zeitungsausträger haben es nicht leicht.

Das Gesetz soll am Donnerstag verabschiedet werden. Die Koalition ist sich nun auch bei Praktikanten, Zeitungszustellern und Erntehelfern einig und will ihr Gesetz diese Woche auf den Weg bringen. Im Ausland gibt es unterschiedliche Erfahrungen.  Mehr...

Linke-Chef Bernd Riexinger.

Kurz vor der für Donnerstag geplanten Verabschiedung des Mindestlohn-Gesetzes durch den Bundestag haben Union und SPD noch verschiedene Änderungen vereinbart. Das stößt auf scharfe Kritik von Opposition und Gewerkschaften. Mehr...

Die Gewerkschaften fordern einen Mindestlohn ohne Ausnahmen, doch die Bundesregierung macht bestimmten Branchen Zugeständnisse.

Eine Spitzenrunde der Koalition aus Union und SPD verständigt sich auf Änderungen am Gesetzentwurf für den gesetzlichen Mindestlohn. Diese sollen unter anderem eine neue Sonderregelung für die Zeitungsbranche, Erleichterungen für Erntehelfer sowie freiwillige Praktika umfassen. Mehr...

Im Renten-Schlupfloch.

Es braucht keine 45 Beitragsjahre für die Rente mit 63 – und die Regierung will das auch nicht ändern. Eine Option ist der Minijob ab 61, den der DGB als „Lösungsoption“ ausdrücklich empfiehlt.  Mehr...

Die Billigkette Primark ist erneut wegen der Arbeitsbedingungen in die Kritik geraten.

Die Billigmode-Kette Primark ist erneut in die Kritik geraten. Eine Kundin aus Belfast hatte in einer Hose einen eingenähten Hilferuf gefunden. Die Nachricht war in einen Gefangenenausweis eines chinesischen Gefängnisses eingelegt.  Mehr...

Von Antje Mathez | 1 Kommentar
Bankangestellte gingen am Dienstag in Hamburg für mehr Geld auf die Straße.

Wer wichtige Finanzgeschäfte erledigen muss, sollte dies am Donnerstag tun, denn Freitag streiken viele Banker im Rhein-Main-Gebiet. Sie fordern deutlich mehr Lohn.  Mehr...

Videonachrichten Wirtschaft
Brutto-Netto-Rechner
Optimieren Sie Ihr Gehalt:
Bruttogehalt (Euro mtl.)
St.-Kl.
Arbeitslosengeldrechner
Wie viel Arbeitslosengeld steht Ihnen zu?
Bruttogehalt (jährl. Euro) Steuerklasse
Kinder Ja Nein Berechnen
Steueroasen
Beliebtes Steuerparadies: Cook Inseln.

Die Enttarnung geheimer Geschäfte in Steueroasen beschäftigt Politik und Wirtschaft. Berichte und Hintergründe finden Sie in der Offshore Leaks-Themensammlung.