Abo | ePaper | App | Newsletter | Facebook | Anzeigen | Trauer

Auto
Hier lesen Sie Auto-Nachrichten. Welche Neuheiten zeigt die nächste Auto-Messe? Was sagt der jüngste ADAC-Test? Welche Tipps helfen beim Autokauf?

29. Juli 2013

Oldtimer: Auto-Klassiker der 50er-Jahre

 Von Sebastian Quillmann
Die 1950er Jahre haben eine Reihe automobiler Stil-Ikonen hervorgebracht. Foto: Hersteller

Gegensätze prägten die junge Bundesrepublik in den 1950er Jahren zwischen Kriegstrümmern und Wirtschaftswunder. Die Auto-Hersteller kamen schnell wieder in die Spur und bauten Klassiker von der kleinen Isetta bis zum großen Opel Kapitän.

Drucken per Mail

Ein Traum aus Wirtschaftswunder-Zeiten: Ein eigenes Auto müsste man haben. Für viele reichte es nur zum Moped oder Roller. Auch der beengte Platz im eigenen Kabinenroller oder der kleinen Knutschkugel Isetta war heiß begehrt. Wer es als Angestellter zu etwas gebracht hatte, konnte stolz seinen Lloyd P300 oder VW Käfer entgegennehmen. Volkswagen hatte schon 1950 einen Rekord zu verzeichnen: Der einhunderttausendste Käfer lief vom Band.

BMW 501 „Barockengel“

Seinerzeit wurde der 501 als „sportlich bequem“ beworben, doch der teure „Barockengel“ fand nicht genügend Kunden. Auch das Prestige als Kanzlerwagen blieb dem 501 verwehrt: Konrad Adenauer schob sich beim Einsteigen zur Probefahrt an der Dachkante des 501 den Hut vom Kopf. Er entschied sich schließlich für die Konkurrenz von Mercedes.
BMW 501 „Barockengel“ Seinerzeit wurde der 501 als „sportlich bequem“ beworben, doch der teure „Barockengel“ fand nicht genügend Kunden. Auch das Prestige als Kanzlerwagen blieb dem 501 verwehrt: Konrad Adenauer schob sich beim Einsteigen zur Probefahrt an der Dachkante des 501 den Hut vom Kopf. Er entschied sich schließlich für die Konkurrenz von Mercedes.
Foto: Hersteller

Opel baute noch zwei Oberklasse-Modelle

Mobilität stand hoch im Kurs, und die Fahrt an die Nordsee oder gar nach Italien versprach Abenteuer und das Gefühl von Freiheit. In der automobilen Oberklasse ging es bei Opel betont amerikanisch zu mit viel Chrom, ganz nach dem Vorbild des Mutterkonzerns General Motors. Wer einen Opel Kapitän oder Admiral sein Eigen nannte, der hatte etwas erreicht. Das Auto war im Wirtschaftswunderland ein Statussymbol.

NSU Prinz

NSU war seinerzeit die weltgrößte Motorrad-Marke und brachte mit dem Prinz einen flotten Kleinwagen auf den Markt. Er wurde in verschiedenen Modellvarianten von 1958 bis 1973 gebaut.
NSU Prinz NSU war seinerzeit die weltgrößte Motorrad-Marke und brachte mit dem Prinz einen flotten Kleinwagen auf den Markt. Er wurde in verschiedenen Modellvarianten von 1958 bis 1973 gebaut.
Foto: Flickr/ Ocean Yamaha

Ein Hut schreibt Auto-Geschichte

Mercedes Benz begründete seine staatstragende Rolle als Repräsentationslimousine mit den Modellen W186/189. Konrad Adenauer nahm darin als erster Kanzler der jungen Republik Platz. Das Nachsehen hatte der BMW 501: Bei einer Testfahrt schob die Dachkante des wuchtigen „Barockengels“ Kanzler Adenauer den Hut vom Kopf. Vielleicht gab diese oft beschriebene Szene den Ausschlag für Mercedes – und gegen die Bayern. Immerhin: In der Fernseh-Serie „Funkstreife Isar 12“ gelangte der BMW 501 auch zu verdientem Ruhm.

Sehen Sie in unserer Bildergalerie die Kult-Autos der 1950er Jahre.

Und lesen Sie noch mehr über die kultigsten Autos der 60er-, 70er-, 80er- und 90er-Jahre.

Jetzt kommentieren

Ressort

Erlkönig-Bilder, Entwicklungen auf dem Elektroauto-Markt und weitere Auto-News.

Anzeigenmarkt
Videonachrichten Auto
Quiz