Aktuell: Ukraine | Rosetta-Mission | Fernbus-Markt | Fußball-News | Eintracht Frankfurt | Polizeimeldungen Frankfurt/Rhein-Main

Auto
Hier lesen Sie Auto-Nachrichten. Welche Neuheiten zeigt die nächste Auto-Messe? Was sagt der jüngste ADAC-Test? Welche Tipps helfen beim Autokauf?

16. Juli 2012

Spanischer Golf: Seat präsentiert in Paris den Leon

Seat zeigt auf dem Pariser Salon den neuen Leon. Der Kompakte soll mehr Platz bieten und sparsamer sein. Foto: Hersteller

Die spanische VW-Tochter erneuert das mit dem VW Golf verwandte Modell Leon. Beim Pariser Autosalon (29. September bis 14. Oktober) stellt Seat den Nachfolger des Kompaktklasse-Modells vor. Er soll im November auf den Markt kommen.

Drucken per Mail

Wie der neue VW Golf nutze der neue Leon den sogenannten Modularen Querbaukasten (MQB) des VW-Konzerns und werde deshalb laut Hersteller vor allem leichter und sparsamer. Preise für den neuen Fünftürer will das Unternehmen erst kurz vor der für Ende November vorgesehenen Markteinführung bekanntgeben. Das aktuelle Modell kostet ab 15.590 Euro.

Der nächste Leon fällt mit 4,26 Metern etwa fünf Zentimeter kürzer aus als vorher. Aber er ist etwas breiter und hat einen sechs Zentimeter längeren Radstand. Allein die Vorderachse wurde um vier Zentimeter nach vorn verlegt.

Der größere Radstand soll zu einer besseren Verteilung der Achslasten führen und für ein gutes Handling sorgen. Außerdem schaffe der größere Radstand mehr Platz im Innenraum. So soll der neue Seat Leon mehr Platz auf allen Sitzen und 380 Liter Kofferraumvolumen bieten – etwa 40 Liter mehr als bisher.

Markante Sicken betonen die Radhäuser und sollen den kantigen Leon sportlich wirken lassen.
Markante Sicken betonen die Radhäuser und sollen den kantigen Leon sportlich wirken lassen.
Foto: Hersteller

Optional bietet Seat beim neuen Leon Voll-LED-Leuchten an, deren Lichtsignatur die typisch kantige Optik der Seat-Scheinwerfer noch unterstreicht. Kühlergrill und die großen Kühllufteinlässe in der Frontschürze haben die typische Waben-Struktur. Der neue Seat Leon zudem ist das erste Modell mit dem überarbeiteten Logo der Marke auf  Kühler, Heck und Lenkrad.

Die Seitenlinie des neuen Leon betont die Radhäuser und ist auf Höhe der hinteren Türen unterbrochen. Laut Hersteller soll sie an gespannte Muskeln erinnern und einen sportlichen Eindruck vermitteln.

Aufgeräumter Innenraum

Im Innenraum fallen die übersichtliche Anordnung aller Bedienelemente sowie die großen Luftausströmer im Armaturenbrett ins Auge. Den Herstellerangaben zufolge gibt es beim Leon neue Assistenzsysteme wie Müdigkeitserkennung, automatisches Fernlicht und Spurführungshilfe mit Lenkeingriff sowie neue Infotainment-Lösungen.

Nüchtern und aufgeräumt ist der Innenraum des neuen Seat.
Nüchtern und aufgeräumt ist der Innenraum des neuen Seat.
Foto: Hersteller

Weil der Leon bis zu 90 Kilogramm abspeckt, es neue Motoren gibt und für alle Varianten ein Start-Stopp-System lieferbar sein wird, soll der Normverbrauch um bis zu 22 Prozent zurückgehen. Im günstigsten Fall liegt er laut Seat er bei 3,7 Litern Diesel (CO2-Ausstoß: 99 g/km).

Zum Start gibt es einen 1,6-Liter-Diesel mit 105 PS und einen 2,0 Liter großen Selbstzünder mit 150 PS. Im Frühjahr folgen die Benziner 1.2 TSI mit 86 PS und 105 PS, 1.4 TSI mit 122 PS und 1.8 TSI mit 180 PS. An Dieseln wird es später noch den 1.6 TDI mit 90 PS und den 2.0 TDI mit 184 PS geben. (dpa, dmn)

Zur Homepage
comments powered by Disqus
Ressort

Erlkönig-Bilder, Entwicklungen auf dem Elektroauto-Markt und weitere Auto-News.

Anzeigenmarkt
Videonachrichten Auto
Quiz