Auto
Hier lesen Sie Auto-Nachrichten. Welche Neuheiten zeigt die nächste Auto-Messe? Was sagt der jüngste ADAC-Test? Welche Tipps helfen beim Autokauf?

14. April 2012

VW Bulli: Die Bus-Ikone lebt weiter

Damon Ristau hat mit seiner Dokumentation „The Bus“ dem VW-Bulli ein filmisches Denkmal gesetzt. Foto: Ampnet

Filmemacher Damon Ristau zeigt, was Menschen mit dem VW-Bus verbinden: Hippies, Surfer und einen Musiker im Camper. Der Dokumentation „The Bus“ setzt dem Bulli ein Denkmal. Der Oldtimer steht für Freiheit, Reisen und Spaß.

Drucken per Mail

Damon Ristau, der privat einen Bulli von 1966 fährt, hat das Ende seines Filmes noch einmal anders gestaltet als ursprünglich gedacht. Vor zwei Jahren plante der amerikanische Filmemacher eigentlich eine Dokumentation über eine automobile Ikone, die ausstirbt.

Doch die Kernaussage des Streifens änderte sich, nachdem der junge Regisseur nach Hannover gereist war, um im Werk von Volkswagen Nutzfahrzeuge nach Archivmaterial und Zeitzeugen zu suchen.

„Ich sah, was das Unternehmen hier aufgebaut hat und wie das Erbe des Bulli weiter gepflegt wird, und ich verstand plötzlich, dass der Kult weiterleben wird“, erzählt der 32-Jährige, nachdem er die Klassikabteilung besucht hatte und von den Plänen erfuhr, auch private Bullis im Werk zu restaurieren. So kam es zu einem ursprünglich gar nicht geplanten Happy Ende in „The Bus“.

VW restauriert private Bullis

Denn aus Anlass der Feier von 60 Jahren Bulli hat Volkswagen Nutzfahrzeuge 2007 eine eigene Oldtimer-Abteilung ins Leben gerufen. Im Werk in Hannover werden auch Fahrzeuge von Privatkunden restauriert. Wer ein historisches Nutzfahrzeug von VW hat, der kann es dort an seinem Entstehungsort aufbereiten lassen.

Volkswagen Nutzfahrzeuge Oldtimer ist dazu Anfang des Jahres in ein neues Gebäude in Hannover umgezogen. Auf rund 7000 Quadratmetern sind dort jetzt nicht nur die historischen Fahrzeuge aus dem eigenen Fundus untergebracht, sondern auch ein Maschinenpark von der Blechbiegebank über Dreh- und Fräsmaschinen bis hin zu einer Lackiererei.

Egal ob es sich um eine Teil- oder Vollrestaurierung handelt, oder ein Bulli schlicht wieder fahrbereit gemacht werden soll, das Team der Bulli-Werkstatt übernimmt jeden Auftrag. Auch eine Lackaufbereitung oder eine Inspektionen sind möglich. Im Anschluss an die Restaurierung im Werk bekommt der Kunde ein Zertifikat. Zusätzlich wird die Restauration Schritt für Schritt in Fotos dokumentiert.

Der Bulli steht für einen Lebensstil

Der VW-Bus ist also nicht tot zu kriegen, und auch der freiheitliche Lebensstil, zu dessen Ikone der Bulli geworden ist, lebt weiter. Das dokumentiert Damon Ristau in seinem etwas über 60 Minuten langen Film. Er hat Bulli-Fans mit der Kamera begleitet, zum Beispiel den Musiker Dave Manning. Der hat seinen automobilen Weggefährten so ins Herz geschlossen, dass er sogar einen Song über ihn schrieb: „Vincent rolls“ heißt das Stück.

Der Film „The Bus“ wird zunächst auf Film-Festivals und auf dem amerikanischen Documentary Chanel zu sehen sein. Mehr Informationen finden Sie unter www.busmovie.com. (Ampnet, qui)

Zur Homepage

Jetzt kommentieren

Ressort

Erlkönig-Bilder, Entwicklungen auf dem Elektroauto-Markt und weitere Auto-News.

Anzeigenmarkt
Videonachrichten Auto
Quiz