Bad Homburg und Hochtaunus
Berichte und Bilder aus Bad Homburg und dem Hochtaunus

11. Dezember 2012

Hochtaunuskreis: Von Zusatzbussen keine Spur

Der Schneefall am Wochenende bremst den Linienverkehr aus - obwohl der Hochtaunuskreis noch am Freitag Zusatzbusse versprochen hatte. Doch an der Hohemark warten die Fahrgäste am Sonntag vergeblich, um mit dem Bus auf den Großen Feldberg zu gelangen.

Drucken per Mail

Dem Bilderbuch-Samstag folgte am zweiten Wintertag mit Schnee bereits der große Frust. Wie Ulrike W. und Ronny K. standen am frühen Sonntagnachmittag Dutzende Wintersportfreunde an der U3-Endhaltestelle Hohemark in Oberursel, um mit Bussen zum Schneevergnügen auf den Großen Feldberg zu gelangen. Zusatzbusse gar hatte der Hochtaunuskreis am Freitag noch versprochen, um dem erwarteten Andrang zu begegnen.

Doch schon ab etwa 13 Uhr fuhr am Sonntag kein Bus mehr, einige hoffnungsvolle Fahrgäste warteten bis nach 14.30 Uhr auf Busse, die nicht kamen. Laut Kreispressesprecher Markus Koob habe das Unternehmen Regionalverkehr Kurhessen GmbH (RKH), das im Auftrag des Verkehrsverbandes Hochtaunus (VHT) die Strecke befährt, aber erst um 15 Uhr entschieden, dass „die Strecke nicht mehr befahrbar“ sei. Die geschlossene Schneedecke auf der Straße Richtung Sandplacken bestätigt Koob aus persönlicher Erfahrung, Meldungen über aus diesem Grund ruhenden Verkehr gab es am Wochenende nicht. Informiert wurden die Fahrgäste nicht über den Ausfall der Busse, der elektronische Fahrplan funktioniert nur für Fahrten der U3. Koob: „Wir müssen ein System zur Information der Fahrgäste finden.“

Ski- und Rodel gut heißt es trotzdem auch weiterhin im Taunus. Der Lift am Pechberg in Oberreifenberg ist nicht nur an den Wochenenden, sondern auch unter der Woche geöffnet. Allerdings nur montags, mittwochs und freitags von 14 bis 16.30 Uhr.

Gestern waren im Hochtaunus bereits drei Loipen gespurt: die Sängelbergloipe in Oberreifenberg sowie zwei Loipen, die vom Sandplacken ausgehen. Unter der Rufnummer 06171/507817 erreicht man das Schneetelefon mit täglichen Aktualisierungen. Insgesamt werden bei guter Schneelage sieben Loipen im Taunus gespurt. Drei Lifte gibt es. Außer am Pechberg noch am Treisberg und an der Jugendherberge in Oberreifenberg.

Die aktuellen Infos gibt es auch auf der Homepage des Naturparks Hochtaunus (www.naturpark-hochtaunus.de). Einen optischen Eindruck von der Wetterlage auf dem Feldberg erhält man über die dort angebrachte Webcam (www.taunus.info).(jüs./prop.)

Zur Homepage

Jetzt kommentieren

Übersicht

Wir informieren Sie aus der ganzen Region. Nachrichten aus Ihrer Stadt können Sie als Newsfeed abonnieren - klicken Sie bitte auf das orange Symbol.

Frankfurt

Rhein-Main

Bad Homburg, Hochtaunus

Bad Vilbel, Wetterau

Darmstadt

Kreis Groß Gerau

Hanau, Main-Kinzig

Main-Taunus

Offenbach

Kreis Offenbach

Wiesbaden

Anzeigenmarkt
Twitter
Umfrage

Die FR möchte auch nach wissenschaftlichen Maßstäben das Gerechtigkeitsempfinden erforschen. Dabei setzen wir auf Sie, liebe Leserinnen und Leser - und Ihre Beteiligung an einer wissenschaftliche Studie der Universität Köln.

Top Stellenangebote
Online-Kataloge
Anzeige
Sonderheft

Die Siebziger sind die Frankfurter Jahre. Von hier aus strahlt in die Republik, was das Jahrzehnt bestimmt: das Aufbegehren der Jugend, der Häuserkampf in und ums Westend, die terroristische Bedrohung der RAF - und die Flügelzange der Eintracht mit Grabowski und Hölzenbein.

FR-Geschichte: 70er Jahre in Frankfurt

Unser Sonderheft blickt zurück, dokumentiert Originaltexte und zeigt das Jahrzehnt in Bildern.

Spezial

Knapp 700.000 Besucher jährlich. Und eine TV-Sendung gibt es auch über den Tierpark. Da lauert Erzählstoff!

Hörprobe
Friedrich Stoltze

Der Oberurseler Raimund Schui rezitiert Gedichte von Friedrich Stoltze, unterlegt mit Musik. Wie das klingt? Ein Klick führt zur Hörprobe.

ANZEIGE
- Partner