Aktuell: Terror | US-Wahl | Flüchtlinge in Deutschland und Europa | Zuwanderung Rhein-Main
Möchten Sie zur mobilen Ansicht wechseln?
Ja Nein

Berlinale
Bilder und Berichte vom Berlinale-Filmfestival.

Von  |

Der Goldene Bär geht in diesem Jahr an das Lampedusa-Dokudrama „Fuocoammare“ von Gianfranco Rosi. Kommentarlos platziert der Regisseur Bilder einer unerträglichen Alltäglichkeit inmitten des Alltags. Mehr...

Regisseur Gianfranco Rosi erhält für seine Doku den Goldenen Bären.

Achtzehn Filme im Wettbewerb, acht erhalten einen Preis: Die Berlinale-Jury streut ihre Anerkennung breit. Doch das Flüchtlingselend nimmt sie besonders in den Blick. Mehr...

In guten Momenten wie eine Woody-Allen-Parodie: „A Lullaby ...“ (hier: Ronnie Lazaro ).

Der längste Film des Wettbewerbs wurde zur größten Enttäuschung: Beiträge von Lav Diaz und Tomasz Wasilewski – und ein Bären-Ausblick. Mehr...

Von Frank Junghänel |
Der Dutt der Streep, hier allerdings bei anderer Gelegenheit aufgenommsen.

Heute in der Berlinale-Kolumne „Marke Bär“: Wer bekommt also einen Bären? Als bestes Haustier wird mit Sicherheit Pandora ausgezeichnet, die schwarze Katze aus „L’avenir“. Mehr...

Jurypräsidentin Meryl Streep auf dem roten Teppich der Berlinale.

Heimat hört da auf, wo niemand mehr Marilyn Monroe kennt. Warum wir echte Stars brauchen, die Schauspielerin und Berlinale-Jurypräsidentin Meryl Streep zum Beispiel Mehr...

Sie marschieren, aber Vinterbergs „Die Kommune“ ist vor allem ein leiser Film.

„Zero Days“ warnt eindringlich vor den Gefahren des Cyberkriegs, Thomas Vinterberg erzählt von einer Kommune. Mehr...

Von Frank Junghänel |
Darstellerin Bianca Balbuena mit Dieter Kosslick, noch deutlich bevor der Acht-Stunden-Film "A Lullaby to the Sorrowful Mystery" angefangen hat.

Heute in der Berlinale-Kolumne „Marke Bär“: Der Film, der acht Stunden und zwei Minuten dauerte. Was könnte in der Zwischenzeit alles passiert sein? Ist der Flughafen fertig? Ist das noch diese Berlinale oder schon die nächste?  Mehr...

Bücher-Liebhaber: Colin Firth (l.) und Jude Law in „Genius“.

Worte und Bilder sind die Attraktionen im Literaten-Porträt „Genius“ und dem chinesischen Wassermärchen „Crosscurrent“. Mehr...

Von Frank Junghänel |
Immer wieder tappt der Berlinale-Besucher auch im Dunkeln.

Heute in der Berlinale-Kolumne „Marke Bär“: Wie schafft man die Kurve von der Todesstrafe über die Fortpflanzung zum Heimathafen? Und wohin mit den lieben Kleinen? Mehr...

„Alone in Berlin“ nach Hans Falladas Roman „Jeder stirbt für sich allein“: Brendan Gleeson und Emma Thompson als Eltern, deren Sohn gefallen ist.

Im Wettbewerb: Die in falschem Aufwand begrabene Fallada-Verfilmung „Alone in Berlin“ – und das reine Glück in „Quand on a 17 ans“. Mehr...

Von Frank Junghänel |
Während einer "Genius"-Filmszene zwischen Colin Firth und Jude Law - hier beim Vorabfototermin - ereignete sich auch im Kinosaal etwas.

Heute in der Berlinale-Kolumne „Marke Bär“: Während der „Genius“-Vorstellung kommt es zu einem Knie-Vorfall. Ein Grund, über die Zustände in den Berlinale-Spielstätten zu reflektieren. Mehr...

Von Claudia Reinhard |
Filmszene: „Barakah Yoqabil Barakah“

Die Berlinale zeigt erstmals einen Film aus Saudi-Arabien. Der saudi-arabische Regisseur Mahmoud Sabbagh hat es geschafft, in einem Land zu drehen, wo Kinos verboten sind.  Mehr...

Von Frank Junghänel |
Daniel Brühl als sehr böser Deutscher in "Alone in Berlin".

Heute in der Berlinale-Kolumne „Marke Bär“: Die pastelligen Nazistraßen und die bösen deutschen Deutschen in dem bemerkenswert schnell zu durchschauenden Film „Alone in Berlin“. Mehr...

Von Claudia Reinhard |
Rosa von Praunheim (r.) mit seinem Mann Oliver Sechting auf dem roten Teppich bei der Berlinale-Eröffnung

Autorenfilmer Rosa von Praunheim spricht im FR-Interview über den Teddy-Award, der seit dreißig Jahren Produktionen zu schwul-lesbischen Themen ehrt. Mehr...

Julia Jentsch in Anne Zohra Berracheds „24 Wochen“.

Der Berlinale-Wettbewerb nimmt deutlich an Fahrt auf: Der Lampedusa-Film „Fuocoammare“ von Gianfranco Rosi, „L’avenir“ von Mia Hansen-Løve und auch der deutsche Beitrag „24 Wochen“ von Anne Zohra Berrached heben das Niveau. Mehr...

Von Frank Junghänel |
Szene aus "Cartas da guerra" von Ivo M. Ferreira.

Heute in der Berlinale-Kolumne „Marke Bär“: Die fabelhaften Komplimente, die der portugiesische Schriftsteller António Lobo Antunes seiner Frau macht. Hätte man nur schneller angefangen mitzuschreiben. Mehr...

Von Susanne Lenz |
Blühender Teller aus „Noma – My Perfect Storm“.

Kurator Thomas Struck spricht über kulinarisches Kino und wie das in Berlin funktioniert. Mehr...

Genre-Routine, aber auch Beunruhigung: „Midnight Special“ mit Michael Shannon und Jaeden Lieberher.

Den ersten Filmen der "Berlinale" aus Kanada und Tunesien fehlt jede Reibungsfläche. Der Science-Fiction-Film „Midnight Special“ von Jeff Nichols ist immerhin ein Lichtblick.  Mehr...

Von Frank Junghänel |
"Hail Caesar!" mit George Clooney lief auf der Berlinale außer Konkurrenz.

Heute in der Berlinale-Kolumne „Marke Bär“: Man sagt ja immer, Kino sei larger than life. Aber dass der Eröffnungsfilm "Hail, Caesar!" eine Nahaufnahme von Clooneys Nasenhaaren zeigt, das kann keiner wollen. Mehr...

Von Cornelia Geißler |
Auch Kinder- und Jugenfilme spielen auf der Berlinale eine Rolle.

Maryanne Redpath kümmert sich um das Berlinale-Filmangebot für Kinder und Jugendliche. Zwei Bären werden in dieser Sektion vergeben. Im FR-Interview spricht sie über Trends und Fördermöglichkeiten.  Mehr...

Ein Film über Flüchtlinge? "Sagen Sie mir doch erst einmal, was Sie tun."

"Hail Caesar" ist einer der besten Filme, mit denen die Berlinale je eröffnet wurde. Filmreif ist auch die anschließende Pressekonferenz, auf der dem Hauptdarsteller der Kragen platzt.  Mehr...

Die Berlinale 2016 findet vom 11. bis zum 21. Februar statt.

Nun weist auch die Berlinale den deutschen Film in seine Grenzen. Festivaldirektor Dieter Kosslick hat sich gegen deutsches Mittelmaß entschieden, denn neue Tendenzen findet man woanders. Mehr...

George Clooney auf der Berlinale: Die Filmszene feiert gegen den Abgesang aufs Kino an.

Immer mehr Menschen schauen Filme auf dem Smartphone. Das verändert nicht nur die Sehgewohnheiten, sondern die gesamte Nahrungskette der Branche. Der Leitartikel.  Mehr...

Eidinger und Streep.

Auf dem roten Teppich der Berlinale geben sich die Stars aus Hollywood und andernorts die Klinke in die Hand. Mehr...

Anzeige

Spezial

Berlin im Film-Fieber: Alle Kritiken und Bilder vom Roten Teppich gibt es in unserem Themenspezial.


Videonachrichten Berlinale
Film

Die Filmwoche: Was läuft wann in welchem Kino? Alle Neustarts, alle Filme, alle Kinos, alle Zeiten.