Aktuell: Museumsuferfest Frankfurt | Türkei | US-Wahl | FR-Serie: Fintechs
Möchten Sie zur mobilen Ansicht wechseln?
Ja Nein

Berlinale
Bilder und Berichte vom Berlinale-Filmfestival.

19. Dezember 2012

Internationale Filmfestspiele Berlin: Wong Kar Wai eröffnet die Berlinale

Bei der 63. Berlinale übernimmt der chinesische Regisseur Wong Kar-Wai den Jury-Vorsitz. Sein neuer Film "The Grandmaster" wird das Festival auch eröffnen.  Foto: dpa

Die 63. Berlinale wird mit „The Grandmaster“ des chinesischen Regisseurs und diesjährigen Jury-Präsidenten Wong Kar Wai eröffnet. Das epische Martial-Arts-Drama spielt im China der 1930er Jahre.

Drucken per Mail
Berlin –  

Mit „The Grandmaster“ habe Wong Kar Wai sein Werk um eine neue spannende Facette erweitert und einen kunstvollen, bildgewaltigen Genrefilm geschaffen, erklärte Festivaldirektor Dieter Kosslick am Mittwoch.

Die Geschichte ist laut der Internationalen Filmfestspiele (7.-17. Februar) vom legendären Kampfmeister IP Man, dem Mentor von Bruce Lee, inspiriert. Wong Kar Wai entscheidet mit der Jury über die Vergabe des Goldenen und der Silbernen Bären. Sein Film läuft im offiziellen Wettbewerb außer Konkurrenz. Weltpremiere feiere das Werk am 8. Januar in China. 2012 startete die Berlinale mit dem französischen Revolutionsdrama „Leb wohl, meine Königin!“.

„Es ist uns eine besondere Ehre, zum Auftakt der Berlinale 2013 den jüngsten Film unseres diesjährigen Jurypräsidenten Wong Kar Wai zu präsentieren. Mit „The Grandmaster“ hat Kar Wai sein Werk um eine neue spannende Facette erweitert und einen kunstvollen, bildgewaltigen Genrefilm geschaffen“, sagt Festivaldirektor Dieter Kosslick.

Rund drei Jahre Drehzeit und mehr als ein Jahrzehnt Vorbereitung hat Wong Kar Wai „The Grandmaster“ gewidmet. Mit der Idee zum Film setzte er sich schon seit 1996 auseinander. „Ich fühle mich sehr geehrt von Dieters Einladung, mit meinem neuen Film The Grandmaster an der 63. Berlinale teilzunehmen und das Festival zu eröffnen. Der Film ist für mich ein Traumprojekt, das ich über viele Jahre hinweg entwickelt habe, und ich bin sehr glücklich, dass ich ihn in Berlin präsentieren kann. Ich habe mich ohnehin sehr darauf gefreut, als Jurypräsident der Internationalen Jury nach Berlin zurückzukehren. Dass nun sogar die Präsentation von The Grandmaster dort stattfinden wird, ist für mich etwas ganz Besonderes“, sagt der Filmemacher Kar Wai.

In seinem charakteristischen Stil, der Stimmung, Atmosphäre und Wirklichkeit bestimmt, beschäftigt sich Wong Kar Wai mit der ewigen Frage der Martial-Arts, ob ein Sieg mehr bedeutet, als nur am Ende übrig zu bleiben, und beschert dem Genre ein neues Highlight. (mit dpa)

[ Hat Ihnen der Artikel gefallen? Dann bestellen Sie gleich hier 4 Wochen lang die neue digitale FR für nur 5,90€. ]

Zur Homepage

Anzeige

comments powered by Disqus

Anzeige

Spezial

Berlin im Film-Fieber: Alle Kritiken und Bilder vom Roten Teppich gibt es in unserem Themenspezial.


Videonachrichten Berlinale
Film

Die Filmwoche: Was läuft wann in welchem Kino? Alle Neustarts, alle Filme, alle Kinos, alle Zeiten.