Aktuell: Trauer um Claudia Michels | Eintracht Frankfurt | Polizeimeldungen Frankfurt/Rhein-Main | Zuwanderung in Rhein-Main

Campus
Campus-News: Studium und Studenten-Leben an den Hochschulen im Rhein-Main-Gebiet

22. November 2012

Frankfurter Goethe-Universität Spanner: Frauen auf der Toilette gefilmt

An der Goethe-Universität sind Frauen in den Toiletten gefilmt worden. (Symbolbild)Foto: dpa

Unbekannte filmen an der Frankfurter Goethe-Universität Frauen auf den Toiletten mit Handykameras. Frauenrat und Gleichstellungsbüros informieren erst spät über die Belästigungen. Studentinnen werfen ihnen schlechte Informationspolitik vor.

Drucken per Mail

An der Goethe-Universität sind in den vergangenen Semestern mehrere Frauen auf den Toiletten mit Handykameras gefilmt worden. Das berichtet der Frauenrat des Fachbereichs Gesellschaftswissenschaften und das Gleichstellungsbüro der Universität. Zu den Vorfällen kam es in verschiedenen Stockwerken des AfE-Turms sowie im Hörsaalgebäude in Bockenheim.

Deshalb finden sich seit dem Oktober vergangenen Jahres Aushänge und Aufkleber in den Frauentoiletten der Uni mit Telefonnummern des Sicherheitsservices, der Pförtner und der Polizei, die darauf hinweisen, dass es in der Vergangenheit zu Belästigungen auf den Toiletten kam. Eine gemeinsame Erklärung des Frauenrats und des Gleichstellungsbüros wurde herausgegeben, nachdem sich mehrere Studentinnen nach den Gründen für die Aushänge erkundigt hatten, weil diese keine Hinweise auf vorangegangene Fälle geben.

Einer der Täter gefasst

Einige Studentinnen zeigten sich empört darüber, dass die Universität nicht schon früher über die Vorfälle informiert hatte. In der Erklärung weisen Frauenrat und Gleichstellungsbüro darauf hin, dass es sich „ausdrücklich um Einzelfälle“ handele. Die Studierenden seien nicht sofort informiert worden, damit keine Panik geschürt werde. „Nichtsdestotrotz haben fehlende Informationen bei solchen Situationen oftmals den gegenteiligen Effekt.“

Aber auch die Erklärung sorgte letztendlich für mehr Verwirrung als Aufklärung unter den Studentinnen: So ging aus dem Text nicht hervor, wie in den Toiletten gefilmt wurde. Sarah Wohl vom Gleichstellungsbüro klärt diesen Umstand auf: „Die Täter filmten mit Handykameras durch den Spalt unter oder über der Tür.“ Einer der Täter sei bereits gefasst worden. (pasc.)

Zur Homepage
comments powered by Disqus
Übersicht

Wir informieren Sie aus der ganzen Region. Nachrichten aus Ihrer Stadt können Sie als Newsfeed abonnieren - klicken Sie bitte auf das orange Symbol.

Regionale Startseite

Frankfurt

Rhein-Main

Bad Homburg, Hochtaunus

Bad Vilbel, Wetterau

Darmstadt

Kreis Groß Gerau

Hanau, Main-Kinzig

Main-Taunus

Offenbach

Kreis Offenbach

Wiesbaden

Dossier

Claudia Michels ist tot. 42 Jahre hat sie für die Frankfurter Rundschau geschrieben - immer aus Frankfurt. Sie wurde 66 Jahre alt. Wir trauern.

Umfrage

Die Frankfurter Rundschau und die Vereinigung der hessischen Unternehmerverbände wollen wissen, was die Menschen an der Region mögen, warum sie hier leben und welche Veränderungen sie für die nächste Zeit erwarten.

FR-Online

Mit unserem neuen Umschalter im Seitenkopf oben rechts können Sie das Geschehen in Frankfurt und Rhein-Main höher gewichten. Probieren Sie's aus!

Twitter
Top Stellenangebote
Online-Kataloge
Anzeige

Verlagsveröffentlichung


Der Kampf um die Startbahn West +++ Tschernobyl-Katastrophe erreicht Frankfurt +++ Attentate erschüttern Rhein-Main-Gebiet +++ Der Main erhält ein Museumsufer +++ Hochhäuser in Frankfurt

Mountainbike-Touren im Video
ANZEIGE
- Partner