Aktuell: Trauer um Claudia Michels | Pegida | Flucht und Zuwanderung | Fußball-News | Eintracht Frankfurt

Sandy - Wirbelsturm trifft New York
Naturkatastrophe in den USA: Wirbelsturm Sandy zieht über die Ostküste.

Von Lutz Schnedelbach |

Hat sich die 16-jährige Schülerin den sexuellen Missbrauch ausgedacht? Drei Wochen nachdem eine Jugendliche im Virchow-Klinikum der Berliner Charité von einem Pfleger sexuell missbraucht worden sein soll, gibt es in den Sicherheitsbehörden erhebliche Zweifel an der Glaubwürdigkeit des Mädchens.  Mehr...

Von Lilo Berg |
Zwischen großen Pannen und großen Aufgaben steht der Vorstandsvorsitzende der Charité, Karl Max Einhäupl.

Die Berliner Charité, Europas größte Klinik, hat wieder einmal mit einem Skandal zu kämpfen. Karl Max Einhäupl muss gegen interne Widersacher, Boulevardmedien und den Druck eines Riesenbetriebes bestehen. Mehr...

Von Julia Haak und Thorkit Treichel |
Die Charité in Berlin.

Nach dem Verdacht auf Missbrauch einer 16 Jahre alten Patientin zieht die Leitung des Berliner Krankenhauses Charité offenbar erste Konsequenzen. Bei 13.000 Mitarbeitern seien Verfehlungen aber nur schwer zu verhindern. Mehr...

Ein Expertenteam nimmt die Kommunikationsabläufe in der Charité unter die Lupe.

Nach dem mutmaßlichen sexuellen Missbrauch einer 16-Jährigen durch einen Krankenpfleger an der Berliner Charité hat am Montag ein sechsköpfiges Expertengremium mit der Untersuchung des Vorfalls begonnen. Mehr...

Von Claudia Fuchs |
Ein konkreter Maßnahmekatalog bei Missbrauchsfällen   und ein Präventionsprogramm, um  solche Fälle zu vermeiden, soll erarbeitet werden.

Die Beratungsstelle „Kind im Zentrum“ (KiZ), die sich um Opfer sexuellen Missbrauchs kümmert, wird die Charité in den kommenden Monaten unterstützen. Ein konkreter Maßnahmekatalog bei Missbrauchsfällen und ein Präventionsprogramm, um solche Fälle zu vermeiden, soll erarbeitet werden. Mehr...

Vorstandsvorsitzender der Charité, Karl Max Einhäupl.

Nach dem mutmaßlichen sexuellen Missbrauch einer 16-Jährigen durch einen Krankenpfleger an der Berliner Charité hat am Montag ein sechsköpfiges Expertengremium mit der Untersuchung des Vorfalls begonnen.  Mehr...

Der beschuldigte Pfleger ist seit 40 Jahren bei der Charité beschäftigt. Er soll über Jahre hinweg minderjährige Patienten sexuell missbraucht haben.

Nach dem Skandal um einen Pfleger der Berliner Charité hat sich die Klinikleitung mit Fachleuten auf die Entwicklung eines Kinderschutz-Konzeptes geeinigt. Sie sollen Kriterien erarbeiten, wie sich sexuelle Übergriffe künftig verhindern lassen. Mehr...

Von Julia Haak und Martin Klesmann |
Legendäre Großklinik: Die Charité hat 13.000 Mitarbeiter.

Die weltberühmte Berliner Charité kämpft um ihren Ruf. Der Fall sexuellen Missbrauchs durch einen Pfleger an der Klink wirft Fragen nach der Informationspolitik der medizinischen Leitung auf. Mehr...

Eugen Brysch ist Vorstand der Patientenschutzorganisation Deutsche Hospiz Stiftung.

Eugen Brysch ist Vorstand der Deutschen Stiftung Patientenschutz. Im aktuellen Missbrauchsskandal an der Charité ist er vor allem von der Informationspolitik der Klinik irritiert. Mehr...

Von Claudia Fuchs & Thorkit Treichel |
Vertrauen verspielt: Die Charité muss sich erneut schweren Vorwürfen stellen.

Im Zusammenhang mit den Missbrauchsvorwürfen gegen einen Krankenpfleger der Berliner Charité gerät die Klinikleitung immer stärker in die Kritik. Bis Montag soll sie einen detaillierten Bericht vorlegen. Das betroffene Mädchen selbst wurde noch nicht befragt. Mehr...

Der Vorstandsvorsitzende der Charité, Karl Max Einhäupl, räumte Fehler in der Informationspolitik des Krankenhauses ein und deutete personelle Konsequenzen an.

Politiker, Opferverbände, Experten und Kinder-Hilfsorganisatoren kritisieren die Berliner Charité in Anbetracht der Missbrauchsfälle in dem Krankenhaus scharf. Vor allem die Kommunikationspolitik des Klinikums steht am Pranger. Mehr...

Von Daniel Baumann |
Weltberühmte Klinik: Die Charité in Berlin kämpft um ihren Ruf.

Die weltberühmte Berliner Charité kämpft um ihren Ruf. Der Fall sexuellen Missbrauchs durch einen Pfleger an der Klink wirft nicht nur Fragen nach der Informationspolitik der medizinischen Leitung auf. Mehr...

Von Julia Haak |
Der beschuldigte Pfleger ist seit 40 Jahren bei der Charité beschäftigt. Er soll über Jahre hinweg minderjährige Patienten sexuell missbraucht haben.

Ein Pfleger soll über Jahre minderjährige Patientinnen der Charité sexuell misshandelt haben. Das Klinikum hat wohl von den Vorwürfen gewusst, unternahm aber lange nichts. Mehr...

Die Polizei veröffentlichte das Bild der Mütze des gefundenen Babys und hofft dadurch auf Hinweise.

Eine Reinigungskraft entdeckt auf der Besuchertoilette des Virchow-Klinikums in Berlin-Wedding ein Baby. Das Kind war in eine Decke gehüllt dort abgelegt worden. Jetzt sucht die Polizei nach der Mutter des Findlings. Mehr...

Von Susanne Lenz |
Die Serratia-Darmkeime einer Petrischale. (Archivbild)

Das Anfang Oktober im Deutschen Herzzentrum in Berlin verstorbene Frühchen war offenbar nicht aufgrund einer Infektion mit einem Darmkeim gestorben. sondern eines natürlichen Todes. Das hat nun eine Obduktion ergeben. Mehr...

Von Uwe Aulich und Thorkit Treichel |
Das Herzzentrum befindet sich auf dem Charité-Campus  in Wedding. Beide Häuser müssen sich schwere Vorwürfe gefallen lassen.

Das Deutsche Herzzentrum (DHZB) und die Charité Berlin haben dem Gesundheitsamt die Keim-Epidemie verschwiegen. Nun ermittelt der Staatsanwalt. Akten wurden bereits beschlagnahmt. Das Gesundheitsamt richtet einen Krisenstab ein. Mehr...

Von Thorkit Treichel |
Für den guten Ruf der Charité versuchte die Klinikleitung eine Vergewaltigung zu vertuschen.

Ein Pfleger vergeht sich an der Berliner Charité offenbar an einer Patientin. Die Klinik versäumt es, die Behörden zu unterrichten und will nun, nach Bekanntwerden des Vorwurfs, Strafanzeige stellen. Mehr...

Ein Gebäude des Deutschen Herzzentrums Berlin (DHZB), das auf dem Gelände der Charité liegt.

Die Darmkeim-Infektionen bei Säuglingen in Berlin haben wahrscheinlich ein größeres Ausmaß als bislang angenommen. Nicht nur an der Charité, sondern auch am Deutschen Herzzentrum habe es mehrere Darmkeim-Fälle gegeben. Behörden sprechen von einer sich "ausweitenden Krise". Mehr...

Von Birgitta vom Lehn |
Das Eingangsportal des Rudolf-Virchow-Krankenhauses der Charité.

Vor nicht einmal zwölf Monaten erklärte Neonatologie-Chef Christoph Bührer, dass eine Keiminfektion an der Charité nicht denkbar sei. Nun ist in seinem Hause doch eine Serratien-Epidemie ausgebrochen. Mehr...

Von Thorkit Treichel |
Gesundheitssenator Mario Czaja (CDU) kritisiert die Aufklärungspolitik der Charité.

„Ich erwarte mehr Professionalität“: Berlins Gesundheitssenator Mario Czaja (CDU) bemängelt, dass die Charité die Öffentlichkeit nach der tödlichen Keim-Epidemie schlecht aufklärt. Mit dem Informationswirrwarr verunsichere das Klinikum die Eltern. Mehr...

Von Thorkit Treichel |
Ein Baby ist infolge einer Keiminfektion an der Berliner Charité gestorben.

Der Berliner Gesundheitssenator Mario Czaja (CDU) hat die Informationspolitik der Charité nach dem Säuglingstod kritisiert. Nach Informationen der Berliner Zeitung liegt die Leiche auf dem Friedhof der Sehitlik Moschee in Neukölln. Mehr...

Von Lutz Schnedelbach und Thorkit Treichel |
Das Rudolf-Virchow-Klinikum in Berlin-Wedding

Der Direktor der Klinik für Gynäkologie ist von Unbekannten in seinem Büro im Virchow-Klinikum der Charité in Berlin-Wedding mit Stöcken angegriffen und schwer verletzt worden. Ein Zusammenhang mit dem Ausbruch von Darmkeim-Infektionen bei Säuglingen besteht nicht. Mehr...

Von Annett Heide und Silvia Perdoni |
Das Eingangsportal des Rudolf-Virchow-Krankenhauses der Charité.

Nach dem Tod eines Neugeborenen streiten Experten über die Ursache der tödlichen Ansteckung. Auf der Suche nach Antworten herrscht ein regelrechtes Wirrwarr. Die Leiterin des Hygiene-Instituts nimmt die Mitarbeiter in Schutz. Mehr...

Das Eingangsportal des Rudolf-Virchow-Krankenhauses der Charité.

Bei der Suche nach der Ursache des Keimbefalls auf der Frühchenstation an der Charité gibt es offenbar erste Spuren. Eine Verunreinigung durch mangelnde Desinfektion ist nach Angaben der Klinik unwahrscheinlich. Mehr...

Für den guten Ruf der Charité versuchte die Klinikleitung eine Vergewaltigung zu vertuschen.

Nach dem Tod eines Säuglings durch eine Infektion mit Darmbakterien kämpfen Ärzte der Berliner Charité um das Leben eines weiteren Kindes. Unterdessen ermittelt die Staatsanwaltschaft wegen fahrlässiger Tötung. Mehr...

Intensive Suche nach Ursache für tödlichen Keimbefall in Berlin

Bildergalerie ( 6 Bilder )
Die Berliner Charité nimmt wegen eines starken Keimbefalls auf zwei ihrer Stationen keine Frühgeborenen mehr auf.

Wie hätte man den Tod des Frühchens vermeiden können? Muss sich die Charité mangelnden Umgang mit Hygiene vorwerfen lassen? Lesen Sie hier das Interview mit Klaus-Dieter Zastrow, dem Sprecher der Deutschen Gesellschaft für Krankenhaushygiene. Mehr...

Von Julia Haak & Thorkit Treichel |
Ein Frühgeborenes in einem Brutkasten.

In Berlin stirbt ein Säugling. Schuld ist ein Keim, eingefangen auf der Frühchenstation der Charité. Dort weiß man seit zwei Wochen von dem Keimbefall. Öffentlich macht sie ihn erst an diesem Wochenende. Inzwischen sind weitere sieben Kinder erkrankt. Mehr...

Von Lilo Berg |
Ein Baby ist infolge einer Keiminfektion an der Berliner Charité gestorben.

In Schweden, aber auch in anderen skandinavischen Ländern, werden Frühchen oft von nur einer Schwester umhegt. Dadurch sinkt die Gefahr, dass Keime in den Brutkasten gelangen. Mehr...

Von J. Haak und T. Treichel |
Erneut ist ein Baby in einem Krankenhaus mit einem Darmkeim infiziert worden und an den Folgen gestorben.

Ein Frühchen ist an der Berliner Charité an einer Keim-Infektion gestorben. Deutschlands größtes Uniklinikum schließt nun zwei seiner fünf Frühgeborenen-Stationen. Experten kritisieren Verstöße gegen Hygienestandards. Mehr...

Die Berliner Charité nimmt wegen eines starken Keimbefalls auf zwei ihrer Stationen keine Frühgeborenen mehr auf.

Wieder sind an einer Klinik in Deutschland gefährliche Keime an einer Frühchenstation aufgetaucht. An der Berliner Charité, Deutschlands größtem Uniklinikum, starb ein Frühgeborenes. Mehr...

Von Thorkit Treichel |
An der Charité werden derzeit Ungereimtheiten einer Forschungsarbeit der Neurologin Frauke Zipp untersucht.

Die Neurologin Frauke Zipp soll an der Uniklinik Hamburg Ärztliche Direktorin werden. Gleichzeitig nimmt die Charité Ungereimtheiten in einer ihrer Forschungsarbeiten unter die Lupe. Mehr...

Panorama-Spezial

Erst stirbt ein Frühchen an der Charité in Berlin, dann soll ein Pfleger eine 16-Jährige missbraucht haben - nun muss die Klinik um ihren Ruf fürchten. Das Spezial.


Anzeige
Anzeige
Medizin
Selbsttest
BMI-Rechner

Errechnen Sie Ihren Body-Mass-Index!

Ihr Gewicht (in kg)
Ihre Körpergröße (in cm)
Alter (in Jahren)
Videonachrichten
Anzeige

Werben auf dem iPad
Das iPad als Werbeform bietet besonders viele Möglichkeiten. Gerne beraten wir Sie persönlich.

Anzeige