kalaydo.de Anzeigen

Costa Concordia
Das Schiffsunglück der Costa Concordia in Italien

Der Unglückskapitän der havarierten «Costa Concordia» ist für eine Besichtigung erstmals an Bord des Schiffs zurückgekehrt. Mehr als zwei Jahre nach der Havarie vor Giglio bestieg Francesco Schettino das Wrack des Schiffes. Mehr...

Ein Taucher verunglückte tödlich bei Bergungsarbeiten am Wrack.

Bei Bergungsarbeiten am Wrack des Luxusdampfers Costa Concordia ist ein 41-jähriger Taucher ums Leben gekommen. Der spanische Taucher hatte sich sein Bein eingeklemmt und war verblutet.  Mehr...

Im Verlauf des Prozesses um den Untergang der Costa Concordia gehen zum ersten Mal Gutachter an Bord des gestrandeten Kreuzfahrt-Riesen.

Das Wrack der «Costa Concordia» liegt noch immer vor der Insel Giglio. Der Prozess gegen Kapitän Francesco Schettino läuft. Richter und Anwälte besichtigten nun das havarierte Kreuzfahrtschiff.  Mehr...

Eine Kabine der havarierten Costa Concordia.

Seit zwei Jahren liegt das havarierte Kreuzfahrtschiff Costa Concordia vor der italienischen Insel Giglio. Erstmals gibt es Fotos aus dem Inneren des gesunkenen Kolosses. Mehr...

Überlebende und Hinterbliebene gedenken auf der Insel Giglio des Unglücks der Costa Concordia vor zwei Jahren.

Vor genau zwei Jahren reißt der Unfall der Costa Concordia 32 Menschen in den Tod. Auf der Insel Giglio gedenken Überlebende und Hinterbliebene der Tragödie. Kapitän Schettino, der mutmaßliche Verursacher, bleibt den Gedenkveranstaltungen fern und äußert seine Trauer schriftlich. Mehr...

Weiter präsent: Das Wrack der Costa Concordia vor der kleinen toskanischen Ferieninsel Giglio.

Vor zwei Jahren kenterte die Costa Concordia. Seitdem liegt das Ungetüm immer noch vor Giglio. Im Juni soll die Costa Concordia endlich verschwinden. Doch auch hier gibt es Probleme: Jeder Transport des Wracks gilt als Risiko für die Umwelt. Mehr...

Die Computerillustration zeigt den Transport des Wracks der "Costa Concordia" im Huckepack durch das weltgrößte Transportschiff "Dockwise Vanguard" auf dem Weg zur zur Verschrottung.

Kurz vor dem zweiten Jahrestag der "Costa Concordia"-Katastrophe laufen vor der Insel Giglio weiter die Bergungsarbeiten am Wrack. Abgeschleppt werden könnte das Schiff im Juni - über das Wie und Wohin wird aber noch diskutiert.  Mehr...

Francesco Schettino, der Kapitän des verunglückten Kreuzfahrschiffs Costa Concordia, muss sich vor Gericht verantworten.

Im Prozess gegen den Kapitän der Costa Concordia wird die Luft für ihn immer dünner. Ein dienshabender Offizier hat Francesco Schettino vorgeworfen, durch ein Telefonat abgelenkt gewesen zu sein. Bei dem Unglück starben seinerzeit 32 Menschen. Mehr...

Die Costa Concordia wird geborgen.

Neue Vorwürfe gegen die Besatzung des havarierten Kreuzfahrtschiffs: Die Besatzung soll laut einem Zeugen die Havarie zu lange verschwiegen und damit die Rettung der Passagiere verzögert haben. Mehr...

Das Wrack der «Costa Concordia» vor einer Woche vor der Küste von Giglio. Foto: Angelo Carconi

Der Prozess um die Havarie der "Costa Concordia" geht in eine neue Runde. Eine Woche nach dem Aufrichten des Schiffswracks muss sich Unglückskapitän Francesco Schettino wieder vor Gericht verantworten. Mehr...

Noch liegt die havarierte "Costa Concordia" vor der Insel Giglio. Doch um ihre Abwrackung buhlen schon mehrere Häfen.

Kaum ist die entscheidende Phase bei der Bergung der "Costa Concordia" geglückt, ist unter zahlreichen Häfen ein Wettstreit um die Abwrackung des havarierten Luxuskreuzers entbrannt. Der Auftrag verspricht hunderte Arbeitsplätze und gutes Geld. Mehr...

Endlich ist die Costa Concordia aufrecht.

19 Stunden arbeiten Techniker unter Hochspannung an der Bergung des havarierten Kreuzfahrtschiffs "Costa Concordia". Um vier Uhr morgens ist es geschafft: Die teuerste Schiffsbergung aller Zeiten ist geglückt. Mehr...

Die Aufrichtung der Costa Concordia wird über Nacht andauern.

Weitere Schwierigkeiten beim Aufrichten der Costa Concordia bringen den Zeitplan weiter durcheinander. Experten gehen davon aus, dass die Aufrichtung der Costa Concordia sich bis zum Dienstagmorgen ziehen könnte. Mehr...

Aufwendige Spezialtechnik soll die havarierte "Costa Concordia" wieder aufgerichten.

Die Bergung des havarierten Kreuzfahrtschiffes "Costa Concordia" läuft inzwischen exakt nach Plan. Ein Schlechtwettereinbruch in der vergangenen Nacht hatte den Beginn der komplizierten Aktion zunächst um rund drei Stunden verzögert. Mehr...

Seit gut 20 Monaten liegt das Wrack der Costa Concordia  nun vor der italienischen Insel Giglio.

Aufräum-Experte Nick Sloane koordiniert die Aufrichtung der Costa Concordia. Am Montag steht der Chef des mehr als 400-köpfigen Bergungsteams vor seiner größten Herausforderung. Mehr...

Am Montag soll das Wrack der Costa Concordia aufgerichtet werden.

Mehr als anderthalb Jahre nach der Havarie der Costa Concordia soll das Wrack am Montag aufgerichtet werden. Die Aktion gilt als die komplizierteste Phase der Bergung des Kreuzfahrtriesen. Mehr...

Unglücks-Kapitän Francesco Schettino berät sich mit seinen Anwälten.

Erfolg für die Staatsanwaltschaft im Prozess gegen Costa-Concordia-Kapitän Schettino: Überwachungsvideos, die die Evakuierung zeigen, werden als Beweismittel zugelassen. Mehr...

Kapitän Francesco Schettino in Grossetto auf der Anklagebank.

Der Prozess-Auftakt gegen „Costa“-Unglückskapitän Schettino dauerte keine Viertelstunde. Die Verhandlung um den havarierten Kreuzfahrt-Koloss startet wegen eines Streiks erst kommende Woche.  Mehr...

Francesco Schettino, der Kapitän des verunglückten Kreuzfahrschiffs Costa Concordia, muss sich vor Gericht verantworten.

Der Prozess um das Costa-Concordia-Unglück beginnt. Kapitän Francesco Schettino muss sich eineinhalb Jahre nach dem tragischen Unglück für den Tod von 32 Menschen verantworten. Mehr...

Von Regina Kerner | Kommentieren
Kapitän Francesco Schettino.

In Grosseto beginnen die Voranhörungen zur Havarie der „Costa Concordia“. Befragt werden Kapitän Francesco Schettino und weitere Crew-Mitglieder. Die Insel Giglio, vor der das Schiff strandete, fordert eine Summe von 80 Millionen Euro. Mehr...

Von Regina Kerner | Kommentieren
Angehörige der Opfer während der Trauerfeier.

Rund 15 Monate nach der Havarie der „Costa Concordia“ mit dutzenden Toten ist Europas größter Kreuzfahrtanbieter Costa Crociere zu einer Geldstrafe von einer Million Euro verurteilt worden. Mehr...

Von Regina Kerner | Kommentieren
Verwandte der Verunglückten werfen Blumen ins Wasser - an der Stelle, wo vor einem Jahr das Unglück passierte.

Angehörige weinen und beten, als die Gedenkfeiern zum ersten Jahrestag des „Costa Concordia“-Unglücks beginnen. Den ganzen Tag wird der 32 Toten gedacht. Auch Überlebende sind auf die Insel Giglio gereist. Mehr...

Der Capitano: Francesco Schettino.

Am Jahrestag des "Costa Concordia"-Unglücks gibt Kapitän Francesco Schettino ein Fernseh-Interview, in dem er seine Unschuld beteuert und den indonesischen Steuermann für das Kentern verantwortlich macht.  Mehr...

Von Regina Kerner | Kommentieren
Ein Fotograf hat sich auf den Felsen oberhalb des Hafens positioniert. Auf Giglio hatten sie nach dem Unglück Postkarten vom Wrack verboten, aus Respekt vor den Opfern.

Ein Jahr ist es her, dass die „Costa Concordia“ havarierte. Auf der italienischen Insel Giglio möchte man zur Normalität zurückkehren – doch die Bergung des Wracks wird nun zum größten Manöver der Kreuzfahrtgeschichte. Mehr...

Herbert Greszuk hat das Unglück auf der Coast Concordia überlebt.

Die Dunkelheit, die Schreie, die Ungewissheit: Die Unglücks-Nacht der „Costa Concordia“ hat das Leben von Passagier Herbert Greszuk verändert. Nachts wacht der Florist aus dem Ruhrpott schweißgebadet auf und weint. Mehr...

Auch ein Jahr nach dem Unglück des Kreuzfahrtschiffs "Costa Concordia" liegt der Koloss immer noch vor der italienischen Insel Giglio im Meer. Schwere Kräne stützen das Schiff, damit es nicht ins tiefe Wasser absinkt. Es soll im Sommer 2013 geborgen werden.

In einer Januar-Nacht vor einem Jahr havariert der Kreuzfahrtriese „Costa Concordia“ vor der Insel Giglio. 32 Menschen kommen ums Leben. Bis heute liegt das Wrack im Meer, auch ein Prozesstermin ist weiter offen. Mehr...

Erleichterung bei den Anbietern von Kreuzfahrten: Trotz des Unglücks der Costa-Concordia ist verlief das Geschäftsjahr zufriedenstellend.

Nach dem Unglücks der „Costa Concordia“ befürchteten die Anbieter der Costa-Kreuzfahrten schlimme Auswirkungen für das Tourismusjahr. Nun zeigen sie sich doch zufrieden. Mehr...

Kapitän Schettino am Dienstag vor der Verhandlung.

Francesco Schettino, der Kapitän der verunglückten Costa Concordia, sieht sich offenbar als verkannter Held. Am Rande des Prozesses soll er einem Überlebenden gegenüber gesagt haben: "Was wollt ihr von mir, ich habe euer Leben gerettet!" Mehr...

Von Kordula Doerfler | Kommentieren
Francesco Schettino trifft für eine erste gerichtliche Anhörung in Grosseto ein.

Francesco Schettino, der 52-jährige Kapitän aus Süditalien, gilt als Hauptverantwortlicher für das Schiffsunglück der Costa Concordia, bei dem 32 Menschen ums Leben kamen. Viele Italiener sehen in ihm auch das Sinnbild eines geschundenen Landes, das ein gewisser Berlusconi kurz zuvor auf Grund gefahren hatte.  Mehr...

Francesco Schettino, Kapitän der Costa Concordia, nach der Voranhörung im italienischen Grosseto.

Francesco Schettino, der Kapitän der havarierten Costa Concordia, bittet angeblich die Überlebenden des Unglücks um Entschuldigung. Die Voranhörung vor einem italienischen Gericht findet hinter verschlossenen Türen statt. Schettino droht eine Anklage wegen fahrlässiger Tötung.  Mehr...

Der Capitano: Francesco Schettino.

Neun Monate nach dem Untergang des Kreuzfahrtschiffes Costa Concordia entlässt die Reederei den Unglückskapitän Francesco Schettino. Der will dagegen klagen. Mehr...

Die havarierte Costa Concordia vor der Insel Giglio.

Neue Details aus der Unglücksnacht der Costa Concordia: Während das Kreuzfahrtschiff evakuiert wird, telefoniert Kapitän Schettino mit seiner Frau: "Das Schiff hat sich geneigt, ich mache aber gerade ein gutes Manöver, ...alles unter Kontrolle“. Mehr...

Vorne die Touristen, hinten das Wrack der Costa Concordia: So sieht's momentan in Giglio aus.

Das vor der Küste Italiens havarierte Kreuzfahrtschiff „Costa Concordia“ wird wohl erst 2013 geborgen. Laut Behörden soll das Wrack im Frühjahr aufgerichtet und seetüchtig gemacht werden. Die Touristen freut's: Sie haben die Costa Concordia als Ausflugsziel entdeckt. Mehr...

Vorbereitungen für die Bergungsarbeiten auf der Insel Giglio.

Vor der Insel Giglio beginnt die Bergung des havarierten Kreuzfahrtschiffes "Costa Concordia". 100 Arbeiter sichern das Schiff am Meeresgrund und versuchen es dann mithilfe von Kränen aufzurichten. Mehr...

Die Bergung der "Costa Concordia" wird wohl ein Jahr dauern.

Vor vier Monaten sank das Kreuzfahrtschiff "Costa Concordia" vor der toskanischen Insel "Giglio". Nun soll in den nächsten Tagen die Bergung des Wracks beginnen. Die Arbeiten werden wohl ein ganzes Jahr dauern. Mehr...

Ressort

Nachrichten zum Unfall der Costa Concordia, den Überlebenden des Kreuzfahrtschiffs und den Rettungsarbeiten in Italien.


Fotostrecke
Costa Concordia

Das Wrack der Costa Concordia fasziniert - möglicherweise wegen des starken Kontrasts, der ihm innewohnt. Hier der verbogene und angerostete Teil, der eineinhalb Jahre unter Wasser lag. Dort jene farbenfrohen Flächen, die den Eindruck vermitteln, es sei nichts passiert. Wir haben einige Motive im Großformat zusammengestellt: Zur Premium-Galerie.

Interaktive Graphik
Das Kreuzfahrtschiff Costa Concordia liegt mit schwerer Schräglage im Wasser.

Der fatale Unfall der Costa Concordia vor der Insel Giglio in unserer interaktiven Graphik.

Film

Die Filmwoche: Was läuft wann in welchem Kino? Alle Neustarts, alle Filme, alle Kinos, alle Zeiten.

Quiz
Tatort-Logo

Seit 40 Jahren gibt's fast jeden Sonntag im Fernsehen Mord und Totschlag. Mit dem Tatort beweist das öffentlich-rechtliche Fernsehen immer wieder seine Leistungsfähigkeit. Was wissen Sie über die Krimi-Reihe? Testen Sie's!

ANZEIGE