kalaydo.de Anzeigen

NSA-Affäre
Der US-Geheimdienst NSA hört mit - auch am Handy von Kanzlerin Merkel. Hilft die Äffäre dem Whistleblower Edward Snowden?

Die Bundesregierung will künftig auf deutschem Boden auch Mitarbeiter befreundeter Geheimdienste überwachen lassen. Der sogenannte 360-Grad-Blick soll es erlauben, auch amerikanische und britische Agenten auf deutschem Boden im Blick zu behalten. Mehr...

US-Präsident Barack Obama und Bundeskanzlerin Angela Merkel im Juni 2013 auf dem Dach des Kanzleramts in Berlin.

Kanzlerin Merkel und US-Präsident Obama sprechen wieder miteinander - doch mit einem Telefonat lassen sich die Meinungsverschiedenheiten in der Spionageaffäre nicht ausräumen. Nachdem Merkel im Lichte des NSA-Skandals monatelang beschwichtigend gewirkt hatte, zeichnet sich nun verbal eine Wende ab. Mehr...

Der oberste US-Geheimdienstler in Deutschland verlässt vom Frankfurter Flughafen aus das Land. Zuvor war der CIA-Vertreter der deutschen Botschaft in Berlin von der Bundesregierung zur Ausreise aufgefordert worden. Mehr...

Anzeige
Wegen der Spionageaffäre verspielen die USA immer mehr Vertrauen in Deutschland.

Die Deutschen verlieren ihr Vertrauen in Obama und die USA. Das haben Meinungsforscher herausgefunden und einen „Snowden-Effekt“ festgestellt. In anderen EU-Staaten bringen die Menschen den USA deutlich mehr Wohlwollen entgegen. Mehr...

Wer spioniert da was für wen aus?

Parlament sieht sich wegen der Späh-Affäre zu ungewöhnlichen Schritten gezwungen. Derweil befindet sich der US-Repräsentant noch in Berlin. Der Bundesregierung liegen keine weiteren Verdachtsfälle vor. Mehr...

John Kerry und Steinmeier trafen sich in Wien und sprachen über die deutsch-amerikanischen Beziehungen.

Die transatlantischen Bündnispartner versuchen, die Spionageaffäre zu beenden. Beide hatten sie am Sonntag versucht, die Folgen der Affaire einzuhegen. Mehr...

Noch nutzt der NSA-Untersuchungsausschuss Computer - doch über die Nutzung von Schreibmaschinen wird nachgedacht.

Der NSA-Untersuchungsausschuss versucht, seine eigene Arbeit abhörsicher zu gestalten. Neben verschlüsselten E-Mails und Krypto-Telefonen wird auch über die Nutzung einer Schreibmaschine nachgedacht. Mehr...

Protestler demonstrieren in Griesheim gegen die Überwachung durch die NSA.

Ein Spion weniger hierzulande ändert nichts am Ausmaß der Spionage. Die Bundesregierung versagt komplett beim Schutz ihrer Bürger. Mehr...

Von Thomas Geisen, Jörg Wagner, Wolfgang Wagner und Astrid Wirtz | 1 Kommentar
Bundesjustizminister Heiko Maas spricht von einem schweren Vertrauensbruch.

Bundesjustizminister Heiko Maas fordert ein Ende der Spionage durch die USA in Deutschland, hält trotzdem aber nichts davon, Edward Snowden nach Deutschland zu holen. Mehr...

Der Innenausschuss des Bundestages wird am Dienstag zu einer Sondersitzung zusammenkommen.

Die US-Regierung schweigt weiter auf die deutsche Ausreiseaufforderung gegen einen US-Spion. Die Spionageaffäre wird derweil - trotz Sommerpause - im Bundestag thematisiert. Der Innenausschuss wird am Dienstag in einer Sondersitzung darüber beraten. Mehr...

Die Herren Spione erscheinen beim Parlamentarischen Kontrollgremium zum Rapport: MAD-Chef Ulrich Birkenheier (r.) betritt den Sitzungsraum.

US-Außenpolitikspezialist David Unger äußert sich im FR-Interview über das Selbstverständnis der USA, das Treiben der Geheimdienste und erklärt, warum die Deutschen in der Spionage-Affäre souverän agieren sollten. Mehr...

Die deutschen Geheimdienste sollen einem Bericht zur Folge nur noch dann mit den USA zusammenarbeiten, wenn es unbedingt nötig ist. Damit spitzt sich die Spionageaffäre deutlich zu. Berlin schickt zudem Appelle über den großen Teich, jegliche Spionage gegen Deutschland offenzulegen.  Mehr...

Der "Dagger Complex" in Griesheim bei Darmstadt gilt als eine der wichtigsten Dependancen des US-Geheimdienstes NSA.

Die Bundesregierung wird als Konsequenz aus der US-Spionageaffäre den Repräsentanten der amerikanischen Geheimdienste in Berlin ausweisen.  Mehr...

Dieses Mal ist ein Spion im Bereich des Verteidigungsministerium aufgeflogen.

Ministerin von der Leyen sieht nach dem Spionagefall im Verteidigungsministerium das Vertrauen zu den USA schwinden. Ein weiterer Spionagefall im Verteidigungsministerium verschärft die Situation noch mehr. Mehr...

Ein weiterer Mann steht in Verdacht, für die USA zu spionieren.

Der Generalbundesanwalt bestätigt den zweiten Spionagefall, der noch ernster genommen wird, als der erste. Beamte des Bundeskriminalamtes hatten im Großraum Berlin Wohn- und Büroräume durchsucht. Derweil ist US-Botschafter Emerson erneut ins Auswärtige Amt geladen worden. Mehr...

Räumlich nah: US-Botschaft (vorn) und Reichstag in Berlin.

Aus den USA kommt eine späte Stellungnahme zu den Spionagevorwürfen. Die USA bieten ihre Hilfe bei der Aufklärung an. Deutsche Behörden nehmen einen BND-Mitarbeiter fest, der für den US-Geheimdienst spioniert haben sollen. Mehr...

Datenschutzbeauftragter Lutz Hasse will sich juristisch Gehör verschaffen.

In einem unbewachten Haus im thüringischen Immelborn liegen seit Jahren Hundertausende Kranken- und Anwaltsakten. Mehrfach schon brachen Unbekannte ins Haus ein, doch das Landesinnenministerium lässt sich Zeit, das Datenschutzproblem zu beheben. Mehr...

Der neue Sitz des Bundesnachrichtendienstes (BND) in Berlin.

Der Bundesinnenminister Thomas de Maizière (CDU) plant offenbar eine Spionageabwehr auch gegen den Verbündeten USA. Beim Bundesnachrichtendienst werden entsprechende Vorkehrungen offenbar schon getroffen. Mehr...

Picknick gegen Spionage: Mehrere Hundert Menschen demonstrieren vor einem Horchposten der NSA.

Der Skandal um den US-Maulwurf beim Bundesnachrichtendienst zieht in Deutschland weitere Kreise. In den USA wird er dagegen ignoriert – trotz neuer Details zu den Überwachungspraktiken der NSA. Mehr...

Die Überwachung durch die NSA ist maßlos - auch aus Bad Aibling solle der US-Geheimdienst gelauscht haben.

Ein Bündnis, in dem ein Partner den anderen total überwacht, hat keine Treue mehr verdient. Es ist Zeit, im Verhältnis zu den USA auch mal von Feindschaft zu reden. Der Leitartikel zur NSA-Spionageaffäre. Mehr...

Ein BND-Mitarbeiter soll für die USA spioniert haben.

Bisher werden Nato-Verbündete auf Anweisung auf dem Kanzleramt nicht nachrichtendienstlich aufgeklärt, doch das könnte sich ändern. Nach einem Medienbericht erwägt Bundesinnenminister de Maizière, den Aufklärungsauftrag deutscher Geheimdienste auf die USA auszuweiten. Mehr...

Angela Merkel zeigt sich beunruhigt über die neuen Entwicklungen der NSA-Affäre.

Der BND-Spionagefall hat in der Regierung und beim Bundespräsidenten für Empörung gesorgt. Nur Angela Merkel blieb stumm. Nun bricht die Kanzlerin ihr Schweigen und äußert sich zum BND-Spionagefall. Mehr...

Von Thomas J. Sapng | Kommentieren
US-Präsident Barack Obama und die First Lady Michelle auf dem Independence Day.

In den USA wird der Nationalfeiertag vorgeschoben, um nichts über den BND-Skandal zu sagen. Mehr...

Die Festnahme eines 31-jährigen Deutschen unter Spionageverdacht schlägt hohe Wellen.

Nach Medienberichten hat der BNB-Mitarbeiter für die CIA gearbeitet. 218 Dokumente soll der US-Maulwurf geliefert haben. Die Affäre belastet die Beziehungen: Ein Austausch des US-Botschafters scheint nicht mehr ausgeschlossen. Mehr...

Auch er lauscht mit: Ein Zuhöerer und Snowden-Sympathisant sitzt beim NSA-Untersuchungsausschuss auf der Tribüne.

Die Festnahme eines mutmaßlichen US-Spions beim Bundesnachrichtendienst stört die Vertrauensbildung zwischen Deutschland und den USA. Mehr...

Von Jonas Rest | 1 Kommentar
Ex-NSA-Mitarbeiter Thomas Drake belastete den Bundesnachrichtendienst schwer.

Der Bundesnachrichtendienst bemüht sich eifrig, Washington mit Daten zu versorgen. Tatsächlich schätzt der US-Dienst NSA deutsche Agenten als eifrige Helfer. Mehr...

NSA-Ausschussvorsitzender Sensburg (Mitte) befragt den früheren US-Agenten William Binney (von hinten).

Der NSA-Untersuchungsausschuss steht unter Beobachtung der Dienste: Ein BND-Mitarbeiter soll Informationen über den NSA-Untersuchungsausschuss des Bundestages an einen US-Geheimdienst weitergegeben haben. Mehr...

Von Jonas Rest | 6 Kommentare
Das neue Hauptquatier des BND.

Der BND eifert mit aller Macht danach, sich der NSA als Bespitzelungsagentur anzudienen. Die US-Geheimdienste loben dessen Eifer. Doch der Geheimdienstagent im NSA-Untersuchungsausschuss zeigt: Ein Wurmfortsatz bleibt ein Wurmfortsatz. Mehr...

Thomas Drake war von 2001 bis 2008 bei der NSA angestellt.

Bei der ersten Zeugenbefragung im NSA-Ausschuss rückt die Zusammenarbeit mit dem BND in den Mittelpunkt. Der frühere NSA-Mitarbeiter Thomas Drake erhebt schwere Vorwürfe: Der BND habe sich in einen "Wurmfortsatz der NSA" verwandelt, sagt Drake. Mehr...

William Binney (rechts) vor Beginn seiner Befragung durch den Bundestagsausschuss.

Der NSA-Untersuchungsausschuss des Bundestages hat erstmals einen ehemaligen Mitarbeiter des US-Geheimdienstes befragt. William Binney erhebt dabei schwere Vorwürfe gegen die NSA. Mehr...

Von Jonas Rest | Kommentieren
Imago

Der US-Geheimdienst NSA nimmt einen Informatikstudenten der Uni Erlangen ins Visier - weil er für Privatsphäre kämpft. Hahn betreibt einen Server des sogenannten Tor-Projekts, eine Initiative, die es allen Menschen ermöglicht, sich unbeobachtet im Internet zu bewegen.  Mehr...

Bundesaußenminister Frank-Walter Steinmeier telefoniert im Bundestag in Berlin.

Lange Zeit hoffte die Bundesregierung auf ein No-Spy-Abkommen mit den USA. Doch die denken gar nicht daran, sich in die Karten ihrer Geheimdienste blicken zu lassen. Ob der neue Cyber-Dialog zwischen Berlin und Washington mehr ist als ein Ablenkungsmanöver? Mehr...

Der BND soll Daten an die NSA weitergeleitet haben.

Der BND soll zwischen 2004 und 2007 große Mengen Rohdaten am Datenknotenpunkt in Frankfurt abgefangen und an die NSA weitergeleitet haben. Den Angaben zufolge soll der heutige Außenminister Frank-Walter Steinmeier zunächst für die Operation verantwortlich gewesen sein. Mehr...

Umstrittene Datenbibliothek: EU-Juristen bestätigen die Gegner der Vorratsdatenspeicherung.

EU-Juristen gehen davon aus, dass die Vorgaben des Europäischen Gerichtshofs die Datensammlung privater Kommunikation so gut wie unmöglich machen. Eine Totalerfassung des Bewegungsverhaltens habe keine rechtliche Grundlage.  Mehr...

Unterstützer von Whistleblower Edward Snowden fordern Asyl in Deutschland.

Der frühere US-Geheimdienstmitarbeiter Edward Snowden will sich in seinem russischen Exil nicht von Mitgliedern des NSA-Untersuchungsausschusses befragen lassen. Sein Anwalt befürchtet, dass eine Zeugenaussage den Aufenthaltsstatus seines Mandanten in Russland gefährden könnte. Mehr...

Whistleblower Edward Snowden in Moskau.

Seit Monaten streitet die Führung der Universität Rostock darüber, ob sie dem früheren US-Geheimdienstmitarbeiter Edward Snowdon die Ehrendoktorwürde überreichen soll. In dieser Woche soll es zu einer Entscheidung kommen.  Mehr...

Bankentürme in Frankfurt.

Nach dem transatlantischen Freihandelsabkommen TTIP sorgt ein weiterer geplanter internationaler Vertrag für Kritik. Die Grünen warnen davor, dass das neue Dienstleistungsabkommen Tisa den europäischen Datenschutz gefährdet. Mehr...

Bundesinnenminister Thomas de Maizière (CDU) und der Präsident des Bundesamtes für Verfassungsschutz, Hans-Georg Maaßen, stellen heute in berlin den Verfassungsschutzbericht vor.

Der Bundesinnenminister und der Verfassungsschutzpräsident präsentieren heute Mittag den Verfassungsschutzbericht. Nur: Am NSA-Skandal werden sich beide nicht vorbei mogeln können. Mehr...

Der Bundesnachrichtendienst soll mehr als 200  US-Agenten in Deutschland unterstützen.

Es soll noch immer Deutsche geben, denen das Schweigen der Bundesregierung zu den Enthüllungen Edward Snowdens unerklärlich ist. Das ist kaum zu verstehen, denn die Gründe liegen auf der Hand. Ein Kommentar. Mehr...

Spezial

Der US-Geheimdienst NSA hört mit - auch am Handy von Kanzlerin Merkel. Hilft die Äffäre dem Whistleblower Edward Snowden?

Fotostrecke
Der Innenminister erläutert. (FR vom 17.7.2013)

Der NSA-Spähskandal weitet sich aus - ein Thema wie gemacht für Karikaturen. Der NSA-Skandal in Karikaturen.

Quiz
Angela Merkel

Wie gut kennen Sie sich mit Politik und unseren Politikern aus? Stellen Sie Ihr Wissen auf die Probe!

Spezial

Bombardiert Israel die iranischen Atomanlagen? Weitet sich der Konflikt zum Regionalkrieg aus? Werden gar die USA hineingezogen? Die Lage in Nahost spitzt sich dramatisch zu. Das Spezial.