Aktuell: Germanwings-Absturz | Blockupy Frankfurt | Fußball-News | Kolumne "Lieber Fanatiker" | NSU-Prozess

NSA-Affäre
Der US-Geheimdienst NSA hört mit - auch am Handy von Kanzlerin Merkel. Hilft die Äffäre dem Whistleblower Edward Snowden?

Die USA sollen damit gedroht habe, den Deutschen möglicherweise lebensrettende Infos über Terroristen vorzuenthalten - wenn diese Edward Snowden ins Land holen sollten. Mehr...

Gabriel ehrt den Snowden-Vertrauten Greenwald – und will doch mehr Daten der Bürger.

Der Vizekanzler und Wirtschaftsminister glaubt, eine verfassungssichere Grundlage für die umstrittene Praxis schaffen zu können. Damit lebt ein jahrelanger Streit auf. Die Speicherung von Telefon- und Internetverbindungsdaten zur Terrorabwehr war schon ein Zankapfel in der schwarz-gelben Koalition. Mehr...

Regierung und Opposition streiten über die Vorratsdatenspeicherung.

Die Bundesregierung will offenbar nicht auf die neue EU-Richtlinie zum Umgang mit personenbezogenen Daten warten. Die Opposition warnt bereits vor einem Verfassungsbruch. Mehr...

SIM-Chips frisch aus der Produktion. Auch der deutsche Hersteller Giesecke & Devrient ist attackiert worden. Wie erfolgreich die Datendiebe waren, ist unbekannt.

Der Hacker-Angriff der amerikanischen und britischen Geheimdienste auf Kartenhersteller ermöglicht Mobilfunk-Spionage ohne Spuren. Mehr...

Die mit dem NSA-Skandal befassten Parlamentarier können sich nicht sicher sein, dass der BND mit ihnen kooperiert. Mehr...

Hackerangriff der Geheimdienste: Laut Medienberichten haben NSA und GCHQ SIM-Kartenschlüssel geknackt.

Die Geheimdienste der USA und Großbritanniens können einem Medienbericht zufolge die Verschlüsselung von vielen Sim-Karten in Mobiltelefonen knacken. NSA und GCHQ hätten die Verschlüsselungscodes des führenden Sim-Karten-Herstellers Gemalto gestohlen. Mehr...

Anzeige

Blick in den Anhörungssaal des NSA-Untersuchungsausschusses.

Die Rücktrittsankündigung von Unions-Obmann Roderich Kiesewetter im NSA-Ausschuss wirft Fragen auf. Die Grünen fordern Aufklärung. "Wir erwarten von der Union, dass sie aufklärt und sich nicht nur als Anwalt des BND versteht", sagt der Grüne Konstantin von Notz. Mehr...

Merkel spioniert die Bürger aus – so prangerten Demonstranten die Speicherung von Daten an.

Die Bundesbeauftragte für Datenschutz, Andrea Voßhoff (CDU) spricht sich überraschend gegen Massenspeicherung aus. Sie erhält viel Lob für ihre neue Position.  Mehr...

Von  |

Der US-amerikanische Geheimdienst NSA steht hinter der gefährlichen Schadsoftware Regin, mit der unter anderem die EU-Kommission und Telekom-Konzerne bespitzelt worden sind. Den entscheidenden Hinweis liefert ein Schadprogramm namens Qwerty. Mehr...

Der Chaos Computer Club (CCC) reagiert mit einer radikalen Gegenforderung auf Ideen der Politik zur Einschränkung von Verschlüsselung: Unverschlüsselte Kommunikation müsse strikt verboten werden, verlangt der Hacker-Verein. Mehr...

Zentrale des britischen Geheimdienstes GCHQ.

Investigative Journalisten gelten als Sicherheitsrisiko: Der britische Geheimdienst soll einem Zeitungsbericht zufolge E-Mails von Journalisten in großem Ausmaß abgefangen haben. Betroffen seien unter anderem Medien wie die "New York Times", die "Washington Post" und der "Guardian". Mehr...

Wie sicher ist das UMTS-Netz?

Bisher galt das UMTS-Netz als abhörsicher. Doch nun gelingt es IT-Experten, die Verschlüsselungsdaten eines Bundestagsabgeordneten abzufangen. Die Deutsche Telekom und Vodafone erklären, die Sicherheitslücke in ihren Netzen sei bereits geschlossen. Mehr...

Die Richter verbieten nicht das Anbringen von Videokameras über der eigenen Haustür, aber sie untersagen generell das private Filmen des öffentlichen Raums.

Beim Schutz vor Verbrechen darf der Schutz der Privatsphäre nicht zu kurz kommen, sonst gefährdet sich der Rechtsstaat. Gut, dass das EuGH-Urteil zur Videoüberwachung daran erinnert.  Mehr...

Der ehemalige US-Geheimdienstmitarbeiter Edward Snowden wird nicht als Zeuge vom NSA-Untersuchungsausschuss befragt.

Edward Snowden wird nicht als Zeuge vor den NSA-Untersuchungsausschuss geladen. Das Bundesverfassungsgericht in Karlsruhe erklärt die Klage der Opposition für unzulässig. Mehr...

Das Logo des Internet-Konzerns auf dem Google-Campus im Silicon Valley.

Unternehmen in Russland dürfen persönliche Informationen über russische Bürger nur innerhalb des Landes speichern. Das neue Gesetz bewegt Google einem Zeitungsbericht zufolge dazu, seine Entwicklungsabteilung in dem Land zu schließen. Mehr...

Rundum überwacht: Passanten in der Frankfurter City.

Wer darf wen wo überwachen? Die Richter der EU klären einmal mehr, was Datenschutz heute in Europa heißt. Private Überwachungskameras dürfen nur auf das eigene Grundstück zielen, jenseits davon gilt: Kamera aus! Das Recht gilt auch im toten Winkel. Mehr...

Trümmerteile der über der Ostukraine abgestürzten Passagiermaschine MH17.

Das Kanzleramt will die Weitergabe geheimer Informationen verhindern und Strafanzeige gegen Unbekannt erstatten. Anlass sind Medien-Enthüllungen von BND-Erkenntnissen zur Absturzursache der Passagiermaschine MH17 über der Ostukraine. Mehr...

Sogenannte Funktionsträger spioniert der BND offensichtlich auch dann aus, wenn sie deutsche Staatsbürger sind.

Für den Auslandsgeheimdienst BND sind Deutsche bei der Kommunikationsüberwachung eigentlich tabu. Aber nur eigentlich - wie sich im NSA-Ausschuss zeigt. Die Abgeordneten dort haben überhaupt große Zweifel an der Rechtmäßigkeit der BND-Praxis. Mehr...

Gut jede vierte Trojaner-Infektion traf Betreiber von Telekom-Netzen.

Waren die Geheimdienste Großbritanniens und der USA an der Entwicklung der Spionagesoftware "Regin" beteiligt? Der Virus taucht nach Medienberichten in Dokumenten des Whistleblowers Edward Snowden auf. Mehr...

Gut jede vierte Trojaner-Infektion traf Betreiber von Telekom-Netzen.

Eine neu entdeckte Spionage-Software hat über Jahre Unternehmen und Behörden vor allem in Russland und Saudi-Arabien ausgespäht. Das Programm ist so komplex, dass Experten von staatlichen Auftraggebern ausgehen. Mehr...

Edward Snowden nimmt per Live-Übertragung an der Verleihung des Stuttgarter Friedenspreises teil.

Der Whistleblower Edward Snowden nimmt per Live-Schaltung den Stuttgarter Friedenspreises entgegen. Aus seinem russischen Exil heraus ruft der Preisträger zur Verteidigung der Freiheitsrechte auf und betont in seiner Dankesrede, die Welt brauche Aktivisten. Mehr...

Nach einer Medienrecherche hat eine Vodafone gehörende Firma Geheimdiensten beim Ausspähen von Internetdaten geholfen.

Bisher unbekannte Dokumente belegen die enge Verzahnung von Telekom-Unternehmen mit Geheimdiensten. Sie stammen aus dem Archiv von Edward Snowden. Dieser wird am Sonntag in Stuttgart geehrt. Mehr...

Internetbasierte Überwachungskameras können gehackt und ausgespäht werden.

Überwachung per Webcam ist praktisch, birgt aber auch massive Risiken. In Großbritannien haben sich diese Risiken jetzt realisiert: Tausende internetbasierte Überwachungskameras wurden gehackt. Die Hacker stellen die Aufnahme live auf eine russische Internet-Seite. Mehr...

Von  |
Präsident Obama muss sich darauf einstellen, dass da vielleicht wer mithört.

Das Gesetz zur Einschränkung der Daten-Spionage ist im Senat in Washington gescheitert. NSA darf weiter im großen Stil Metadaten aus den US-Telefonnetzen ziehen und speichern - eine weitere Niederlage für Obama. Mehr...

Die Ausspäh-Wut der Geheimdienste stößt auf breiten Widerstand – wie hier bei einer Demo für Datenschutz in Berlin.

Der BND will Sicherheitslücken in Computerprogrammen ankaufen und für das Ausspähen von Online-Kommunikation nutzen. 4,5 Millionen Euro seien beantragt worden, um mit Hilfe externer Spezialisten verschlüsselte Verbindungen zu knacken.  Mehr...

Mit Hilfe fingierter Mobilfunkzellen in Spezialflugzeugen sucht das US-Justizministerium nach verdächtigen Straftätern. Gleichzeitig werden aber auch die Aufenthaltsorte zehntausender Handy-Nutzer erfasst. Mehr...

Der BND will Geld für eine technische Aufrüstung

Der BND will einem Medienbericht zufolge künftig auch geschützte Internetverbindungen überwachen. Bis zum Jahr 2020 sollen für das Programm insgesamt 300 Millionen Euro bewilligt werden. Möglicherweise sollen künftig auch SSL- und HTTPS-Verbindungen geknackt werden. Mehr...

Über die Vernehmung des Zeugen Edward Snowden ist ein Streit zwischen Regierung und Opposition entbrannt.

Die Opposition will eine Befragung des NSA-Enthüllers in Deutschland beim Verfassungsgericht erzwingen. Während Untersuchungsausschuss-Mitglieder der Klage "formale Fehler" vorwerfen, reagieren unabhängige Rechtsexperten zurückhaltend.  Mehr...

Dem Bundeskriminalamt ist eine Panne unterlaufen.

Eine Statistikpanne offenbart fragwürdige Methoden zum Datensammeln. Das Bundeskriminalamt steht in der Kritik.  Mehr...

Den Demonstranten vor dem Bundestag geht die Überwachung der Geheimdienste nicht weit genug.

Der NSA-Untersuchungsausschuss tut sich weiter schwer, die Spionageaffäre aufzuklären. Auch der Leiter des BND-Stützpunktes im bayerischen Bad Aibling macht die Sache nicht einfacher. Denn dieser weiß, zumindest in einer öffentlichen Sitzung, nichts von Massendatenüberwachung oder irgendwelchen illegalen Handlungen.  Mehr...

Der Bundesnachrichtendienst widerspricht Vorwürfen, er schöpfe in seinem bayerischen Stützpunkt Bad Aibling massenhaft Daten ab.

Was treibt der BND im bayerischen Bad Aibling? Der Leiter übt sich in Vorwärtsverteidigung. Daten würden dort abgehört - aber im Einklang mit dem Recht und zum Schutz deutscher Soldaten. Mehrfach seien so Anschläge auf ISAF-Truppen in Afghanistan verhindert worden. Mehr...

Edward Snowden.

Der undotierte Alternative Nobelpreis geht in diesem Jahr an den US-Whistleblower Edward Snowden. Auch "Guardian"-Chefredakteur Alan Rusbridger wird geehrt. Mehr...

Demonstration gegen Überwachung in Berlin. Am Wochenende gab es neue Vorwürfe gegen die Geheimdienste NSA und GCHQ.

Amerikanische und britische Geheimdienste sollen sich einem „Spiegel“-Bericht zufolge Zugang zu den Netzen der Deutschen Telekom und des Kölner Anbieters Netcologne verschafft haben.  Mehr...

Die Zentrale des Bundesnachrichtendienstes (BDN) an der Chausseestraße in Berlin.

Ex-BND-Mitarbeiter Markus R. hat offenbar wesentlich brisantere Informationen weitergeleitet als behauptet. Die Opposition kritisiert das Bundesinnenministerium und erwartet, dass die Bundesregierung "damit aufhört, die Öffentlichkeit zum Narren zu halten". Mehr...

Aus den teilweise noch zensierten Gerichtsunterlagen geht hervor, dass Yahoo der Regierung vorwarf, nicht verfassungskonform zu handeln.

Nach bislang unter Verschluss gehaltenen Gerichtsdokumenten wurde der Internetkonzern Yahoo 2007 und 2008 gezwungen, Daten für das NSA-Spähprogramm "Prism" an US-Behörden zu liefern. Sonst hätte der Internetkonzern 250 000 Dollar pro Tag zahlen müssen. Mehr...

Der BND-Maulwurf Markus R. hat offenbar mehr verraten, als anfangs bekannt war.

Vor zwei Monaten wurde der BND-Agent Markus R. als Maulwurf enttarnt. Nun stellt sich heraus: Die Informationen, die er an die USA weitergeleitet hat, sind offensichtlich brisanter als zunächst angenommen. Mehr...

Die Datenbanken der NSA sind für Geheimdienst-Mitarbeiter mit einer Google-ähnlichen Suchmaschine durchsuchbar.

Der US-Geheimdienst NSA soll einem Bericht zufolge eine eigene "Google-ähnliche" Suchmaschine nutzen. Mitarbeiter mehrerer US-Geheimdienste könnten damit die riesigen Datenbanken der NSA durchsuchen, heißt es in einem Medienbericht. Mehr...

Der Grünen-Bundestagsabgeordnete Hans-Christian Ströbele und die Netzaktivistin Anke Domscheit-Berg.

Anke Domscheit-Berg und Christian Ströbele diskutieren über die Aktivitäten von Verfassungsschutz und Bundesnachrichtendienst. Ein Streitgespräch. Mehr...

Von Andreas Förster |
Einfahrt zum Hauptsitz des BND in Pullach: Für Normalsterbliche endet in aller Regel der Zugang zum „Dienst“ genau hier.

Für seine 1000 Mithörer will der Bundesnachrichtendienst in München-Pullach einen Bürokomplex bauen. Mehr...

Der türkische Außenminister Ahmet Davutoglu.

Statt dem Eigenleben der Geheimdienste weiter ungerührt zuzusehen, vereinbaren der türkische Außenminister Davutoglu und sein deutscher Amtskollege Steinmeier, dass sich die Chefs der Dienste direkt austauschen. Das Verhältnis der Politik zu den Geheimdiensten bleibt angespannt. Mehr...

Anzeige

Spezial

Der US-Geheimdienst NSA hört mit - auch am Handy von Kanzlerin Merkel. Hilft die Äffäre dem Whistleblower Edward Snowden?

Fotostrecke
Der Innenminister erläutert. (FR vom 17.7.2013)

Der NSA-Spähskandal weitet sich aus - ein Thema wie gemacht für Karikaturen. Der NSA-Skandal in Karikaturen.