kalaydo.de Anzeigen

Der neue Papst
Papst Franziskus folgt auf Benedikt XVI. - als erster Papst aus Lateinamerika.

Anzeige
Weitere Meldungen zur Galerie
Schwarzer Rauch steigt nach dem ersten Tag der Papst-Wahl aus dem Schornstein der Sixtinischen Kapelle im Vatikan. Das bedeutet, dass kein Papst gewählt ist.

Der erste Wahlgang für einen neuen Papst bleibt erfolglos. Aus dem Schornstein der Sixtinischen Kapelle steigt schwarzer Rauch auf - das Zeichen, dass sich die 115 versammelten Kardinäle noch nicht auf einen Nachfolger des zurückgetretenen Papstes Benedikt XVI. geeinigt haben. Mehr...

Die Messe 'Pro Eligendo Papa' im Petersdom läutet offiziell die Wahl des neuen Papstes ein.

In Rom wählen die Kardinäle einen neuen Papst. Die Wahl des neuen Kirchenoberhaupts ist zwar ein irdisches Geschehen, wird aber bis ins Höchste sakralisiert. Wenn harte Fakten fehlen, erhält eben alles symbolisches Gewicht. Auch das, was nicht gesagt wird. Mehr...

Die Kardinäle in feierlichen Gewändern beim Gottesdienst vor dem Konklave.

Mit einer feierlichen Messe im Petersdom beginnt im Vatikan die Papstwahl: Kardinäle, Geistliche und tausende Gläubige würdigen den scheidenden Papst Benedikt XVI. Danach schließen sich die Kardinäle in die Sixtinische Kapelle ein. Mehr...

115 Kardinäle aus 52 Ländern erscheinen in der Sixtinischen Kapelle für das Konklave.

In der Sixtinischen Kapelle kommen die Kardinäle zusammen, um einen neuen Papst zu wählen. Das Konklave läuft wie eine große Liturgie ab, doch die Wahl ist ein vergleichsweise demokratisches Verfahren. Der perfekte Kandidat wird nicht gewinnen.  Mehr...

Von Regina Kerner | Kommentieren
Annibale Gammarelli mit einigen Trachten von Papst Benedikt. Jetzt ist es Zeit für eine neue Kollektion.

Wer auch immer das nächste Oberhaupt der Katholiken wird – seine prunkvolle Erstausstattung wurde bereits geschneidert, von Annibale Gammarelli. Dementsprechend waren die Schaufenster der Schneiderei wochenlang ein wahrer Touristenmagnet.  Mehr...

Kardinäle in der Sixtinischen Kapelle. Archiv-Bild von 2005.

Die Kardinäle waren gründlich vor dem Konklave, hatten keine Eile. Was es mit dem „Vatileaks“-Skandal auf sich hat und wie die Kurie in Rom reformiert werden kann, wollten sie wissen. Gesucht wurde so das Profil des neuen Papstes - der ab Dienstag gewählt wird. Mehr...

Ein Priester überquert den St. Peters-Platz im Vatikan.

In Rom bereiten sich die Kardinäle der katholischen Kirche darauf vor, einen neuen Papst zu wählen. Eventuell soll das Konklave vorgezogen werden - die Idee stößt nicht überall auf Begeisterung. Mehr...

Am Dienstag beginnt in Rom das Konklave, an dem voraussichtlich 115 Kardinäle aus aller Welt teilnehmen werden.

Nach dem historischen Rücktritt von Papst Benedikt XVI. blickt die katholische Kirche nun nach vorn. Nun bestimmt die Suche nach einem Nachfolger für den 85-jährigen Deutschen das Geschehen im Vatikan. Mehr...

Der Papst verlässt den Balkon des Apostolischen Palasts in Castel Gandolfo, nachdem er sich von den Gläubigen verabschiedet hat.

Wie angekündigt tritt Papst Benedikt XVI. nach knapp acht Jahren von seinem Amt zurück. Die Vorbereitungen für die Wahl des neuen Kirchenoberhaupts beginnen bereits am Freitag. Mehr...

Papst Benedikt XVI. winkt, mit dem Fischerring am Finger, zum Abschied seiner Generalaudienz.

Nach knapp acht Jahren endet heute das Pontifikat von Papst Benedikt XVI. Damit beginnt auch die Zeit der Sedisvakanz („leerer Stuhl Petri“). Grund genug für die Presse ein Bilanz seiner Amtszeit zu ziehen. Mehr...

Will die Nachfolge beschleunigen: Papst Benedikt XVI.

Jetzt könnte es ganz schnell gehen: Kurz vor seinem Rücktritt hat Papst Benedikt das Verfahren zur Wahl eines Nachfolgers beschleunigt. Einen Termin für das Konklave gibt es aber noch nicht. Mehr...

Papst Benedikt sichert den Gläubigen bei seinem letzten Angelus-Gebet zu, dass er der Kirche weiterhin dient.

Es ist einer seiner letzten öffentlichen Auftritte: Papst Benedikt wird bei seinem letzten Angelus-Gebet auf dem Petersplatz bejubelt. Auch nach seinem Rücktritt will er der Kirche verbunden bleiben. Mehr...

Touristen und Gläubige besuchen den Petersplatz im strömenden Regen.

Spekulationen um Sex und Korruption im Vatikan haben jüngst für Aufsehen gesorgt. Nun prangert der Vatikan die Medien an - und warnt vor einer Beeinflussung des Konklaves durch Falschmeldungen und Gerüchte. Mehr...

Papst Benedikt XVI.

Eine Zeitung spekuliert, dass Benedikt XVI. weitere Gründe als seine Gesundheit hatte, um als Papst zurückzutreten. Am selben Tag, als Benedikt XVI. den geheimen Bericht zur Affäre "Vatileaks" vorgelegt bekommen hatte, sei seine Rücktrittsentscheidung gefallen. Mehr...

"Wir werden Euch vermissen" - Gläubige auf dem Petersplatz.

Bei einem seiner letzten öffentlichen Auftritte ist der scheidende Papst Benedikt XVI. von seinen Anhängern in Rom bejubelt worden. Geht es nach dem Vatikan, könnte die Wahl des neuen Papstes früher als vorgesehen bekommen. Mehr...

Von Regina Kerner | Kommentieren
Die Bürde des Amtes scheint abgefallen, Benedikt lächelt gelöst, winkt den Leuten zu.

Es sind emotionale Auftritte: Der scheidende Papst zeigt sich den Gläubigen bei der Generalaudienz und der Aschermittwoch-Liturgie - und wird gefeiert, vor allem von seinen deutschen Landsleuten. Benedikt wirkt gelöst. Aber auch müde. Mehr...

Benedict XVI. legt sein Amt als Kirchenoberhaupt zum Ende Februar nieder.

Bis zum Ende seiner Amtszeit am 28. Februar heißt es für Papst Benedikt XVI. "business as usual": Nach einer Generalaudienz zelebriert das scheidende Kirchenoberhaupt im Petersdom am Aschermittwoch eine Messe zum Beginn der Fastenzeit. Mehr...

        

Wolfgang Thierse, ZdK-Mitglied

Bundestagsvizepräsident Wolfgang Thierse (SPD), Mitglied des Zentralkomitees der deutschen Katholiken (ZdK), zeigt sich nachsichtig mit dem scheidenden Papst. Mehr...

Nach der Rücktrittsankündigung von Benedikt XVI. ist die Diskussion um den neuen Papst voll entbrannt. Die Erwartungen sind hoch, doch einen echten Favoriten gibt es noch nicht. Mehr...

Georg Gänswein ist der Privatsekretär von Papst Benedikt XVI. Er wird beim Konklave nicht dabei sein, da er kein Kardinal ist.

Die mächtigsten Deutschen im Vatikan - Gerhard Ludwig Müller und Papstsekretär Georg Gänswein - müssen beim Konklave vor der Tür bleiben. Für Kardinal Joachim Meisner dürfte die Neuwahl des Papstes eine Zäsur bedeuten. Mehr...

Von Regina Kerner | Kommentieren
Papst Benedikt XVI. gibt sein Amt auf.

Viele Katholiken meinen, dass die Zeit reif sei für einen Papst, der nicht aus Europa stammt. Doch im Kardinalskolleg, das den Nachfolger Benedikts XVI. wählt, herrschen klare Mehrheitsverhältnisse. Mehr...

Kardinal Meisner und Benedikt XVI. 2005.

Im exklusiven Interview gesteht Kardinal Meisner, dass ihn der Rücktritt Benedikts XVI. schockiert. Dennoch kann er Verständnis für die Entscheidung des Papstes finden. Enttäuscht ist der Kardinal von den Deutschen, zu oft sei der Papst in seiner Heimat belächelt worden. Mehr...

Von Kordula Doerfler | 3 Kommentare
Papst Benedikt XVI tritt ab.

Benedikt XVI. wird als gelehrter, aber schwacher und weltabgewandter Papst in die Annalen eingehen. Geschichte schreibt er vor allem mit seinem spektakulären Abgang. Mehr...

Von Harald Biskup | 9 Kommentare
Papst Benedikt XVI. - keine großen Erwartungen an ihn, keine großen Enttäuschungen von ihm.

Als Joseph Ratzinger vor knapp acht Jahren zum Nachfolger von Johannes Paul II. gewählt wurde, galt er als ein Papst, von dem kaum neue Akzente erwartet wurden. Und tatsächlich: Keines der großen Probleme der Kirche ging Benedikt XVI. an. In Deutschland sorgte er gar für Frust.  Mehr...

Der Dom zu Frankfurt am Main.

Die Würdenträger unter den Katholiken der Mainmetropole zollen dem Papst Respekt für seinen "mutigen" Schritt, vom Amt zurückzutreten. Manche sehen nun den Zeitpunkt gekommen, Rom wieder als "Weltkirche" darzustellen - mit einem Papst aus Afrika oder Lateinamerika. Mehr...

Papst Benedikt XVI. gibt sein Amt am 28. Februar 2013 ab.

Die Rücktritts-Ankündigung von Papst Benedikt XVI schlägt im Internet hohe Wellen. Innerhalb kürzester Zeit wird der Wikipedia-Eintrag des Kirchenoberhaupts aktualisiert - auf Twitter reagieren viele Nutzer mit dem für den Kurznachrichtendienst typischen Humor. Mehr...

Papst Benedikt XVI. hat seinen Rückzug aus dem Amt angekündigt.

Zum ersten Mal seit über 700 Jahren tritt ein Papst zurück. Benedikt XVI. dankt aus gesundheitlichen Gründen ab und macht den Weg frei für einen neuen Mann. Mit ihm geht ein konservativer Katholik, ein herausragender Theologe und einer, der seiner Kirche viele Kontroversen bescherte. Mehr...

Öffentliche Auftritte werden zunehmend beschwerlich für Benedikt XVI.

Als Papst Benedikt XVI. am Montagmittag seinen Rücktritt verkündet, ist weltweit die Überraschung groß. Schnell hagelt es Reaktionen aus Politik und Gesellschaft - die meisten eher positiv. Und auch über Nachfolger wird schon spekuliert. Ein Protokoll der ersten Stunden.  Mehr...

Papst Benedikt XVI. hat seinen Rücktritt angekündigt.

Papst Benedikt XVI. kündigt seinen Rücktritt zum 28. Februar an. Er habe nicht mehr genug Kraft, um den ihm anvertrauten Dienst weiter gut zu führen, schreibt er in einer Erklärung. Lesen Sie hier seine ausführliche Begründung.  Mehr...

Papst Benedikt XVI. gibt sein Amt auf.

"Ich bin zur Gewissheit gelangt, dass meine Kräfte infolge des vorgerückten Alters nicht mehr geeignet sind, um in angemessener Weise den Petrusdienst auszuüben", begründet Papst Benedikt XVI. seinen Schritt. Er gibt das Pontifikat zum 28. Februar ab - ein kirchengeschichtliches Jahrtausend-Ereignis. Mehr...

Spezial

Papst Franziskus folgt auf Benedikt XVI. - als erster Papst aus Lateinamerika.

Dokumentation

"Bis zum Ende der Welt" - in seiner ersten Ansprache bedankt sich Papst Franziskus und bittet die Gläubigen, für ihn zu beten.

Videonachrichten Papst und Kirche
Benedikt XVI.

Mit dem Rücktritt von Papst Benedikt XVI. haben nur wenige gerechnet. Reaktionen aus Politik, Kirche und Gesellschaft.

Interaktive Grafik

Papst Benedikt XVI. tritt zurück. Unsere interaktive Biografie erklärt Stationen seines Lebens.

Dokumentation
Papst Benedikt XVI. hat seinen Rücktritt angekündigt.

Papst Benedikt XVI. kündigte seinen Rücktritt zum 28. Februar an. Ihm fehle die Kraft, um den ihm anvertrauten Dienst weiter gut zu führen.

Zur Sache

Das kommt nicht alle Tage vor: Ein Papst will freiwillig abtreten. Geht das überhaupt? Und wenn ja - wie? Einige Antworten.

Zur Sache

Der Argentinier Jorge Mario Bergoglio ist gewählt zum Papst Franziskus I. Wie läuft das Verfahren? Die Fakten.

Nachfolger für Benedikt
Mit Joseph Ratzinger hat unser Idealpapst wenig gemein.

Unsere Autorin gehört leider nicht zum Konklave, das den neuen Papst wählt. Ideen, wie der Nachfolger von Benedikt sein sollte, hat sie trotzdem.

Videonachrichten Panorama
ANZEIGE