Aktuell: Skispringen, Wintersport | Pegida | Flucht und Zuwanderung | Eintracht Frankfurt

Deutsche Einheit
20 Jahre Deutsche Einheit: Die FR beschreibt das Land anhand der Lebensgeschichten seiner Einwohner.

Von Markus Decker |

Geboren in der DDR, groß geworden im vereinigten Deutschland – eine neue Generation formiert sich, drängt ins Rampenlicht und fordert Eltern und Westler heraus. Die besondere Herkunft kann Glück oder Qual sein.  Mehr...

Testen Sie Ihr Wissen
Das Brandenburger Tor: Symbol des vereinten Deutschlands.

Am 3. Oktober feiern wir den Tag der Deutschen Einheit. Was wissen Sie über diesen Feiertag? Sind Sie ein Geschichts-Experte oder müssen Sie in Sachen deutsche Historie noch nacharbeiten? Testen Sie Ihr Wissen mit unserem Quiz!

  Mehr...

Die Journalistin und Buchautorin Ruth Hoffmann.

Die Autorin Ruth Hoffmann beschäftigt sich in ihrem Buch mit dem Schicksal der Söhne und Töchter von hauptamtlichen Mitarbeitern des Ministeriums für Staatssicherheit. Mehr...

        

Pierre Boom, 1957 geborener Sohn des Kanzlerspions Günter Guillaume

Als sein Vater verhaftet wird, kann Pierre Guillaume, der sich heute Boom nennt, es kaum glauben. Sein Vater soll für die DDR spioniert haben. Dabei hat Günter Guillaume daheim immer über die DDR gelästert. Mehr...

Von Steven Geyer | |
Sven, Nadine, Steven, Ilka und Dirk

Steven Geyer und seine Mitschüler aus Sachsen waren 12 Jahre alt, als die Mauer fiel. Ihre Wünsche und Träume schrieben sie damals in Freundschaftsbücher ein. Sind sie in Erfüllung gegangen? Eine Wiederbegegnung in ihrem alten Gymnasium in Delitzsch. Mehr...

Von Maxim Leo |
Walter Sell

Besuch bei einem Mann, der Hitler begegnet ist und dem Sozialismus Treue schwor: Walter Sell hat zwei deutsche Regimes überlebt – heute fühlt er sich einfach heimatlos. Die Stunde der Wiedervereinigung? „Ein Schlag ins Kontor, wie ein Begräbnis.“ Mehr...

Von Jörg Schindler |
Alte Liebe: Hans-Jürgen „Dixie“ Dörner im Stadion seines Heimatvereins Dynamo Dresden.

Dixie Dörner war ein Fußballstar. Nach der Wende war sein Berufsleben eine Achterbahnfahrt. „Es waren gute Lehrjahre“, sagt Dörner heute. Den Westen muss man ja auch erst mal begreifen. Mehr...

Von Martin Klesmann |
Kennt Ost- wie Westlehrer: Birka Schmittke.

Birka Schmittke berät Schulen in Berlin, die von Schulinspekteuren schlecht bewertet wurden. Sie würde es begrüßen, wenn mehr Ostdeutsche eine leitende Position in der Bildungsverwaltung hätten. Mehr...

Von Renate Oschlies |
 Organisierte Demos auf dem Alexanderplatz in Berlin: Evelyn Zupke, 21 Jahre später im Hamburger Museumshafen.

Evelyn Zupke gehört zu den Anstifterinnen der Wende in der DDR. Nach 1989 traf sie immer wieder auf ihre Peiniger. Sie zieht einen Schlussstrich und zieht nach Hamburg.  Mehr...

Von Anja Reich |
        

Jörg Sönderby ist Unternehmer in Neubrandenburg.

Ein Däne kaufte nach der Wende eine Wäscherei in Neubrandenburg und findet Arbeiter und ein Zuhause. Der ehemalige VEB Textilreinigung heißt heute „Frische Wäsche“ und beschäftigt 120 Arbeiter statt 500. Mehr...

Von Anne-Lena Mösken |
Findet es bis heute nicht einfach, ihren Platz zu finden: Sophie Kleiber.

Ein ehemaliges ostdeutsches Model entdeckt seine Identität: Sehnsucht nach Bescheidenheit statt Überfluss. Mehr...

Angekommen: In ihrer Wohnung mit Spreeblick sind die Schneiders glücklich. Das Haus im hessischen Lich ist verkauft.

Jochen und Angelika Schneider kamen 1990 aus Weißwasser in der Lausitz nach Hessen. Doch im Westen wurde das Paar nicht glücklich. Die Arbeit als sozialer Mittelpunkt des Lebens funktionierte hier nicht. Mehr...

Zeitgeschichte

Wiedervereinigung, Mauerfall, Deutscher Herbst, 1968, der Frankfurter Auschwitzprozess und das Hitler-Attentat vom 20. Juli 1944.