kalaydo.de Anzeigen

Digital
Nachrichten aus dem WWW, Tipps zum Computer-Kauf; zu Facebook, iPhone, iPad & Co

Um mehr Profit aus den eigenen Daten zu schlagen, kauft der Kurznachrichtendienst Twitter die Firma Gnip. Bei vielen Aktionären löst der Deal Euphorie aus.  Mehr...

Von Jonas Rest | 1 Kommentar
Auslaufmodell?

In den USA gibt es die App schon, nun kommt "Uber" nach Berlin - und greift die Taxi-Branche der Hauptstadt an. Privatpersonen sollen Passagiere zu Niedrigpreisen herumkutschieren, bestellt wird die Mitfahrgelegenheit per Smartphone-App. Mehr...

Eine Drohne auf der Luftfahrtmesse in Frankfurt.

Mit Hilfe von Drohnen will Google das Internet in die Dritte Welt bringen. Die Technik soll 2015 reif für den Einsatz sein. Dann könnten sich die solarbetriebenen Drohnen über fünf Jahre in einer Höhe von knapp 20 Kilometern halten und "Millionen Menschen" einen Internetzugang verschaffen. Mehr...

Anzeige
Wegen eines Tweets wird eine 14-Jährige festgenommen.

Eine 14-jährige Twitter-Nutzerin wird in den Niederlanden festgenommen, weil sie der US-Fluggesellschaft American Airlines über Twitter mit einem Anschlag drohte. Später stellt sie klar: "Ich habe einen Witz gemacht". Mehr...

Das Logo zum Fehler - Heartbleed.

Seit einer Woche ist "Heartbleed" bekannt, doch die Aufräumarbeiten sind noch längst nicht abgeschlossen. Gleichzeitig gibt es eine Diskussion um die Arbeit an der betroffenen Software OpenSSL. Zum Kernteam der Software gehören gerade einmal vier Programmierer. Mehr...

Geld überweisen von Facebook-Nutzer zu Facebook-Nutzer: das soll bald möglich sein.

Künftig könnte es möglich sein, dass Facebook-Nutzer Geld an andere Facebook-Nutzer überweisen. Das Internetunternehmen soll kurz vor dem Erhalt einer entsprechenden Lizenz in Irland stehen. Mit dem Schritt zielt Facebook auf Schwellenländer ab. Mehr...

Wohin, wenn man muss? AirPnP vermittelt Toiletten in aller Welt.

Max Gaudin hat das Internetportal AirPnP entwickelt. Touristen erfahren so, wo sie in einer fremden Stadt gegen Gebühr die Toiletten von Privatleuten benutzen können. Mehr...

Jetzt heißt es wieder: Passwörter ändern. Kann das Netz geflickt werden?

Nach der Entdeckung des „Heartbleed“-Lecks zeigt sich wieder einmal, wie gefährdet Daten und Geschäfte im Internet sind. Netzpolitiker fordern jetzt die Stärkung der Sicherheit. Mehr...

Das NSA-Hauptquartier in Fort Meade.

Es wäre eine neue Dimension des NSA-Skandals, wenn der Geheimdienst die gewaltige Heartbleed-Sicherheitslücke seit Jahren ausgenutzt hätte. Doch die US-Behörden wiesen einen entsprechenden Bericht der Nachrichtenagentur Bloomberg rasch zurück. Mehr...

Das Logo zum Fehler - Heartbleed.

Erst wurde spekuliert, dass die NSA hinter der Sicherheitslücke Heartbleed steckt. Ganz so extrem ist es zwar offenbar nicht. Dennoch ist die NSA beteiligt: Der US-Geheimdienst kannte die Schwachstelle schon seit Jahren - und nutzte die Lücke nach Medienberichten aktiv aus. Mehr...

Funktioniert auch auf vielen Handys: Porno-Streaming.

Das Amtsgericht Potsdam stellt sich im Fall der Porno-Abmahnwelle auf Seiten der Betroffenen. In einem vorläufigen Urteil stellt das Gericht fest, dass die massenhaften Abmahnungen nicht rechtens seien. Das letzte Wort ist das aber immer noch nicht. Mehr...

Bitte ändern, bitte ändern.

Nach Auftauchen der Sicherheitslücke „Heartbleed“ wurde spekuliert, die NSA könnte dahinterstecken. Der deutsche Programmierer, der den Software-Code schrieb, spricht von einem trivialen Fehler. Inzwischen wurde die Lücke auch in weit verbreiteter Netzwerk-Technik gefunden. Mehr...

Gehört jetzt Facebook: WhatsApp.

Nun ist auch die letzte Hürde überwunden: Die US-Regulierer stimmen dem Kauf von WhatsApp durch Facebook zu. Die Handelskommission FTC pocht dabei auf die Einhaltung eines Versprechens. Mehr...

Microsoft hat seine Cloud-Angebote von den EU-Datenschützern prüfen lassen - und gute Noten erhalten.

Microsoft sei aktiv mit der Bitte um eine Prüfung der Vertragsausgestaltung auf die EU zugegangen, sagt Microsoft. Mehr...

Künftig Seite an Seite: WhatsApp und Facebook.

Facebook nimmt die Messenger-Funktion aus seiner allgemeinen App für Smartphones und Tablets heraus. Wer auch künftig Facebooks Kurznachrichten-Dienst mobil nutzen will, wird sich dafür die separate Messenger-App des Online-Netzwerks herunterladen müssen.  Mehr...

Wenn eine Seite von "Heartbleed" betroffen ist, sollten die Nutzer nach dem Schließen der Sicherheitslücke das eigene Passwort ändern.

Die Schwachstelle in der Verschlüsselungs-Software OpenSSL ist in den Augen des Sicherheitsexperten Bruce Schneier eine "Katastrophe". Nutzer sollten ihre Passwörter für betroffene Websites ändern. Mehr...

Von Susanne Ehlerding | Kommentieren
Zweisam einsam: Facebook.

Ein Blick sagt mehr als tausend Worte - zumindest im richtigen Leben. In Onlineforen, Blogs oder sozialen Netzwerken gibt es dagegen nur Text und keine Mimik. Um Streit zu vermeiden, brauchen Surfer daher viel Fingerspitzengefühl und ein wenig Gelassenheit. Mehr...

Kompaktes Format: Der Micro ist, passend zum Namen, deutlich kleiner als andere 3D-Drucker. Foto: M3D

Noch ist es für viele Nutzer Zukunftsmusik. Doch eines Tages könnte dieser Mini-3D-Drucker auf zahlreichen heimischen Schreibtischen stehen. Zunächst gibt es den «Micro» aber nur für jene, die das Projekt der US-Firma M3D finanziell unterstützt haben. Mehr...

Eine Schwachstelle in der Verschlüsselungs-Software OpenSSL ermöglicht es Angreifern, Daten abzugreifen.

Das Kürzel "SSL" sagt den meisten Menschen wenig. Dabei kommen viele jeden Tag damit in Kontakt. Dieses Verfahren sichert die Übertragung von Daten gegen Blicke von außen. Eine massive Sicherheitslücke in einer der SSL-Varianten macht nun nicht nur Experten große Sorgen. Fragen und Antworten dazu. Mehr...

Twitter verordnet sich eine Schönheitskur: Der Kurznachrichtendienst baut sein Profil-Design um. Künftig gibt es unter anderem ein größeres Profilfoto. Mehr...

Automatisch angezeigte Wortkombinationen bei der Google-Suche können dem Ruf schaden - zum Beispiel, wenn neben dem eigenen Namen «Scientology» auftaucht. Ein Kölner Gericht verurteilte Google nun zur Löschung einer solchen Kombination. Mehr...

Eine Schwachstelle in der Verschlüsselungs-Software OpenSSL ermöglicht es Angreifern, Daten abzugreifen.

In der weit verbreiteten Verschlüsselungs-Software OpenSSL wird eine Schwachstelle entdeckt, die es Angreifern ermöglicht, eigentlich geschützte Informationen auszulesen und Kommunikation abzugreifen. Mehr...

Ein Betriebssystem geht in den "Ruhestand": Microsoft stellt den Support für Windows XP ein.

Doch Microsoft tut genau das: Seit Monaten versucht Microsoft, die letzten Windows-XP-Nutzer davon zu überzeugen, das Betriebssystem aufzugeben. Das hat gute Gründe. Heute stellt Microsoft den Support für das Betriebssystem ein. Was Nutzer jetzt wissen müssen. Mehr...

Google will ein zweites Gerät für Online-Video auf den Markt bringen: Android TV.

Immer mehr Internet-Firmen bringen Geräte auf den Markt, die Video aus dem Netz aus dem Fernseher bringen - Google will einem Medienbericht zufolge gleich zwei davon im Angebot haben. Mehr...

Ressort

Nachrichten aus dem WWW und Tipps zum Computer-Kauf; Wissenswertes über
iPhone, iPad und die Android-Alternativen.


FR-App und E-Paper

Bei uns bekommen Sie das neue iPad Air von Apple im Paket mit der preisgekrönten FR-App - einschließlich aller FR-Ausgaben im Layout der Zeitung als E-Paper.

FR-Tablet

FR erweitert preisgekrönte iPad-App

Mehr Inhalte, mehr Gestaltung, mehr Funktionen – die Frankfurter Rundschau hat ihre preisgekrönte iPad-Ausgabe weiterentwickelt.  Mehr...

Service

Auch unterwegs bestens informiert - holen Sie sich FR-Online.de aufs Handy. Neben News bekommen Sie unsere Sport-Liveticker, die Verkehrslage, das Kinoprogramm samt Trailer, TV-Tipps und das lokale Wetter. Ganz ohne App: mobil.fr-online.de.

Spiele-Tipps
Spezial

Bespitzelung von Beschäftigten, Datenklau, Elena, Swift - Was passiert mit unseren Daten?

FR @ Handy

Ob Büro, Biergarten oder Badesee: Die "Frankfurter Rundschau" ist auf dem Handy immer dabei - mit vielen Sport-Livetickern.

Facebook