Digital
Nachrichten aus dem WWW, Tipps zum Computer-Kauf; zu Facebook, iPhone, iPad & Co

23. September 2010

App der Frankfurter Rundschau: Das Beste auf dem iPad

 Von 
Titelseite der FR-Schnupper-App 

Informativ wie die Zeitung, interaktiv wie das Internet, faszinierend gestaltet wie ein Magazin. Die Frankfurter Rundschau kommt auf den Tablet-Computer. Vieles wird Ihnen vertraut sein, vieles neu. Lassen Sie sich überraschen!

Drucken per Mail

Informativ wie die Zeitung, interaktiv wie das Internet, faszinierend gestaltet wie ein Magazin. Die Frankfurter Rundschau kommt auf den Tablet-Computer. Vieles wird Ihnen vertraut sein, vieles neu. Lassen Sie sich überraschen!

Ganz ohne Papier, dafür mit großen Bildern in brillanter Darstellung. Mit Filmen und Grafiken, die sich interaktiv erklären. Und natürlich mit den klugen Texten, die Sie so schätzen: Die Frankfurter Rundschau schlägt neue Wege zu Ihnen, liebe Leserinnen und Leser, ein. Sie bleibt sich treu – und erfindet sich doch neu. Wir kommen aufs iPad – und laden Sie ein, mit uns eine neue Welt zu betreten.

Unser digitales Format ist handlicher als jeder Bildschirm und flacher als jeder Laptop. Es hat die Ausstrahlung eines elektronisches Magazins – das Sie täglich genießen können. Unsere Entwickler, Redakteure und Layouter haben ein Angebot konzipiert, das die inhaltlichen Stärken Ihrer Frankfurter Rundschau mit den Möglichkeiten eines erstaunlichen neuen Mediums verbindet.

Tablet-Computer wie das iPad von Apple werden nach Meinung vieler Fachleute die Medien- und Zeitungswelt umkrempeln. Die mobilen Geräte – im Falle des iPads etwas kleiner als ein DIN-A4-Blatt und knapp 1,4 Zentimeter dick – dürften künftig wohl nicht nur in der Freizeit, sondern auch in Schulen und Universitäten eingesetzt werden. Überall dort also, wo Information, Hintergrund und Analyse besonders hoch geschätzt sind.

Liebe Leserin, liebe Leser!

Jede neue FR-iPad-Ausgabe erhalten Sie von Montag bis Samstag frühmorgens für 79 Cent im App Store von Apple. Bald können Sie unsere iPad-Ausgaben auch im Abo lesen.

Unsere Redaktion betrachtet die neuen Tablet-Computer als eigenständiges Medium mit besonderen Bedürfnissen. Dafür hat unser iPad-Team mit viel Euphorie ein Angebot entwickelt, das die inhaltliche Stärke Ihrer FR mit den multimedialen Möglichkeiten des iPad verbindet.

Wir freuen uns über Anregungen und Kritik an ipad@fr-online.de.

Die iPad-Ausgabe der Frankfurter Rundschau ist anders als alles, was deutsche Verlage bislang für die neue Gattung der Tablet-Computer entwickelt haben. Wir kopieren nicht die Zeitungsseiten auf den Bildschirm. Und wir verlagern ebenfalls nicht unsere Webseite auf das iPad. Wir glauben, dass das neue Medium seine Stärke abseits der Hektik der schnellen Nachrichten entfalten wird. Lange, brillante Texte kommen hier ebenso zur Geltung wie kleine, informative Zusatzelemente.

Von heute an können Sie dabei sein, wenn die FR ihr iPad-Angebot startet. Kaufen können Sie die neue Ausgabe immer frühmorgens direkt im App Store von Apple – für 79 Cent je Ausgabe. Zum Start halten wir kostenlos zwei Schnupperausgaben für Sie bereit. Auch im Abo wird die FR auf dem iPad bald erhältlich sein.

Einige Leser haben sich in Testgruppen bereits ein Bild von unserer iPad-Ausgabe gemacht. Sie haben uns gelobt – und sie haben uns wertvolle Hinweise gegeben, um unser Angebot für Sie so attraktiv wie möglich zu gestalten. So haben wir zwei Varianten der Navigation entwickelt, um Ihnen die bestmögliche Orientierung in der neuen iPad-Welt zu ermöglichen.

Wer von heute an auf dem Tablet-Computer das Beste aus der Frankfurter Rundschau liest, darf sich zurücklehnen, blättern und genießen: Jede Ausgabe beginnt mit der Titelseite, die ein Thema grafisch illustriert. Eine Inhaltsseite stellt Ihnen dann die wichtigsten Themen der Redaktion vor. Auf den Bildern des Tages präsentieren wir Ihnen anschließend die besten Fotos, die in einer außergewöhnlichen Schärfe und Farbintensität daherkommen – und die daher besonders dynamisch und emotional wirken. Anschließend das Interessanteste aus Politik und Wirtschaft, Wissen und Bildung, Feuilleton, Magazin und natürlich Sport.

Auch die Aktualität kommt nicht zu kurz: Ein Nachrichtenticker bringt Sie immer dann auf den allerneuesten Stand, wenn Sie gerade online sind. Und Sudoku-Fans dürfen sich zusätzlich auf Str8ts freuen, die nächste Dimension des Zahlenrätsels, das Sie im Online-Modus herausfordert.

Themen aus Stadt und Rhein-Main-Region

Speziell für die Anhänger der Eintracht berichten wir in jeder Ausgabe aktuell über den Frankfurter Klub. Wir stellen die Menschen des Tages ebenso vor wie die App des Tages – wir zeigen also, welche Anwendungen anderer Anbieter fürs iPad uns gefallen. Und unsere Leser aus Frankfurt und Hessen finden selbstverständlich die wichtigsten Themen aus Stadt und Rhein-Main-Region auch in der digitalen Ausgabe.

Die Frankfurter Rundschau können Sie auf dem iPad gleich zweimal lesen – je nachdem, wie Sie das Gerät halten. Im Hochformat bekommen Sie eine Fassung ohne Schnörkel, mit Text und mit Bild. Ein wichtiges Detail zeichnet diese Variante aus: Der Fließtext lässt sich beliebig vergrößern.

Das Querformat birgt dagegen viele Überraschungen: In unseren Top-Geschichten steckt hier ein kleines multimediales Feuerwerk. Sie müssen lediglich auf einen kleinen grünen Kreis drücken, der auf weitere Informationen, Bilder oder Videos hinweist.

Viele unserer Geschichten illustrieren wir beispielsweise mit Fotosammlungen. Geht’s um eine Künstlerin, sehen Sie selbstverständlich ihr jüngstes Video. Vielleicht liest Ihnen ein Kommentator der Rundschau seinen Leitartikel vor – oder Sie hören Ausschnitte aus Interviews im Originalgespräch. Große Infografiken werden interaktiv und sind mit ergänzenden Texten auf einer zweiten Informationsebene gespickt.

Weitere große Geschichten in den Ressorts werden etwas zurückhaltender präsentiert. Eines aber ist immer gleich: die fotobetonte Aufmachung, ähnlich wie Sie es aus gedruckten Wochenmagazinen kennen. Was sonst noch wichtig ist, fassen unsere Fachressorts auf ihren eigens fürs iPad erstellten Nachrichtenseiten zusammen. Produziert wird die FR fürs iPad in unserer dafür erweiterten Multimedia-Redaktion, die zusammen mit den Kollegen in den Zeitungsressorts auch unser Internet-Angebot und die Mobil-Variante fürs Handy erstellt.

Einen Anschluss ans Internet brauchen Sie, um all das erleben zu können, jeweils nur für kurze Zeit. Nach der Datenübertragung, die einige Minuten dauern kann, können Sie Ihre digitale Frankfurter Rundschau ganz ohne Internet-Verbindung überall dort durchblättern, hören, sehen und lesen, wo Sie möchten: vielleicht während einer langen Bahnfahrt, im Café, in der herbstlichen Sonne im Stadtpark – oder schlicht auf Ihrer Couch im Wohnzimmer.

Wir sehen in Tablet-Computern wie dem iPad enormes Potenzial – für unseren Journalismus und Ihren Lesegenuss. Für uns ist dieses Medium eine wunderschöne Herausforderung, auf die wir uns freuen. Weil wir glauben, auch Ihnen eine Freude bereiten zu können.

Zur Homepage

Jetzt kommentieren

Ressort

Nachrichten aus dem WWW und Tipps zum Computer-Kauf; Wissenswertes über
iPhone, iPad und die Android-Alternativen.


Die FR auf Ihrem Smartphone

Unterwegs top informiert - holen Sie sich FR-Online.de aufs Handy. Neben News bekommen Sie Sport-Liveticker, die Verkehrslage, das Kinoprogramm samt Trailer, TV-Tipps und das lokale Wetter. Ganz ohne App: mobil.fr-online.de.

Spiele-Tipps
Anzeigenmarkt
Spezial

Bespitzelung von Beschäftigten, Datenklau, Elena, Swift - Was passiert mit unseren Daten?

FR @ Handy

Ob Büro, Biergarten oder Badesee: Die "Frankfurter Rundschau" ist auf dem Handy immer dabei - mit vielen Sport-Livetickern.

Facebook