Aktuell: Olympische Spiele | Sport A-Z | Fußball-News | Eintracht Frankfurt | Blog-G
Möchten Sie zur mobilen Ansicht wechseln?
Ja Nein

Eintracht Frankfurt
Spielberichte und Interviews, News und Hintergründe zu Eintracht Frankfurt

28. Juli 2013

Eintracht - Ehemalige: Skibbe will Caio

 Von 
Bekommt Caio eine zweite Chance in Europa?  Foto: Krieger

Nach seinem Weggang von Eintracht Frankfurt zeigte die Karriere von Caio nach unten. Nun könnte der Brasilianer eine zweite Chance in Europa erhalten: Ex-Eintracht-Trainer Michael Skibbe will Caio zu seinem aktuellen Klub Grasshoppers Zürich holen.

Drucken per Mail

Nach seinem Weggang von Eintracht Frankfurt zeigte die Karriere von Caio nach unten. Nun könnte der Brasilianer eine zweite Chance in Europa erhalten: Ex-Eintracht-Trainer Michael Skibbe will Caio

zu seinem aktuellen Klub Grasshoppers Zürich holen.

Gibt Caio, das unerfüllte Versprechen, ein Comeback in Europa? Der frühere Eintracht-Trainer Michael Skibbe will den Brasilianer offenbar zu seinem aktuellen Klub Grasshoppers Zürich holen. Das berichtet der Schweizer „Blick“. Der Mittelfeldspieler, viereinhalb Jahre für die Eintracht am Ball, soll die Partie im Letzigrund gegen Aarau (4:2) bereits auf der Tribüne verfolgt haben. Der 27-Jährige spielte zuletzt in der zweiten brasilianischen Liga bei Atlético Goianiense, kam dort jedoch nur auf drei Einsätze. Zweimal wurde er eingewechselt. Das hört sich so ziemlich nach Sackgasse an. Oder von irgendwo kommt Michael Skibbe her.

Caio César Alves dos Santos war die große Eintracht-Hoffnung auf eine rosige, schillernde Zukunft, er sollte diese Sehnsucht nach schönem Fußball zum Zungeschnalzen endlich stillen, er, der Spielmacher aus Südamerika, der im Winter 2008 ins kalte Frankfurt kam und viereinhalb Jahre später durch die Hintertür verschwunden ist, ohne Tamtam, ohne großes Aufhebens.

Wie ein großes Kind

Caio, einst für 3,8 Millionen Euro gekommen, konnte die in ihn gesteckten Erwartungen nie erfüllen, weil er das mentale Rüstzeug einfach nicht mitbrachte, um in einer europäischen Topliga erfolgreich Fußball spielen zu können.

Und er war schlichtweg nicht gut genug.

Dafür polarisierte Caio (85 Spiele, acht Tore) wie kein Zweiter, er hat die Fanszene (und nicht nur die) in Befürworter und Kritiker gespalten, der damalige Trainer Friedhelm Funkel ist nicht nur, aber auch ein bisschen über den genügsamen Brasilianer gestolpert.

Caio, und das ist die Krux, hat sich pudelwohl gefühlt in Frankfurt, selbst der aktuelle Eintracht-Trainer Armin Veh hatte ein Herz für diesen Mann, der auch immer ein bisschen wie ein großes Kind wirkte. "Ein totaler lieber Kerl", sagte Veh erst kürzlich über Caio. "Ich habe ihn richtig gemocht."

Eine zweite Chance in Europa?

Dennoch hat auch Veh ihn selten aufgestellt, denn: Behauptungswillen und eiserne Disziplin sind nicht so stark ausgeprägt, in ein taktisches Korsett ließ er sich auch nach fast einem halben Jahrzehnt in Deutschland nur schwerlich pressen. Caio geht als Missverständnis in die Eintracht-Geschichte ein, aber man wird sich an ihn erinnern. Das kann nicht jeder behaupten.

Caio wechselte vor gut einem Jahr zum EC Bahia, erste brasilianische Liga, Abstiegskampf. Dann wurde er zu Atletico Goianiense weitergegeben, zweite Liga. Vielleicht erhält er nun noch einmal eine zweite Chance in Europa. Michael Skibbe sei Dank.  

[ Hat Ihnen der Artikel gefallen? Dann bestellen Sie gleich hier 4 Wochen lang die neue digitale FR für nur 5,90€. ]

Zur Homepage

Anzeige

comments powered by Disqus

Anzeige

Ressort

Spielberichte und Interviews, News und Hintergründe zu Eintracht Frankfurt.

Alles zur Eintracht Frankfurt

Reden Sie mit! Im Blog-G.

Verfolgen Sie die Spiele im Bundesliga-Live-Ticker.

Der aktuelle Spielplan von Eintracht Frankfurt.

Der Kader der Eintracht.

Sehen Sie die FR-Videokolumnen.

Fußball-Nachrichten

FR-Videokolumne vom 29. August

Wie erwartet!

Anzeige

Aus den Sportarten
Weblog

Eintracht: Berichte | Spielplan | Team | FR-Videos

FR-App und E-Paper

Bei uns bekommen Sie das neue iPad Air von Apple im Paket mit der preisgekrönten FR-App - einschließlich aller FR-Ausgaben im Layout der Zeitung als E-Paper.

Twitter