Aktuell: Skispringen, Wintersport | Eintracht Frankfurt | Blog-G | Fußball-News | Skyliners-Blog | Sport A-Z

Eintracht Frankfurt
Spielberichte und Interviews, News und Hintergründe zu Eintracht Frankfurt

19. Dezember 2012

Eintracht Frankfurt: Der kleine König von Frankfurt

 Von Ingo Durstewitz
Armin Veh, Bessermacher.Foto: imago

Ein kurzer Blick zurück: Wie Trainer Armin Veh wirklich tickt und wie er die Eintracht in die Spitzengruppe geführt hat / Teil 1 der FR-Serie

Drucken per Mail

Es ist Usus, dass sich der Frankfurter Fußballtrainer Armin Veh nach einer Halbserie mit ein paar ständigen Wegbegleitern zum Essen verabredet, um das Halbjahr Revue passieren zu lassen. In diesem Jahr traf sich die kleine Runde auf dem Weihnachtsmarkt zum Glühwein. Da bleibt einer wie Veh nicht unerkannt, er hat sich als Person des öffentlichen Lebens natürlich an verstohlene Blicke gewöhnt, Autogrammwünsche erfüllt er geduldig und freundlich. „Wie heißt denn Ihr Sohn?“, fragt er dann schon mal eine ältere Dame und schreibt auf ein Blatt Papier: „Für Bernd, von Armin“.

"Es muss einen Chef geben"

Für den 51 Jahre alten Augsburger ist das selbstverständlich, er ist ein Mann ohne Allüren, behandelt jeden Menschen gleich, er hat Manieren. Die hat er weitergegeben an seine beiden mittlerweile erwachsenen Söhne. „Es sind anständige Kerle geworden, mir war wichtig, dass sie Anstand und Respekt haben und auch Selbstvertrauen.“
Armin Veh, das Alphatier, ist es gewohnt, die Richtung vorzugeben im Leben und im Job. „Es muss einen Chef geben“, sagt er. Wer das ist, ist klar. Veh ist mit einer natürlichen Autorität ausgestattet, er weiß das. Das war schon immer so, schon in der Kindheit. Früh hat er gespürt, dass er beliebt und anerkannt war, „bei anderen Menschen einen großen Raum eingenommen“ hat. „Man hat mehr Selbstvertrauen, wenn man erlebt, dass das eigene Wort viel gilt.“
Der Coach ist ein Genussmensch, modisch bewusst, er ist ganz gewiss nicht uneitel, er liebt gutes Essen und einen geselligen Abend. Veh ist charismatisch, zuvorkommend, er kann aber auch anders: Wenn etwas schiefläuft, wird er schon mal ungehalten. Er ist ein Gerechtigkeitsfanatiker, einer, der bei der Wahrheit bleibt, so gut es geht. Schwindeleien sind seine Sache nicht, ehe er seinem Gegenüber in die Augen schaut und anlügt, sagt er lieber nichts. Er steht zu seinem Wort. „Wenn man etwas sagt, muss man es machen. Was anderes gibt es bei mir nicht.“ Er lässt sich den Mund nicht verbieten. Veh hat feine Antennen, Sensoren, die Strömungen und Schwingungen wahrnehmen, er hat eine gute Menschenkenntnis. Einen Mitarbeiter bei einem seiner früheren Vereine hat er nach dem ersten Händedruck, dem ersten Augenkontakt und einem kurzen Gespräch freistellen lassen. Das hat er niemals zuvor gemacht. Und nie mehr danach.

Veh hat sich im hitzigen Fußball-Geschäft seine Unabhängigkeit bewahrt, das liegt in erster Linie daran, dass er finanziell seine Schäfchen ins Trockene gebracht hat, allein die Abfindung, die er nach seiner Entlassung in Wolfsburg einstrich, reicht dazu aus. Veh steht über den Dingen, er nimmt vieles nicht so ernst, er nimmt sich Freiheiten, die andere sich nicht trauen würden zu nehmen. Dazu gehört, dass er während der Saison in einer Länderspielpause mal für ein paar Tage abschaltet und sich eine Auszeit gönnt. „Das sollten andere auch mal machen“, rät er.

Der Romantiker

Denn die Bundesliga sei eine Knochenmühle, gerade mental. „Als Trainer kannst du nichts genießen. Denn im Grunde bist du permanent eingespannt, vor allem gedanklich. Es geht ja nicht nur um das Spiel am Wochenende. Du willst Dinge anstoßen, Konzepte umsetzen. Deshalb bin ich nie sorglos.“ Er habe jeden Tag Einladungen, aber gehe selten irgendwo hin. „Ich versuche, die meiste Zeit zu Hause zu verbringen, um runterzukommen, um Kraft zu sammeln und klare Gedanken fassen zu können.“
Veh ist ein Fußball-Liebhaber, ein Romantiker, er kann nicht ohne das schöne Spiel, das ihn nicht loslässt. Der Trainer, einst in der Schweiz beim FCSt.Gallen (1983/84) als Spielmacher am Ball und mit einer Schweizerin verheiratet, ist eine Kapazität, der weiß, wie der Hase zu laufen hat, der mehr sieht als andere. Er lebt von Beobachtungen. Veh, gut bekannt mit Lothar Matthäus, kann von sich behaupten, nie einen Spieler weggeschickt zu haben, der andernorts groß durchstartete. Er ist ein Bessermacher, entwickelt die Spieler weiter. Veh achtet bei den Spielern nicht aufs Alter, sondern auf Qualität. Schon zu seiner Stuttgarter Zeit erkannte er das Potenzial damals noch unbeleckter Fußballer wie Gomez, Khedira oder Tasci. Prompt wurde der VfB Meister.

Zur Homepage
comments powered by Disqus
Ressort

Spielberichte und Interviews, News und Hintergründe zu Eintracht Frankfurt.

Alles zur Eintracht Frankfurt

Reden Sie mit! Im Blog-G.

Verfolgen Sie die Spiele im Bundesliga-Live-Ticker.

Der aktuelle Spielplan von Eintracht Frankfurt.

Der Kader der Eintracht.

Sehen Sie die FR-Videokolumnen.

FR-Videokolumne
Weblog

Eintracht: Berichte | Spielplan | Team | FR-Videos

Eintracht-Comics
In jeder Heimspiel-Beilage der FR: Im Herzen von Europa - Die Eintracht-Comics von Michael Apitz.
Anzeige

FR-App und E-Paper

Bei uns bekommen Sie das neue iPad Air von Apple im Paket mit der preisgekrönten FR-App - einschließlich aller FR-Ausgaben im Layout der Zeitung als E-Paper.

Erste Fußball-Bundesliga

Ticker | Berichte | Tabellen | Teams | Spielplan

Alles über die 2. Liga und 3. Liga.

Liveticker Bundesliga

Alle Spiele, alle Treffer, minutenaktuelle Tabelle und Torschützenliste - mit uns sind Sie live beim Geschehen in der Fußball-Bundesliga dabei.

Die FR auf Ihrem Smartphone

Unterwegs top informiert - holen Sie sich FR-Online.de aufs Handy. Neben News bekommen Sie Sport-Liveticker, die Verkehrslage, das Kinoprogramm samt Trailer, TV-Tipps und das lokale Wetter. Ganz ohne App: mobil.fr-online.de.

Für Sportler in Not

Die Hilfsaktion der FR-Sportredaktion unterstützt arme, kranke und behinderte Sportler, die unverschuldet in Not geraten sind.

Ergebnisse, Tabelle & Spielplan
Spezial

Nach dem Ironman ist vor dem Ironman - aber auch auf kürzeren Distanzen wird in Rhein-Main geschwommen, geradelt und gelaufen.

Twitter