kalaydo.de Anzeigen

Eintracht Frankfurt
Spielberichte und Interviews, News und Hintergründe zu Eintracht Frankfurt

08. Januar 2013

Eintracht Frankfurt: Eintracht kämpft hart um Rode und Jung

 Von Ingo Durstewitz
Sebastian Rode im Zweikampf mit dem Schalker Lewis Holtby. Foto: Bongarts/Getty Images

Die Bundesligaprofis küren den Sechser von Eintracht Frankfurt zum Aufsteiger der Hinrunde.

Drucken per Mail
Abu Dhabi –  

Den Montagvormittag verbrachte Sebastian Rode nicht auf angestammtem Terrain, dem Fußballplatz, sondern in einer deutschen Arztpraxis von Abu Dhabi. Das linke Knie schmerzte, es schimmerte blau, der Eintracht-Antreiber humpelte ein wenig. Rode und die Knie – da läuten die Alarmglocken, denn diese Gelenke sind die Schwachstellen des Powerpakets, im rechten Knie rissen einst die Kreuzbänder, links musste er schon am Knorpel operiert werden. Kein Wunder, dass das Eintracht-Lager ein bisschen in Aufregung war; ein Ausfall von Rode wäre nicht zu kompensieren. Um die Mittagszeit folgte jedoch Entwarnung, auf den aufgenommenen Kernspintomographiebildern war keine schwere Verletzung zu erkennen, nur eine Prellung. Rode darf schon wieder joggen. Manch einer will das Aufatmen von Trainer Armin Veh bis nach Frankfurt gehört haben haben.

Am Morgen war Rode zwar mit Beschwerden, aber einem guten Gefühl aus dem Bett gekrabbelt. Die Bundesligaprofis teilten ihm via Kicker ihre Wertschätzung mit. Für 19,5 Prozent der Kollegen ist der 22-Jährige der „Aufsteiger der Hinrunde“. Eine kleine Auszeichnung, die sich der bescheidene Mittelfeldspieler mit herausragenden Leistungen verdient hat. Es gibt kaum einen „Sechser“, der eine derartige Dynamik und Willensstärke an den Tag legt wie der Semmelblonde aus Alsbach-Hähnlein, am Abschluss muss er noch hart arbeiten, sonst kann er schon fast alles. Den Eintracht-Triumph im Kicker machten Alexander Meier, Sebastian Jung und Kevin Trapp perfekt, die auf den Rängen zwei bis vier landeten. Natürlich wurde die Eintracht auch zum Überraschungsteam der Liga gewählt.

Hübner: „Selbst in der Hand“

Sportdirektor Bruno Hübner kommt die schwere Aufgabe zu, dieses Ensemble beisammenzuhalten. Da geht es in erster Linie wieder um Rode und Jung. „Sie werden von der halben Liga gejagt“, sagt der Manager. Aber für ihn ist das kein Grund, die Flinte ins Korn zu werfen. „Wir haben es ja ein Stück weit selbst in der Hand.“ Hübner spricht von den oft geforderten Perspektiven, die sich die Mannschaft ja selbst aufzeigen könne – indem sie einfach so weiterspielt wie bisher. Der Erfolg komme dann von alleine. Monetär könne die Eintracht mit den anderen Klubs sowieso nicht mithalten, die Spieler müssten erkennen, was sie an der Eintracht haben und welche Chancen mit ihr verbunden sind. „Wenn sie sich fürs Geld entscheiden, haben wir eh keine Chance“, bekundet er. „Wir konkurrieren da mit Vereinen wie Borussia Dortmund.“

Mehr dazu

Gerade Jung habe aber häufiger seine „Affinität zum Verein“ kundgetan, und schließlich hat er es auch schon bei der Eintracht in den Dunstkreis der Nationalmannschaft geschafft. Auch Rode will hoch hinaus − DFB-Elf, Europapokal, Champions League. Hübner will Rode nicht unter Druck setzen, hat den Kampf um den Rohdiamanten aber längst nicht aufgegeben. „Ich glaube, er ist noch nicht so weit, sich zu entscheiden.“ Den Beratern macht er keinen Vorwurf: „Sie haben die Aufgabe, den besten Vertrag für die Spieler herauszuholen. Und das ist legitim.“

Jetzt kommentieren

Ressort

Spielberichte und Interviews, News und Hintergründe zu Eintracht Frankfurt.

Alles zur Eintracht Frankfurt

Spielplan, Ergebnisse, Tabelle und mehr Statistik

Reden Sie mit! Im Blog-G.

Verfolgen Sie die Spiele im Bundesliga-Live-Ticker

Sehen Sie die FR-Videokolumnen.

FR-Videokolumne
Weblog
Eintracht-Comics
In jeder Heimspiel-Beilage der FR: Im Herzen von Europa - Die Eintracht-Comics von Michael Apitz.
FR-App und E-Paper

Bei uns bekommen Sie das neue iPad Air von Apple im Paket mit der preisgekrönten FR-App - einschließlich aller FR-Ausgaben im Layout der Zeitung als E-Paper.

Fußball

Hier verpassen Sie nichts: Alle Vereine, Begegnungen, Spieler und Aufstellungen - mit großer Livestatistik über Ballbesitz, Torschüsse, Zweikämpfe, Ecken, Fouls - und Ihrer individuellen Livekonferenz. Im Web oder in der schlanken Mobil-Version fürs Handy.

1. Liga | 2. Liga | 3. Liga | Uefa Europa L. | Champ. L.


  • 2. Bundesliga »
Liveticker Bundesliga

Alle Spiele, alle Treffer, minutenaktuelle Tabelle und Torschützenliste - mit uns sind Sie live beim Geschehen in der Fußball-Bundesliga dabei.

Die FR auf Ihrem Smartphone

Unterwegs top informiert - holen Sie sich FR-Online.de aufs Handy. Neben News bekommen Sie Sport-Liveticker, die Verkehrslage, das Kinoprogramm samt Trailer, TV-Tipps und das lokale Wetter. Ganz ohne App: mobil.fr-online.de.

Für Sportler in Not

Die Hilfsaktion der FR-Sportredaktion unterstützt arme, kranke und behinderte Sportler, die unverschuldet in Not geraten sind.

Ergebnisse, Tabelle & Spielplan
Ergebnisdienst

Von Basketball bis Volleyball: Ergebnisse und Statistiken zu Spielern und Vereinen - bis zur Kreisklasse.

Spezial

Nach dem Ironman ist vor dem Ironman - aber auch auf kürzeren Distanzen wird in Rhein-Main geschwommen, geradelt und gelaufen.

FR-Sportredaktion live