Aktuell: Paralympics 2016 in Rio | Sport A-Z | Fußball-News | Eintracht Frankfurt | Blog-G
Möchten Sie zur mobilen Ansicht wechseln?
Ja Nein

Eintracht Frankfurt
Spielberichte und Interviews, News und Hintergründe zu Eintracht Frankfurt

01. Februar 2016

Eintracht Frankfurt: Frankfurt gegen Hitz

 Von  und 
Auch den hält er, der Teufelskerl Marwin Hitz. Dabei war der Kopfball von Alex Meier eigentlich gut platziert.  Foto: Jan Huebner

Weil der Augsburger Torwart Marwin Hitz über sich hinauswächst, muss die Eintracht mit einem Punkt zufrieden sein.

Drucken per Mail

Der Frankfurter Trainer und gebürtige Augsburger Armin Veh ist am Wochenende in seiner Heimatstadt geblieben. Die Arbeit war getan, mit einem 0:0 beim Angstgegner FC Augsburg kann man in diesen Zeiten leben, auch wenn deutlich mehr drin gewesen wäre. Doch am heutigen Montag, am trainingsfreien Tag, wird der Coach wieder in Frankfurt sein. Es ist sein Geburtstag, 55 Jahre wird Armin Veh alt, und den will er mit seiner im Hessischen gebliebenen Gattin begehen.

Und ums Haar hätte Armin Veh sein Geburtstagspräsent, wie gewünscht, schon zwei Tage vorher bekommen, einen Sieg in Augsburg hätte er als schönstes Geschenk empfunden, und die Mannschaft war ziemlich nahe dran, ihm diesen Herzenswunsch auch zu erfüllen. Dreimal schien der entscheidende Treffer zu fallen, dreimal erstarb den Frankfurtern Torjubel buchstäblich auf den Lippen. Denn dreimal spielte der Augsburger Torwart Marwin Hitz den großen Spielverderber, dreimal bekam der Hexer im Tor noch eine Hand an den Ball.

„Wie ein Handballtorwart hat der gehalten“, lobte Rechtsaußen Stefan Aigner. Er war es, der nach 68 Minuten und einem feinen Pass von Marco Fabian allein auf das Augsburger Tor gesprintet war. „Der Schuss“, staunte Aigner sogar noch hinterher, „wäre 100-prozentig reingegangen. Doch irgendwie hat Hitz noch den Arm hoch bekommen.“ Und Aigner stand mit vergebenen Chancen nicht alleine da: Erst war es Alexander Meier (60.), der eine butterweiche Flanke von Bastian Oczipka gegen die Laufrichtung des Schlussmannes köpfte, doch Hitz bekam noch die Finger dran. Dann, fünf Minuten vor dem Ende, kam Szabolcs Huszti aus vielleicht, fünf, sechs Metern frei zum Schuss, der sogar noch leicht abgefälscht die Richtung änderte – und wieder riss Marwin Hitz eine Faust hoch und parierte. „Weltklasse, sensationell“, sagte Mannschaftskamerad Markus Feulner. „Marwin hat uns den Punkt gerettet“, stellte Trainer Markus Weinzierl fest. Die Augsburger wussten schon, wem sie dieses torlose Remis im Grunde zu verdanken hatten.

"Er hat uns genervt"

Tatsächlich war es allein Marwin Hitz, der die Augsburger vor der sicheren Niederlage bewahrte. „Wir sind an einem hervorragend haltenden gegnerischen Torwart gescheitert“, sagte Sportdirektor Bruno Hübner. „Wir hatten 100-prozentige Tormöglichkeiten, aber der Gegner hatte einen sehr guten Torwart. Er hat Reflexe gezeigt, die man selten sieht“, fand auch Trainer Armin Veh. Und Marco Russ fasste zusammen: „Das war heute Frankfurt gegen Hitz. Er hat uns genervt.“ Aber es gehöre auch zum Sport, sagte Russ, die Leistung des gegnerischen Torwarts anzuerkennen. Hinterher war der 28 Jahre alte Schweizer am Flatterband: Und das Frage- und Antwortspiel mit den Journalisten erledigte er, Söhnchen Matteo auf dem Arm, ähnlich souverän: „Als Torwart braucht man auch ein bisschen Glück“, sagte Hitz und fügte an: „Ein 1:0 ohne Parade wäre mir lieber gewesen.“ Doch durch seine außergewöhnliche Handarbeit blieb der FC Augsburg in sechs der letzten sieben Spiele ohne Gegentor. Mit so einer Serie im Rücken, sagte der Sunnyboy, „geht man mit einem besseren Gefühl in ein Spiel.“

Lesen Sie bitte weiter auf der nächsten Seite.

1 von 2
Nächste Seite »

[ Hat Ihnen der Artikel gefallen? Dann bestellen Sie gleich hier 4 Wochen lang die neue digitale FR für nur 5,90€. ]

Zur Homepage

Anzeige

comments powered by Disqus

Anzeige

Ressort

Spielberichte und Interviews, News und Hintergründe zu Eintracht Frankfurt.

Alles zur Eintracht Frankfurt

Reden Sie mit! Im Blog-G.

Verfolgen Sie die Spiele im Bundesliga-Live-Ticker.

Der aktuelle Spielplan von Eintracht Frankfurt.

Der Kader der Eintracht.

Sehen Sie die FR-Videokolumnen.

Fußball-Nachrichten

FR-Videokolumne vom 26. September

Take 2!

Anzeige

Aus den Sportarten
Weblog

Eintracht: Berichte | Spielplan | Team | FR-Videos

FR-App und E-Paper

Bei uns bekommen Sie das neue iPad Air von Apple im Paket mit der preisgekrönten FR-App - einschließlich aller FR-Ausgaben im Layout der Zeitung als E-Paper.

Twitter