Aktuell: Eintracht Frankfurt | Blog-G | Fußball-News | Formel 1 | Skyliners-Blog | Sport A-Z

Eintracht Frankfurt
Spielberichte und Interviews, News und Hintergründe zu Eintracht Frankfurt

29. November 2012

Eintracht Frankfurt: Probleme hinten und vorne

 Von Thomas Kilchenstein und Ingo Durstewitz
In Düsseldorf zu Zuschauer: Eintracht-Kapitän Pirmin Schwegler. Foto: dpa

Nach dem 1:3 gegen Mainz muss die angeschlagene Frankfurter Mannschaft erst einmal versuchen, die größten Lücken zu stopfen. Besonders in der Hintermannschaft sind die Sorgen groß.

Drucken per Mail

An das verlorene Prestigeduell gegen den Nachbarn Mainz 05 wollte der Frankfurter Trainer schon eine gute Stunde nach dem Schlusspfiff kaum noch einen Gedanken verschwenden. „Wir halten uns nicht lange auf mit dem Spiel“, sagte Armin Veh. Bereits morgen geht es weiter, gegen Fortuna Düsseldorf, und außerdem sei die Analyse der eher ernüchternden 90 Minuten aus seiner Sicht denkbar einfach: „Wir haben die Tore zu leicht hergeschenkt und uns vorne in der Zentrale nicht durchgesetzt.“ Das trifft den Nagel auf den Kopf. Dann formulierte der Fußball-Lehrer dasselbe noch ein bisschen griffiger. „Bei uns stimmte es hinten und vorne nicht.“

Dramatisch nahm Veh die Niederlage nicht. „Solche Spiele gibt es.“ Dieselbe Eintracht, die drei Tage zuvor noch den Champions League-Teilnehmer Schalke 04 eine Halbzeit lang an die Wand kombinierte, hatte am Dienstagabend nicht ins Spiel gefunden. Der FSV Mainz, sehr routiniert, hatte sich taktisch klug angestellt, hatte Alexander Meier, Sebastian Rode und Pirmin Schwegler heftig attackiert, somit gar keinen Frankfurter Spielfluss aufkommen lassen und zwei „Tore aus dem Nichts“ (Torhüter Kevin Trapp) erzielt. „Das war einfach ein schlechtes Spiel von uns, auch fußballerisch“, sagte Meier, der ausschloss, dass die Eintracht nach der ersten Heimniederlage einen Einbruch erleben könnte.
Ernsthaft in Verlegenheit gebracht wurden die Mainzer nicht an diesem Abend, allenfalls dann, wenn Stefan Aigner zum Anschlusstreffer getroffen hätte nach einer Stunde. Dann wäre es noch einmal interessant geworden. „So ein Spiel muss man nicht verlieren“, fasste Veh zusammen. Muss man nicht, kann man aber.

Was den Trainer deutlich mehr beunruhigt, sind die beiden Ausfälle, Carlos Zambrano und Pirmin Schwegler, beide vorbelastet, sahen ihre fünfte Gelbe Karte. „Das ist tragisch. Jetzt ist genau das eingetreten, was nicht passieren durfte“, stöhnte Vorstandschef Heribert Bruchhagen. Denn immer, wenn bereits ein oder zwei Leistungsträger ausfallen, gibt der Kader kaum gleichwertigen Ersatz mehr her. „Das Ganze ist bei uns auf Kante genäht. Wir haben ja nicht so einen Wahnsinnskader“, klagte Veh. Die Sperren für Schwegler und Zambrano seien „unheimlich bitter“.
Dramatisch sieht es in der Innenverteidigung aus. Derzeit ist die einzige feste Größe ein 17-Jähriger Abiturient, der für die Partie am Freitag noch von der Schule befreit werden muss.

Im Winter wird nachgebessert

Ansonsten sind alle anderen Stopper nicht so richtig einsatzfähig, Bamba Anderson hatte sich sogar, wie Eintracht Frankfurt jetzt mitteilte, einer Operation zur „Refixierung“ eines Teilabrisses der Bauchmuskulatur unterziehen müssen. Frühestens nach der Winterpause Mitte Januar ist seriös mit dem Brasilianer zu rechnen. Die Abwehr wird also vorerst eine Baustelle bleiben. Gegen Mainz war das Frankfurter Bollwerk brüchig. Die Gegentore wären leicht zu verhindern gewesen, „wir hätten die Dinge einfach früher klären müssen“, deckelte Veh seine Hintermannschaft.

Es gilt als gesichert, dass der Klub, trotz angespannter Finanzlage, im Winter einen weiteren Verteidiger verpflichten wird. Auch deshalb, weil die internen Analysen ergeben haben, dass ein entscheidender Grund für den Abstieg 2011 das Nichtreagieren in der Winterpause war. Auch damals waren Verteidiger verletzungshalber ausgefallen (Marco Russ, Maik Franz und Chris). Damals glaubte man irrigerweise, die Zeit bis zur Rekonvaleszenz irgendwie und angesichts von scheinbar sicheren 26 Punkten überbrücken zu können.

Auch Schwegler fehlt

In Düsseldorf wird die Eintracht auch ohne ihren Strategen Schwegler auskommen müssen. Erste Alternative dürfte Martin Lanig sein, ebenfalls ein Sechser, der seine Stärken hat,wenn er dagegenhalten kann. Eine andere Idee wäre: Benjamin Köhler als Defensiven aufzubieten. Auf dieser Position hatte er einst seine besten Spiele für die Eintracht gemacht. „Wir wussten, dass Sperren und kleinere Verletzungen kommen werden. Auch das werden wir hinkriegen“, sagte Schwegler. Da müssten jetzt die Männer aus der zweiten Reihe ran. „Jetzt stehen andere in der Pflicht, sie können ihre Chance nutzen“, so Trapp. „Es hilf nichts, den Kopf in den Sand zu stecken.“
Immerhin kann am Freitag in Düsseldorf Karim Matmour wieder spielen. Der Algerier fehlte wegen einer Gelb-Roten Karten gegen Mainz. Er wird sehnsüchtig zurückerwartet, denn Olivier Occean, der unglückliche Angreifer, kommt einfach nicht aus seiner Formkrise heraus. Der Kanadier, in den ersten Spielen gar nicht übel, ist völlig von der Rolle. „Im Moment schafft er es nicht“, sagte Veh. Bezeichnend, dass Eintracht Frankfurt versuchte, ohne einen Stürmer einen Rückstand aufzuholen.
Karim Matmour und die Hessen können allenfalls auf eines hoffen. Auch Fortuna Düsseldorf ist die komplette Innenverteidigung weggebrochen.

FR-"Volltreffer" vom 28.11.2012
Zur Homepage
comments powered by Disqus
Ressort

Spielberichte und Interviews, News und Hintergründe zu Eintracht Frankfurt.

Alles zur Eintracht Frankfurt

Reden Sie mit! Im Blog-G.

Verfolgen Sie die Spiele im Bundesliga-Live-Ticker.

Der aktuelle Spielplan von Eintracht Frankfurt.

Der Kader der Eintracht.

Sehen Sie die FR-Videokolumnen.

FR-Videokolumne
Weblog

Eintracht: Berichte | Spielplan | Team | FR-Videos

Eintracht-Comics
In jeder Heimspiel-Beilage der FR: Im Herzen von Europa - Die Eintracht-Comics von Michael Apitz.
Anzeige

FR-App und E-Paper

Bei uns bekommen Sie das neue iPad Air von Apple im Paket mit der preisgekrönten FR-App - einschließlich aller FR-Ausgaben im Layout der Zeitung als E-Paper.

Erste Fußball-Bundesliga

Ticker | Berichte | Tabellen | Teams | Spielplan

Alles über die 2. Liga und 3. Liga.

Liveticker Bundesliga

Alle Spiele, alle Treffer, minutenaktuelle Tabelle und Torschützenliste - mit uns sind Sie live beim Geschehen in der Fußball-Bundesliga dabei.

Die FR auf Ihrem Smartphone

Unterwegs top informiert - holen Sie sich FR-Online.de aufs Handy. Neben News bekommen Sie Sport-Liveticker, die Verkehrslage, das Kinoprogramm samt Trailer, TV-Tipps und das lokale Wetter. Ganz ohne App: mobil.fr-online.de.

Für Sportler in Not

Die Hilfsaktion der FR-Sportredaktion unterstützt arme, kranke und behinderte Sportler, die unverschuldet in Not geraten sind.

Ergebnisse, Tabelle & Spielplan
Spezial

Nach dem Ironman ist vor dem Ironman - aber auch auf kürzeren Distanzen wird in Rhein-Main geschwommen, geradelt und gelaufen.

Twitter