Energiewende
Nachrichten zur Energiewende

Anzeige
Weitere Meldungen zur Galerie
Von Jakob Schlandt | Kommentieren
Der umstrittene Treibstoff E10 ist durch die Reform bedroht.

Zuerst sollte der Biosprit erheblich gefördert werden, nun folgt die Kehrtwende. Die EU will kein Getreide mehr im Tank - und legt einen Gesetzesentwurf vor. Mehr...

Von Steven Geyer | Kommentieren
Die Politik macht beim Thema Benzin keine gute Figur.

Das Chaos ist hausgemacht, irrational, aber keinesfalls neu: CDU und FDP streiten schon oft über die richtige Mischung des Kraftstoffes. Mehr...

E10 mache aus Getreide einen Rohstoff statt ein Nahrungsmittel, sagen Kritiker.

Der Entwicklungsminister will E10-Benzin sofort stoppen und bekommt Unterstützung von Umwelt- und Verbraucherorganisationen. Das Landwirtschaftsministerium hält den Biosprit nicht für schädlich, der Einfluss auf die Agrar-Preise sei gering. Skeptisch ist auch die Welthungerhilfe. Mehr...

Spezial

Schafft Deutschland die Energiewende - und die Atomkraft ab? Bringen die alternativen Quellen genug Leistung? Und schaffen die Netze die Verteilung? Das Spezial.

Beziehen Sie schon Ökostrom?

Der Atomausstieg soll 2022 Realität werden. Aber schon heute gibt es die Möglichkeit, Ökostrom zu beziehen? Sind Sie schon umgestiegen?

Ja, ich beziehe Ökostrom.
Weiß nicht, ich beziehe grundsätzlich den günstigsten Strom.
Weiß nicht, ist mir auch egal.
Nein, ich halte Ökostrom für den falschen Weg.
Der Atomausstieg
Nachgefragt

Schon 1946 wurde das erste Mal darüber nachgedacht, welches Symbol für die neue Energieform steht. Wir haben nachgefragt.

Spezial
Kindermund tut Wahrheit kund (FR vom 22. November 2011)

Zeichen für den Klimawandel: Erderwärmung, saure Meere, Treibhauseffekt, Ozonloch, Wetterkapriolen und Naturkatastrophen.

Atommüll-Endlager
Schacht Konrad - Das ehemalige Erzlager soll 2019 den Betrieb als Endlager für Atommüll aufnehmen. Geplant ist, 90 Prozent des gesamten Volumens der radioaktiven Abfälle in Deutschland zu lagern.

Der Bau des Endlagers für Atommüll wird voraussichtlich erst 2019 fertig. Es drohen Zusatzkosten von bis zu einer Milliarde Euro. Zur Grafik...