Aktuell: Schicksal von Tuğçe A. | Burger King | Polizeigewalt in Ferguson | Eintracht Frankfurt | Fußball-News

Energiewende
Nachrichten zur Energiewende

Anzeige
Weitere Meldungen zur Galerie
Von  |
        

Bergleute fräsen einen Schacht in das marode Atommüllendlager Asse.

Das umstrittene Atommüll-Endlager Asse wird geräumt. Das beschließen alle Parteien im Bundestag. Doch die Risiken bei der Entsorgung des radioaktiven Abfalls bleiben und eine Lösung ist nicht in Sicht. Mehr...

Friedlicher Protest gegen den Atomtransport in Nordenham.

Der umstrittene Atomtransport aus dem britischen Sellafield kommt am frühen Montagmorgen im Atomkraftwerk Grohnde an. Zwischenfälle gibt es auf dem letzten Transportabschnitt keine. Mehr...

Von Joachim Wille |
Das Atommülllager Asse.

Eigentlich sollen die Atomfässer aus der maroden Asse herausgeholt werden – doch der Chef der Entsorgungskommission weist auf Gefahren des Konzepts hin. Die Bedrohung für das Grundwasser wächst. Mehr...

Spezial

Schafft Deutschland die Energiewende - und die Atomkraft ab? Bringen die alternativen Quellen genug Leistung? Und schaffen die Netze die Verteilung? Das Spezial.

Beziehen Sie schon Ökostrom?

Der Atomausstieg soll 2022 Realität werden. Aber schon heute gibt es die Möglichkeit, Ökostrom zu beziehen? Sind Sie schon umgestiegen?

Ja, ich beziehe Ökostrom.
Weiß nicht, ich beziehe grundsätzlich den günstigsten Strom.
Weiß nicht, ist mir auch egal.
Nein, ich halte Ökostrom für den falschen Weg.
Der Atomausstieg
Nachgefragt

Schon 1946 wurde das erste Mal darüber nachgedacht, welches Symbol für die neue Energieform steht. Wir haben nachgefragt.

Spezial
Kindermund tut Wahrheit kund (FR vom 22. November 2011)

Zeichen für den Klimawandel: Erderwärmung, saure Meere, Treibhauseffekt, Ozonloch, Wetterkapriolen und Naturkatastrophen.

Atommüll-Endlager
Schacht Konrad - Das ehemalige Erzlager soll 2019 den Betrieb als Endlager für Atommüll aufnehmen. Geplant ist, 90 Prozent des gesamten Volumens der radioaktiven Abfälle in Deutschland zu lagern.

Der Bau des Endlagers für Atommüll wird voraussichtlich erst 2019 fertig. Es drohen Zusatzkosten von bis zu einer Milliarde Euro. Zur Grafik...