Aktuell: Fußball-EM 2016 | US-Wahl | Flüchtlinge in Deutschland und Europa | Zuwanderung Rhein-Main
Möchten Sie zur mobilen Ansicht wechseln?
Ja Nein

Energiewende
Nachrichten zur Energiewende

19. September 2015

Belgien: Störfall in AKW in Belgien

Das Atomkraftwerk Tihange in Belgien  Foto: dpa

Im Atomkraftwerk Tihange, etwa 70 Kilometer südwestlich von Aachen, musste ein Reaktorblock wegen eines Störfalls heruntergefahren werden. Laut dem Betreiber besteht keine Gefahr für Bevölkerung und Umwelt. Erst vor zwei Tagen war der betroffene Reaktor wieder angelaufen.

Drucken per Mail
Brüssel –  

Im Atomkraftwerk Tihange in Belgien ist ein Reaktorblock wegen eines Störfalls heruntergefahren worden. Es gebe ein Problem mit einer Pumpe für die Wasserversorgung eines Dampfgenerators, teilte der belgische Betreiber Electrabel am Samstag mit. Der Reaktor 1 der Anlage habe sich deshalb abgeschaltet. Der Fehler sei bereits am späten Freitagabend aufgetreten. Für die Bevölkerung, die Arbeiter in Tihange und die Umwelt bestehe aber keine Gefahr, erklärte der Konzern. Techniker arbeiteten derzeit an der Behebung des Problems.

Mehrere Problemfälle

Das Kraftwerk liegt etwa 30 Kilometer von Lüttich und rund 70 Kilometer südwestlich von Aachen. Es hat drei Blöcke. Der jetzt betroffene Block 1 war erst am Donnerstag nach wochenlangen Wartungsarbeiten wieder angefahren worden. Block 2 ist dauerhaft stillgelegt, nachdem dort Risse entdeckt wurden. Block 3 ist derzeit am Netz, wurde aber wegen technischer Probleme im August ebenfalls zeitweise heruntergefahren. (rtr)

[ Wie wollen wir wohnen? Die neue FR-Serie - jetzt digital oder gedruckt vier Wochen lang ab 19,50 Euro lesen. Hier geht’s zur Bestellung. ]

Zur Homepage

Anzeige

comments powered by Disqus

Anzeige

Spezial

Schafft Deutschland die Energiewende - und die Atomkraft ab? Bringen die alternativen Quellen genug Leistung? Und schaffen die Netze die Verteilung? Das Spezial.

Beziehen Sie schon Ökostrom?

Der Atomausstieg soll 2022 Realität werden. Aber schon heute gibt es die Möglichkeit, Ökostrom zu beziehen? Sind Sie schon umgestiegen?

Ja, ich beziehe Ökostrom.
Weiß nicht, ich beziehe grundsätzlich den günstigsten Strom.
Weiß nicht, ist mir auch egal.
Nein, ich halte Ökostrom für den falschen Weg.
Der Atomausstieg
Nachgefragt

Schon 1946 wurde das erste Mal darüber nachgedacht, welches Symbol für die neue Energieform steht. Wir haben nachgefragt.

Anzeige

Spezial
Kindermund tut Wahrheit kund (FR vom 22. November 2011)

Zeichen für den Klimawandel: Erderwärmung, saure Meere, Treibhauseffekt, Ozonloch, Wetterkapriolen und Naturkatastrophen.

Atommüll-Endlager
Schacht Konrad - Das ehemalige Erzlager soll 2019 den Betrieb als Endlager für Atommüll aufnehmen. Geplant ist, 90 Prozent des gesamten Volumens der radioaktiven Abfälle in Deutschland zu lagern.

Der Bau des Endlagers für Atommüll wird voraussichtlich erst 2019 fertig. Es drohen Zusatzkosten von bis zu einer Milliarde Euro. Zur Grafik...