Aktuell: Museumsuferfest Frankfurt | Türkei | US-Wahl | FR-Serie: Fintechs
Möchten Sie zur mobilen Ansicht wechseln?
Ja Nein

Europawahl 2014
Jean-Claude Juncker oder Martin Schulz - wer wird Präsident der Europäischen Kommission?

12. Juni 2014

Europaparlament: AfD tritt ECR-Fraktion bei

"Brüssel, wir kommen!" hieß es bei der Wahlparty der AfD zur Europawahl. Nun steht fest: Die Partei tritt der ECR-Fraktion im EU-Parlament bei.  Foto: dpa

Die eurokritische Alternative für Deutschland (AfD) tritt der Fraktion der Europäischen Konservativen und Reformisten (ECR) im EU-Parlament bei und arbeitet künftig unter anderem mit den britischen Konservativen von Premierminister Cameron zusammen.

Drucken per Mail

Die britischen Konservativen von Premierminister David Cameron arbeiten künftig mit der euro-kritischen Alternative für Deutschland (AfD) im EU-Parlament zusammen. Die Europäischen Konservativen und Reformisten (ECR) stimmten am Donnerstag für die Aufnahme der AfD in ihre Fraktion. AfD-Chef Bernd Lucke hatte Bundeskanzlerin Angela Merkel vorgeworfen, den Beitritt seiner Partei zur ECR-Fraktion zu hintertreiben. In der Vergangenheit war die EVP im EU-Parlament, zu der auch CDU und CSU gehören, wiederholt auf die ECR-Fraktion angewiesen, um Mehrheiten zu bilden.

Die AfD ist mit sieben Abgeordneten im EU-Parlament vertreten. Die Entscheidung über die Aufnahme in die ECR-Fraktion war mehrmals verschoben worden. Bei der Europawahl Ende Mai kam die AfD aus dem Stand auf sieben Prozent. Bei der Bundestagswahl waren die Euro-Kritiker mit 4,7 Prozent knapp an der Fünf-Prozent-Hürde gescheitert. Inzwischen sind sie nach ihrem Erfolg bei der Europawahl in Umfragen weiter im Aufwind. (rtr)

[ Hat Ihnen der Artikel gefallen? Dann bestellen Sie gleich hier 4 Wochen lang die neue digitale FR für nur 5,90€. ]

Zur Homepage

Anzeige

comments powered by Disqus

Anzeige

Dossier

Jean-Claude Juncker oder Martin Schulz - wer wird Präsident der Europäischen Kommission? Das ist die zentrale politische Frage nach den Europawahlen in den 28 Mitgliedstaaten der EU. In einigen Ländern erstarken rechte Kräfte.

Europawahl in Zahlen

400 Millionen Menschen aus 28 Mitgliedstaaten wählen das Parlament der Europäischen Union. Unsere interaktive Grafik bringt die aktuellen Zahlen - aus Hessen, Deutschland und ganz Europa. Zudem die Sitzverteilung im EU-Parlament. - Alle Hintergründe zur Wahl in unserem Dossier.

Videonachrichten Europa
Europawahl in Bildern
FR exklusiv
Durch die Fahne eines Edward-Snowden-Anhängers schimmert der Bundestag.

Der Internetaktivist und Ex-Wikileaks-Sprecher spricht Klartext über gefährliche Pläne von IBM und Google, den NSA-Skandal und die Zukunft von Whistleblowern.