Abo | ePaper | App | Newsletter | Facebook | Anzeigen | Trauer

Film

Mit seinen rund 90 Werken galt Harun Farocki. als wichtiger Experimental- und Dokumentarfilmer. Er lehrte eine ganze Generation das Sehen. Zum Tode des Filmemachers und Medientheoretikers, der mit 70 Jahren überraschend nahe Berlin gestorben ist. Mehr...

Geraldine Chaplin wird heute 70 Jahre alt. Hier bei einem Termin in Frankfurt, 2012.

Die große Schauspielerin und Tänzerin Geraldine Chaplin wird heute siebzig Jahre alt. War es toll mit Charlie Chaplin als Vater? „Wir waren zwar reiche Kinder, wurden aber sehr streng erzogen.“ Mehr...

Henriette Confurius als Charlotte von Lengefeld (l) und Hannah Herzsprung als Caroline von Beulwitz in einer Szene des Films «Die geliebten Schwestern».

Man möchte sich wirklich von der Schillerzeit betören lassen, aber das gelingt nicht recht in Dominik Grafs voluminösem Kostümdrama „Geliebte Schwestern“. Mehr...

Anzeige
Vincent Piazza als Tommy DeVito (l-r) John Lloyd Young als Frankie Valli, Michael Lomenda als Nick Massi und Erich Bergen als Bob Gaudio in einer Szene des Films «Jersey Boys».

In der Musicalverfilmung „Jersey Boys“ erzählt der 84-jährige Clint Eastwood leichthändig vom Aufstieg des italo-amerikanischen Sängers Frankie Valli und den „Four Seasons“. Mehr...

Arifin Putra ist Uco.

„The Raid 2“ von Gareth Evans ist ein über alle Maßen großartiges Martial-Arts-Epos. Für Freunde dieses Genres ist „The Raid 2“ das Filmereignis des Jahres. Mehr...

Von Anke Westphal | Kommentieren
In "Viel Lärm um nichts": Amy Acker als Beatrice und Alexis Denisof als Benedikt.

Aber das glaubt ihnen kein Mensch: Joss Whedon, als Blockbuster-Regisseur erprobt und mit „The Avengers“ erfolgreich, hat mit Freunden und Verwandten auf die Schnelle Shakespeares Komödie „Viel Lärm um nichts“ in die Jetztzeit versetzt. Das ist schick und läuft doch ins Leere. Mehr...

Von Anke Westphal | 3 Kommentare
Gerade ruhten noch alle Hoffnungen auf Elodie ...

Im deutschen Kino wäre das kaum denkbar: Die französische Komödie „Monsieur Claude und seine Töchter“ von Philippe de Chauveron lässt diverse Herkünfte und Religionen derartig frontal und politisch inkorrekt aufeinander prallen, dass die Fetzen fliegen. Mehr...

Jing-chun Wang (l.) und Lun-mei Gwei als Wu Zhizhen.

Zwischen Serienkiller-Thriller und Sozialdrama: Der Film noir „Feuerwerk am hellichten Tage“ erzählt vom heutigen China, von einem Staat, der die Kontrolle verloren hat. Mehr...

Animiert: Wikinger Hicks, Valka und Hiccup (v.l.).

Im Schatten des „Nachtschatten“: Der erstaunliche Fortsetzungsfilm „Drachenzähmen leicht gemacht 2“ zeichnet sich durch ein überraschendes Mehr an Tiefe, Feinsinn und Mut zur Ernsthaftigkeit aus. Mehr...

Von Jens Balzer | Kommentieren
Immer auf Achse: Batman, hier im Film "The Dark Knight".

Er flattert seit 75 Jahren, um die Bösen zu bestrafen: Ein Geburtstagsgruß an Batman, den Übellaunigsten der Superhelden. Mehr...

James Garner, im Jahr 1961 reizend gerahmt von den Kolleginnen Audrey Hepburn (l.) und Shirley MacLaine.

Seine Rollen in "Maverick" und "Detektiv Rockford" haben James Garner berühmt gemacht. Nun ist der US-Schauspieler gestorben. Garner wurde 86 Jahre alt. Mehr...

Groß und stark und aus Blech: Optimus Prime in "Transformers 4: Ära des Untergangs".

„Transformers 4: Ära des Untergangs“, eine automobile Materialschlacht von Michael Bay. Die subtile Botschaft: Autos und Helden, die sich noch bewegen, sind nicht wirklich kaputt. Mehr...

Von Anke Westphal | Kommentieren
 Heiner Lauterbach als Eddi (l-r), Michael Wittenborn als Johannes und Gisela Schneeberger als Anne in einer undatierten Szene des Films.

Von „Spießern“ und „Wählscheibentelefon-Benutzern“: Eine Studenten- und eine Altlinken-WG werden Nachbarn in der tollen Kinokomödie „Wir sind die Neuen“ von Ralf Westhoff. Mehr...

Hayao Miyazakis meisterhafter Zeichentrick erinnert den Zuschauer daran, dass die Animation durchaus eine Kunstform ist.

Das meisterliche Zeichentrick-Biopic „Wie der Wind sich hebt“ von Hayao Miyazaki wurde in Japan als kriegsverherrlichend kritisiert. Jetzt kann man das bei uns im Kino selbst beurteilen. Mehr...

Das junge Genie: Kyle Catlett in "Die Karte meiner Träume".

Ein Amerika, das ihm keiner glauben wird: In seinem unechten Hollywoodfilm reduziert Jean-Pierre Jeunet den Bestseller „Die Karte meiner Träume“ von Reif Larsen aufs nostalgische Klischee. Mehr...

Über den Dächern von japanischen Polizeiautos.

Zeit für einen Helden: Der japanische Regisseur Takashi Miike bietet mit „Wara no tate – Die Gejagten“ einen aktuellen Beitrag zur Frage, wer den Rechtsstaat noch retten kann. Mehr...

Von Cornelia Geissler | Kommentieren
Nie ohne Helm: Juri Winkler als Oskar.

„Rico, Oskar und die Tieferschatten“, ein herzerwärmender Film für Kinder von 8 bis 80 nach dem gleichnamigen Erfolgsjugendbuch von Andreas Steinhöfel. Mehr...

Der ehemalige US-Verteidigungsminister Donald Rumsfeld.

Versunken im Memo-Meer: In seinem Dokumentarfilm „The Unknown Known“ versucht Errol Morris dem früheren US-Verteidigungsminster hinter die Maske zu blicken. Mehr...

Von Cornelia Geissler | Kommentieren
Wenn das Herz nur richtig tickt.

Der schrill-schöne Animationsfilm „Jack und das Kuckucksuhrherz“ erzählt von einem Jungen mit einem mechanischen Herzen. Mehr...

Die Filmvorführerin Ursula Seifried bereitet im Kino Arsenal in Berlin einen Film zur Vorführung vor. Mit der fortschreitenden Digitalisierung ist der Beruf vom Aussterben bedroht.

Seit über 100 Jahren sorgen sie für ein scharfes Bild und einen rundum gelungenen Kinoabend: die Filmvorführer. Mit der Digitalisierung stirbt dieses Handwerk nun aus. Und mit ihm auch ein Teil der Filmgeschichte. Mehr...

Paul Mazursky vor zwei Jahren.

Er setzte sich als einer der Ersten satirisch mit der Wellness-Gesellschaft auseinander: Zum Tode des Filmregisseurs Paul Mazursky. Mehr...

Unaufdringliches Spiel: Emmanuelle Devos als Violette.

Ein außergewöhnlicher Künstlerfilm: Die stilvolle Filmbiografie „Violette“ von Martin Provest über die literarische Einzelgängerin Violette Leduc. Mehr...

Sich selbst im Sucher: Vivian Maier.

Der Dokumentarfilm „Finding Vivian Maier“ erzählt von der Kinderfrau mit der Kamera – Regisseur John Maloof ist als Nachlassverwerter aber zugleich in eigener Sache unterwegs. Mehr...

Eli Wallach, hier bei einer Filmpremiere 2010, ist jetzt 98-jährig gestorben.

„Immer bin ich am Ende der Böse“: Zum Tod des großen Charakterdarstellers Eli Wallach, ohne den der Klassiker „The Good, the Bad and the Ugly“ gar nicht denkbar wäre.  Mehr...

Filmstill aus „Un chien andalou“ von Luis Buñuel und Salvador Dalí.

„Bewusste Halluzinationen“: Das Filmmuseum Frankfurt begibt sich auf eine Entdeckungsreise zum frühen Film-Surrealismus und findet dabei viel Unbekanntes. Mehr...

Oscar 2014
Kino: Neustarts
Service
Suchen
Kinofilm, Schauspieler oder Regie
Kino, PLZ oder Ort

Kinoprogramm

Alle Neustarts diese Woche: Alle Filme von heute:
TV-Kritik
Filmtipps
Medien