Aktuell: Fußball-EM 2016 | Brexit | HIV und Aids | Flüchtlinge in Deutschland und Europa | Zuwanderung Rhein-Main
Möchten Sie zur mobilen Ansicht wechseln?
Ja Nein

Film

Von  |

„Ich will Fotos machen, darin meine Träume, meine Formkraft verwirklichen“: Claudia von Alemanns subtiler Film-Essay über die Fotografin Abisag Tüllmann. Mehr...

Von Anke Westphal |
Ikea wird ihn noch kennelernen: Bjørn Sundquist als Rächer Harold.

Und wieder macht sich ein alter skandinavischer Grantler auf die Reise: „Kill Billy“ von Gunnar Vikene. Mehr...

Von Thomas Leinkauf |
In Babelsberg ist eine neue Kulissenstadt entstanden.

In Babelsberg entsteht eine neue Kulissenstadt. Sie wird mit der Serie „Babylon Berlin“ eingeweiht und soll das Filmstudio auf Jahrzehnte für internationale Produktionen attraktiv machen. Mehr...

Anzeige

Wer wurde hier nach 44 Tagen verwandelt? Léa Seydoux mit Schwein.

In seiner meisterhaften Satire „The Lobster“ führt der griechische Regisseur Yorgos Lanthimos in eine Gesellschaft, die keine Singles erträgt. Mehr...

Der Star Trek-Star wird nur 27 Jahre alt.

In Dutzenden Filmen hatte Anton Yelchin schon mitgespielt. Besonders bekannt machte ihn die Rolle des Navigationsoffiziers Chekov in «Star Trek». Jetzt starb er bei einem tragischen Unfall - er wurde nur 27. Mehr...

Von Frank Junghänel |
Eine Szene aus dem Film „Rockabilly Requiem“.

Wie war das, 1982 gegen seine Eltern zu sein? Till Müller-Edenborns Film „Rockabilly Requiem“ sorgt leider eher mit zeitlosen Kalendersprüchen für Nachdenklichkeit. Mehr...

In einem Geschichtsdrama ohne Pseudorealismus ist Hannelore Elsner (l.) ein Ereignis.

Andreas Grubers Literaturverfilmung „Hannas schlafende Hunde“ zeigt eine Jüdin in der Nachkriegsgesellschaft Österreichs.  Mehr...

Gleichzeitigkeit von Haltung und Zerbrochenheit: die Zweigs im Exil.

Die Regisseurin Maria Schrader setzt in ihrer Stefan-Zweig.Filmbiografie "Vor der Morgenröte" Flüchtigen ein Denkmal. Mehr...

Burghart Klaußner in "Der Staat gegen Fritz Bauer": Die Figur, die er verkörpert, wird in dem Film von Regisseur Lars Kraume zur Nebenrolle, und Fritz Bauers Lebensleistung zur Nebensache.

Der Filmpreis-Gewinner „Der Staat gegen Fritz Bauer“ gilt als Konsensbeitrag, aber das trifft es nicht wirklich. Das "Times Mager" zur Preisverleihung.  Mehr...

Schauspielerin Laura Tonke heimste gleich zwei Filmpreise ein: die Goldene Lola als beste Haupt- und Nebendarstellerin.

Der Politthriller "Der Staat gegen Fritz Bauer" gewinnt die Goldene Lola als bester deutscher Film. Als bester Hauptdarsteller wird Peter Kurth ("Herbert") geehrt. Die Schauspielerin Laura Tonke holt als beste Haupt- und Nebendarstellerin gleich zwei Preise. Mehr...

Vom Death-Metal-Musiker zum Sohn: "The Mohican comes home", zu sehen beim Festival Nippon Connection in Frankfurt.

Japanische Filme in Frankfurt: Beim 16. Festival „Nippon Connection“ dominiert der Blick ins Private. Vielleicht gerade eine Folge der Atomkatastrophe von Fukushima? Mehr...

George Clooney als smarter Wirtschaftmoderator der Anleger-Show „Money Monster“.

Regisseurin Jodie Foster warnt in „Money Monster“ vor dem Turbokapitalismus und lässt George Clooney vom feigen Gockel zum mutigen Aufklärer mutieren.  Mehr...

Von Sebastian Borger |
Wird er der neue James Bond? Tom Hiddleston.

Der britische Schauspieler Tom Hiddleston gilt als heißer Anwärter auf die Rolle als James Bond. Daniel Craig will nicht mehr.  Mehr...

Der britische Filmregisseur Ken Loach wird mit der Goldenen Palme ausgezeichnet.

Mit Ken Loachs „I, Daniel Blake“ gewinnt ein Meisterwerk des politischen Films in Cannes die Goldene Palme. Kritikerfavoritin Maren Ade ging leer aus. Mehr...

Adèle Haenel als Jenny im neuen Film der Dardennes, „La fille inconnue“.

Die Filmfestspiele in Cannes haben noch nicht ihr ganzes Pulver verschossen: Neues von den Dardenne-Brüdern, die wieder ohne Komponisten arbeiten. Für ihren zarten Film „La fille inconnue“ gab es auch Buhrufe. Dazu Sozialdramen des Philippinen Brillante Mendoza und des Brasilianers Kleber Mendonça Filho. Mehr...

Devon Keller.

Mit wenigen Dialogen und umso mitteilsameren Bildern erzählt Micah Magees zartfühlender Coming-of-Age-Film „Petting Zoo“ von einer Schülerinnen-Schwangerschaft. Mehr...

Von Thomas Klein |
Zerstörungsbombast in „X-Men: Apocalypse“.

Zu viel Plot, zu viele Figuren: mehr ist deutlich weniger in Bryan Singers Film „X-Men: Apocalypse“, der unter seinem eigenen Gewicht zusammenbricht. Mehr...

Adriana Ugarte (l.) and Rossy de Palma in „Julieta“, dem neuen, in Spanien bereits angelaufenen Film von Pedro Almodóvar.

Nebenwerke von den Meistern: Die beiden Regisseure Pedro Almodóvar und Jim Jarmusch können die Fans bei den Festspielen in Cannes nicht überzeugen. Mehr...

Sandra Hüller als Ines in „Toni Erdmann“, links das behaarte Riesenwesen.

Beim Filmfest in Cannes gibt es eine deutsche Favoritin. Selten war Kunst so unterhaltsam wie in „Toni Erdmann“, der geheimnisvollen und schon jetzt mit einem Rekord ausgestatteten Komödie von Maren Ade. Mehr...

„Ma Loute“ von Bruno Dumont.

Ken Loach begeistert beim Filmfestival in Cannes mit seinem unversöhnlichen Sozialdrama „I, Daniel Blake“, Bruno Dumont feiert den Surrealismus in dem Wettbewerbsbeitrag „Ma Loute“. Mehr...

Es ist Liebe auf den ersten Blick: Jesse Eisenberg und Kristen Stewart in Woody Allens „Café Society“.

Die Filmfestspiele von Cannes starten mit Überraschungen aus den USA und Rumänien. Woody Allen, Jodie Foster und Cirsti Puiu wissen zu überzeugen. Mehr...

Von Cornelia Geissler |
Claudia Eisinger als depressive Karo.

Sarah Kuttners Bestseller „Mängelexemplar“ im Kino: Am unterhaltsamsten ist Laura Lackmanns Version dann, wenn sie sich nicht auf das Buch verlässt. Mehr...

Was ist Ambach? Nesquik!

Staubiges Comeback: Mit „Junges Licht“ malen Regisseur Adolf Winkelmann und sein Kameramann David Slama noch einmal ein großes Kohlenpott-Gemälde. Mehr...

„Die Pferde des Rittmeisters Harald von Vietinghoff-Riesch, 1939–1941“.

Die Oberhausener Kurzfilmtage verlieren den klassischen Experimentalfilm zusehends aus den Augen. Mehr...

Filmfestival in Zeiten des Terrors: Soldaten marschieren in Cannes auf.

In Frankreich herrscht noch immer ein hohes Terror-Risiko. Hunderte Polizisten, Security und Spezialkräfte stehen zum Schutz der Festivalbesucher bereit.  Mehr...

Izïa Higelin (links) und Cecile de France in „La Belle Saison“.

Catherine Corsinis wunderbarer Liebesfilm „La Belle Saison“ erinnert an den feministischen Aufbruch der frühen siebziger Jahre. Mehr...

Sturmtruppler des Imperiums feiern den Star Wars Day in Seoul (Südkorea).

Am vierten Mai ist Star Wars Tag. Fans der Filmreihe feiern den Tag und wünschen sich unter dem Hashtag #maythe4thbewithyou alles Gute. Mehr...

Von Anke Westphal |
Dakota Johnson („Fifty Shades of Gray“) als Penelope.

Tilda Swinton macht Luca Guadagninos Film „A Bigger Splash“ zum Ereignis, ein ansonsten eher enttäuschendes Remake von „Der Swimmingpool“ aus dem Jahr 1969 mit Romy Schneider. Mehr...

„Kaputt“, über das DDR-Exportprodukt Kleidung.

Das Trickfilmfestival Stuttgart stellt entschieden politische Beiträge vor – flankiert von Arbeiten der Videokünstlerin Candice Breitz, die derzeit im Kunstmuseum Stuttgart zu sehen sind.  Mehr...

Anzeige

Rubrik

Für welche Filme lohnt sich der Weg in Kino? Lesen Sie die Rezensionen der FR-Filmkritiker und sehen Sie die aktuellen Trailer.

Service
Suchen
Kinofilm, Schauspieler oder Regie
Kino, PLZ oder Ort

Kinoprogramm

Alle Neustarts diese Woche: Alle Filme von heute:

Anzeige

Filmtipps
Medien