Aktuell: Museumsuferfest Frankfurt | Türkei | US-Wahl | FR-Serie: Fintechs
Möchten Sie zur mobilen Ansicht wechseln?
Ja Nein

Flucht und Zuwanderung

Leben sie noch? Ein afghanischer Flüchtling organisiert für seine Mutter und drei Geschwister die Überfahrt von der Türkei nach Italien. Dann hört er fünf Jahre lang nichts von ihnen.  Mehr...

400 Kilometer fuhrt der blinde Passagier mit, bevor er entdeckt wurde.

Festgeschnallt unter einem LKW ist ein 20-jähriger Mann aus Afghanistan offenbar hunderte Kilometer durch Italien gefahren. Ein Autofahrer alarmierte die Polizei.  Mehr...

Von  |
Integrationsklasse in Oberursel: Teils macht es Sinn, die Schulpflicht zu verlängern.

Lehrer müssen gezielt für den Unterricht mit Flüchtlingen vorbereitet werden, fordern Wissenschaftler im aktuellen „Bildungsmonitor“. Sie empfehlen, die Schulpflicht teilweise zu verlängern.  Mehr...

Die Zimmer sind bereits vorbereitet. Jeder junge Flüchtling bekommt ein eigenes.

Die AWO eröffnet eine neue Jugendwohngemeinschaft für unbegeleitete minderjährige Ausländer. Selbständigkeit wird als Ziel ausgegeben. Mehr...

Jutta Cordt arbeitet bisher für die Agentur für Arbeit.

Die erfahrene Verwalterin Jutta Cordt übernimmt im kommenden Jahr beim Bundesamt für Migration und Flüchtlinge. Mehr...

Stanislaw Tillich meint nach dem widerlichen Wutausbruch von Clausnitz, dieselben Leute, die er lange verharmlost hat, umso härter verurteilen zu müssen.
Clausnitz

Lange begegnet Tillich den Parolen und Taten von Rechts mit erstaunlicher Milde. Jetzt, nach Clausnitz, will er die Verharmlosten umso härter verurteilen und bedient sich ihrer menschenverachtenden Rhetorik. Ein Kommentar.  Mehr...

Flüchtlinge warten vor dem Berliner Landesamt für Gesundheit und Soziales (Lageso)
Flüchtlinge

Dass die Regierung beim Thema Flucht versagt, zeigt auch das neue Asylpaket. Aber wer glaubt, Politiker handelten nur aus inhaltslosem Machtinteresse, macht es ihnen zu leicht. Der Leitartikel.  Mehr...

Reimar Faulhaber geht täglich in die Flüchtlingsunterkunft.

Seit einem Jahr geht der pensionierte Physiker und Unternehmensberater Reimar Faulhaber jeden Tag in die Flüchtlingsunterkunft am Niederstedter Weg, um dort Menschen in Deutschland beruflich auf die Beine zu helfen. Mehr...

Der Tod eines Kindes in einer Flüchtlingsunterkunft löst eine Debatte über die Erste-Hilfe-Kenntnisse von Geflüchteten aus.  Mehr...

Verfassungsschutzpräsident Hans-Georg Maaßen geht davon aus, dass es mehr Anwerbungsversuche als bekannt gegeben hat.

In mehr als 340 Fällen haben radikale Islamsten nach Erkenntnissen des Verfassungschutzes versucht, in Flüchtlingsheimen neue Mitstreiter anzuwerben. Mehr...

Allein in Mailand sind tausende Flüchtlinge hängengeblieben.

Viele minderjährige Flüchtlinge vom Horn von Afrika wollen weiter zu ihren Familien in Nordeuropa. Sie stranden im Norden Italiens, weil sie nicht über die Schweizer Grenze kommen. Mehr...

Homaira Wazin ist dankbar für ihre Chance. Sie möchte zeigen, was sie kann.

Homaira Wazin macht mit einer Ausbildung den Schritt in ein neues Leben. Die 23 Jahre alte Afghanin lässt sich zur Bauzeichnerin ausbilden. Es ist ihr Traumberuf. Mehr...

Das Bamf ist noch nicht für einen großen Zustrom gerüstet, sagt Frank-Jürgen Weise.

Die Mitarbeiterzahl im Bundesamt für Migration und Flüchtlinge wurde mehr als verdoppelt. Trotzdem würde eine so große Zahl von Zuwanderern wie im vergangenen Jahr das Amt überfordern, sagt Bamf-Leiter Frank-Jürgen Weise. Mehr...

Verfehlt sein selbstformuliertes Ziel: Bamf-Chef Frank-Jürgen Weise.

Bis zum Jahresende sollten alle alten Asylverfahren abgearbeitet sein - das hatte Bamf-Chef Weise versprochen. Sein selbst formuliertes Ziel wird das Amt wohl verfehlen. Mehr...

Malen, nähen, singen – bei vielen Freizeitaktivitäten ist eine gemeinsame Sprache nicht unbedingt notwendig.

Die Stadt Maintal ist auf der Suche nach Wegen zur Integration von Flüchtlingen und Zuwanderern. Mehr...

Anzeige

Dossier

Flucht und Zuwanderung



Millionen Menschen sind auf der Flucht vor Krieg und Terror, viele sterben auf dem Weg nach Europa. Dort steht die Politik vor Herausforderungen. Wenige protestieren, viele Menschen helfen.

Dossier-Übersicht - alles auf einen Blick
Kommentare und Leitartikel - Meinung der FR
Zuwanderung in Rhein-Main - Lage vor Ort

Asyl-Quoten

Verteilung der Asylsuchenden auf die Bundesländer nach dem "Königsteiner Schlüssel"

Daten: Bundesamt für Migration und Flüchtlinge, Stand: 2015, Karte: Monika Gemmer

Ankunft eines Flüchtlingsbootes vor der griechischen Insel Lesbos.

Das Prinzip „Jeder ist sich selbst der Nächste“ vergiftet auch die Debatte über Flüchtlinge. Der Prozess der Selbst-Entfremdung Europas verstärkt sich seit Ausbruch der Finanzkrise dramatisch. So macht man weitere Krisen. Ein Gastbeitrag. Mehr...

Provisorische Flüchtlingsunterkunft in Erding in Bayern.

Auch in der Flüchtlingskrise gilt: Schnelles Bauen kommt nicht ohne angemessene Planung aus, vor allem nicht ohne Stadtplanung. Sonst wird es später teuer. Der Leitartikel. Mehr...

Im hippen Berlin hungern offenbar Menschen. Wie kann es sein, dass das Lageso nicht in der Lage ist, Flüchtlingen das bisschen Geld auszuzahlen, das ihnen zusteht? Ein Kommentar.  Mehr...

Die Bundesregierung hat den Kampf gegen die Flüchtlinge aufgenommen, die am meisten des Schutzes bedürfen. Statt Angstlawinen loszutreten, sollte sie über die Machbarkeit der Integration reden. Der Leitartikel zur Flüchtlingskrise. Mehr...

Flüchtlinge weltweit

Daten: UNHCR, Stand: 2014, Karte: Monika Gemmer

Schalten Sie die Karte über "Visible layers" zwischen Herkunfts- und Zielländern um. Klick auf ein Land führt zu mehr Details.

Kerzen für Mohamed in Berlin.

Nach seiner Entführung wurde der vierjährige Flüchtlingsjunge Mohamed sexuell missbraucht und mit einem Gürtel erwürgt - das hat der Täter inzwischen gestanden. Er gesteht auch den Mord am sechsjährigen Elias.  Mehr...

Gedenken für Mohamed in Berlin.

Der in Berlin vermisste vierjährige Flüchtlingsjunge Mohamed ist tot. Der Tatverdächtige soll die Tat bereits eingeräumt haben. Die eigene Mutter brachte die Polizei auf die Spur des 32-Jährigen. Mehr...

Kanada verweigert ihnen wegen fehlender Pässe ein Visum, da wagt die Famlie des dreijährigen Aylan Kurdi die Flucht übers Mittelmeer. Jetzt sind alle bis auf den Vater tot. "Die Welt muss sich schämen", titelt eine türkische Zeitung.  Mehr...

Eine 19 Jahre alte Frau versucht einen achtjährigen Jungen in die spanische Exklave Ceuta zu schmuggeln und scheitert an den Behörden. Der Junge bekommt eine Aufenthaltungsgenehmigung, sein Vater hat weniger Glück. Mehr...

Bei dem Feuer in der Flüchtlingsunterkunft in Calden sind mehr Menschen verletzt worden als zunächst bekannt war. Einen Anschlag von außen schließen die Ermittler aber mit hoher Wahrscheinlichkeit aus. Die Experten können das Gebäude nicht betreten, um zu ermitteln. Mehr...

Passanten stehen in Witzenhausen vor der Flüchtlingsunterkunft, in der es in der Nacht zu Mittwoch gebrannt hat.

In Witzenhausen (Werra-Meißner-Kreis) bricht ein Feuer in einer Flüchtlingsunterkunft aus. 22 Bewohner werden leicht verletzt. Die Polizei geht von Brandstiftung aus. Mehr...

Polizisten vor dem Pfarrheim St. Emmeram in Regensburg.

Erpressung im Zeichen des Kreuzes: Das Bistum Regensburg will Balkan-Flüchtlinge aus einem Pfarrheim raushaben, kappt die Lebensmittelversorgung - und ruft am Ende die Polizei.  Mehr...

Geflüchtete vor Sizilien.

In Italien führte ein IS-Sympathisant offenbar einen Schleuserring an. Es gibt weitere Hinweise darauf, dass Terroristen Teile des Menschenschmuggels kontrollieren.  Mehr...

Von Jonas Göcke
Flüchtlinge entdecken die Welt der Physik beim Besuch der Experiminta.

Ein Besuch der Experiminta in Frankfurt ist Teil des Projektes „Physik für Flüchtlinge“, das vor allem geflüchtete Kinder und Jugendliche mit Experimenten spielerisch integrieren möchte.  Mehr...

Sprachunterricht wird oft ehrenamtlich gegeben.

Die Freiwilligenberaterin Birgit Bursee über neue Herausforderungen in der Flüchtlingshilfe, Helferfrust und Ehrenamtliche als Integrations-Ermöglicher. Mehr...

Jahrelang sollen bei der Thüringer Polizei Telefongespräche illegal mitgeschnitten worden sein.

In der Polizei des Landes wurden jahrelang Zehntausende Telefonate aufgezeichnet – was, von wem und warum ist unklar. Die Dimension des Skandals ist noch unüberschaubar.  Mehr...

In der Kleiderkammer der Caritas für Flüchtlinge in Oberursel war im vergangenen Jahr viel los.

Jeder zehnte Befragte in Deutschland engagiert sich für Flüchtlinge. Inzwischen haben sich die Initiativen professionalisiert, zeigt eine Studie.  Mehr...

Flüchtlinge im Mittelmeer, Spielball der Politik.

Die Bundesregierung geht auf Distanz zu ihrer Menschenrechtsbeauftragten Bärbel Kofler. Sie hatte das Flüchtlingsabkommen der EU mit der Türkei öffentlich infrage gestellt. Mehr...

Im Camp Qushtapa in Erbil ist das Leben eher trostlos. Im Februar hatte Thorsten Schäfer-Gümbel den Norden Iraks besucht.

Hessen will Flüchtlingen direkt in der Heimatregion helfen. Die Regierung greift damit eine SPD-Initiative auf. Parteigrenzen werden bei den Hilfsangeboten zur Nebensache.  Mehr...

Junge Flüchtlinge in Griechenland.

Die griechische Regierung verlangt einen Plan B von Brüssel. Hintergrund ist die Drohung der Türkei, den Flüchtlingspakt platzen zu lassen. Derweil rechnet London mit der EU-Flüchtlingspolitik ab. Mehr...

George aus Rumänien lebt in Frankfurt auf einem ehemaligen Fabrikgelände und schlägt sich mit kleinen Jobs durch.

Aus Angst vor fremden Hilfsbedürftigen hebelt die Bundesregierung das Solidarprinzip aus. Das hat Folgen: Der Ausschluss von Sozialleistungen für EU-Bürger aus Osteuropa führt zu Ausgrenzung statt Integration. Mehr...

„Das ist meine Geschichte“: Jessica, 21 Jahre, aus Äquatorial-Afrika ist eine der Protagonistinnen in der Videokampagne.

Das italienische Innenministerium und die internationale Organisation für Migration wollen mit einer Informationskampagne für Flüchtlinge über die Risiken der Reise informieren und falsche Erwartungen ausräumen. Mehr...

Nahe einer Erstaufnahmeeinrichtung für Flüchtlinge in Zirndorf bei Nürnberg geht ein Koffer in Flammen auf. Zunächst war von einer Explosion die Rede. Die Polizei sucht die Besitzer des Koffers. Mehr...

Ein Schritt vor, einer zurück: Flüchtlinge zwischen Serbien und Ungarn bitten um das Öffnen der Grenze.

Der Attentäter von Ansbach sollte wie viele andere Flüchtlinge abgeschoben werden. Doch das dahinter stehende Dublin-Abkommen scheint nicht mehr anwendbar.  Mehr...

Lana Aboufakher, Zacharias Ibech, Sara Nabil und Amir Mozafari (von links).

Vier Flüchtlinge sprechen in der Frankfurter Rundschau über ihren Leistungswillen, ihre Perspektiven, das Warten und die Einsamkeit.  Mehr...

Die Polizei im Einsatz (Symbolbild).

Kurz nach Mitternacht fährt ein Auto an einem Asylbewerberheim in Sachsen vorbei. Ein Schuss fällt, dann rast der Wagen davon. Im 1. Stock findet die Polizei ein Einschussloch in der Scheibe. Mehr...

Von Lucien Fluri
Razzia gegen illegal Eingereiste in Tripolis: Die EU und Berlin wollen mehr Kontrollen.

Berlin und EU wollen die Migration aus Libyen, Niger und dem Maghreb stoppen, kommen aber nicht voran. Mehr...

Abgelehnte Asylbewerber steigen am Flughafen Leipzig-Halle in ein Flugzeug.

Während in den vergangenen Monaten weniger Flüchtlinge nach Deutschland kommen, schieben die Bundesländer immer mehr abgelehnte Asylbewerber ab. Deutlich zugenommen hat die Zahl der Abschiebungen in Sachsen. Mehr...

Trauernde Angehörige.

Für eine Dokumentation über Menschen, die ihr Leben riskieren, um ihre Heimat zu verlassen, haben zwei Filmemacherinnen den Weg von Flüchtlingen aus Eritrea nachgezeichnet. Mehr...

Rettung von Flüchtlingen im Mittelmeer vor Italien. Alleine in diesem Jahr haben die italienischen Behörden 100 000 Menschen aus dem Meer gerettet.

Immer mehr Flüchtlinge ertrinken, und Deutschland hält sich diejenigen, die es schaffen, weitgehend vom Hals. Es ist Zeit für eine europäische Asylpolitik, die den Namen verdient. Der Leitartikel. Mehr...

Knapp ein Jahr nach der Flüchtlingskatastrophe vor Lampedusa scheut die EU weiterhin eine ernsthafte Debatte über ihre Flüchtlingspolitik. Dabei ist es weiterhin dramatisch: Gut 1800 Flüchtlinge sind bis Ende August im Mittelmeer ertrunken – dreimal so viele wie im gesamten Vorjahr. Mehr...

Pozzallo in Sizilien ist für Flüchtlinge aus Afrika ein Tor nach Europa. Der Bürgermeister sieht ganz Europa in der Pflicht: Man brauche finanzielle und organisatorische Unterstützung. Ein Besuch in Pozzallo. Mehr...