Berlin und das Flughafen-Debakel
Berlin und das Debakel um den Flughafen BER

Längst ist klar: Der neue Flughafen Berlin BER ist - schon vor Inbetriebnahme - zu klein. Angesichts der drohenden Engpässe setzt Flughafenchef Hartmut Mehdorn auf einen Weiterbetrieb des alten Schönefelder Flughafen Terminal und wird dabei vom BER-Aufsichtsrat unterstützt. Mehr...

Symbolisch: Ein Vollsperrungsschild am Terminal des Flughafens Berlin Brandenburg Willy Brandt (BER) in Schönefeld.

Während es auf dem Flughafen Berlin weiter nur im Schneckentempo vorangeht, hat einer Architekten des BER vor dem Untersuchungsausschuss des Berliner Abgeordnetenhaus ausgesagt. Dabei nennt er auch Verantwortliche für das Chaos am Flughafen BER. Mehr...

Hartmut Mehdorn ist Chef der Berliner Flughäfen.

Noch vor der Bekanntgabe eines Eröffnungstermins für den skandalgebeutelten Hauptstadtflughafen Berlin-Brandenburg plant Flughafenchef Hartmut Mehdorn bereits den Umzug. Mehr...

Niemand will Generalplaner des Flughafens werden.

Die Suche nach einem neuen Generalplaner für den Berliner Hauptstadtflughafen BER ist gescheitert. Das könnte zu einer weiteren Verzögerung des schon mehrfach verschobenen Eröffnungstermins führen. Mehr...

Der Berliner Flughafenchef Hartmut Mehdorn.

Als Hartmut Mehdorn als Geschäftsführer die Dauerbaustelle BER übernahm, wurden externe Gutachter wieder abbestellt. Nun kommen sie doch: Die Flughafen-Eigentümer Bund, Berlin und Brandenburg haben offenbar genug von den Unklarheiten über Kosten und Termine. Mehr...

Symbolisch: Ein Vollsperrungsschild am Terminal des Flughafens Berlin Brandenburg Willy Brandt (BER) in Schönefeld.

Dem BER winkt wieder eine staatliche Finanzspritze. Für die Freigabe von eingefrorene Bundesmittel in Höhe von 85 Millionen gibt es aber nach Medienberichten auch eine klare Bedingung: BER-Chef Hartmut Mehdorn muss demnach zuvor die Höhe der Gesamtkosten nennen. Mehr...

Der Berliner Flughafenchef Hartmut Mehdorn.

Der Chef des neuen Hauptstadtflughafens, Hartmut Mehdorn, hat eine Garantieerklärung dafür abgegeben, dass der nächste BER-Eröffnungstermin definitiv eingehalten wird. Nur - noch steht dieser Termin gar nicht fest. Mehr...

Der Geschäftsführer des Hauptstadtflughafens BER, Hartmut Mehdorn (l), und Berlins Regierender Bürgermeister Klaus Wowereit (SPD) in der Sitzung des Hauptausschusses des Berliner Abgeordnetenhauses.

Die Eröffnung des Hauptstadtflughafens BER rückt in immer weitere Ferne. Nun wird ein Nachfolger für den Posten des Technikchefs gesucht, viele Wochen wird seine Einarbeitung dauern. Die Kosten liegen inzwischen bei 5,4 Milliarden Euro. Und Wowereit? Der rettet seine politische Karriere.  Mehr...

Der Geschäftsführer des Hauptstadtflughafens BER, Hartmut Mehdorn (l), und Berlins Regierender Bürgermeister Klaus Wowereit (SPD) in der Sitzung des Hauptausschusses des Berliner Abgeordnetenhauses.

Wegen der Korruptionsaffäre am neuen Hauptstadtflughafen BER entlässt Geschäftsführer Mehdorn seinen Technikchef. Großmann habe "schon halbwegs seine Schuld eingestanden", sagt Mehdorn. Nun widerspricht der Beschuldigte. Mehr...

Hartmut Mehdorn, damaliger Vorstandsvorsitzender von Air Berlin, im Oktober 2011 auf dem künftigen Berliner Flughafen BER.

Air Berlin zieht die 50 Millionen Euro schwere Schadenersatzklage wegen der geplatzten Eröffnung des neuen Berliner Flughafens BER im Juni 2012 zurück. Die Fluggesellschaft wollte an dem Flughafen ein Drehkreuz einrichten und verliert wegen der Verzögerung täglich Geld. Mehr...

Klaus Wowereit (r.), Regierender Bürgermeister und Vorsitzender des Aufsichtsrates der Flughafengesellschaft und Flughafenchef Hartmut Mehdorn (l.).

Erneut steht der Hauptstadtflughafen BER im Rampenlicht, erneut wird über die Großbaustelle und diskutiert. Wowereit hätte längst zurücktreten müssen, heißt es da und die Alleinherrschaft von Mehdorn habe "neue Dimensionen erreicht". Eine Presseschau. Mehr...

Flughafenchef Hartmut Mehdorn beruft eine Anti-Korruptions-Taskforce.

Eine Anti-Korruptions-Truppe, zu der auch ein Vertreter von Transparency International gehört, soll sich mit den Korruptionsvorwürfen am Hauptstadtflughafen BER beschäftigen. "Beim leisesten Verdacht werden wir wieder die Staatsanwaltschaft auf den Plan rufen", sagt Flughafenchef Hartmut Mehdorn. Mehr...

Künftig könnten die Kosten des Flughafens BER extern kontrolliert werden.

Bundesverkehrsminister Alexander Dobrindt pocht nach Medienberichten darauf, eine unabhängige Wirtschaftsprüfungsgesellschaft mit der Kontrolle der Baukosten am Berliner Hauptstadtflughafen BER zu beauftragen. Mehr...

Der Berliner Flughafenchef Hartmut Mehdorn.

BER-Flughafenchef Hartmut Mehdorn will die Korruptionsaffäre durch ein Expertenteam überprüfen lassen. Ein Rücktritt kommt für Mehdorn nicht in Frage. Derweil gibt es neue Probleme: Die Banken drohen dem BER angeblich mit einem Zahlungsstopp. Mehr...

Düsterer Himmel über dem Berliner Skandalflughafen BER. Dessen Chef Hartmut Mehdorn kommt wegen einer Korruptionsaffäre unter Druck.

Das hatte nach Pleiten, Pfusch und Pannen gerade noch gefehlt: Der Technikchef des Hauptstadtflughafens BER steht unter Bestechlichkeitsverdacht - und Geschäftsführer Mehdorn ein weiteres Mal unter Druck.  Mehr...

Der Leiter Technik des BER, Jochen Großmann.

Ein leitender Angestellter am Berliner Hauptstadtflughafen BER soll Bestechungsgeld in Höhe von einer halben Million Euro angenommen haben, wie die Flughafen-Geschäftsführung mitteilt. Geschäftsführer Mehdorn erklärt, der Flughafen werde "entsprechende Konsequenzen" ziehen. Mehr...

In der Kritik: Der Regierende Bürgermeister von Berlin, Klaus Wowereit (SPD).

18 Monate wartete der BER-Untersuchungsausschuss vergeblich auf Antworten von Klaus Wowereit (SPD). Nun hat Martin Delius (Piraten), Vorsitzender des Ausschusses, zu einem ungewöhnlichen Mittel gegriffen - und beim Verfassungsgerichtshof Berlin Klage gegen Wowereit eingereicht. Mehr...

Der Berliner Flughafenchef Hartmut Mehdorn.

An der Dauerbaustelle BER verschärfen sich die Spannungen. Geschäftsführer Hartmut Mehdorn rüffelt mit einer öffentlichen Erklärung den eigenen Aufsichtsrat. Gleichzeitig offenbart ein früherer Bauüberwacher Details über die Zustände am Berliner Flughafen.  Mehr...

BER-Geschäftsführer Hartmut Mehdorn.

BER-Flughafenchef Hartmut Mehdorn braucht angeblich 1,1 Milliarden Euro, um den neuen Hauptstadtflughafen BER fertig zustellen. Doch der Aufsichtsrat stellt sich quer: Trotz stundenlanger Sitzung wird am Freitag kein zusätzliches Geld freigeben. Mehr...

Am Freitag findet die nächste Aufsichtsratssitzung der Flughafen Berlin Brandenburg GmbH statt.

Wieder einmal wird eine weitere Finanzspritze für den Flughafen Berlin nötig. Nach Medieninformationen braucht BER-Chef Mehdorn etwa 1,1 Milliarden Euro zusätzlich. Damit würden die Gesamtkosten auf 5,4 Milliarden Euro steigen. Mehr...

Zieht sich: Flughafen BER

Ein hochrangiger BER-Mitarbeiter schlägt Alarm: Per Brief an die Aufsichtsräte kritisiert der Mann eine fehlende klare Planung und kommt zum Schluss: Eine Inbetriebnahme für das Jahr 2016 sei "akut gefährdet" Mehr...

Der Berliner Flughafenchef Hartmut Mehdorn.

Nun auch offiziell: BER-Geschäftsführer Hartmut Mehdorn räumt ein, dass die Kosten des neuen Flughafen Berlin über fünf Milliarden Euro steigen. Einen offiziellen Eröffnungstermin will dagegen niemand nennen. Mehr...

Ein Arbeiter fegt die Zubringerstraße vor der Kulisse des neuen Hauptstadtflughafens in Schönefeld.

Nächster Rückschlag für Flughafen-Chef Hartmut Mehdorn: Der neue Hauptstadtflughafen kann möglicherweise erst 2016 in Betrieb gehen. In einem Brief an die brandenburgische Landesregierung kündigt Mehdorn an, mit der Sanierung der nördlichen Start- und Landebahn erst im März 2015 zu beginnen. Mehr...

Zieht sich: Flughafen BER

Wird der künftige Hauptstadtflughafen in Berlin noch einmal deutlich teurer? 1,1 Milliarden soll der Flughafen BER mehr kosten, meldet eine Zeitung unter Berufung auf Berechnungen eines Projektsteuerers. Mehr...

Flughafenchef Hartmut Mehdorn geht am in Schönefeld zur Aufsichtsratssitzung des neuen Hauptstadtflughafens BER.

Hartmut Mehdorn setzt sich mit seinen umstrittenen Plänen für einen Testbetrieb auf dem neuen Hauptstadtflughafen durch. Doch unmittelbar nach der Entscheidung wird erste Kritik laut. Mehr...

Hartmut Mehdorn bei einer Pressekonferenz.

Im Mai 2012 geschasst, könnte er jetzt bald wieder im BER-Team dabei sein: Der Architekt Meinhard von Gerkan soll dem Wunsch Hartmut Mehdorns gemäß offenbar wieder an seine alter Wirkungsstätte zurückkehren. Mehr...

Von Gerold Büchner | Kommentieren
Immerhin aus Lego steht der Geschäftsführer-lose neue Hauptstadtflughafen schon, genauer im Legoland Discovery Center am Potsdamer Platz.

Der Frankfurter Ex-Flughafen-Chef Wilhelm Bender will Berlin und Brandenburg nicht beraten und erhebt schwere Vorwürfe gegen die Gesellschafter. Zwischen diesen ist nun ein erbitterter Streit entbrannt. Der Aufsichtsratschef Platzeck ist ratlos. Mehr...

Von Jürgen Schwenkenbecher | 1 Kommentar
Nützlich für die Wissenschaft, potenziell gefährlich für die Umgebung: der Forschungsreaktor BER II in Wannsee.

Das Oberverwaltungsgericht Berlin-Brandenburg hat die Wannsee-Flugroute des künftigen Hauptstadtflughafens gekippt. Die Strecke führe zu nah am Forschungsreaktor des Helmholtz-Zentrums vorbei, argumentieren die Richter. Mehr...

Brandenburgs Ministerpräsident Matthias Platzeck.

Der neue Aufsichtsratschef Platzeck hat sich den Fragen der Verkehrspolitiker im Bundestag gestellt und zeichnet ein düsteres Bild vom Krisen-Flughafen. Während Bundesverkehrsminister Ramsauer jede Mitschuld von sich weist, werden erstmals die gefeuerten Chefplaner befragt – und überraschen. Mehr...

Von Gerold Büchner | 3 Kommentare
Hat das Vertrauen trotz BER-Debakel: Brandenburgs Ministerpräsident Matthias Platzeck

Matthias Platzeck hat die Abstimmung nach seiner Vertrauensfrage im Potsdamer Landtag erfolgreich überstanden. Zudem kündigt der Ministerpräsident Maßnahmen an, um den BER voranzubringen und fertigzustellen. Mehr...

Brandenburgs Ministerpräsident Matthias Platzeck (SPD) am Montag (14.01.2013) im Landtag in Potsdam während der Sondersitzung zum Hauptstadtflughafen Berlin Brandenburg.

Brandenburgs Ministerpräsident Matthias Platzeck stellt am Montag im Potsdamer Landtag die Vertrauensfrage. Seine Botschaft: Die Zukunft der Region Berlin-Brandenburg ist eng verknüpft mit dem Schicksal des neuen Großflughafens BER in Schönefeld. Mehr...

"Es ist dramatisch, es ist ein Desaster": Matthias Platzeck bei Günther Jauch im Berliner Gasometer.

Matthias Platzeck kann bei bei der Vertrauensfrage heute ab 11 Uhr im Potsdamer Landtag auf eine Mehrheit hoffen, die Probleme am BER sind damit aber nicht gelöst. Das weiß er selbst: Bei Günther Jauch sagte er am Sonntag über die Lage in Schönefeld: „Es ist dramatisch, überhaupt keine Frage. Es ist ein Desaster. So etwas darf nicht passieren.“ Mehr...

Von Regine Zylka | 1 Kommentar
        

Ist sauer: Meinhard von Gerkan.

Nachdem die BER-Flughafengesellschaft die Architekten auf Schadenersatz verklagt hat, schlagen deren Anwälte nun zurück. Auf 99 Seiten haben sie zusammengetragen, was auf der Baustelle des Großflughafens alles schief gelaufen ist. Mehr...

Von Regine Zylka | 6 Kommentare
In Wowereits zahllosen Interviews in der Lobby des Abgeordnetenhauses spielte der Misstrauensantrag fast keine Rolle mehr. Die Journalisten wollten vor allem wissen, wie es auf der Baustelle des BER weitergehen soll - und Wowereit teilte Kritik aus.

Nach dem gescheiterten Misstrauensantrag der Opposition hat Klaus Wowereit schnell wieder Oberwasser. Er sieht die Verantwortung für das Projekt Flughafen bei Geschäftsführer Horst Amann und der Rücktritt des Flughafenchefs Rainer Schwarz sei überfällig.  Mehr...

Er hat es nicht anders erwartet: Klaus Wowereit bleibt.

Wowereit ist - wie erwartet - noch einmal mit einem blauen Auge davongekommen. Er darf trotz Flughafen-Misere Regierungschef bleiben. Doch die Probleme am Hauptstadtflughafen sind damit nicht gelöst. Mehr...

Von Sabine Rennefanz und Jan Thomsen | 1 Kommentar

Es war eine Woche voller Hiobsbotschaften für Berliner, Brandenburger, Flughafenplaner und für den Regierenden Bürgermeister Klaus Wowereit. Am Ende stehen ein Misstrauensvotum und viele unbeantwortete Fragen. Mehr...

Von Jonas Rest | Kommentieren
Von Weitem und im Dunkeln sieht es nicht so aus, aber am Flughafen Tegel ist vieles in desolatem Zustand.

Der Ausstattung des Flughafens Tegel verschleißt zusehends. Die Lufthansa fordert in Hinblick auf die erneut verschobene Eröffnung des neuen Flughafens BER massive Investitionen in den Alt-Flughafen. Mehr...

Von Gerold Büchner | Kommentieren
        

Der Protest gegen Fluglärm hält an.

Die EU-Kommission könnte eine neue Umweltverträglichkeitsprüfung für die Routenplanung des Großflughafens BER im Süden und Südosten Berlins verlangen. Den Gegnern des BER käme dies gelegen. Mehr...

Von Regine Zylka | Kommentieren
Im Stadtbild kommentieren wir täglich das Geschehen in der Hauptstadt-Region.

Unterhaltsam, humorvoll, redegewandt: So präsentierte sich ein Zeuge im BER-Untersuchungsausschuss. Höchste Zeit für mehr Seriosität. Denn sonst wird eine solche Aufklärungsveranstaltung nicht lustig, sondern lächerlich. Mehr...

Video