kalaydo.de Anzeigen

Berlin und das Flughafen-Debakel
Berlin und das Debakel um den Flughafen BER

BER-Flughafenchef Hartmut Mehdorn braucht angeblich 1,1 Milliarden Euro, um den neuen Hauptstadtflughafen BER fertig zustellen. Doch der Aufsichtsrat stellt sich quer: Trotz stundenlanger Sitzung wird am Freitag kein zusätzliches Geld freigeben. Mehr...

Am Freitag findet die nächste Aufsichtsratssitzung der Flughafen Berlin Brandenburg GmbH statt.

Wieder einmal wird eine weitere Finanzspritze für den Flughafen Berlin nötig. Nach Medieninformationen braucht BER-Chef Mehdorn etwa 1,1 Milliarden Euro zusätzlich. Damit würden die Gesamtkosten auf 5,4 Milliarden Euro steigen. Mehr...

Zieht sich: Flughafen BER

Ein hochrangiger BER-Mitarbeiter schlägt Alarm: Per Brief an die Aufsichtsräte kritisiert der Mann eine fehlende klare Planung und kommt zum Schluss: Eine Inbetriebnahme für das Jahr 2016 sei "akut gefährdet" Mehr...

In der Kritik: Der Berliner Flughafenchef Hartmut Mehdorn.

Nun auch offiziell: BER-Geschäftsführer Hartmut Mehdorn räumt ein, dass die Kosten des neuen Flughafen Berlin über fünf Milliarden Euro steigen. Einen offiziellen Eröffnungstermin will dagegen niemand nennen. Mehr...

Ein Arbeiter fegt die Zubringerstraße vor der Kulisse des neuen Hauptstadtflughafens in Schönefeld.

Nächster Rückschlag für Flughafen-Chef Hartmut Mehdorn: Der neue Hauptstadtflughafen kann möglicherweise erst 2016 in Betrieb gehen. In einem Brief an die brandenburgische Landesregierung kündigt Mehdorn an, mit der Sanierung der nördlichen Start- und Landebahn erst im März 2015 zu beginnen. Mehr...

Zieht sich: Flughafen BER

Wird der künftige Hauptstadtflughafen in Berlin noch einmal deutlich teurer? 1,1 Milliarden soll der Flughafen BER mehr kosten, meldet eine Zeitung unter Berufung auf Berechnungen eines Projektsteuerers. Mehr...

Flughafenchef Hartmut Mehdorn geht am in Schönefeld zur Aufsichtsratssitzung des neuen Hauptstadtflughafens BER.

Hartmut Mehdorn setzt sich mit seinen umstrittenen Plänen für einen Testbetrieb auf dem neuen Hauptstadtflughafen durch. Doch unmittelbar nach der Entscheidung wird erste Kritik laut. Mehr...

Hartmut Mehdorn bei einer Pressekonferenz.

Im Mai 2012 geschasst, könnte er jetzt bald wieder im BER-Team dabei sein: Der Architekt Meinhard von Gerkan soll dem Wunsch Hartmut Mehdorns gemäß offenbar wieder an seine alter Wirkungsstätte zurückkehren. Mehr...

Von Gerold Büchner | Kommentieren
Immerhin aus Lego steht der Geschäftsführer-lose neue Hauptstadtflughafen schon, genauer im Legoland Discovery Center am Potsdamer Platz.

Der Frankfurter Ex-Flughafen-Chef Wilhelm Bender will Berlin und Brandenburg nicht beraten und erhebt schwere Vorwürfe gegen die Gesellschafter. Zwischen diesen ist nun ein erbitterter Streit entbrannt. Der Aufsichtsratschef Platzeck ist ratlos. Mehr...

Von Jürgen Schwenkenbecher | 1 Kommentar
Nützlich für die Wissenschaft, potenziell gefährlich für die Umgebung: der Forschungsreaktor BER II in Wannsee.

Das Oberverwaltungsgericht Berlin-Brandenburg hat die Wannsee-Flugroute des künftigen Hauptstadtflughafens gekippt. Die Strecke führe zu nah am Forschungsreaktor des Helmholtz-Zentrums vorbei, argumentieren die Richter. Mehr...

Brandenburgs Ministerpräsident Matthias Platzeck.

Der neue Aufsichtsratschef Platzeck hat sich den Fragen der Verkehrspolitiker im Bundestag gestellt und zeichnet ein düsteres Bild vom Krisen-Flughafen. Während Bundesverkehrsminister Ramsauer jede Mitschuld von sich weist, werden erstmals die gefeuerten Chefplaner befragt – und überraschen. Mehr...

Von Gerold Büchner | 3 Kommentare
Hat das Vertrauen trotz BER-Debakel: Brandenburgs Ministerpräsident Matthias Platzeck

Matthias Platzeck hat die Abstimmung nach seiner Vertrauensfrage im Potsdamer Landtag erfolgreich überstanden. Zudem kündigt der Ministerpräsident Maßnahmen an, um den BER voranzubringen und fertigzustellen. Mehr...

Brandenburgs Ministerpräsident Matthias Platzeck (SPD) am Montag (14.01.2013) im Landtag in Potsdam während der Sondersitzung zum Hauptstadtflughafen Berlin Brandenburg.

Brandenburgs Ministerpräsident Matthias Platzeck stellt am Montag im Potsdamer Landtag die Vertrauensfrage. Seine Botschaft: Die Zukunft der Region Berlin-Brandenburg ist eng verknüpft mit dem Schicksal des neuen Großflughafens BER in Schönefeld. Mehr...

"Es ist dramatisch, es ist ein Desaster": Matthias Platzeck bei Günther Jauch im Berliner Gasometer.

Matthias Platzeck kann bei bei der Vertrauensfrage heute ab 11 Uhr im Potsdamer Landtag auf eine Mehrheit hoffen, die Probleme am BER sind damit aber nicht gelöst. Das weiß er selbst: Bei Günther Jauch sagte er am Sonntag über die Lage in Schönefeld: „Es ist dramatisch, überhaupt keine Frage. Es ist ein Desaster. So etwas darf nicht passieren.“ Mehr...

Von Regine Zylka | 1 Kommentar
        

Ist sauer: Meinhard von Gerkan.

Nachdem die BER-Flughafengesellschaft die Architekten auf Schadenersatz verklagt hat, schlagen deren Anwälte nun zurück. Auf 99 Seiten haben sie zusammengetragen, was auf der Baustelle des Großflughafens alles schief gelaufen ist. Mehr...

Von Regine Zylka | 6 Kommentare
In Wowereits zahllosen Interviews in der Lobby des Abgeordnetenhauses spielte der Misstrauensantrag fast keine Rolle mehr. Die Journalisten wollten vor allem wissen, wie es auf der Baustelle des BER weitergehen soll - und Wowereit teilte Kritik aus.

Nach dem gescheiterten Misstrauensantrag der Opposition hat Klaus Wowereit schnell wieder Oberwasser. Er sieht die Verantwortung für das Projekt Flughafen bei Geschäftsführer Horst Amann und der Rücktritt des Flughafenchefs Rainer Schwarz sei überfällig.  Mehr...

Er hat es nicht anders erwartet: Klaus Wowereit bleibt.

Wowereit ist - wie erwartet - noch einmal mit einem blauen Auge davongekommen. Er darf trotz Flughafen-Misere Regierungschef bleiben. Doch die Probleme am Hauptstadtflughafen sind damit nicht gelöst. Mehr...

Von Sabine Rennefanz und Jan Thomsen | 1 Kommentar

Es war eine Woche voller Hiobsbotschaften für Berliner, Brandenburger, Flughafenplaner und für den Regierenden Bürgermeister Klaus Wowereit. Am Ende stehen ein Misstrauensvotum und viele unbeantwortete Fragen. Mehr...

Von Jonas Rest | Kommentieren
Von Weitem und im Dunkeln sieht es nicht so aus, aber am Flughafen Tegel ist vieles in desolatem Zustand.

Der Ausstattung des Flughafens Tegel verschleißt zusehends. Die Lufthansa fordert in Hinblick auf die erneut verschobene Eröffnung des neuen Flughafens BER massive Investitionen in den Alt-Flughafen. Mehr...

Von Gerold Büchner | Kommentieren
        

Der Protest gegen Fluglärm hält an.

Die EU-Kommission könnte eine neue Umweltverträglichkeitsprüfung für die Routenplanung des Großflughafens BER im Süden und Südosten Berlins verlangen. Den Gegnern des BER käme dies gelegen. Mehr...

Von Regine Zylka | Kommentieren
Im Stadtbild kommentieren wir täglich das Geschehen in der Hauptstadt-Region.

Unterhaltsam, humorvoll, redegewandt: So präsentierte sich ein Zeuge im BER-Untersuchungsausschuss. Höchste Zeit für mehr Seriosität. Denn sonst wird eine solche Aufklärungsveranstaltung nicht lustig, sondern lächerlich. Mehr...

Berlins Bürgermeister Klaus Wowereit (SPD) spricht in Berlin bei einer Sondersitzung des Berliner Abgeordnetenhauses.

Nach den scharfen Attacken gegen Berlins Regierenden Bürgermeister Klaus Wowereit beschäftigt sich heute der Parlamentarische Untersuchungsausschuss mit der Aufarbeitung der Hauptstadt-Flughafenkrise. Wowereit selbst muss sich am Samstag im Abgeordnetenhaus dem Misstrauensantrag stellen. Ein überstandenes Votum ist keine Garantie, meinen die Kommentatoren.  Mehr...

Von Jan Thomsen | 8 Kommentare
 Berlins Regierender Bürgermeister Klaus Wowereit (SPD) muss sich nach dem Flughafen-Desaster heute (Donnerstag) im Parlament einem Misstrauensantrag stellen.

In einer lebhaften Debatte haben Berliner Oppositions-Abgeordnete am Donnerstag den Rücktritt von Klaus Wowereit (SPD) gefordert. Doch der Regierungschef zeigt Kampfgeist. Mehr...

Von Sabine Rennefanz | Kommentieren
Jan Stöß, Vorsitzender der Berliner SPD, hat offenen Widerspruch von SPD-Bundeschef Sigmar Gabriel provoziert. Zuvor hatte Stöß den Eindruck erweckt, Klaus Wowereit habe seinen Rücktritt angeboten.

Berlins SPD-Chef Jan Stöß hat über einen möglichen Rücktritt von Senatschef Klaus Wowereit (SPD) spekuliert und damit massive Unruhe in die Partei gebracht. Selbst der SPD-Bundesvorsitzende Sigmar Gabriel zeigte sich irritiert. Mehr...

Von Gerold Büchner, Markus Sievers und Regine Zylka | Kommentieren
Klaus Wowereit (l), Regierender Bürgermeister von Berlin, und Jan Stöß (r), Vorsitzender des SPD-Landesverbandes Berlin.

Indiskretion über Amtsmüdigkeit Wowereits sorgt für Ärger: Der SPD-Bundesvorsitzender Sigmar Gabriel weist seinen Berliner Landeschef Jan Stöß in die Schranken. Neue Konflikte treten auch zwischen den Gesellschaftern des Flughafens zutage. Mehr...

Von Thomas Rogalla | Kommentieren
Udo Wolf, Fraktionsvorsitzender der Linke im Berliner Abgeordnetenhaus.

Die Linke, die den BER mit geplant hat, will Berlins Regierenden Bürgermeister Klaus Wowereit (SPD) nicht mehr unterstützen. Dennoch räumt er dem Misstrauensvotum der Grünen- und Piratenfraktion nur geringe Chancen auf Erfolg ein. Mehr...

Von Gerold Büchner und Jürgen Schwenkenbecher | Kommentieren
        

Verschlossen: Wann der Flughafen BER öffnet, ist ungewiss.

Schadenersatz, Umbauten, Schallschutz: Noch wird gerechnet, aber eines ist klar - die Steuerzahler kommt der neue Berliner Flughafen viel teurer zu stehen als gedacht. Jeden Monat kostet der nichteröffnete BER die Flughafengesellschaft bereits 15 Millionen Euro. Mehr...

Es stehen noch ein paar Koffer in Berlin... Probebetrieb in Schönefeld am 19.01.2012.

Gutachter befürchten einer Zeitung zufolge, dass die Kofferbeförderung auf dem Berliner Großflughafen zu Spitzenzeiten den Anforderungen nicht gewachsen sein könnte.  Mehr...

Von Regine Zylka | Kommentieren
Martin Delius, Pirat im Abgeordnetenhaus

Pirat Martin Delius hat große Pläne für den Flughafen-Untersuchungsausschuss. Wenn es nach ihm ginge, wären nicht nur die Zeugenanhörung, sondern auch die Beratungen der Abgeordneten öffentlich.  Mehr...

Von Jonas Rest | Kommentieren
        

Werbung für einen Flughafen, der eigentlich schon längst dicht sein sollte – und in den nun wieder investiert wird.

Der neuerlich geplatzte Eröffnungstermin des BER hat auch Folgen für die kleineren Berliner Flughafen, die eigentlich bereits außer Betrieb sein sollten. So wird in den Tegeler Flughafen nun mehr investiert. Der kleine Airport arbeitet derzeit am Limit. Mehr...

Der mittelständische Bauverband ZDB warf der öffentlichen Hand vor, in den vergangenen Jahrzehnten aus Kostengründen ihre Kompetenz als Bauherr stetig zurückgefahren zu haben.

Nach der neuen Terminverschiebung am BER steht vor allem die öffentliche Hand massiv in der Kritik. Nach Ansicht der deutschen Bauwirtschaft gab es vor allem Probleme in der Organisation, Planung und Koordination. Auch die Kompetenzen seien nicht klar verteilt gewesen. Mehr...

Von Sebastian Höhn und Sebastian Wolff | Kommentieren
        

Baustelle statt Airport-Shopping: Wenig Hilfe für die Händler.

Die IHK Berlin befürchtet durch die peinlichen Bauverzögerungen beim neuen Großflughafen einen enormen Schaden für den Standort Berlin. Die Wirtschaft und das Ansehen der Stadt würden beschädigt werden. Darunter leide auch die Internationalisierung der Stadt. Mehr...

Wowereit wollte wegen des BER-Debakels als Regierender Bürgermeister zurücktreten. Der SPD-Landesvorsitzende Jan Stöß hat ihn gebeten, zu bleiben.

Wollte Wowereit wirklich von all seinen Ämtern zurücktreten, auch als Berlins Regierender Bürgermeister? Ja, Klaus Wowereit wäre wohl wegen des Flughafendesasters als Berliner Regierungschef zurückgetreten. Aber seine SPD-Genossen haben ihn gehalten. Mehr...

Nach der erneuten Verschiebung der BER-Eröffnung steht Flughafenchef Rainer Schwarz vor der Ablösung.

Dem kurz vor der Ablösung stehenden Flughafenchef Rainer Schwarz steht sehr wahrscheinlich eine Abfindung zu. Der Berliner CDU-Generalsekretär Kai Wegner fordert nun, Schwarz solle auf mögliche Abfindungszahlungen verzichten. Und er hat auch einen Vorschlag, was man mit dem Geld machen könnte. Mehr...

Laut "Zeit" gegen Mathias Platzeck als BER-Aufsichtsratschef: Bundesfinanzminister  Wolfgang Schäuble (CDU).

Laut Medienberichten lehnt nun auch das Bundesfinanzministerium den Brandenburger Ministerpräsidenten Matthias Platzeck (SPD) als neuen Aufsichtsratschef der Berliner Flughafengesellschaft ab. Der Alternativvorschlag lautet: ein unabhängiger Experte aus der Wirtschaft. Mehr...

Von Regine Zylka | Kommentieren
        

Sauberhalten bis zur Eröffnung: ein Mann vom Putztrupp an einem der Abfertigungsschalter am Airport BER.

Die Probleme am Airport sind schwerwiegender als zunächst angenommen, sagt BER-Technikchef Horst Amann. Er will sich nicht auf eine Eröffnung 2014 festlegen. Mehr...

Von Sabine Rennefanz und Jan Thomsen | Kommentieren
Klaus Wowereit und Frank Henkel, hier gemeinsam auf der Parade zum Christopher Street Day 2012, halten auch in schlechten Zeiten zusammen.

Rot-Schwarz steht fest zur Koalition. Das Misstrauensvotum scheitert daher voraussichtlich. Es wäre eine Überraschung, wenn Wowereit auch nur eine rot-schwarze Stimme fehlte. Mehr...

Von Sebastian Höhn | Kommentieren
        

Béatrice Posch und der Sorgenfresser: Die Spielzeugladeninhaberin wollte auf dem Flughafen ein Geschäft eröffnen. Jetzt droht ihr das Geld auszugehen.

Die wirtschaftlichen Schäden durch Verzögerungen auf der Baustelle des BER ziehen immer weitere Kreise. Die Ladeninhaber auf dem Hauptstadtflughafen haben Angst um ihre Zukunft. Denn es fehlen die Einnahmen. Mehr...

Von Ulrich Paul | Kommentieren
        

Andreas Otto (Grüne), Bauausschuss-Vorsitzender, fordert mehr fachliche Kompetenz für den Flughafen-Aufsichtsrat.

Der Grünen-Abgeordnete und BER-Untersuchungsausschussmitglied Andreas Otto fordert Konsequenzen aus dem Debakel um den neuen Berliner Großflughafen. Das Projekt sollte vollständig neu organisiert werden. Mehr...

Video