kalaydo.de Anzeigen

Flughafen: Lärm, Ausbau, Wachstum
Frankfurt Flughafen - Rhein-Main leidet und profitiert von dem Verkehrsknoten: kurze Wege, aber viel Lärm für die Anwohner. Der Ausbau ist seit Jahrzehnten umstritten.

Anzeige
Weitere Meldungen zur Galerie
Von Andrea Rost | 44 Kommentare
 Für die Rohdes gibt es erst einmal keine neue Fenster.

Mehr Lärmschutz gibt es auch in der Einflugschneise nicht. Das Regierungspräsidium lehnt den Antrag einer Hochheimer Familie auf Schallschutzfenster ab, denn Fluglärm wird nicht gemessen, sondern berechnet. Für die vom Fluglärm Betroffenen ist diese Verfahrensweise unbegreiflich.  Mehr...

Schier zum Greifen nahe: Ein Airbus A 380 donnert über Offenbach Bieber hinweg und nimmt Kurs auf den Frankfurter Flughafen.

Das Hessische Umweltamt hat neue Lärmkarten herausgegeben. Nach denen steht fest: Seit dem Ausbau des Frankfurter Flughafens ist es lauter an Hessens Himmel geworden. Mehr als 350.000 Menschen sollen unter Fluglärm leiden. Mehr...

Propeller machen auch Geräusche. Eigentlich keine üblen.

Die Deutsche Flugsicherung prüft die neuen Instrumentenlandesysteme des Frankfurter Flughafens für leisere Landemanöver. Dafür müssen sie bis Mitte November überm Flughafen kreisen. Auch während den Stunden des Nachtflugverbots. Mehr...

Von Jakob Blume | 14 Kommentare
Voll ausgerüstet: Alexandra Meermagen.

Alexandra Meermagen ist bei fast jeder Montagsdemo im Terminal des Flughafens dabei. Davor war sie noch nie demonstrieren. Aber die Nordwestlandebahn hat ihr einen Schock versetzt. Mehr...

Von Jutta Rippegather | 17 Kommentare
Wir sind laut...

Die Bürgerinitiativen rufen heute zur Großdemonstration auf. Ein Jahr nach der Eröffnung der Nordwestbahn ziehen Befürworter und Gegner Bilanz und blicken nach vorn. Die Luftfahrt hadert mit dem Nachtflugverbot. Mehr...

Die Masten der zwei Landesysteme.

Die Flugsicherung und das Forum Flughafen & Region führen drei neue Verfahren zum Anfliegen für den Frankfurter Airport ein. Das neue zweite Instrumentenlandesystem für die Nordwestbahn ist weltweit einmalig. Mehr...

Ein Airbus der Lufthansa landet nach Sonnenuntergang. In der Zeit zwischen 23 und 5 Uhr dürfen auf dem Frankfurter Flughafen keine Maschinen landen.

Die neue Landebahn ist in Betrieb – aber die politische Auseinandersetzung zwischen Walter Arnold (CDU) und Frank Kaufmann (Grüne) geht in die nächste Runde. Ein Streitgespräch. Mehr...

Im Anflug auf die Nordwestbahn.

Markus Wahl ist Pilot. Und Cockpit-Gewerkschafter. Als solcher arbeitet er mit daran, dass die lärmgeplagten Anrainer des Frankfurter Flughafens etwas weniger leiden. Aber die Nordwestbahn findet er gut. Denn dadurch sei Rhein-Main sicherer geworden. Mehr...

Von Andrea Rost | 30 Kommentare
Der Himmel über Flörsheim.

Viele Flörsheimer wollen ihre Stadt verlassen. Das Städtchen liegt genau unter der Einflugschneise für Rhein-Main. Flughafenbetreiber Fraport kauft derweil dort die Immobilien auf. Ein Drittel der Casa-Häuser hat Fraport bald. Mehr...

Auf Kuschelkurs mit Flugzeugen - des einen Freud, des anderen Leid: Die ein Jahr alte Landebahn polarisiert.

Der Intendant des Rheingau Musik Festivals, Michael Herrmann, setzt sich für den Flughafenausbau ein. Im Interview erklärt er, warum der Flughafen so wichtig für sein Festival ist - und der Lärm von Zügen ihn viel mehr belastet als der Fluglärm. Mehr...

Montagsdemo am Flughafen am 15. Oktober 2012.

Ein Jahr ist die neue Landebahn des Frankfurter Flughafens nun schon in Betrieb - und noch immer kämpfen die Anwohner im Rhein-Main-Gebiet gegen sie an. Demonstrationen, Lärmvergleiche und krankmachende Fakten in Bildern. Mehr...

Von Andrea Rost | 11 Kommentare
In der Einflugschneise in Flörsheim sollen neue Häuser gebaut werden.

SPD und Grüne beschließen im Flörsheimer Parlament einen umstrittenen Bebauungsplan: Dort, wo Jets in 280 Meter Höhe übers Land donnern, wo ein paar Meter entfernt Fraport die Häuser freiwillig wegen des Lärms aufkauft - dort sollen Reihenhäuser gebaut werden können.  Mehr...

Von Felix Helbig und Friederike Tinnappel | 10 Kommentare
Flugzeuge im Kopf: Landebahngegner haben das Motiv für eine Postkarte erdacht.

Um die Norah-Fluglärmstudie ist inzwischen ein regelrechter Streit entbrannt: Ärzte bezeichnen die Studie als überflüssig, schlagen eine Einladung der Initiatoren zum Dialog aus und fordern ethische Kontrollen. Die Initiatoren verteidigen ihre Untersuchung.  Mehr...

Von Felix Helbig und Jutta Rippegather | 9 Kommentare
Ärzte fordern den Abbruch der Fluglärm-Studie - die Wissenschaftler wollen nun aufklären.

Ärzte aus dem Rhein-Main-Gebiet fordern die großangelegte Norah-Fluglärm-Studie abzubrechen. Die Studienleiter laden die kritischen Ärzte nun zum Dialog und wollen aufklären. Für sie wäre ein Abbruch des Sieben-Millionen-Euro-Projekts reine Geldverschwendung. Doch ob die Ärzte zum Dialog kommen, ist fraglich.  Mehr...

Von Felix Helbig und Friederike Tinnappel | 52 Kommentare
Fluglärm kann krank machen - für die Ärzte  sind die bisherigen Ergebnisse der Norah-Studie aussagekräftig genug.

Schlechte Nachricht für Fraport und den Flughafen Frankfurt: Fast 100 Ärzte aus dem Rhein-Main-Gebiet gehen gegen eine großangelegte Fluglärm-Studie der Hessischen Landesregierung auf die Barrikaden. Diese sei kontraproduktiv, weil sie schnelles Handeln zum Schutz der Bevölkerung verzögere. Mehr...

Von Jutta Rippegather | 41 Kommentare
Eine Maschine der Lufthansa im nächtlichen Landeanflug auf den Flughafen Frankfurt.

Kein Raum für Flexibilität zulasten der Menschen im Rhein-Main-Gebiet: Der Vorstoß der Luftfahrtbranche kommt bei der Landespolitik schlecht an - Regierung und Opposition halten eine Aufweichung des Nachtflugverbots für eine "Unverschämtheit". Mehr...

Ein Airbus der Lufthansa landet nach Sonnenuntergang. In der Zeit zwischen 23 und 5 Uhr dürfen auf dem Frankfurter Flughafen keine Maschinen landen.

Das Nachtflugverbot hat die Lufthansa kalt erwischt. Manche Frachtstrecken mussten unterbrochen werden. Lufthansa-Vorstand Kay Kratky spricht im Interview über Flexibilität und verärgerte Passagiere - und die Schäden für den Flughafen Frankfurt. Mehr...

Von Claus-Jürgen Göpfert | 4 Kommentare
        

Proteste der Fluglärm-Gegner hören nicht auf.

Ein „Aktionsprogramm“ der CDU fordert eine eingeschränkte Nutzung der Landebahn. Verkehrsminister Florian Rentsch (FDP) gab heute bekannt, dass er die Vorschläge prüfen wolle. Mehr...

Von Claus-Jürgen Göpfert | 13 Kommentare
Für die Frankfurter CDU verfügen die drei alten Landebahnen an den meisten Tagen genügend Kapazität.

Mit einem Aktionsprogramm will die Frankfurter CDU Fluglärm-Opfern helfen: Die Partei fordert eine eingeschränkte Nutzung der Nordwestlandebahn, neue Flugrouten und mehr Schallschutz. Das Nachtflugverbot auszuweiten, daran denkt die CDU freilich nicht.  Mehr...

Von Volker Schmidt | 4 Kommentare
        

Es geht auch mit der Bahn.

Die hessischen Linken fordern: Das Land soll mit der Deutscher Bahn und der Luftfahrt über eine Verlagerung von Kurzstreckenflügen auf die Schiene reden. Dass dies gehe, habe jüngst der Fluglotsenstreik gezeigt, bei dem alle Kurzstreckenflüge gestrichen und durch die Bahn ersetzt wurden. Mehr...

Von Volker Schmidt | 1 Kommentar
Im Mai blieb es nur in drei Nächten am Himmel ruhig.

Wer darf wann starten und landen, und vor allem warum? Das Verkehrsministerium steht unter Erklärungsdruck. Die FR nimmt die Zahlen, die Minister Florian Rentsch (FDP) am Donnerstag im Landtag darlegen wird, auseinander. Mehr...

Von Volker Schmidt | 4 Kommentare
Die hessischen Grünen wollen wissen: Was hat Bundesverkehrsminister Peter Ramsauer (CSU) zum Nachtflugverbot gesagt?

Ende Mai hatte der damalige Verkehrsminister Dieter Posch das Nachtflugverbot per Erlass umgesetzt. Die Bundesbehörde hätte das verhindern können, verzichtete aber. Die Grünen fordern nun, den Briefwechsel mit Kritik aus Berlin am Nachtflugverbot offenzulegen.  Mehr...

Von Hanning Voigts und Volker Schmidt | 4 Kommentare
        

Nach wie vor ein Grund für Streit: Starts und Landungen von Flugzeugen während der Nachtstunden.

217 Starts und Landungen gab es im Mai in der Flugverbotszeit von 23 bis 5 Uhr am Flughafen Frankfurt. Verkehrsminister Florian Rentsch (FDP) rechtfertigt nun die vielen Ausnahme-Genehmigungen. Die Opposition hakt nach. Mehr...

Von Jutta Rippegather | Kommentieren
Fluglärm im Rhein-Main-Gebiet, nur ein Nachtflugverbot kann helfen, finden die betroffenen Kommunen.

Der Regionalfonds bietet Fluglärmopfern nach Ansicht der Kommunen keine wirkliche Hilfe. Das Geld reiche nicht aus, die räumlichen Grenzen seien zu eng gesteckt, kritisieren sie bei einer Anhörung im Landtag Mehr...

Von Jürgen Ahäuser | 4 Kommentare
Die Demonstranten wollen nicht lockerlassen und am 29. Juni im Terminal 1 des Flughafens übernachten.

Die Lärmgegner wollen weiterdemonstrieren: Krach machen, Mahnwachen halten und Protestschlafen im Flughafen. Am Gesetz zum Fluglärmschutz wollen sie aber nicht mitwirken - Geld für Schallschutzfenster löse das Problem nicht. Mehr...

Von Jürgen Ahäuser | 5 Kommentare
Das Bundes-Ärzteparlament fordert die Politik zum Handeln auf: Bürger sollen vor Fluglärm besser geschützt werden.

Der Deutsche Ärztetag fordert in einem eindringlichen Appell Bund und Länder auf, die Bevölkerung besser vor Fluglärm zu schützen. Der Luftverkehr belaste die Gesundheit der Bevölkerung schwer, neue Gesetze seien notwendig.  Mehr...

Von Jutta Rippegather | 2 Kommentare
        

Mitten durchs Wohngebiet rauscht der Verkehr.

Ein neues Verkehrsprojekt der Europäischen Union bringt mehr Güterverkehr ins Welterbe Mittelrheintal. Experten diskutieren, wie die Leistungsfähigkeit der Schienenverbindung gesteigert und gleichzeitig der Schutz der Anwohner verbessert werden kann. Mehr...

Von Jutta Rippegather und Jörg Muthorst | 10 Kommentare
Das Urteil des Bundesverwaltungsgerichts hat die Region nicht befriedet.

Das Urteil des Bundesverwaltungsgerichts hat die Region nicht befriedet. Die Menschen kämpfen weiter gegen den Krach über ihren Köpfen. Überlegungen, Frankfurt durch geänderte Flugrouten zu entlasten, stoßen im Umland auf Protest. Mehr...

Von Pitt von Bebenburg | 21 Kommentare
Die Linken fordern einen Umstieg vom Flugzeug auf die Bahn.

Etwa jeder sechste Flug verbindet Frankfurt mit einem Zielort, der in höchstens vier Stunden vom Hauptbahnhof aus erreichbar wäre. Wären alle Projekte zum Ausbau des Schienenverkehrs verwirklicht, könnte es jeder vierte Flug sein. Die Linken fordern nun einen Umstieg auf die Bahn. Mehr...

Von Jutta Rippegather | 6 Kommentare
Ein Flugzeug im Landeanflug auf den Flughafen Frankfurt.

Von wegen sechs Stunden Nachtruhe: Am Sonntag hat die Luftaufsicht 21 Flüge nach 23 Uhr genehmigt. Anwohner sind empört, die Behörde versteht die Aufregung nicht. Mehr...

Von Jutta Rippegather | 10 Kommentare
"Jetzt erst recht": Das ist das neue Motto der Fluglärm-Gegner.

Auch an diesem Montag ziehen tausende Fluglärm-Gegner durchs Terminal 1 am Flughafen in Frankfurt. Ihnen geht das Urteil des Bundesverwaltungsgerichts - eine sechsstündige Start- und Landepause pro Nacht - nicht weit genug: Sie fordern ein längeres Nachtflugverbot. Mehr...

Der hessischer Wirtschaftsminister Dieter Posch am Mittwoch bei der Urteilsverkündung zum Nachtflugverbot.

Klare Ansage an die Airlines: Die Landesregierung will das vom Leipziger Gericht bestätigte Nachtflugverbot nicht aufweichen - auch nicht für Expressfracht. Mehr...

Das Urteil zum Nachtflugverbot wird in der Region heiß diskutiert.

Ohrfeige für Rhein, Etappensieg oder doch das Aus für den Wirtschaftsstandort Frankfurt? Die Bewertungen des Leipziger Urteils sind höchst unterschiedlich. Wir haben erste Reaktionen von Politikern, Bürgern und Lesern zusammengetragen. Mehr...

Von Jürgen Schwenkenbecher | Kommentieren
In Leipzig könnte in naher Zukunft ein Teil der Fracht vom Rhein-Main-Flughafen abgefertigt werden.

Das Leipziger Urteil gilt ausschließlich für Frankfurt. Die Konkurrenz kann dennoch nur in geringem Maße vom Nachtflugverbot in der Mainmetropole profitieren. Allein Leipzig macht sich Hoffnungen. Mehr...

Von Pitt von Bebenburg | 1 Kommentar
Die Bewohner der Rhein-Main-Region hoffen auf Entlastung auch am Tag.

Nach dem Richterspruch von Leipzig verspricht der hessische Ministerpräsident Bouffier den Bewohnern der Rhein-Main-Region Entlastung auch in den Tagstunden. Wie diese aussehen könnte, darüber herrscht allerdings weiter Unklarheit. Mehr...

Von Jutta Rippegather | 29 Kommentare
Auch in den Randstunden darf der Verkehr auf dem Flughafen Frankfurt nicht so weiter gehen wie bisher.

Die Richter in Leipzig haben ihr Urteil gesprochen. Das Nachtflugverbot am Flughafen Frankfurt bleibt zwischen 23 und 5 Uhr bestehen. Doch so richtig glücklich macht das Urteil die Gegner des Nachtflugs nicht - sie wollen über eine Verfassungsbeschwerde beraten. Mehr...

Die Richter in Leipzig haben entschieden: Am Frankfurter Flughafen dürfen keine Flieger zwischen 23 und 5 Uhr starten und landen, das Nachtflugverbot bleibt. Die Landesregierung ist mit ihrer Revisionsklage gescheitert. Mehr...

Live-Ticker: Das Bundesverwaltungsgericht hat entschieden - am Frankfurter Flughafen dürfen keine Flieger zwischen 23 und 5 Uhr starten und landen. Frankfurts Oberbürgermeisterin hofft nun, dass das Urteil zur Befriedung der Region beiträgt. Private Musterkläger wollen vor das Bundesverfassungsgericht ziehen.  Mehr...

Kläger und Beklagte (l) stehen den Richtern am Dienstag (13.03.2012) im Bundesverwaltungsgericht in Leipzig gegenüber.

Gebannt schauen Gegner und Befürworter des Frankfurter Flughafens nach Leipzig: Im Streit um Nachtflüge wird heute ein richtungsweisendes Urteil gesprochen. Ein Verbot würde die Fluglärmgegner jubeln lassen. Mehr...

Von Jutta Rippegather | 2 Kommentare
FR-Redakteurin Jutta Rippegather.

Die zwei Verhandlungstage von Leipzig stellen für das hessische Verkehrsministerium und Ex-Ministerpräsident Roland Koch eine bittere Niederlage dar. Die Konsequenz müsste die Rücknahme des Revisionsantrags sein. Mehr...

Von Jutta Rippegather | 37 Kommentare
Flieger am Rhein-Main-Flughafen müssen sich in den Abendstunden künftig etwas beeilen.

Das Bundesverwaltungsgericht wird aller Wahrscheinlichkeit nach das Nachtflugverbot am Frankfurter Flughafen zwischen 23 und 5 Uhr bestätigen. Auch in den Randstunden mahnen die Richter Entlastungen an.  Mehr...

Von Jutta Rippegather | 26 Kommentare
Quelle des Lärms. Flugzeug bei der Landung auf der Nordwestlandebahn.

Der Fluglärm-Prozess um den Frankfurter Flughafen könnte eine ungeahnte Wendung nehmen: Das Land Hessen hat möglicherweise rechtswidrig Nachtflüge durchgedrückt - ohne ausreichende öffentliche Beteiligung. Mehr...

Von Jutta Rippegather | 30 Kommentare
Lärm und Nachtflüge am Frankfurter Flughafen beschäftigen am Dienstag das Bundesverwaltungsgericht in Leipzig.

Das Bundesverwaltungsgericht verhandelt seit Dienstagmorgen in Leipzig über den Ausbau des Frankfurter Flughafens - und setzt zu Beginn den hohen Erwartungen an das Urteil Grenzen. Für die deutsche Industrie ist auf jeden Fall klar: Nachtflüge sind unverzichtbar.  Mehr...

Von Oliver Heil | 2 Kommentare
        

Direkt auf die Triebwerke schauen die Rapps vom Balkon aus.

Die Rapps leben direkt neben der Landebahn und möchten eine angemessene Entschädigung für den Wertverlust ihres Hauses. Am Dienstag verhandelt das Bundesverwaltungsgericht.  Mehr...

Das Arbeitsgericht Frankfurt entscheidet am Mittwoch darüber, ob der Streik der Vorfeldbeschäftigten zulässig ist.

Auch heute gibt es Flugausfälle und Verspätungen - doch das ganz große Chaos auf dem Flughafen Frankfurt haben die Richter verhindert. Jetzt verhandelt das Arbeitsgericht Frankfurt darüber, ob der Streik der Vorfeldmitarbeiter zulässig ist.  Mehr...

Von Jürgen Ahäuser | Kommentieren
Die Menschen in der Region sind in Aufruhr, erhöhen den Druck auf das Land. Denn der Fluglärm bedroht ihre Gesundheit.

Die Fluglärmkommission fordert am Mittwoch mehr Nachtruhe und wirft der Landesregierung Widersprüche zum Handeln im Bundesrat vor. Zu der weitergehenden Forderung, keine Starts und Landungen von 22 bis 6 Uhr zuzulassen, konnte sich die Kommission nicht durchringen.  Mehr...

Von Friederike Tinnappel | 3 Kommentare
200 Beschäftigte wollen morgen den Frankfurter Flughafen für sieben Stunden lahmlegen. Der Betreiber Fraport rüstet sich mit Lotsen aus dem Management, um solche Szene wie aus dem Jahr 2010 zu verhindern.

200 Beschäftigte wollen morgen den Frankfurter Flughafen für sieben Stunden lahmlegen. Der Betreiber Fraport rüstet sich mit Lotsen aus dem Management, um mindestens die Hälfte der Flüge abzuwickeln. Entwarnung für Flugpassagiere gibt es aber nicht. Mehr...

Ob die Flughafenausbaubefürworter derselben Meinung sind wie dieser Demonstrant, ist eher unwahrscheinlich.

Seit Wochen demonstrieren Flughafenausbaugegner gegen den Fluglärm und verlangen teilweise ein absolutes Flugverbot. Nun melden sich Flughafenausbaubefürworter zu Wort und kündigen eine Gegendemo für den 1.März an.  Mehr...

Von Friederike Tinnappel | 2 Kommentare
Der Bund für Umwelt und Naturschutz (BUND) hat den vorläufigen Verzicht von Lufthansa Cargo auf Nachtflüge begrüßt.

Der Bund für Umwelt und Naturschutz (BUND) hat den vorläufigen Verzicht von Lufthansa Cargo auf Nachtflüge begrüßt. Wie berichtet, will das Unternehmen ab dem 25. März keine Flüge mehr vom Ausweichflughafen Köln/Bonn starten.  Mehr...

Von Volker Schmidt | 13 Kommentare
Ministerpräsident Bouffier verspricht viel. Die Frage ist, ob er sein Versprechen hält.

Ende Februar will Ministerpräsident Bouffier einen Plan vorlegen, um den Lärm am Flughafen zu begrenzen. "Am Ende stehen wieder nur Ankündigungen", kritisiert die SPD schon im Vorfeld. Bouffiers Auftritt sei nur eine weitere inhaltslose Inszenierung.  Mehr...

Von Volker Schmidt und Friederike Tinnappel | Kommentieren

Auf dem "Fluglärm-Gipfel" kündigt Regierungschef Volker Bouffier (CDU) für Ende Februar Lösungen zur Lärmreduzierung an. Wie diese konkret aussehen sollen, erwähnt er aber nicht. SPD und Grünen sind empört und sehen in der Ankündigung nur leere Versprechungen. Mehr...

Von Brendan Berk | 4 Kommentare
Besonders weit gedacht hat der Künstler dieses Bilds: Bis in den Weltraum lärmen die Flieger, so die Aussage.

Wäre das Leben ein Kunstwerk, ließe sich manches Problem schnell lösen. Zum Beispiel lästige Lärmflieger vom Himmel wischen. Oder den Marsmännchen wenigstens Ohrenschützer gegen den Krach von der Erde geben. Auf Bildern halten Schüler der Gruneliusschule in Oberrad ihren Protest gegen den Flughafen fest. Mehr...

        

In den Bauch der MD 11 passt allerhand hinein.

Der Vorstandsvorsitzende von Lufthansa Cargo, Karl Ulrich Garnadt, erklärt im Interview, warum er Nachtflüge in Frankfurt für unverzichtbar hält und welche Konsequenzen ein Verbot für die Beschäftigten des Unternehmens haben könnte. Mehr...

Spezial: Frankfurt Flughafen

Frankfurt Flughafen - Rhein-Main leidet und profitiert von dem Verkehrsknoten gleichermaßen: kurze Wege, aber viel Lärm für die Anwohner. Der Ausbau ist seit Jahrzehnten umstritten. Das Spezial.


Spezial
Koch geht, Bouffier kommt - wohl auch im CDU-Bundesvorsitz.

Ende einer Ära: Nach elfeinhalb Jahren nimmt Hessens Ministerpräsident Roland Koch Abschied von der Politik.

Spezial

Hat Volker Bouffier als Innenminister einen Parteifreund begünstigt? Ein Untersuchungsausschuss sucht Antworten.

Spezial

Nach der Privatisierung des Uniklinikums Marburg-Gießen häufen sich Berichte über eine schlechte Krankenversorgung und Personalmangel.

Polizeimeldungen

Was ist passiert? Polizeimeldungen aus Frankfurt, Darmstadt, Offenbach und Hanau sowie Wiesbaden.