kalaydo.de Anzeigen

Fotostrecken Frankfurt

Anzeige
Weitere Meldungen zur Galerie
Von Claus-Jürgen Göpfert, Georg Leppert und Fabian Scheuermann | 3 Kommentare
        

Sperrgitter prägen am Dienstag bereits das Bild der Stadt.

Wer dieser Tage durch Frankfurt spaziert, erlebt eine Stadt im selbstverordneten Belagerungszustand. Viele Geschäfte sind dicht, Veranstaltungen werden abgesagt. Die Stadt wappnet sich für Blockupy. Mehr...

Von Fabian Scheuermann | Kommentieren
        

Wohl aus Angst vor Beschädigungen lässt die Deutsche Bank ihre Skulpturen einpacken.

Am Willy-Brandt-Platz laufen die Vorbereitungen für das lange Blockupy-Wochenende. Die Erwartungen der Anwohner und Geschäftsleute an das bevorstehende Wochenende sind höchst unterschiedlich. Mehr...

Freien Zugang zur EZB wird es dennoch nicht geben.

Die Frankfurter Polizei muss zurückrudern. Die Aufenthaltsverbote für die Innenstadt während der Blockupy-Protesttage werden zurückgenommen. Sie seien mit großer Wahrscheinlichkeit nicht gerichtlich durchsetzbar, heißt es.  Mehr...

Blockupy-Demonstranten protestieren in Frankfurt gegen das polizeiliche Innenstadtverbot für einzelne Aktivisten.

Die Stadt Frankfurt hat die Veranstalter der geplanten "Blockupy"-Proteste aufgefordert, die vom Frankfurter Verwaltungsgericht festgelegten weitgehenden Einschränkungen der Demonstrationen anzuerkennen.  Mehr...

Polizisten stellen erste Absperrungen vor der EZB auf. Etwa 5000 Beamte sind während der Blockupy-Aktionstage im Einsatz.

Am Mittwochmorgen entscheidet der Verwaltungsgerichtshof in Kassel über Blockupy. Die Ausnahmen beim Blockupy-Verbot erschweren die Aufgabe der 5000 Polizisten. Die rechnen mit gewalttätigen Ausschreitungen. Mehr...

Von Felix Helbig, Georg Leppert und Hanning Voigts | 24 Kommentare
Das Frankfurter Verwaltungsgericht hat die Blockupy-Aktionstage verboten. Die Großdemonstration darf unter Auflagen stattfinden.

Das Verwaltungsgericht bestätigt das Verbot der Blockupy-Aktionstage - die Demonstranten haben ihr erstes Ziel jedoch schon erreicht: Wer im Bankenviertel arbeitet, wird es in den kommenden Tagen deutlich schwerer haben, ins Büro zu gelangen. Mehr...

Protest der Antifa Frankfurt gegen den Besuch des ungarischen Ministerpräsidenten Viktor Orban (Februar 2012).

Die Antifa-Aktivisten Leo Schneider und Niko Nussinger über militante Gewalt bei Demonstrationen und den Umgang von Stadt und Polizei mit den bevorstehenden Aktionstagen des Blockupy-Bündnisses. Mehr...

Von Hanning Voigts | 5 Kommentare
Das Occupy-Camp ruft Unterstützer dazu auf, sich am passiven Widerstand zu beteiligen

Die Stadt will Occupy Frankfurt vor den Protesttagen räumen. Die Aktivisten aber denken gar nicht daran, abzuziehen. Sie kündigen passiven Widerstand mit Sitzblockaden an. Mehr...

Von Felix Helbig | 18 Kommentare
        

Nadia Sergan (29) ist ehemalige Asta-Vorsitzende der Frankfurter Goethe-Uni.

Die ehemalige Asta-Vorsitzende Nadia Sergan kritisiert im Vorfeld der Blockupy-Proteste die Berichterstattung über die M31-Demonstration. Der Stadt wirft sie vor, einen Bedrohungszustand künstlich herbeizureden.  Mehr...

Auch zentrale Haltestellen wie die Hauptwache könnten gesperrt werden.

Die Stadt wappnet sich für die große Blockade: Angeblich will die VGF mehrere Bahnhöfe schließen. Derweil spitzt sich der Streit um das Occupy-Camp weiter zu. Mehr...

Von Felix Helbig | 27 Kommentare
Aktivisten von Blockupy Frankfurt werben für die Europäischen Aktionstage.

Im Streit um das Totalverbot der Blockupy-Aktionstage gibt es keinen Kompromiss: Bei einer Erörterung vor dem Frankfurter Verwaltungsgericht können sich Stadt und Anmelder nicht einigen. Nun muss die Kammer entscheiden. Mehr...