Politik
Nachrichten und Kommentare zur Politik in Deutschland und der Welt

Anzeige
Weitere Meldungen zur Galerie
Für einen Neuanfang und Systemwechsel wollen SPD und Grüne vor der Bundestagswahl gemeinsam stehen. Doch das gegenseitige Vertrauen wird auf die Probe gestellt.

Bis zur Bundestagswahl ist es zwar noch ein halbes Jahr hin, aber bei den Wunschkoalitionspartnern SPD und Grüne bahnt sich schon Zoff an: Die beiden Parteien werfen sich gegenseitig vor, nach anderen Koalitionspartnern zu schielen. Mehr...

Von S. Geyer und T. Knuf | 2 Kommentare
Im November wurde Göring-Eckardt als grüne Spitzenkandidatin nominiert.

Katrin Göring-Eckardt, Spitzenkandidatin der Grünen, lässt die Frage nach einer Koalition mit der Union unbeantwortet. Dem Linksbündnis erteilt sie eine Absage. Mehr...

Von Steven Geyer | 9 Kommentare
Schwarz-grünes Gespräch: Merkel mit Künast und Göring-Eckardt (v.l.).

Schwarz-Grün ist bei den Wählern unbeliebt - schlimmer finden sie nur ein Bündnis aus SPD und Linken. Das zeigen Umfragen des Instituts für Demoskopie Allensbach. Mehr...

Von Thorsten Knuf | 5 Kommentare
Katrin Göring-Eckardt, 46 Jahre alt,  ist eine kluge, freundliche und ruhige Frau. Jemand, der sich nicht in den Vordergrund drängt, den man aber keinesfalls unterschätzen sollte.

Tief bürgerlich und ohne besserwisserische Attitüde: Katrin Göring-Eckardt will die Grünen mit Jürgen Trittin in die Regierung führen. Doch ihre präsidiale Art stößt auch auf Kritik.  Mehr...

Von Bascha Mika | 8 Kommentare
Auszählung der Stimmen nach der Urwahl.

Quer durch die Republik werden die Grünen als "wohltuend normal" beschrieben, selbst Christdemokraten zeigen Sympathien für die einst verhassten Ökos. Was ist passiert?  Mehr...

Gesine Agena, 25, bis vor Kurzem Sprecherin der Grünen Jugend.

Der grüne Nachwuchs will, dass Claudia Roth Grünen-Chefin bleibt, legt sich aber beim Parteitag mit dem Vorstand an. Gesine Agena, Ex-Sprecherin der Grünen Jugend, gilt als Talent – und hat Chancen in den Parteirat gewählt zu werden. Im Interview wünscht sie sich eine kämpferische Partei – auch gegenüber der SPD. Mehr...

Von Thorsten Knuf | 2 Kommentare
Claudia Roth versucht die Flucht nach vorn.

Claudia Roth will es nochmal wissen. Sie kandidiert wieder für den Parteivorsitz. Gut möglich, dass sie ein ordentliches, vielleicht sogar ein sehr gutes Ergebnis einfährt.  Mehr...

Von Thorsten Knuf | 7 Kommentare
Jürgen Trittin.

Die Grünen stellen zwar jüngere Kräfte stärker in den Vordergrund. Zum obersten Grünen aber machen sie die unangefochtene Führungsfigur des linken Flügels - Trittin. Mehr...

Von Steven Geyer und Thorsten Knuf | 3 Kommentare
Abgetaucht: Claudia Roth.

Claudia Roth muss bei der Urwahl der Grünen eine schwere Niederlage einstecken. Die Parteichefin ist seitdem abgetaucht. Am Montag könnte der mögliche Rückzug von Roth bekannt werden. Co-Chef Özdemir rät Roth zum Weitermachen. Mehr...

Von Steven Geyer | Kommentieren
War was? Claudia Roth wäre nicht sie selbst, würde sie jetzt einfach abtreten.

Die basisnahe Grünen-Chefin Claudia Roth setzt sich für eine Mitgliederbefragung ein, zum Dank dafür erhält sie von der Basis eine Ohrfeige. Wirkt die 57-Jährige nicht mehr frisch genug? Mehr...

Von Thorsten Knuf | 3 Kommentare
Auf dem Weg in den Wahlkampf: Katrin Göring-Eckardt und Jürgen Trittin verlassen am Sonnabend die Weddinger Uferhallen, wo sie sich als Spitzenkandidaten präsentierten.

Katrin Göring-Eckardt und Jürgen Trittin sollen die Partei in den Wahlkampf führen. Mit der Entscheidung ist ein deutliches Signal verbunden. Die Grünen wollen auch im Bund richtig groß werden. Mehr...

Wo geht der Weg nun lang? Grünen-Bundesvorsitzende Claudia Roth kündigt nach ihrem schlechten Abschneiden bei der Urwahl für Montagmorgen eine Erklärung an.

Die Grünen könnten nach dem klaren Votum für ihr Spitzenduo vor einer neuen Führungsdebatte stehen. Parteichefin Claudia Roth gratuliert nach ihrem schlechten Abschneiden bei der Urwahl knapp dem Spitzenduo auf Facebook und kündigt später überraschend eine Erklärung für Montagmorgen an.  Mehr...

Katrin Goering-Eckardt und Juergen Trittin treten für die Grünen als Spitzenkandidaten bei der Bundestagswahl 2013 an.

Katrin Göring-Eckardt und Jürgen Trittin führen die Grünen in die Bundestagswahl 2013. Bei der Urabstimmung setzten sich die beiden Politiker am Samstag gegen ihre Mitbewerber, darunter Parteichefin Claudia Roth und Co-Fraktionschefin Renate Künast durch.  Mehr...

Von Steven Geyer | Kommentieren
Scherz unter Parteichefs: Claudia Roth und Cem Özdemir auf dem Parteitag.

Wirtschaft, Finanzen, Netzpolitik: Bei ihrem Bundesparteitag in Kiel finden die Grünen viele neue Themen, aber noch kein grünes Projekt. Mehr...

Jürgen Trittin.

Vom „bösen Buben“ zur Führungsfigur der Grünen: Fraktionschef Jürgen Trittin hat inzwischen den wohl größten Einfluss in seiner Partei - und er setzt neue thematische Schwerpunkte. Mehr...

Parteichefin Claudio Roth spricht beim Parteitag der Grünen in Kiel.

Die Grünen plädieren auf ihrem Parteitag in Kiel für eine Anhebung des Spitzensteuersatzes auf 49 Prozent. Zudem sprach sich die Partei für einen Mindestlohn in Höhe von 8,50 Euro aus. Mehr...

Von Steven Geyer | 4 Kommentare
Fraktionsvorsitzende der Grünen, Jürgen Trittin. (Archivbild vom 04.10.2010)

Die Realität ist unbequem, stellt Grünen-Fraktionschef Jürgen Trittin fest. In einem Finanzcheck merkt der Führungszirkel, dass die Partei von ihren Plänen weichen muss: "Ökologisch wünschenswert, Ideen zu teuer".  Mehr...

Von Steven Geyer | 3 Kommentare
        

Boris Palmer glaubt, auf dem  Weg zur Volkspartei seien programmatische Veränderungen notwendig.

Für seine provokanten These, auf dem Weg zur Volkspartei seien bei den Grünen auch programmatische Veränderungen notwendig, muss Boris Palmer heftige Kritik einstecken. Nun rudert Tübingens Oberbürgermeister zurück. Mehr...

Von Steven Geyer | Kommentieren
Will die Ökopartei zur Volkspartei werden? Und falls ja, wie? Das debattiert die Bundesspitze derzeit heftig.

Um das Grüne Wachstum zu vergrößern, will die Partei in Schwarz-Gelben Gewässern fischen - auch ohne die Fokussierung auf klassisch grüne Themen, so provoziert ein internes Thesenpapier, das FR-online.de vorliegt. Mehr...

Von Bernhard Honnigfort | 5 Kommentare
Der neue baden-württembergische Ministerpräsident Winfried Kretschmann vor seiner ersten Regierungserklärung.

Bei seiner ersten Regierungserklärung ruft der grüne Regierungschef Winfried Kretschmann eine neue Gründerzeit im Südwesten aus. Sein Vorgänger Stefan Mappus blickt währenddessen genervt drein. Mehr...

Heute wird er in Stuttgart sein  Regierungsprogramm vorstellen:   der Grüne Winfried Kretschmann.

Der erste grüne Ministerpräsident gibt heute seine Regierungserklärung ab. Eine neue Ära? FR-Redakteurin Olivia Schoeller hat sechs bekannte Baden-Württemberger befragt.  Mehr...

Von Bernhard Honnigfort | Kommentieren
        

Freude pur: die Grünen-Chefin und der  neue  Landesvater.

Der baden-württembergische Landtag wählte den 62-Jährigen am Donnerstag in Stuttgart mit 73 von 138 abgegebenen gültigen Stimmen. Kretschmann erhielt zwei Stimmen aus den Reihen der Opposition von CDU und FDP.  Mehr...

Winfried Kretschmann beim Amtseid.

Der baden-württembergische Landtag wählte den 62-Jährigen am Donnerstag in Stuttgart mit 73 von 138 abgegebenen gültigen Stimmen. Kretschmann erhielt also zwei Stimmen aus den Reihen der Opposition von CDU und FDP.  Mehr...

Von Bernhard Honnigfort | Kommentieren
Heute ist Wahltag in Stuttgart: Winfried Kretschmann.

Niemandem bleibt verborgen, wie schwer Winfried Kretschmann die Annäherung an die Macht fällt. Von heute an muss Deutschlands erster grüner Ministerpräsident sich ihr stellen – und den hohen Erwartungen der Baden-Württemberger. Ein Porträt.  Mehr...

Von Steffen Hebestreit | Kommentieren
        

Neue Zeiten im Ländle: Der grün-rote Vertrag.

In Baden-Württemberg führt die Öko-Partei die Regierungskoalition an. Bei der Verteilung der Kabinettsposten zeigen sich die Grünen unerwartet großzügig: Die wichtigsten Posten überlassen sie der SPD. Mehr...

 Brigitte Fehrle

Die Grünen sind Nummer eins in Stuttgart, erstmals, ein Meilenstein. Doch noch scheuen sie die ganze Verantwortung und überlassen Sozialdemokraten die Kernaufgaben. Mehr...

Von Steffen Hebestreit | Kommentieren
Winfried Kretschmann (Grüne) und Nils Schmid (SPD).

Grüne und SPD in Baden-Württemberg haben ihren Koalitionsvertrag beschlossen: Die Parteien haben sich schnellen Atomausstieg, Gemeinschaftsschule und bessere Kinderbetreuung vorgenommen. Mehr...

Cem Özdemir (li.) kann Kanzler - glaubt Daniel Cohn-Bendit.

Laut einer Umfrage wünscht sich die Mehrheit der Deutschen einen grünen Kanzler. Daniel Cohn-Bendit will die Stimmung zwar nicht überbewerten. Aber er hätte schon einen passenden Kandidaten: Cem Özdemir. Mehr...

Kein Blatt vor den Mund: Der designierte Ministerpräsident von Baden-Württemberg, Winfried Kretschmann (Grüne).

Der Vorstoß des designierten baden-württembergischen Ministerpräsidenten, im Südwesten nach einem geeigneten Endlager für deutschen Atommüll zu suchen, gefällt dem Bundesamt für Strahlenschutz - den Bayern aber gar nicht. Mehr...

Von Bernhard Honnigfort | 13 Kommentare
Noch vor der Wahl muss Winfried Kretschmann (links) Zugeständnisse machen.

Nach wochenlangem Tauziehen haben sich Grüne und SPD auf ein gemeinsames Vorgehen zu „Stuttgart 21“ verständigt. Die SPD setzt sich klar durch: Die Volksabstimmung auf Grundlage der Verfassung wird im Herbst stattfinden, Mehr...

Von Bernhard Honnigfort | 34 Kommentare
Der Nordflügel des Bahnhofs wurde 2010 abgerissen.

Die Ökopartei im Südwesten hat ein Problem: Die zugesagte Volksabstimmung über Stuttgart 21 dürfte wegen des Quorums nicht mit einem klaren Nein enden. Wunschpartner SPD will abstimmen - und bauen lassen.  Mehr...

        

Claus Schmiedel sitzt  seit 2008 der SPD-Fraktion vor. Seit   1994 ist der ehemalige Lehrer Abgeordneter.

Baden-Württembergs SPD-Fraktionschef Claus Schmiedel erklärt im FR-Interview, warum er für einen Volksentscheid zu Stuttgart 21 ist. Den Grünen droht er mit der CDU. Mehr...

Von Bernhard Honnigfort | Kommentieren
Winfried Kretschmann (li) und Nils Schmid bei den Koalitionsverhandlungen in Stuttgart.

Grün-Rot blickt in tiefe Finanzlöcher. Gewinnrückgänge bei EnBW gehören zu den Ursachen. Weiteres Ungemach droht: In Form von Studiengebühren - und möglichen Schadensersatzansprüchen der Bahn. Stichwort: Stuttgart 21. Mehr...

Verwaiste Baustelle: Die Deutsche Bahn hat nach dem Wahlsieg von Grün-Rot die Arbeiten an dem umstrittenen Tiefbahnhof vorläufig gestoppt.

Eine Woche nach dem Machtwechsel in Baden-Württemberg zeigt sich Bundesverkehrsminister Peter Ramsauer kompromissbereit: Die Entscheidung über die Schnellbahnstrecke zwischen Wendlingen und Ulm könne vom Bau des neuen Bahnhofs in Stuttgart abgekoppelt werden. Mehr...

Von Felix Helbig | 3 Kommentare
Grünen-Fraktionssprecher in Rheinland-Pfalz: Eveline Lemke (r) und Daniel Köbler (verdeckt)

Die Wahlerfolge der Grünen spülen Abgeordnete, die nie damit gerechnet haben, in die Landtage. 21 Neulinge sind es in Baden-Württemberg. In Rheinland-Pfalz tendiert die landespolitische Erfahrung abseits der Fraktionssprecher gegen null. Mehr...

Von Bernhard Honnigfort | 7 Kommentare
Protestbewegung: Auch am Dienstag gingen die Menschen vor dem Nordflügel des Bahnhofs in Stuttgart auf die Straße.

Die Deutsche Bahn will nach dem Sieg von Grün-Rot in Baden-Württemberg das umstrittene Bahnhofsprojekt Stuttgart 21 vorerst nicht weiter bauen. Die Projekt-Gegner hoffen auf den Anfang vom Ende. Mehr...

Von Damir Fras und Felix Helbig | Kommentieren
Schon wieder protestieren die Menschen in Stuttgart.

Was kostet Stuttgart 21? Wie viel würde der sofortige Ausstieg kosten? Und wer sagt, wie es weitergeht? Die FR fasst die wichtigsten Fragen und Antworten zusammen. Mehr...

Franz Walter ist Direktor des Göttinger Instituts für Demokratieforschung.

Franz Walter, Parteienforscher und Professor für Politikwissenschaft in Göttingen, über den Unterschied zwischen der bürgerlichen Lebenswelt von heute und den „altbürgerlichen Parteien“. Mehr...

Von Damir Fras und Bernhard Honnigfort | Kommentieren
        

Im wirklichen Leben wollen sie auf   Augenhöhe verhandeln: Winfried Kretschmann  (Grüne/oben) und Nils Schmid (SPD).  Das Bild zeigt einen     Monitor in einem TV-Studio.

Grün-Rot will Baden-Württemberg umkrempeln – aber der künftige grüne Regierungschef steht für bedächtiges Vorgehen. Darüber, wie sein Kabinett aussehen wird, kann bislang nur spekuliert werden. Mehr...

Die Deutsche Bahn will bei Stuttgart 21 bis zur Wahl des neuen baden-württembergischen Ministerpräsidenten keine neuen Fakten schaffen.

Die Deutsche Bahn verhängt einen vorläufigen Vergabe- und Baustopp für das umstrittene Bahnhofsprojekt „Stuttgart 21“ - zumindest bis zur Konstituierung der neuen Landesregierung im Mai. Mehr...

"Die Politik muss den Atom-Ausstieg jetzt auf europäischer Ebene aktiver vorantreiben", fordert Daniel Cohn-Bendit.

In Japan leiden die Menschen, in Deutschland siegen die Grünen. Daniel Cohn-Bendit ist nicht nach Triumphgeheul zumute. Ein Gespräch mit der Galionsfigur der Europäischen Grünen Partei. Mehr...

Von Steven Geyer | Kommentieren
Lauter Lichtblicke: Das Spitzenpersonal der Grünen versammelte sich am Montag in der Berliner Parteizentrale.

Das Spitzenpersonal der Ökopartei feiert ihren Wahlerfolg als "historische Zäsur". Daten der Wahlforscher zeigen: Die Grünen binden Wähler aus ihren Gründerjahren. Eine Volkspartei sind sie aber noch nicht. Mehr...

"Die Politik muss den Atom-Ausstieg jetzt auf europäischer Ebene aktiver vorantreiben", fordert Daniel Cohn-Bendit.

In Japan leiden die Menschen, in Deutschland siegen die Grünen. Daniel Cohn-Bendit ist nicht nach Triumphgeheul zumute. Ein Gespräch mit der Galionsfigur der Europäischen Grünen Partei. Mehr...

Von Felix Helbig | Kommentieren
Daniel Köbler, Jahrgang 1981,  hat in Rheinland-Pfalz auch viele junge Wähler mobilisiert. Zusammen mit Eveline Lemke hat er die Grünen zurück in den Landtag geführt.

Mit mehr als 15 Prozent ziehen die Grünen wieder in den Mainzer Landtag ein, angeführt von einem weitgehend unbekannten Spitzenduo aus Eveline Lemke und Daniel Köbler. Der 29-Jährige könnte einer der jüngsten Minister aller Zeiten werden. Mehr...

Ressort

Nachrichten aus den Inland und Ausland, Analysen und Kommentare.

FR-Schwerpunkt

Was ist gerecht?

Was ist gerecht?

WIRKLICH? Wie ungleich darf eine Gesellschaft sein – und was ist eigentlich Gerechtigkeit? Der große Schwerpunkt der Frankfurter Rundschau.

FR-Online: Ergänzende Informationen und ausgewählte Texte zum Thema im Online-Dossier.

iPad-App: Alle großen Stücke des Schwerpunkts - interaktiv in preisgekrönter Aufbereitung. Informationen und Bestellformular.

Zeitung: Sämtliche Analyen und Interviews im Vorteils-Abonnement - keine Folge verpassen und dabei noch anderen helfen. Das ist gerecht. Bestellformular.

MITMACHEN! Wie würden Sie Deutschland gerechter machen? Gibt es eine Ungerechtigkeit, der die Frankfurter Rundschau unbedingt nachgehen sollte? Reden Sie mit - auf unserer interaktiven Webseite.

Videonachrichten Politik
Meinung