kalaydo.de Anzeigen

Fotostrecken Wissen

Anzeige
Weitere Meldungen zur Galerie
Die Mannschaft der "Akademik Shikalskiy" posiert in der Antarktis neben einem künstlichen Tannenbaum (Archiv).

Erst neun Tage Warten im Polareis, dann Bangen um die Tragfähigkeit der Eisdecke: Nach einigen Strapazen sind alle 52 Passagiere der "Akademik Shokalskiy" befreit und auf dem Eisbrecher "Aurora Australis" angekommen. Nach Hause geht es allerdings vorerst nicht. Mehr...

Die Mannschaft der "Akademik Shikalskiy" posiert in der Antarktis neben einem künstlichen Tannenbaum (Archiv).

Feiern, Singen, Warten - viel mehr bleibt den im Eis der Antarktis Eingeschlossenen nicht übrig. Das Wetter ist für eine Rettung zu schlecht. Damit aber bald ein Hubschrauber landen kann, müssen alle zum Arbeitseinsatz aufs Eis. Mehr...

Die Mannschaft der "Akademik Shikalskiy" posiert in der Antarktis neben einem künstlichen Tannenbaum (Archiv).

Nach vergeblichen Versuchen, die im Polareis gefangenen Menschen auf einem Forschungsschiff mit Eisbrechern zu retten, könnte die Hilfe jetzt glücken. Sie soll dieses Mal auf einem anderen Weg erfolgen. Mehr...

Im dicken Eis der Antarktis ist die "MV Akademik Shokalskiy" stecken geblieben.

Die Rettung von 74 im Antarktis-Eis eingeschlossenen Expeditionsteilnehmern ist vorerst gescheitert. Der Eisbrecher "Aurora Australis" kommt nur bis auf etwa 18 Kilometer an das Forschungsschiff heran und muss aufgeben. Mehr...

Die Mannschaft der "Akademik Shikalskiy" posiert in der Antarktis neben einem künstlichen Tannenbaum (Archiv).

Die Besatzung des im Polareis eingeschlossenen Schiffs muss weiter aushalten: Ein erster Rettungsversuch ist gescheitert. Auch ein chinesischer Eisbrecher aus kommt nicht durch das Eis. Nun wird die Rettung der 74 Menschen an Bord per Hubschrauber erwogen. Mehr...

Im Eis der Antarktis ist ein Forschungsschiff mit 74 Menschen an Bord steckengeblieben. (Symbolbild)

Eine Jubiläumsexpedition in die Antarktis wird für Forscher und Touristen zum Abenteuer: ihr Schiff steckt fest. Eisbrecher müssen zur Hilfe gerufen werden. Die Stimmung an Bord ist aber gut. Mehr...

Ein Eisberg treibt in der Antarktis. Über die Errichtung eines Meeresschutzgebietes in der Antarktis ist sich eine Kommission nicht einig.

Riesige Meeresgebiete in der Antarktis sollten bei einer internationalen Konferenz in Bremerhaven unter Schutz gestellt werden. Statt einer Erfolgsmeldung gibt es am Ende Enttäuschung. Eine Einigung scheiterte am Widerstand der russischen Delegation. Ein Experte spricht von einem Affront. Mehr...

Von Cornelia Dick-Pfaff | Kommentieren
Nur kurz verschnaufen die Kaiserpinguine auf dem sicheren Eis.

Neue Details aus dem Leben der Kaiserpinguine: Die Tiere verbringen rund 70 Prozent ihrer Zeit mit der Jagd im Wasser. Das ist deutlich mehr als bei anderen Pinguinarten. Mehr...

Von Astrid Ludwig | Kommentieren
Der Zügelpinguin. Sein Lebensraum ist durch den Klimawandel bedroht. Auf Deception Island brüten in einer Kolonie in Bailey Head rund 50.000 von ihnen.

Der Biologe Thomas Müller vom Frankfurter Forschungszentrum für Biodiversität und Klima erfasst in der Antarktis die Bestände der Pinguine. Und das ist keine leichte Aufgabe. Nicht nur sehen alle ja irgendwie gleich aus - noch dazu stinken die Exkremente der Seevögel erbärmlich.  Mehr...

Die Terra Nova Bay in der Antarktis bedeckt von Eis. Das war nicht immer so.

Vor 52 Millionen Jahren besteht die heutige Küste der Antarktis aus einem tropischen Regenwald, finden Forscher der Universität Frankfurt heraus. Wenn sich das wiederholt, sieht es für Deutschland schlecht aus. Mehr...

Die Terra Nova Bay in der Antarktis bedeckt von Eis. Das war nicht immer so.

Vor 52 Millionen Jahren besteht die heutige Küste der Antarktis aus einem tropischen Regenwald, finden Forscher der Universität Frankfurt heraus. Wenn sich das wiederholt, sieht es für Deutschland schlecht aus. Mehr...