Aktuell: Trauer um Claudia Michels | Pegida | Flucht und Zuwanderung | Fußball-News | Eintracht Frankfurt

Fotostrecken Wissen

Anzeige
Weitere Meldungen zur Galerie
Wenn Wale stranden, werden häufig militärische Sonar-Versuche dafür verantwortlich gemacht.

Wenn Wale stranden, vermuten Experten immer wieder einen Zusammenhang mit militärischen Sonar-Signalen. Experimente mit Cuvier-Schnabelwalen und Blauwalen liefern Beweise, dass das Sonar tatsächlich das Verhalten von Walen beeinflusst. Mehr...

Von Till Seemann |
Das Lebenszeichen eines Grönlandwales.

Vor rund 20 000 Jahren endete die letzte Eiszeit. Arktische Tierarten wie Polarfüchse oder Lemminge verloren dadurch große Teile ihres Lebensraums, andere Arten wie das Wollhaarmammut starben völlig aus. Vom Rückgang des Meereises profitierte hingegen der Grönlandwal. Bis jetzt. Mehr...

        

Schnell wieder abgetaucht: die mächtige Flosse eines Blauwals.

Wale sind Rekordschwimmer. Sie legen nach jüngsten Erkenntnissen von US-Forschern bis zu 5000 Kilometer im Jahr auf ihren Wanderungen durch die Weltmeere zurück. Woher die Forscher das wissen? Durch Beobachtungen aus dem Weltall. Mehr...

Der gestrandete Wal vor der Küste New Yorks - auf diesem Bild lebt er noch.

Länger als ein Bus und rund 30 Tonnen schwer: Vor der Küste New Yorks strandet ein Wal und stirbt kurz darauf. Eine Untersuchung soll Klarheit über die Todesursache bringen. Mehr...

Demonstranten protestieren gegen das Schlachten von Delfinen im japanischen Taiji.

Ein 26-jähriger Deutscher ist in Japan beim Protest gegen den Delfinfang festgenommen worden. Er war auf eine Statue geklettert, die dabei beschädigt worden sein soll. Mehr...

Wer das wohl ist? Noch ist die Art des angeschwemmten Walkadavers nicht bestimmt.

Ein etwa acht Meter langer, toter Wal liegt am Strand der Nordsee-Insel Juist. Wie er dort hinkommt und warum er gestorben ist, weiß noch niemand. Außerdem ist unklar, welcher Walart der Meeressäuger überhaupt angehört. Mehr...

Leben gerne in Gruppen: Orcas.

Orca-Weibchen leben lang. Mit bis zu 90 Jahren schwimmen und jagen sie in ihrer Familiengruppe, lange nachdem sie die Fähigkeit zur eigenen Fortpflanzung verloren haben. Womöglich kommt diese verlängerte Alterszeit den erwachsenen Söhnen zugute. Mehr...

Eine Gruppe von Delfinen schwimmt im Pazifik.

Biologen stellen in Australien fest, dass sich Delfine am liebsten in Cliquen mit Gleichgesinnten bewegen. Entscheidend sind die unterschiedlichen Jagdwerkzeuge der Tiere. Sie entwickeln dabei erstaunliche Techniken.  Mehr...

Eines der bisher gefundenen Wal-Skelette in der Wüste Perus.

Wo heute Wüstensand weht, floss früher Meerwasser: In der peruanischen Ocucaje-Wüste bergen Forscher Millionen Jahre alte Wal-Skelette. Warum die Konservierung eine Herausforderung ist. Mehr...