Aktuell: Flüchtlinge | Zuwanderung Rhein-Main | Museumsuferfest | Regionale Startseite
Möchten Sie zur mobilen Ansicht wechseln?
Ja Nein

Fotostrecken

Weitere Meldungen zur Galerie
Von Thomas Spang |
Nach dem Massaker in Newtown will Obama das Waffenrecht verschärfen.

US-Präsident Obama ist es ernst mit seinem Wunsch, das Waffenrecht zu verschärfen. Noch bevor die einberufene Expertengruppe ihre Empfehlungen vorlegt, sickern erste Vorschläge durch: Die Kommission empfiehlt drastische Einschränkungen. Mehr...

Von Damir Fras |
Präsident Obama bei seiner Rede in der Newtown High School.

Nach dem Massaker von Newtown verspricht US-Präsident Obama einen besseren Schutz der Kinder. Unterdessen wächst der Druck auf eine Verschärfung der Waffengesetze. Doch die Gegner sind mächtig. Mehr...

Von Daniel Haufler |
Waffen in einem Waffenladen in Atlanta.

Nach dem Amoklauf von Newtown wollen die Waffenlobbyisten schärfere Waffengesetze in den USA verhindern. Das ist besonders absurd, wenn man in Betracht zieht, wie weitgehend in Amerika Freiheitsrechte eingeschränkt werden, wenn es um Terrorgefahren geht. Mehr...

Anzeige

Kalenderblatt 2015: 2. September

– Das aktuelle Kalenderblatt für den 2. September 2015 Mehr...

Twitter

Nato gegen Russland

Die Ära der Drohpolitik

Ein US-Kampfjet "F-22 Raptor" bei einer Nato-Übung über Polen.

Russland, die Nato und auch die Bundeswehr rüsten auf. Noch halten alle Seiten Maß, aber die Rüstungsspirale kann eine eigene Dynamik entwickeln. Der Leitartikel. Mehr...

Flüchtlinge in der EU

Europa versagt kläglich

Flüchtlinge überwinden den Stacheldraht an der Grenze zwischen Serbien und Ungarn. Die Regierung in Budapest setzt auf Repression.

Immer mehr Flüchtlinge kommen nach Europa. Doch die EU scheitert bei der Bewältigung dieser humanitären Herausforderung. Viele Länder schieben die Verantwortung an ihre Nachbarn ab. Es braucht endlich eine gemeinsame Asylpolitik. Ein Kommentar. Mehr...

Anzeige

Nach Facebook-Video

Schwarzbär soll eingeschläfert werden

Zwei Schwarzbären nähern sich einer Frau in einem Wald im US-Bundesstaat Connecticut.

Eine Frau begegnet in einem Wald im US-Bundesstaat Connecticut zwei Schwarzbären. Einer davon nähert sich ihr, beinahe beißt er sie - nun soll er eingeschläfert werden. Die Frau, die ein Video von der Begegnung auf Facebook postet, bekommt nun Hassnachrichten und Todesdrohungen. Mehr...

"Hart aber fair" zu Flüchtlingen

Herrmann nennt Roberto Blanco "Neger"

Der bayerische Innenminister Joachim Herrmann (CSU) nennt den Sänger Robert Blanco bei "Hart aber fair" einen "wunderbaren Neger".

In der ARD-Talkshow "Hart aber fair" nennt der bayerische Innenminister Joachim Herrmann den Sänger Roberto Blanco einen "wunderbaren Neger" - und erntet damit einen Shitstorm in den sozialen Netzwerken. Mehr...

Die FR auf Ihrem Smartphone

Unterwegs top informiert - holen Sie sich FR-Online.de aufs Handy. Neben News bekommen Sie Sport-Liveticker, die Verkehrslage, das Kinoprogramm samt Trailer, TV-Tipps und das lokale Wetter. Ganz ohne App: mobil.fr-online.de.

Chemnitz

Ein Mann, eine Vision

Von Andreas Förster |
Die meisten Gebäude auf dem Sonnenberg, wie dieses ehemalige Restaurant in der Dresdner Straße, verfallen zu Ruinen.

Der Unternehmer Lars Fassmann kauft im runtergekommenen Chemnitzer Stadtteil Sonnenberg alte Häuser auf, um sie günstig an Studenten und Kreative zu vermieten. Er hofft, ein trendiges Szeneviertel zu erschaffen. Das ruft auch Skeptiker auf den Plan.  Mehr...

UN-Studie

"Tsunami aus Elektroschrott"

Europäischer E-Schrott landet auch in Ghana, wo Kinder die Geräte unter gefährlichen Bedingungen ausschlachten.

In den EU-Staaten landet nur ein Drittel der ausrangierten Elektrogeräte in offiziellen Sammelstellen, viele werden nicht richtig recycelt oder illegal exportiert. Der Chef des UN-Umweltprogramms schlägt deshalb Alarm.  Mehr...

Ausbildungsplätze

Der Kampf um Azubis

Viele Unternehmen nutzen Ausbildungsmessen, um sich künftigen Schulabgängern und Studienabsolventen zu präsentieren.

Unternehmen in Deutschland konkurrieren zunehmend um Auszubildende. Vor allem die Handwerkerschaft sucht die Kooperation mit Schulen zur Berufsorientierung. Mehr...

Stadtplanung Gentrifizierung

Nervöses Rumoren in der Beletage

Von Werner Girgert |
Gentrifizierung in Berlin, Chausseestraße, Februar 2015.

Teile der jungen urbanen Mittelschicht haben stark zur Gentrifizierung der Städte beigetragen. Jetzt geraten sie selbst unter Druck. Mehr...

Milch

Frankreichs Bauern sind solidarisch

Französische Bauern in Lyon protestieren, indem sie Milchpackungen auf den Boden werfen.

Frankreichs Bauern entdecken ihre Solidarität mit ihren deutschen Kollegen. Die Proteste in Deutschland öffnen den Franzosen die Augen: Immer mehr macht sich die Erkenntnis breit, dass da nicht nur schwerreiche Besitzer riesiger Milchfabriken mit tausend Kühen am Werk sind.  Mehr...

Nepal

In Nepal kriselt es

Die Lager für Erdbebenopfer in den Außenbezirken von Kathmandu müssen Überschwemmungen durch den Monsun ertragen.

In der jungen Himalaya-Demokratie kriselt es. Politische Führungslosigkeit und der schleppende Wiederaufbau nach dem Erdbeben bestimmen den Alltag.  Mehr...

Bundeswehr

Wehrbeauftragter beklagt Mangelwirtschaft

Die Bundeswehr will mehr Panzer und Soldaten, falls der Russe doch noch kommt.

Bei der Bundeswehr gibt es offenbar ganze Einheiten nur auf dem Papier, nur 70 Prozent der geplanten Ausstattung sind verfügbar. Wegen der Mißstände schlägt der Wehrbeauftragte der Bundeswehr Alarm.  Mehr...

Bangkok

Zweifel an Thailands Verhaftungscoup

Es ist nicht das erste Mal, dass Thailands Behörden Beweise fälschen.

Nach dem Attentat in Bangkok präsentiert die thailändische Polizei einen Verdächtigen - und Beweismittel, die offensichtlich gefälscht sind. Der Angeklagte verweigert wohl die Aussage.  Mehr...

Flüchtlinge

Merkel kündigt schnelle Lösung an

Zeltlager für Flüchtlinge in Schwalbach.

Plötzlich soll es ganz schnell gehen in der Flüchtlingskrise. „Der September ist der Monat der Entscheidungen“, kündigt der Innenminister an. Doch was soll passieren? Darauf könnte Kanzlerin Angela Merkel heute erste Hinweise geben. Mehr...

Donald Trump

Böser Bube

Von  |
Arm in Arm mit der US-amerikanischen Flagge: eine Pose ganz nach Trumps Geschmack.

Donald Trump darf alles: Der Republikaner mit Ambitionen auf das Präsidentenamt hetzt gegen Frauen, Ausländer und Konkurrenten. Viele Amerikaner lieben „The Donald“ trotzdem. Mehr...

Flüchtlinge in Ungarn

Und sie kommen trotzdem

Drei Rollen Nahtodraht können die Menschen nicht aufhalten.

Eine Barriere aus Stacheldraht soll Flüchtlinge daran hindern, nach Ungarn zu kommen. Trotzdem schaffen es jeden Tag Tausende. Thomas Schmid ist ein Stück mit ihnen gegangen. Mehr...

Medizintechnik

Siemens ist bereit für die Revolution

Eine Krebspatientin hinter einem Magnetresonanztomografen: Hightech-Medizin ist für viele Gesundheitssysteme zu teuer.

Die Medizintechnik-Branche steht vor dem Umbruch, Siemens reagiert mit Ausgliederungen. Der Konzern begegnet dem Wandel aus einer Position der Stärke: Als Ertragsperle steuert die Sparte gut zwei Milliarden Euro zum Jahresgewinn bei. Ein Garant für neue Erfolge ist das aber nicht. Mehr...

Provence

Bauern fürchten um den Lavendel

Lavendel wird in Seifen, Waschpulver und Heilmitteln verwendet.

Die Bauern in der Provence fürchten um ihre berühmte Heilpflanze. Der Klimawandel begünstigt die Schädlinge. Forscher suchen schon seit Jahren fieberhaft nach einem natürlichen Gegenmittel. Denn Gift ist bei den Lavendel-Produzenten verpönt. Mehr...

Parship und Neu.de

Wie Dating-Portale Männer schröpfen

Auch im Internet sind die Menschen auf der Suche nach der Liebe oder zumindest einem Abenteuer (Symbolfoto).

Die große Liebe finden Singles auf Dating-Portalen selten. Teuer werden kann es trotzdem, einige Kontaktbörsen zocken vor allem Männer gezielt ab. Dass viele Unerkannt bleiben wollen, nutzt den Betrügern.  Mehr...

Humboldt-Forum-Intendant

Neil MacGregor gibt den Weltverbesserer

Von Sabine Vogel |
Hier entsteht das Stadtschloss, neue Heimat des Humboldt-Forums.

Der zukünftige Gründungsintendant des Berliner Humboldtforums über sein Verständnis von Weltkultur. Zusammen mit dem Leiter der Stiftung Preußischer Kulturbesitz, Helmut Parzinger, und Horst Bredekamp von der Humboldt-Uni wird er das Konzept für den Inhalt des Humboldtforums erarbeiten. Mehr...

Tabak

Studie: Raucher sind billiger

Rauchen kostet Frauen im Schnitt sieben Lebensjahre.

Rein finanziell betrachtet profitiert die Gesellschaft vom Rauchen - zu diesem Schluss kommen zwei Wissenschafter. Die Mehrausgaben wegen des Rauchens seien deutlich kleiner als die „Einsparungen“ durch verkürzte Leben.  Mehr...

Forensische Anthropologie

Knochen von Menschen ausgraben

Von Toni Keppeler |
Sofía Egaña (links) und eine Kollegin bei einer Exhumierung im argentinischen San Pedro.

Forensische Anthropologen aus Argentinien untersuchen die Gebeine der Opfer von Staatsterrorismus in aller Welt. Frauen wie die Anthropologin Sofía Egaña brauchen Geduld, Hoffnung und viel Wissen. Mehr...

Makler im Gespräch

„Es gibt keine Immobilien-Blase“

Deutsche zahlen immer mehr für Immobilien, besonders in großen Städten.

Der Immobilienmakler Daniel Ritter sieht keine Übertreibung bei den Preisen von deutschen Immobilien. Trotzdem erwartet er, dass die Preise nicht weiter so stark steigen wie bisher.  Mehr...

IS-Terror

Junge Muslimas im Blick

Von Sebastian Borger
Konvertiten wie Sally Jones haben es auf junge muslimische Mädchen in Großbritannien abgesehen.

In Großbritannien wundert man sich über eine besonders eifrige IS-Konvertitin, die vor allem als Rekruteurin minderjähriger Muslimas agiert. Mehr...

Hass in Sachsen

Heidenau ist überall

Teilnehmer eines rechten Aufmarsches am Freitag in Heidenau.

Die Krawalle von Heidenau werden mit den Ausschreitungen verglichen, die 1991 in Hoyerswerda oder 1992 in Rostock-Lichtenhagen stattfanden. Doch: Was in Heidenau geschieht, ist gravierender. Es hat ein deutlich breiteres Fundament. Und das hat mit Pegida zu tun. Mehr...

New Orleans Zehn Jahre nach Hurrikan "Katrina"

„Wie nach einem Krieg“

Von Chris Melzer |
Das Wasser stand teilweise fünf Meter hoch: New Orleans, Ende August 2005.

New Orleans wurde 2005 nach dem verheerenden Hurrikan "Katrina" fast vollständig überflutet. Die Katastrophe begann am 29. August 2005 - heute vor zehn Jahren. Die Folgen spüren viele Menschen noch heute – der Wiederaufbau dauert an. Mehr...

Terminal 3

Protestcamp gegen Terminal 3-Zufahrt

Hoch hinaus: Aktivisten befestigen ein Banner zwischen alten Buchen, die fallen sollen.

Wegen des Baus der Autobahnzufahrt zum Terminal 3 soll Wald fallen. Robin Wood und Flughafenausbaugegner protestieren dagegen. In ihrem Protestcamp laden sie zu Gesprächen und Aktionen ein. Mehr...

Nazi-Gold

Hitlers Klunker

Von Jan Opielka |
Das Schloss Ksiaz. Hier vermuten die Schatzsucher das Nazi-Gold.

Ein angeblicher Zug voll Nazi-Gold lockt Schatzsucher in die polnische Stadt Walbrzych. Der Zug soll sogar das legendäre Bernsteinzimmer an Bord gehabt haben. Mehr...

CSU

Gedenk-Marathon für Strauß

Prägte Bayern und die Bundesrepublik: Franz Josef Strauß (hier beim CSU-Parteitag 1985 in München).

CSU-Ikone Strauß wurde am 6. September 1915 geboren. Die Christsozialen würdigen ihr Idol zum 100. Geburtstag mit vielen Festen. Die Opposition bleibt den Partys für den „Korrupten“ allerdings fern. Mehr...

NS-Euthanasie

Namenlose Opfer

Das klassische Gedenken reicht nicht: Denkmal der grauen Busse der NS-Euthanasie-Aktion T4 in Pirna.

Seit Jahrzehnten werden die Opfer der NS-Euthanasie nicht mit vollständigem Namen erwähnt. Jetzt will eine Initiative das Schicksal der Opfer öffentlich bewusster machen. Mehr...

Schleuser

Ein florierendes Geschäft

Flüchtlinge an der ungarisch-serbischen Grenze.

Wem nutzt die Abschottung der Grenzen? Laut Polizei nur den Schleusern. Deren Geschäfte blühen. Jetzt fordern Flüchtlingsverbände genauso wie die deutsche Polizei eine langfristige politische Lösung.  Mehr...

Jeff Mills

„Ich bin von Musik noch nie enttäuscht worden“

Von Max Dax |
Jeff Mills: „In Detroit gingen wir stets nüchtern und nicht allzu spät nach einer Party wieder nach Hause.“

Der amerikanische Musiker Jeff Mills über frühe Einflüsse durch Jazz und Rock, das Verspielte der Detroiter Technonächte und die Berliner Marathonparties. Mehr...

Russland

Zwischen Provinz und Großstadt

Von Stefan Scholl |
Die Dorfrussen pendeln zwischen den Welten: In ihrer Heimat genießen sie die Natur. Das Moloch Moskau bietet ihnen Arbeit und ein Einkommen.

Etwa 20 Millionen Dorfrussen pendeln als inländische Gastarbeiter nach Moskau und anderen Großstädten. Aber dort bleiben will kaum einer. Es prallen zwei Welten aufeinander.  Mehr...

Polen

Ein paar Flüchtlinge sind schon zu viel

Von Jan Opielka |
Flüchtlinge aus der Ukraine sind auf dem Weg nach Polen.

In Polen beantragen nur wenige Menschen Asyl und mehr will Warschau auch nicht. 3800 Menschen haben im ersten Halbjahr einen Asylantrag in Polen gestellt.  Mehr...

Günter Grass

Das letzte Buch von Günter Grass

Unverkennbar: ein Selbstporträt der Grass-Linken.

„Vonne Endlichkait“, das letzte, ziemlich gutgelaunte und lebens- sowie todeszugewandte Buch von Günter Grass. Mehr...

Kriegsgedenken

Im kalten Frieden knistert es gefährlich

Kaschmir, 1965: Ein indischer Soldat während einer Patrouille auf der Suche nach pakistanischen Eindringlingen.

Vor 50 Jahren endete der Krieg zwischen Indien und Pakistan. Zu diesem Anlass organisiert Indien provokativ Gedenkfeiern. Die Spannungen zwischen den Ländern steigen.  Mehr...

Demenz

Menschen mit Demenz werden ausgegrenzt

Die Wahrnehmung der äußeren Welt und oft auch von sich selbst ändert sich bei Menschen mit Demenz.

Peter Wißmann, Geschäftsführer der Gesellschaft „Demenz Support“, über sein aktuelles Buch „Nebelwelten“, Heime als Verwahranstalten, Pseudo-Einkaufsläden und seinen Wunsch nach einem Umdenken. Mehr...

Urlaub

Malediven verkommen zum Gangsterstaat

Male, die teure Hauptstadt der Malediven, hat inzwischen eine Schattenseite.

Heroin, Islamisten und Schwarzgeld aus Russland: Auf den Malediven geben Gangster den Ton an. Einige von ihnen sitzen sogar in der Regierung.  Mehr...

Insel Kos

Hotel mit Blick aufs Flüchtlingsboot

Der eine macht Urlaub, die anderen sind auf der Flucht: Im Schlauchboot steuern Migranten aus Pakistan die Insel Kos an.

Auf der griechischen Insel Kos hausen Flüchtlinge wie Obdachlose, nebenan genießen Touristen die Sonne und den Strand. Ein Besuch.  Mehr...

Alfa

Bernd Luckes neuer exklusiver Club

Bernd Lucke (links) bei einer Pressekonferenz nach der Gründung seiner neuen Partei, rechts sein Stellvertreter Bernd Kölmel.

Die AfD-Renegaten um den Parteigründer Bernd Lucke finden sich in der „Alfa“-Allianz wieder zusammen. Mitglied in der „Allianz für Fortschritt und Aufbruch“ darf nur werden, wer Lucke und seinen Freunden persönlich bekannt ist. Mehr...

Israel

Verbotszonen für Flüchtlinge

Aus Holot entlassen: Seine Musik hat sich der Mann bewahrt, spielen darf er sie nur im Hinterland.

1200 afrikanische Migranten werden auf freien Fuß gesetzt – können aber nirgends hin. Das Innenministerium verweigert den Flüchtlingen, sich unter anderem in Tel Aviv niederzulassen.  Mehr...

US-Desateur

Pro Asyl ehrt André Sheperd

Von  |
Der Preisträger André Sheperd.

Weil er nicht am völkerrechtlich umstrittenen Irakkrieg teilnehmen wollte, desertierte André Sheperd und beantragte Asyl in Deutschland. Sein Antrag wurde abgelehnt. Nun wird der Kriegsdienstverweigerer mit dem Menschenrechtspreis von Pro Asyl geehrt. Mehr...

Ostukraine

Simulierte Luftangriffe statt Friedensprozess

Von Stefan Scholl |
Frieden sieht anders aus: Ein Bild vom 23. August 2015 aus der Nähe von Avdiivka in der Region Donezk.

Der Krieg in der Ostukraine ist ebenso festgefahren wie die Verhandlungen zu seiner Befriedung. Während Kiew seit Monaten eine Blockade ihrer Gebiete veranstaltet, planen die Seperatisten Neuwahlen. Mehr...

Flüchtlinge und EU

Flüchtlingsrekord und Rechtsextreme

Syrische Flüchtlinge versuchen von der serbischen Seite den Grenzzaun an der ungarisch-serbischen Grenze bei Röszke zu überwinden.

Der Rekord von Flüchtlingen, die in die EU einreisen wollen, und die heftigen Reaktionen der Rechtsextremen setzen viele Länder unter Druck. Mit dem gehen sie jedoch unterschiedlich um.  Mehr...

Merkel in Heidenau

Dunkeldeutschland begrüßt Merkel

Protest gegen den Besuch aus Berlin.

In Heidenau wird die Kanzlerin als Verräterin geschmäht – dabei ist ihr Einsatz für Flüchtlinge halbherzig und kommt zu spät. Ein Kommentar. Mehr...

Heidenau

„Volksverräter“- Sprechchöre für Merkel

Sichtlich angespannt: Die Kanzlerin wird bei ihrem demonstrativen Auftritt in Heidenau vom Bürgermeister des Ortes, Jürgen Opitz (2.v.l.), und von Sachsens Ministerpräsident Stanislaw Tillich (neben Merkel) begleitet.

Nach den rechtsextremen Ausschreitungen zeigen Kanzlerin Angela Merkel und Bundespräsident Joachim Gauck Flagge für Flüchtlinge, besuchen Unterkünfte in Heidenau - und werden in der sächsischen Gemeinde von ausländerfeindlichen Bürgern mit Sprechchören empfangen. Mehr...

Krankenversicherung

Steigende Beiträge für Versicherte

Krankenkassen geben immer Geld für Arzneimittel aus - ein Trend der sich fortsetzt

Obwohl die Sozialversicherungen durch die Steuergelder mehr einnehmen, werden die Krankenkassenbeiträge steigen. Die FR erklärt woran das liegt, wie genau das Finanzierungssystem der Kassen aussieht und ob man durch einen Kassenwechsel Geld sparen kann. Mehr...

Erfurts OB Andreas Bausewein

„Vorbildliche Willkommenskultur“ von Bausewein

Thüringens SPD-Chef Andreas Bausewein hat viele Ideen zum Flüchtlingsthema.

Offener Brief von Andreas Bausewein, Oberbürgermeister von Erfurt: Thüringens SPD-Chef will Kinder von Flüchtlingen von der Schulpflicht freistellen. Damit hofft er, ein zweites Heidenau zu verhindern. Mehr...

Fall Simon Brenner

Spitzel in der linken Szene

„Simon Brenner“ bei einer Demo gegen Studiengebühren.

Das Karlsruher Verwaltungsgericht entscheidet nach fast fünf Jahren im Fall „Simon Brenner“. Das Landeskriminalamt Baden-Württemberg hatte einen verdeckten Ermittler in die linksalternative Szene der Stadt eingeschleust.  Mehr...

Merkel in Duisburg

Mutti und Multikulti

Von Thorsten Keller |
Kanzlerin Merkel im "Bürgerdialog" mit Diskussionsteilnehmern aus Duisburg.

Beim „Bürgerdialog“ in Duisburg-Marxloh gibt Bundeskanzlerin Angela Merkel einmal mehr die Kümmerin. Doch ihre Botschaft ist auch hier: Kommen darf nur, "wer wirklich Hilfe braucht".  Mehr...

Terrorismus

Thalys-Angreifer bestreitet alles

Von  |
Nach dem Anschlag auf den Thalys: Die französische Polizei bewacht die Schnellzüge nun besonders.

Der mutmaßliche Terrorist Ayoub El-Khazzani verbreitet eine ganz eigene Version der Geschichte. In der ist er nur ein armer Obdachloser, der zufällig eine Tasche mit Waffen fand und der Versuchung nicht widerstehen konnte, einen Zug zu überfallen. Mehr...

Ecuador

Das Rätsel der gefrorenen Leichen

Ein Berführer entdeckte die Leichen auf 5800 Metern Höhe.

In Gletschern des Vulkans Chimborazo in Ecuador entdeckt ein Mann die Leichen von drei Bergsteigern. Wer sind die Männer, die wohl bereits vor Jahrzehnten ums Leben gekommen sind?  Mehr...

Besuch der Kanzlerin

Merkel reist nach Heidenau

Nur wenige Flüchtlinge trauen sich in Heidenau vor den Zaun, der ihre Notunterkunft umgibt.

Auf vielfaches Drängen hin besucht Bundeskanzlerin Angela Merkel am Mittwoch die Flüchtlingsunterkunft in Heidenau. Unterdessen regt der Chef der Polizeigewerkschaft eine Bannmeile um Flüchtlingsheime an.  Mehr...

Giga-Liner

7000 Lkw-Fahrten zusätzlich

25 Meter lang ist dieser Giga-Liner der Firma MAN.

Werden die überlangen Lastwagen regulär zugelassen, könnten diese sogenannten Gigaliner den Güterbahnen das Wasser abgraben. Eine massive Zunahme der Zahl der Lastwagenfahrten droht. Mehr...

Asyl-Politik

Tschechien sperrt Flüchtlinge ein

Auf dem Areal der Flüchtlingsunterkunft in den Wäldern außerhalb von Bělá pod Bezdězem (Weißwasser) waren früher Truppen der Sowjetarmee stationiert.

Nur ganz wenige Flüchtlinge beantragen in Tschechien Asyl. Dennoch schlägt den Asylbewerbern im Land ein harter Wind ins Gesicht: Die Regierung verstärkt die Polizeikontrollen, Flüchtlinge, die eigentlich nur durchreisen wollen, werden in Lagern festgehalten. Mehr...

Flüchtlinge

Sie schauen der Diskriminierung ins Gesicht

Von Marina Naprushkina
Wir sind keine Lehrer und die Menschen, die kommen, sind keine Schüler.

Die Berliner Flüchtlingsinitiative „Neue Nachbarschaft/Moabit“ bietet ein Programm, bei dem sich inzwischen mehr als 100 Ehrenamtliche engagieren. Ein Erfahrungsbericht.  Mehr...

James Bond

Sean Connery wird 85 Jahre alt

"James Bond" machte ihn berühmt: Heute wird Schauspieler Sean Connery 85 Jahre alt.

Model, Bodybuilder, Rettungsschwimmer: Sean Connery hat schon viele Jobs gemacht. Als Agent James Bond wurde er berühmt - und begründete damit sogar ein eigenes Filmgenre. Heute wird der Schauspieler 85 Jahre alt.  Mehr...

Ukraine-Gipfel

Putin muss draußen bleiben

Bundeskanzlerin Angela Merkel empfängt den französischen Präsidenten Francois Hollande (l) und den ukrainischen Präsidenten Petro Poroschenko in Berlin.

Der Kreml-Chef ist nicht zu den Gesprächen zwischen Merkel, Hollande und Poroschenko eingeladen. Die Stimmung zwischen der Ukraine und Russland bleibt aufgeheizt. Mehr...

Verkehr

Immer mehr Autos in den Städten

Eigentlich immer gerammelt voll: Die Autobahn A3 bei Köln (Nordrhein-Westfalen) in Richtung Oberhausen.

Immer mehr Autos verursachen immer längere Staus in Deutschlands Städten. Vor allem die Ballungszentren sind von der immer weiter steigenden Zahl der Pendler betroffen. Mehr...