Aktuell: Hanauer Sektenfall | Widerstand gegen Pegida in Frankfurt | Blockupy Frankfurt | Polizeimeldungen

Frankfurt
Berichte und Bilder von allen wichtigen Ereignissen in Frankfurt

05. August 2010

Absage für Burschen: IHK und Korporierte reagieren auf Protest

Das umstrittene Treffen von Verbindungsstudenten in der Frankfurter Industrie- und Handelskammer ist abgesagt worden. Die FR hatte berichtet, dass an beiden Veranstaltungen auch rechtsextreme Burschenschaften hätten teilnehmen dürfen.

Drucken per Mail

Das umstrittene Treffen von Verbindungsstudenten in der Frankfurter Industrie- und Handelskammer (IHK) ist abgesagt worden. „Vor dem Hintergrund der öffentlichen Diskussion“ habe man gemeinsam mit dem Veranstalter beschlossen, dass der Rhein-Main-Kommers am 6. November doch nicht in den Räumen der Kammer stattfinden werde, sagte IHK-Hauptgeschäftsführer Matthias Grässle am Donnerstag der Frankfurter Rundschau.

Auch der „10. Deutsche Akademikertag“, den der Convent Deutscher Akademikerverbände (CDA) – eine bundesweite Dachorganisation von Korporationsverbänden – schon seit Monaten für den selben Tag im IHK-Festsaal ankündigt, muss anderswo über die Bühne gehen: „Dafür gab es keine Reservierung und keine Buchung“, erklärte Grässle und widersprach damit früheren Angaben der Kammer.

Die FR hatte berichtet, dass an beiden Veranstaltungen auch rechtsextreme Burschenschaften hätten teilnehmen dürfen. Bei der Entscheidung zur Absage sei dieses inhaltliche Argument aber „völlig nebensächlich“ gewesen, betonte der IHK-Hauptgeschäftsführer. Für eine sachliche Diskussion über Burschenschaften und darüber, wem eine Kammer die Türen öffnen dürfe, sei die Auseinandersetzung bereits zu „emotionalisiert“. Zudem sei zu befürchten, dass die Veranstaltungen jetzt nicht mehr ruhig und reibungslos ablaufen könnten.

Der IHK-kritische „Bundesverband für freie Kammern“ (bffk), der zu Protest gegen die Korporiertentreffen aufgerufen hatte, begrüßte den schnellen Rückzieher. „Das zeigt, dass die Kammern die soziale Kontrolle von außen brauchen“, sagte Geschäftsführer Kai Boeddinghaus. Unterdessen wurde bekannt, dass die Stadt Frankfurt für die Teilnehmer des „10. Deutschen Akademikertags“ einen Empfang im Römer organisiert. Bedenken wegen der möglichen Anwesenheit von rechtsextremen Burschenschaftern habe man nicht, sagte ein Stadtsprecher. (jft)

Zur Homepage

Anzeige

comments powered by Disqus

Anzeige

Ressort

Nachrichten und Reportagen aus dem Herzen des Rhein-Main-Gebiets - alles über Frankfurt und seine Stadtteile.

FR-Online

Mit unserem neuen Umschalter im Seitenkopf oben rechts können Sie das Geschehen in Frankfurt und Rhein-Main höher gewichten. Probieren Sie's aus!

Umfrage

Die Frankfurter Rundschau und die Vereinigung der hessischen Unternehmerverbände wollen wissen, was die Menschen an der Region mögen, warum sie hier leben und welche Veränderungen sie für die nächste Zeit erwarten.

Twitter
Top Stellenangebote

Anzeige

Südliche Stadtteile
Östliche Stadtteile
Nördliche Stadtteile
Westliche Stadtteile
Bahn-Verkehr

Sehen Sie hier die aktuellen Bahnhofstafeln:

Frankfurt a.M. Hauptbahnhof Abfahrt und Ankunft
Alle anderen Stationen.

Protest gegen EZB-Eröffnung

Blockupy muss sich widersetzen

Von  |
Das andere Gesicht des  Blockupy-Protests.

Blockupy muss sich widersetzen – nicht nur der folgenschweren Krisenpolitik der EU, sondern auch der Gewalt als Mittel der Auseinandersetzung. Sonst riskiert die Bewegung ihre Existenz. Der Leitartikel. Mehr...

Kommentar Blockupy

Verbrannte Werte

Von  |
Die Rauchschwaden über Frankfurt haben die Werte einer kapitalismuskritischen Bewegung nicht nur vernebelt – sondern erstmal verschluckt.

Bei den Protesten gegen die EZB erlebt Frankfurt beispiellose Gewalt. Doch so berechtigt die Wut gegen die europäische Finanzpolitik auch sein mag – jeder Demonstrant, der sie in Gewalt münden ließ, hat sein politisches Anliegen gezielt verraten. Mehr...

Blockupy EZB

Der Protest muss sein

Der Tag vor den Protesten: Polizisten verstärken die Absperrungen vor der Europäischen Zentralbank (EZB).

Drei Gründe, warum es wichtig ist, das Nein zur Erpressungsspirale aus immer neuen Schulden und immer neuen Einsparungen im Süden Europas vor den Frankfurter EZB-Turm zu tragen.  Mehr...

Premium-Fotostrecke
Frankfurt von oben

Mit dem Hubschrauber unterwegs über der Mainmetropole: Fliegen Sie mit!
Zur Premium-Fotostrecke Frankfurt von oben.

Eintracht: Berichte | Spielplan | Team | FR-Videos

ANZEIGE
- Partner