Aktuell: Ironman Frankfurt | Rennbahn Ffm | Fotostrecken | Polizeimeldungen | Regionale Startseite
Möchten Sie zur mobilen Ansicht wechseln?
Ja Nein

Frankfurt
Berichte und Bilder von allen wichtigen Ereignissen in Frankfurt

09. Mai 2012

Blockupy-Verbot: "Ziele gibt es genügend"

 Von Pitt von Bebenburg und Felix Helbig
Die Blockupy-Aktivisten denken gar nicht daran, von ihren Aktionen Abstand zu nehmen.  Foto: dapd

Beim Verbot der Blockupy-Aktionstage erhält die Stadt Frankfurt Rückendeckung vom hessischen Innenminister. Beide berufen sich auf Informationen, die ihnen die Polizei geliefert hat. Um Ausschreitungen und Gewalt suchende Aktivisten geht es nur am Rande.

Drucken per Mail

Die Krieger klopfen auf ihre Schilder. Die Fackel fliegt. Die Flutwelle bricht. Zwischen den Hochhäusern der Stadt.

Es sind Bilder aus Comicverfilmungen und Weltuntergangsstreifen, derer sich die Macher von Mobilisierungsvideos für die Blockupy-Aktionstage vom 16. bis 19. Mai bedienen, die Videos finden sich im Internet auf teilweise nur umständlich zu erreichenden Seiten. Es sind drei Videos, denen einen Vielzahl solcher auf der Plattform Youtube gegenüberstehen, die fröhliche Aktivisten mit Schlauchbooten und Sonnenschirmen zeigen, sitzend auf Bürgersteigen, ordentlich in Zweierreihen. Beim Aktionstraining.

Polizei erwartet Linksautonome

Der hessische Innenminister Boris Rhein (CDU) steht hinter dem Verbot der Blockupy-Kundgebungen. „Ich bin sehr froh, dass die Stadt Frankfurt dieses Verbot ausgesprochen hat“, sagte Rhein am Mittwoch. Die Polizei habe Material geliefert, mit dem dieses Verbot begründet worden sei.
Minister Rhein und die hessische Polizei befürchten, dass ein Teil der Demonstranten kommt, um Polizisten anzugreifen, Geschäfte zu beschädigen, Pyrotechnik zu zünden und die Stadt lahmzulegen. In einem Aufruf, den die Polizei zitiert, heißt es: „Wer schon einmal in der Innenstadt war, weiß: Ziele gibt es genügend.“ Als gewaltbereit gilt der Polizei das „Ums Ganze“-Bündnis, in dem sich linksradikale und linksextreme Gruppen zusammengeschlossen hätten. Man erwarte Linksautonome aus Berlin, Göttingen, Hannover, Wien und vielen anderen Städten in Frankfurt. Etliche davon seien „offensichtlich zur Anwendung von Gewalt bereit“, sagte ein Polizeisprecher in Wiesbaden.

In den bundesweiten Vorbereitungstreffen dominierten die Vertreter des „Ums Ganze“-Bündnisses immer stärker, verbreitet die Polizei, obwohl diese nicht zu den Anmeldern der Demonstration gehörten. Es gebe Hinweise, dass auch das Occupy-Camp am Willy-Brandt-Platz in die Aktionen einbezogen werden soll.

Schutz von Eigentum und Berufsfreiheit

In der Verbotsverfügung der Stadt Frankfurt, die der FR vorliegt, tauchen sowohl das „Ums Ganze“-Bündnis als auch das Occupy-Camp auf, um Hinweise auf Ausschreitungen und Gewalt suchende Aktivisten geht es in der Verfügung aber nur ganz am Rande. Die Stadt will vor allem „die von der Verfassung geschützten Grundrechte Berufsfreiheit und Eigentum“ der in der Stadt lebenden und arbeitenden Menschen unverletzt sehen. Blockaden beeinträchtigten die Rechte anderer Menschen, heißt es in der Verfügung: „So werden Verkehrsteilnehmer für eine bestimmte Dauer in ihrer Bewegungsfreiheit behindert oder Bürger mit Meinungen konfrontiert, denen sie nicht oder nur schwer ausweichen können.“

Nach dem „geltenden Normengefüge“ dürften Blockadeaktionen „den Rahmen bloßer körperlicher Anwesenheit nicht überschreiten“. Genau das aber sei geplant. Auf der zwölften Seite der Verfügung betrachtet das Ordnungsamt schließlich die Blockade selbst als gewaltsam: „Die Blockadeaktionen können nicht als friedlich bewertet werden. Die Blockaden und Verkehrssperrungen mit dem Ziel, das ganze Bankenviertel und den Alltag der Metropole zu blockieren, ist als Gewalt zu definieren.“

Europarechtliche Verpflichtung

Geplante Routen der Blockupy-Demos.
Geplante Routen der Blockupy-Demos.

Daneben begründet die Stadt das Verbot mit der Gefährdung der Menschen, weil es zur „Erschwerung und Verzögerung von Rettungseinsätzen“ komme und ein „planvolles Ausweichen“ nicht möglich sei. Weiterhin müssten die „europarechtlichen Verpflichtungen“ gewährleistet sein, die Europäische Zentralbank müsse „gerade in Zeiten einer Finanzkrise rund um die Uhr funktionsfähig sein“. Dazu gehöre auch „der Betrieb des Großbetragszahlungssystems Target2“.

Die Polizei sieht es als ihre Aufgabe, dass andere Veranstaltungen in Frankfurt an diesem Wochenende nicht von den Aktionen verhindert werden, etwa das Fressgassfest oder das Maifest am Liebfrauenberg. Auch Geschäftsleute sollen ihre Läden unbehelligt öffnen können. „Die Polizei schützt das Grundrecht auf Versammlungsfreiheit und wahrt gleichzeitig die Interessen der Bürger und Geschäftsleute“, formuliert ein führender Polizist. Straftäter dürften „keinen Raum“ bekommen.

Zur Homepage

Anzeige

comments powered by Disqus

Anzeige

Ressort

Nachrichten und Reportagen aus dem Herzen des Rhein-Main-Gebiets - alles über Frankfurt und seine Stadtteile.

Demonstrationen in Frankfurt

"Frankfurt nazifrei" - Der Tag im Überblick

Von  und  |
An der Junghofstraße hat die Polizei Gegendemonstranten eingekesselt.

Das rechte Bündnis „Widerstand Ost West“ demonstriert in der Frankfurter City. An Junghof- und Goethestraße bildet die Polizei Kessel. Einsatzkräfte nehmen eine Person fest, die Polizisten am Kopf verletzt hat. Die Ereignisse des Tages im Minutenprotokoll zum Nachlesen. Mehr...

Videonachrichten Frankfurt

Analyse OB-Wahl

Hetjes (CDU) gewinnt die Moralschlacht in Bad Homburg

Von Andrea Herzig |
So sehen Sieger aus: Hetjes freut sich über satte 61,5 Prozent.

Die CDU in Bad Homburg stellt wieder den Oberbürgermeister. Ihr Kandidat Alexander Hetjes kämpft mit moralischen Argumenten, weniger mit Fakten. Gegner Korwisi unterschätzt die Gefahr, die von der Vetternwirtschaft-Kritik ausgeht.  Mehr...

Bürgermeister-Wahl

Kelkheim setzt mit Kündiger auf grünen Bürgermeister

Blumen für den Sieger: Der Kreisvorsitzende der Grünen, Daniel Philipp (Mitte) mit Albrecht Kündiger (rechts).

Die Sensation ist perfekt: Albrecht Kündiger ist neuer Bürgermeister von Kelkheim. Dennoch vermeidet der Politiker jede Siegerpose. Mehr...

Bürgermeister-Wahl

Rogg bleibt Bürgermeister in Dietzenbach

WIR-BfD-Vorsitzender Walter Ravensberger gratuliert Bürgermeister Jürgen Rogg zum Wahlsieg.

Der Parteilose Jürgen Rogg bleibt Bürgermeister von Dietzenbach. Er vereint 65,1 Prozent der Stimmen auf sich. Mehr...

Frankfurt und Rhein-Main kompakt auf einen Blick - auf Wunsch auch als Ihre Startseite.

Twitter
Top Stellenangebote

Anzeige

Südliche Stadtteile
Östliche Stadtteile
Nördliche Stadtteile
Westliche Stadtteile
Bahn-Verkehr

Die Lage im Bahnverkehr live:

- Frankfurt a.M. (Hbf) aktuelle Abfahrt und Ankunft,
- An- und Abfahrt für alle Stationen,
- Reiseverbindungen als Live-Auskunft (Prognosen).

Premium-Fotostrecke
Frankfurt von oben

Mit dem Hubschrauber unterwegs über der Mainmetropole: Fliegen Sie mit!
Zur Premium-Fotostrecke Frankfurt von oben.

Eintracht: Berichte | Spielplan | Team | FR-Videos

ANZEIGE
- Partner