Aktuell: Zuwanderung Rhein-Main | Fotostrecken | Polizeimeldungen
Möchten Sie zur mobilen Ansicht wechseln?
Ja Nein

Frankfurt
Berichte und Bilder von allen wichtigen Ereignissen in Frankfurt

11. Februar 2016

Frankfurt-Bornheim: Neubau des Panoramabads startet 2017

 Von 
Das Panoramabad am Bornheimer Hang. (Archivbild)  Foto: Rolf Oeser

Das Panoramabad an der Inheidener Straße soll so lange geöffnet bleiben, bis das neue Gebäude an der Eissporthalle steht. Die Bauarbeiten sollen 2017 beginnen und nach zwei Jahren abgeschlossen sein.

Drucken per Mail

Die Planung für das neue Panoramabad schreiten voran. Die ersten Bagger werden voraussichtlich im kommenden Jahr anrollen, sagt der Geschäftsführer der Frankfurter Bäderbetriebe. Frank Müller rechnet damit, dass der Neubau neben der Eissporthalle in zwei Jahren fertiggestellt werden kann. „Die Ampeln stehen auf Grün.“ Erst dann soll das Schwimmbad an der Inheidener Straße abgerissen werden – eine Sanierung ist unwirtschaftlich. „Unser Ziel ist es, das alte Bad bis zum letzten Tag zu erhalten.“

Derzeit würden die Details der Finanzierungsmodalitäten geklärt. Diese seien sehr kompliziert, sagt die Referentin des Sportdezernats, Andrea Brandl. Sie gehe davon aus, dass es Ende Februar Klarheit geben werde. Die Kosten schätzt Geschäftsführer Müller auf 28 Millionen Euro. Rund die Hälfte der Investition soll über den Verkauf des Grundstücks an der Inheidener gedeckt werden. Dort könnten Wohnungen entstehen. Derzeit liefen Verhandlungen mit Investoren. Die städtische Wohnungsbaugesellschaft ABG sei einer der möglichen Vertragspartner.

Es wird ein Familienbad

Mit der detaillierten Planung werde begonnen, sobald die Finanzierung steht, sagt Frank Müller. Der Schwerpunkt beim Neubau liege bei Familien mit Kindern bis zehn Jahren. Vorgesehen sei ein 25-Meter-Sportbecken, das auch Schulen und Sportvereine nutzen können. Zudem soll es zwei 16-Meter lange Nichtschwimmerbecken, ein Familien- und Kinderbecken sowie eine rund 800 Quadratmeter große Saunaanlage mit Wellness- und Spa-Bereich geben.

Geplant sei eine Drei-Meter-Plattform sowie ein Ein-Meter-Brett. Auch eine Rutsche möchten die Bäderbetriebe einbauen. „Zurzeit ist aber noch offen, wie groß sie wird.“ Nach dem derzeitigen Stand wird die neue Wasserfläche rund 840 Quadratmeter groß. Ein Außenschwimmbecken ist nicht geplant. Im derzeitigen Bad gibt es 1000 Quadratmeter. Müller versicherte jedoch, dass er „keine Reduzierung der Wasserflächen“ geben werde. Denkbar sei, dass ein Becken für Saunagänger gebaut wird.

Da es neben der Eissporthalle nicht viel Platz gibt, könne das neue Panoramabad über bis zu drei Geschosse hoch werden, sagt der Chef der Bäderbetriebe. Eine Variante sehe vor, dass das Sportbecken im Erdgeschoss liegt, die Familien sich darüber vergnügen und auf der obersten Etage entspannt werden kann. Vorgesehen sei, einen Panoramabezug herzustellen, in dem die Sauna-Gäste über das Dach der Eissporthalle gen Riederwald schauen können.

Die Bäderbetriebe setzen beim Neubau auf Synergien mit dem eisigen Nachbarn. So wird es etwa einen gemeinsame Eingang mit nur einem Kassenbereich geben, sagt Müller. Auch die Gastronomie soll zusammengeführt werden. Geplant ist zudem, die Abwärme des Stadions zu nutzen. Bei der Eisherstellung entstehe viel Wärme, sagt Referentin Brandl, „die könnte im Schwimmbad genutzt werden“. Ähnliches gebe es bereits in Köln.

Mehr Flexibilität für Vereinssport

Die Kooperation mit der TG Bornheim möchten die Bäderbetriebe fortsetzen. Derzeit können im Panoramabad dienstags nur Mitglieder schwimmen. Das wird sich künftig ändern, sagt Müller. Da die verschiedenen Becken im Neubau räumlich getrennt werden, gebe es eine „viel höhere Flexibilität“. So könne etwa das Sportbecken von der TG genutzt werden, während der Familienbereich offen bleibt. Die Details seien jedoch noch offen.

Mit dem Panoramabad beschäftigt sich auch der Ortsbeirat 4 in seiner Sitzung am kommenden Dienstag. Die SPD möchte den Magistrat bitten, den aktuellen Planungsstand vorzustellen. Bereits seit anderthalb Jahren habe das Gremium keine neuen Informationen erhalten. Wichtig ist den Sozialdemokraten die Zusage, dass das Bad erst mit dem Neubau geschossen wird.

Das Stadtteilgremium trifft sich am 16. Februar um 19.30 Uhr im Bürgerhaus Bornheim, Arnsburger Straße 24.

Zur Homepage

Anzeige

comments powered by Disqus

Anzeige

Ressort

Nachrichten und Reportagen aus dem Herzen des Rhein-Main-Gebiets - alles über Frankfurt und seine Stadtteile.

Twitter
Südliche Stadtteile
Östliche Stadtteile
Nördliche Stadtteile
Westliche Stadtteile
Bahn-Verkehr

Die Lage im Bahnverkehr live:

- Frankfurt a.M. (Hbf) aktuelle Abfahrt und Ankunft,
- An- und Abfahrt für alle Stationen,
- Reiseverbindungen als Live-Auskunft (Prognosen).

Anzeige

Premium-Fotostrecke
Frankfurt von oben

Mit dem Hubschrauber unterwegs über der Mainmetropole: Fliegen Sie mit!
Zur Premium-Fotostrecke Frankfurt von oben.

Eintracht: Berichte | Spielplan | Team | FR-Videos

ANZEIGE
- Partner