Aktuell: Trauer um Claudia Michels | Eintracht Frankfurt | Polizeimeldungen Frankfurt/Rhein-Main | Zuwanderung in Rhein-Main

Frankfurt
Berichte und Bilder von allen wichtigen Ereignissen in Frankfurt

13. Dezember 2012

Frankfurt Ernährung: Voll vegan

 Von Judith Köneke
Nix Milch, nix Fleisch, alles nur freundlich zu Mutter Natur...Foto: Alex Kraus

Volle Deckung für alle Fleischfreunde! Frankfurt erhält seinen ersten Supermarkt für Veganer. Gleich beim Bornheimer Uhrtürmchen gibt es ab dem 11. Januar alles, was des fleischlosen Freundes Herz erwärmt.

Drucken per Mail

Zwischen dem Bernemer Wurstmax und dem Cevapcici-Grill am Bornheimer Uhrtürmchen gibt es bald auch fleischlose Kost. In den Räumen der ehemaligen Schlecker-Filiale in der Spessartstraße eröffnet am 11. Januar der vegane Supermarkt Veganz. Das grüne Schild hängt schon über dem Eingang, nur die Regale müssen noch gefüllt werden. „Eigentlich wollten wir schon früher öffnen, aber wir warten noch auf Ware aus den USA“, sagt Gründer Jan Bredack.

Veganz ist einer der wenigen veganen Vollsortiment-Supermärkte Europas und bietet rund 6000 Produkte von über 100 Lieferanten aus aller Welt. Im Juli 2011 eröffnete Veganz im Berliner Stadtteil Prenzlauer Berg seine erste Filiale. Frankfurt ist der zweite Standort, weitere große Städte in Deutschland, der Schweiz und Österreich sollen nächstes Jahr folgen.

77 pflanzliche Käsesorten

„Das Besondere ist, dass wir nicht, wie die meisten Biohändler über Großhändler bestellen, sondern meist direkt bei den Firmen selbst. So haben wir ein umfangreicheres Angebot“, sagt Bredack. 77 pflanzliche Käsesorten werde man bei Veganz finden, so viele Sorten hätten nicht mal die meisten herkömmlichen Käsetheken. Auch eine neun Meter lange Kühlzelle warte auf die Kunden.

Neben Obst, Gemüse, Brot, Torten und Milchersatzprodukten werde der Markt Tiefkühlkost, Kosmetikartikel und Tierfutter anbieten. Außerdem soll es täglich wechselnde Snacks geben, etwa Suppen, Lasagne, Chili sin Carne oder Bagel mit Humus, Haselnuss- und Räuchertofu. „Der Laden hat ein paar wenige Sitzmöglichkeiten. Doch sobald es wärmer wird, wollen wir draußen Tische aufstellen“, sagt Bredack.

Das Hauptaugenmerk seines Unternehmens liege auf gesunder und pflanzlicher Ernährung, sagt Bredack. Man achte auf Nachhaltigkeit, fairen Handel und Produktion. Die meisten Kunden seien zwischen 18 und 34 Jahren alt – oder 55 plus. Doch nicht nur Veganer kauften bei Veganz, auch Allergiker oder Menschen, die etwas Besonderes wollten.

"Bornheimer Bio-Umfeld"

Franz Steul vom Gewerbeverein Bornheim freut sich auf den neuen Laden. „Ich bin zwar kein Veganer, aber er passt in das Bornheimer Bio-Umfeld.“ Tatsächlich gibt es in nächster Nähe schon Biobäcker, -metzger und -supermärkte.

Jan Bredack ist wie Franz Steul der Meinung, dass sich das Geschäft gut in das Viertel eingliedere. Schließlich ähnele Bornheim dem Prenzlauer Berg: Alternativ, grün, viele Familien und junge Leute.

Zum Konzept von Veganz gehören auch Koch- und Rohkostzubereitungskurse, sowie Seminare zu Themen der veganen Ernährung und Lebensweise. Bredack berichtet: „In Berlin laufen solche Angebote sehr gut, es gibt viele Neueinsteiger, die sich informieren wollen. In Frankfurt werden wir das auch anbieten.“

Veganz, Spessartstraße 2, geöffnet ab 11. Januar montags bis samstags von 8 bis 20 Uhr. www.veganz.de

Zur Homepage
comments powered by Disqus
Ressort

Nachrichten und Reportagen aus dem Herzen des Rhein-Main-Gebiets - alles über Frankfurt und seine Stadtteile.

Skyline Plaza

Wenig Umsatz im Skyline Plaza

Von  |
Selbst vor Weihnachten platzt das Einkaufszentrum Skyline Plaza im Gallus nicht gerade aus den Nähten.

Auch 15 Monate nach der Eröffnung klagen Ladeninhaber über schlechte Geschäfte. Lacoste macht dicht. Mehr...

Dossier

Claudia Michels ist tot. 42 Jahre hat sie für die Frankfurter Rundschau geschrieben - immer aus Frankfurt. Sie wurde 66 Jahre alt. Wir trauern.

FR-Online

Mit unserem neuen Umschalter im Seitenkopf oben rechts können Sie das Geschehen in Frankfurt und Rhein-Main höher gewichten. Probieren Sie's aus!

Umfrage

Die Frankfurter Rundschau und die Vereinigung der hessischen Unternehmerverbände wollen wissen, was die Menschen an der Region mögen, warum sie hier leben und welche Veränderungen sie für die nächste Zeit erwarten.

Wohin an Silvester 2014?
Bei der Show „Khayelitsha“ stehen Artisten aus sieben Nationen Afrikas auf der Bühne.

Ob wild und exzessiv oder besinnlich und ruhig: Wir haben zusammengestellt, wo man im Rhein-Main-Gebiet Silvester feiern kann.

Twitter
Bahn-Verkehr

Sehen Sie hier die aktuellen Bahnhofstafeln:

Frankfurt a.M. Hauptbahnhof Abfahrt und Ankunft
Alle anderen Stationen.

Top Stellenangebote
Anzeigenmarkt
Anzeige

Online-Kataloge

Eintracht: Berichte | Spielplan | Team | FR-Videos

ANZEIGE
- Partner