kalaydo.de Anzeigen

Frankfurt
Berichte und Bilder von allen wichtigen Ereignissen in Frankfurt

13. Dezember 2012

Frankfurt Ernährung: Voll vegan

 Von Judith Köneke
Nix Milch, nix Fleisch, alles nur freundlich zu Mutter Natur... Foto: Alex Kraus

Volle Deckung für alle Fleischfreunde! Frankfurt erhält seinen ersten Supermarkt für Veganer. Gleich beim Bornheimer Uhrtürmchen gibt es ab dem 11. Januar alles, was des fleischlosen Freundes Herz erwärmt.

Drucken per Mail

Zwischen dem Bernemer Wurstmax und dem Cevapcici-Grill am Bornheimer Uhrtürmchen gibt es bald auch fleischlose Kost. In den Räumen der ehemaligen Schlecker-Filiale in der Spessartstraße eröffnet am 11. Januar der vegane Supermarkt Veganz. Das grüne Schild hängt schon über dem Eingang, nur die Regale müssen noch gefüllt werden. „Eigentlich wollten wir schon früher öffnen, aber wir warten noch auf Ware aus den USA“, sagt Gründer Jan Bredack.

Veganz ist einer der wenigen veganen Vollsortiment-Supermärkte Europas und bietet rund 6000 Produkte von über 100 Lieferanten aus aller Welt. Im Juli 2011 eröffnete Veganz im Berliner Stadtteil Prenzlauer Berg seine erste Filiale. Frankfurt ist der zweite Standort, weitere große Städte in Deutschland, der Schweiz und Österreich sollen nächstes Jahr folgen.

77 pflanzliche Käsesorten

„Das Besondere ist, dass wir nicht, wie die meisten Biohändler über Großhändler bestellen, sondern meist direkt bei den Firmen selbst. So haben wir ein umfangreicheres Angebot“, sagt Bredack. 77 pflanzliche Käsesorten werde man bei Veganz finden, so viele Sorten hätten nicht mal die meisten herkömmlichen Käsetheken. Auch eine neun Meter lange Kühlzelle warte auf die Kunden.

Neben Obst, Gemüse, Brot, Torten und Milchersatzprodukten werde der Markt Tiefkühlkost, Kosmetikartikel und Tierfutter anbieten. Außerdem soll es täglich wechselnde Snacks geben, etwa Suppen, Lasagne, Chili sin Carne oder Bagel mit Humus, Haselnuss- und Räuchertofu. „Der Laden hat ein paar wenige Sitzmöglichkeiten. Doch sobald es wärmer wird, wollen wir draußen Tische aufstellen“, sagt Bredack.

Das Hauptaugenmerk seines Unternehmens liege auf gesunder und pflanzlicher Ernährung, sagt Bredack. Man achte auf Nachhaltigkeit, fairen Handel und Produktion. Die meisten Kunden seien zwischen 18 und 34 Jahren alt – oder 55 plus. Doch nicht nur Veganer kauften bei Veganz, auch Allergiker oder Menschen, die etwas Besonderes wollten.

"Bornheimer Bio-Umfeld"

Franz Steul vom Gewerbeverein Bornheim freut sich auf den neuen Laden. „Ich bin zwar kein Veganer, aber er passt in das Bornheimer Bio-Umfeld.“ Tatsächlich gibt es in nächster Nähe schon Biobäcker, -metzger und -supermärkte.

Jan Bredack ist wie Franz Steul der Meinung, dass sich das Geschäft gut in das Viertel eingliedere. Schließlich ähnele Bornheim dem Prenzlauer Berg: Alternativ, grün, viele Familien und junge Leute.

Zum Konzept von Veganz gehören auch Koch- und Rohkostzubereitungskurse, sowie Seminare zu Themen der veganen Ernährung und Lebensweise. Bredack berichtet: „In Berlin laufen solche Angebote sehr gut, es gibt viele Neueinsteiger, die sich informieren wollen. In Frankfurt werden wir das auch anbieten.“

Veganz, Spessartstraße 2, geöffnet ab 11. Januar montags bis samstags von 8 bis 20 Uhr. www.veganz.de

Jetzt kommentieren

Übersicht

Wir informieren Sie aus der ganzen Region. Nachrichten aus Ihrer Stadt können Sie als Newsfeed abonnieren - klicken Sie dazu bitte auf das orange Symbol.

Übersichtsseite Frankfurt/Rhein-Main

Frankfurt

Rhein-Main

Bad Homburg, Hochtaunus

Bad Vilbel, Wetterau

Darmstadt

Kreis Groß Gerau

Hanau, Main-Kinzig

Main-Taunus

Mainz

Offenbach

Kreis Offenbach

Wiesbaden

Radfahren in Frankfurt
Radserie Stadtrad

Radfahren in Frankfurt: Wir machen die Bestandsaufnahme. Wo sind die Gefahrenstellen? Was muss besser werden? Auch Ihre Erfahrungen sind gefragt. Dazu gibt's Tipps für die Fahrradreparatur.

Zur Serie: Stadtrad - Radfahren in Frankfurt

Twitter
Fotostrecke
Costa Concordia

Frankfurt und Offenbach leuchten - im Rahmen der Luminale gab es 182 beeindruckende Lichtkunst-Projekte zu sehen. Ein Anziehungspunkt in Frankfurt war die neue Osthafenbrücke (Bild). Wir zeigen die schönsten Motive in einer Fotostrecke.

Online-Kataloge
Anzeige
Sprengung des AfE-Turms

Der AfE-Turm am Frankfurter Campus Bockenheim ist Geschichte. Fotos, Videos und Berichte über den großen Knall - und ein Blick auf das, was danach kommt.

Sprengung des AfE-Turms

Videos: Der AfE-Turm fällt - in Zeitlupe

Fotostrecke: Der Trümmerhaufen als Ausflugsziel

Fotostrecke: So fiel der AfE-Turm

Fotostrecke: Das bleibt vom Uni-Turm übrig

Fotostrecke: Ein letzter Rundgang im AfE-Turm

Rückblick: Spektakuläre Sprengungen in Frankfurt

Ausblick: Kulturcampus Bockenheim

Sonderheft

Die Siebziger sind die Frankfurter Jahre. Von hier aus strahlt in die Republik, was das Jahrzehnt bestimmt: das Aufbegehren der Jugend, der Häuserkampf in und ums Westend, die terroristische Bedrohung der RAF - und die Flügelzange der Eintracht mit Grabowski und Hölzenbein.

FR-Geschichte: 70er Jahre in Frankfurt

Unser Sonderheft blickt zurück, dokumentiert Originaltexte und zeigt das Jahrzehnt in Bildern.

Die Zeitung
Glosse
        

Da steht sie auf ihrem Brunnen in der Klappergasse.

Unglaubliche Geschichten aus dem Frankfurter Alltag - notiert von Frau Rauscher.

Spezials
Social Media
In Twitter informieren wir als FRlokal über Frankfurt und Rhein-Main. Folgen Sie uns!
ANZEIGE
- Partner