Aktuell: Zuwanderung Rhein-Main | Fotostrecken | Polizeimeldungen
Möchten Sie zur mobilen Ansicht wechseln?
Ja Nein

Frankfurt
Berichte und Bilder von allen wichtigen Ereignissen in Frankfurt

13. März 2016

Halbmarathon Frankfurt : Halbmarathon mit 4800 Sportlern

 Von 
Teilnehmer des Halbmarathon in Frankfurt.  Foto: Rolf Oeser

Am Halbmarathon des Laufvereins Spiridon nehmen fast 4800 Sportler teil. Es ist der 14. Halbmarathon, den der Frankfurter Laufverein organisiert und der erste längere in der noch jungen Saison.

Drucken per Mail

Die Stimme von Thomas Rautenberger hallt am Sonntag durch das weite Rund der WM-Arena. „Das sind super Zeiten“, jubelt der Vorsitzende von Spiridon Frankfurt, während nach und nach die Läufer des Frankfurter Halbmarathons auf der Gegengerade durch die Ziellinie einlaufen. Eine Kamera fängt jeden Finisher ein, der sich über die 21,0975 Kilometer gequält hat. Es ist der 14. Halbmarathon, den der Frankfurter Laufverein organisiert und der erste längere in der noch jungen Saison.

Die Strecke von der Wintersporthalle bis zum Sachsenhäuser Mainufer und zurück ins Stadion gilt als besonders schnell. Für die Profis und ehrgeizigen Hobbyläufer ist es die erste Standortbestimmung für die Saison. Trotz ihres Sieges bei den Frauen ist Josephine Ambjörnsson aber nicht zufrieden mit ihrer Zeit. „Ich bin die meiste Zeit alleine gelaufen und konnte mein Tempo nicht hoch halten“, sagt die 32-jährige Schwedin. Sie ist aus der Stadt Gislaved, in der Nähe von Göteborg, nach Frankfurt gekommen. „Wir haben in Schweden noch keine Wettkämpfe, weil es zu kalt ist“, erklärt Ambjörnsson, die vor fünf Jahren schon einmal beim Frankfurter Marathon mitgelaufen ist.

Jochen Uhrig, der bei den Männern als Zweiter ins Ziel kam, ist mit seinem Lauf hingegen ganz zufrieden. „Es war die ersten zehn Kilometer windig, in der zweiten Hälfte hatten wir Rückenwind. Dann ist es ganz gut gerollt“, sagt der 32-Jährige, der sich nur Eyob Solomun aus Eritrea geschlagen geben musste.

Auch hinter den Topläufern kommen immer wieder Männer und Frauen, die von den rund 300 Zuschauern im Stadion bejubelt werden, über die Ziellinie. Aus der Arena geht es dann zur Verpflegungsstelle, um den Durst und den Hunger zu stillen.

Martin Lück gönnt sich nach seiner Zeit von 1:29 Stunden, über die er „schockiert“ ist, ein Bierchen. Laut seinem Trainingsplan hätte der 39-Jährige vier Minuten langsamer sein müssen. Vielleicht hat ihn auch sein schwarz-gelber Kilt zu dieser Superzeit getragen. „Er ist verflixt bequem“, erklärt Lück, warum er den traditionellen Schottenrock trägt. Der Hauptgrund ist jedoch, dass er seit zwei Jahren einer der Werbeläufer für den „Lauf für mehr Zeit“ ist, die für die Frankfurter Aidshilfe Spenden sammeln. „Ich muss ja irgendwie auffallen“, so Lück schmunzelnd, der zudem einen langen Bart trägt. Das ist ihm gut gelungen.

Kaum ausgefallene Kostüme

Die ausgefallenen Kostüme halten sich jedoch bei den 4799 Läufern – 3480 Männer und 1319 Frauen – in Grenzen. 1464 Läufer sind trotz Anmeldung nicht gekommen, so dass Rautenberger und seine Mannschaft noch 710 Nachmelder zulassen konnten. „Uns ist wichtig, dass nicht nur Läufer aus Vereinen mitmachen können“, sagt der Spiridon-Chef. Auch wenn das Rennen für jedermann nicht das große Publikum anzieht – trotz bester Plätze im Waldstadion –, „sind wir total zufrieden“.

Dem kann sich Jens Geiser nur anschließen. „Ich hatte mir eine Zeit von 1:50 Stunden vorgenommen und bin 1:39 gelaufen“, freut sich der 44-Jährige. Dass der Lauf nicht so publikumswirksam war, macht ihm und Andrea Schubert nichts aus. Sie hatte sich im Gegensatz zum vergangenen Jahr auch darauf eingestellt, „Ewigkeiten um das Stadion rum zu laufen“. Als sie dann ins Ziel rannte, bekam sie dafür über die Außenmikrofone die Glückwünsche von Thomas Rautenberger für alle vernehmbar übermittelt.

[ Lesen Sie jetzt das EM-Spezial der FR - digital oder gedruckt sechs Wochen lang ab 27,30 Euro. Hier geht’s zur Bestellung. ]

Zur Homepage

Anzeige

comments powered by Disqus

Anzeige

Ressort

Nachrichten und Reportagen aus dem Herzen des Rhein-Main-Gebiets - alles über Frankfurt und seine Stadtteile.

Twitter
Südliche Stadtteile
Östliche Stadtteile
Nördliche Stadtteile
Westliche Stadtteile
Bahn-Verkehr

Die Lage im Bahnverkehr live:

- Frankfurt a.M. (Hbf) aktuelle Abfahrt und Ankunft,
- An- und Abfahrt für alle Stationen,
- Reiseverbindungen als Live-Auskunft (Prognosen).

Anzeige

Premium-Fotostrecke
Frankfurt von oben

Mit dem Hubschrauber unterwegs über der Mainmetropole: Fliegen Sie mit!
Zur Premium-Fotostrecke Frankfurt von oben.

Eintracht: Berichte | Spielplan | Team | FR-Videos

ANZEIGE
- Partner