Aktuell: Zuwanderung Rhein-Main | Fotostrecken | Polizeimeldungen
Möchten Sie zur mobilen Ansicht wechseln?
Ja Nein

Frankfurt
Berichte und Bilder von allen wichtigen Ereignissen in Frankfurt

02. Oktober 2014

Heide-Marie Teske: Verbal entgleist

Heide-Marie Teske ist Sozialbezirksvorsteherin am Frankfurter Berg.  Foto: Monika Müller

Heide-Marie Teske, Sozialbezirksvorsteherin am Frankfurter Berg, greift bei einer Debatte um Probleme am Jasminweg in die Rassismus-Kiste. Einem schwarzen Anwohner empfiehlt sie, er solle doch „in den Urwald ziehen“. Jetzt fühlt sie sich missverstanden.

Drucken per Mail

In der hitzigen Diskussion am Dienstag im Ortsbeirat 10 (Artikel oben) hat Sozialbezirksvorsteherin Heide-Marie Teske mit einem rassistischen Ausfall einen Eklat verursacht.

Es geht um den Umgang mit den Problemen am Jasminweg. In der Bürgerfragestunde spricht sich ein schwarzer Anwohner dafür aus, die Bänke dort abzubauen. Teske unterbricht: Er solle doch „in den Urwald ziehen“.

Die Sozialbezirksvorsteherin hat sich im Disput bisher eher als mäßigende Stimme hervorgetan. Zwar hat sie sich auf die Seite der Jugendlichen gestellt und sich strikt dagegen ausgesprochen, die Bänke zu entfernen. Doch im Regionalrat will sie eine Lösung finden, „die alle Beteiligten zufrieden stellt“. Ihre Gegner werfen ihr allerdings auch vor, manche Gruppen im Stadtteil systematisch von der Lösungsfindung auszuschließen.

Ob Teske nach dem Ausfall noch an einer langfristigen Lösung mitarbeiten sollte, zweifeln die Anwohner an. Noch in der Sitzung verteidigen sie ihren dunkelhäutigen Nachbarn. „Wir werden die Absetzung von Frau Teske fordern“, kündigt die Wortführerin der Bänkegegner, Ute Deininger, an.

Mehr dazu

Teske fühlt sich derweil missverstanden und streitet den Rassismus-Vorwurf ab. Sie habe lediglich sagen wollen, dass in einer Großstadt absolute Ruhe nicht zu erreichen sei. Man müsse dazu aufs Land ziehen – oder eben in den Urwald. „Ich habe der Frau Deininger ja auch gesagt, sie soll nach Sibirien ziehen, wenn sie es so ruhig haben will“, sagt Teske. Sollte sich der Betroffene beleidigt fühlen, setze sie sich gerne mit ihm zusammen und kläre das auf. Der möchte derweil anonym bleiben und gibt außer einem Kopfschütteln keinen Kommentar ab. hlb

[ Hat Ihnen der Artikel gefallen? Dann bestellen Sie gleich hier 4 Wochen lang die neue digitale FR für nur 5,90€. ]

Zur Homepage

Anzeige

comments powered by Disqus

Anzeige

Ressort

Nachrichten und Reportagen aus dem Herzen des Rhein-Main-Gebiets - alles über Frankfurt und seine Stadtteile.


Auch unterwegs auf dem Laufenden:
„FR News“ –
die App für Ihr Smartphone.

Für iPhone und Android-Handys.
Jetzt downloaden!

In eigener Sache

FR erweitert den Regionalteil

Aus der Produktion unseres neuen Regionalteils.

Darf’s ein bisschen mehr sein? Kein Scherz, vom Wochenende an bekommen Sie in Ihrem Lokal- und Regionalteil mehr Frankfurter Rundschau als bisher. Und etwas anders wird sie auch, ihre FR.  Mehr...

Twitter
Südliche Stadtteile
Östliche Stadtteile
Nördliche Stadtteile
Westliche Stadtteile
Bahn-Verkehr

Die Lage im Bahnverkehr live:

- Frankfurt a.M. (Hbf) aktuelle Abfahrt und Ankunft,
- An- und Abfahrt für alle Stationen,
- Reiseverbindungen als Live-Auskunft (Prognosen).

Anzeige

Premium-Fotostrecke
Frankfurt von oben

Mit dem Hubschrauber unterwegs über der Mainmetropole: Fliegen Sie mit!
Zur Premium-Fotostrecke Frankfurt von oben.

Eintracht: Berichte | Spielplan | Team | FR-Videos

ANZEIGE
- Partner