Aktuell: EZB-Eröffnung Blockupy Frankfurt | Widerstand gegen Pegida in Frankfurt | Zuwanderung in Rhein-Main | Polizeimeldungen

Frankfurt
Berichte und Bilder von allen wichtigen Ereignissen in Frankfurt

11. Januar 2011

Hessischer Rundfunk: Moderator Weinert verärgert über "Prinzessin"

Holger Weinert war Moderator der Sendung Hessenjournal.  Foto: Kumpfmüller/FR

TV-Moderator Holger Weinert, geouteter Schwuler im HR, ist verstimmt über seinen Sender. Dieser hatte in einem „Hessenquiz“ die Frage gestellt: „Welcher Hessenschau-Moderator war mal Frankfurter Fastnachtsprinzessin?" Zur Auswahl standen Weinert und drei Frauen.

Drucken per Mail
Frankfurt/Main –  

TV-Moderator Holger Weinert, bekennender Schwuler im Hessischen Rundfunk, ist verstimmt über seinen Sender. Dieser hatte in einem „Hessenquiz“ zu 50 Jahren „Hessenschau“ am Sonntag folgende Frage gestellt: „Welcher Hessenschau-Moderator war mal Frankfurter Fastnachtsprinzessin? a) Michaele Scherenberg, b) Constanze Angermann, c) Barbara Müller-Geskes, d) Holger Weinert.

Er habe dies als Anspielung auf seine Homosexualität aufgefasst, sagte Weinert am Dienstag und bestätigte damit einen Bericht der „Bild“-Zeitung. „Natürlich war ich sauer. Das war eindeutig“, sagte er der Nachrichtenagentur dpa. Es sei eine reine „Nonsens-Antwort“ gewesen, meinte dagegen hr-Sprecher Christian Bender. Bei der Frage habe es „keinerlei Absicht“ gegeben. Dies habe Fernsehdirektor Manfred Krupp Weinert auch telefonisch klar gemacht.

Den altgedienten Moderator hat der ganze Vorfall nun auf eine Idee gebracht. Er will jetzt tatsächlich eine „Fastnachtsprinzessin“ mimen: Im Februar auf der ersten Schwulensitzung der Frankfurter Karnevalsvereine, die das hr- Fernsehen am 2. März übertragen will. (dpa/lhe)

Zur Homepage

Anzeige

comments powered by Disqus

Anzeige

Ressort

Nachrichten und Reportagen aus dem Herzen des Rhein-Main-Gebiets - alles über Frankfurt und seine Stadtteile.

FR-Online

Mit unserem neuen Umschalter im Seitenkopf oben rechts können Sie das Geschehen in Frankfurt und Rhein-Main höher gewichten. Probieren Sie's aus!

Umfrage

Die Frankfurter Rundschau und die Vereinigung der hessischen Unternehmerverbände wollen wissen, was die Menschen an der Region mögen, warum sie hier leben und welche Veränderungen sie für die nächste Zeit erwarten.

Twitter
Top Stellenangebote

Anzeige

Südliche Stadtteile
Östliche Stadtteile
Nördliche Stadtteile
Westliche Stadtteile
Bahn-Verkehr

Sehen Sie hier die aktuellen Bahnhofstafeln:

Frankfurt a.M. Hauptbahnhof Abfahrt und Ankunft
Alle anderen Stationen.

Protest gegen EZB-Eröffnung

Blockupy muss sich widersetzen

Von  |
Das andere Gesicht des  Blockupy-Protests.

Blockupy muss sich widersetzen – nicht nur der folgenschweren Krisenpolitik der EU, sondern auch der Gewalt als Mittel der Auseinandersetzung. Sonst riskiert die Bewegung ihre Existenz. Der Leitartikel. Mehr...

Kommentar Blockupy

Verbrannte Werte

Von  |
Die Rauchschwaden über Frankfurt haben die Werte einer kapitalismuskritischen Bewegung nicht nur vernebelt – sondern erstmal verschluckt.

Bei den Protesten gegen die EZB erlebt Frankfurt beispiellose Gewalt. Doch so berechtigt die Wut gegen die europäische Finanzpolitik auch sein mag – jeder Demonstrant, der sie in Gewalt münden ließ, hat sein politisches Anliegen gezielt verraten. Mehr...

Blockupy EZB

Der Protest muss sein

Der Tag vor den Protesten: Polizisten verstärken die Absperrungen vor der Europäischen Zentralbank (EZB).

Drei Gründe, warum es wichtig ist, das Nein zur Erpressungsspirale aus immer neuen Schulden und immer neuen Einsparungen im Süden Europas vor den Frankfurter EZB-Turm zu tragen.  Mehr...

Premium-Fotostrecke
Frankfurt von oben

Mit dem Hubschrauber unterwegs über der Mainmetropole: Fliegen Sie mit!
Zur Premium-Fotostrecke Frankfurt von oben.

Eintracht: Berichte | Spielplan | Team | FR-Videos

ANZEIGE
- Partner