kalaydo.de Anzeigen

Frankfurt
Berichte und Bilder von allen wichtigen Ereignissen in Frankfurt

13. Dezember 2012

Internationaler Winterbasar: Schickes Ambiente im Bahnhofsviertel

 Von Eva Bender
Beliebter Treffpunkt: Winterbasar im Bahnhofsviertel.  Foto: Michael Schick

Am Wiesenhüttenplatz lockt der Internationale Winterbasar mit schickem Ambiente - und will so mit Absicht einen Kontrast zu anderen Ecken im Frankfurter Bahnhofsviertel setzen. Die Stadt will so die Frankfurter zurück ins Viertel holen.

Drucken per Mail

Am Wiesenhüttenplatz lockt der Internationale Winterbasar mit schickem Ambiente - und will so mit Absicht einen Kontrast zu anderen Ecken im Frankfurter Bahnhofsviertel setzen. Die Stadt will so die Frankfurter zurück ins Viertel holen.

International, familiär und karitativ – so will der Winterbasar am Wiesenhüttenplatz sein. Bei einem marokkanischen Pfefferminztee und einem leckeren baskischen Lammragout-Eintopf lässt sich die Adventszeit hier mal ganz anders erleben als sonst. Die Lichter an den Ständen strahlen bunt und ein DJ spielt Lounge-Musik. Das schicke Ambiente setzt mit Absicht einen Kontrast zu anderen Ecken des Bahnhofsviertels.

Nikolaus Münster, Leiter des Frankfurter Presseamtes, hat den Basar eröffnet und erzählt wie die Idee entstand: „Frankfurt hatte noch keinen Internationalen Weihnachtsbasar. Und er gibt Einblick in die Vielfalt des Bahnhofsviertels“. Das Viertel habe in den letzten zehn Jahren einen Aufschwung erlebt. „Es ist bunt. Es gibt zwar immer noch die Prostitution, die Drogen und die Spielhallen, aber wir wollen auch die Frankfurter zurück ins Viertel holen“, sagt Münster. Das Bahnhofviertel sei zunehmend auch „in und schick“. Wenn es nach Wolfgang Selinger vom Meridien Parkhotel ginge, dann sollte die positive Entwicklung im Viertel weitergehen: „Die Leute sollen kommen und es sich ansehen, dann wird auch das Image besser.“

Dazu soll auch der kleine Winterbasar seinen Beitrag leisten. Unter dem Motto „Aus dem Viertel für das Viertel“ bieten Geschäfte, Gastronomen und Künstler aus dem Bahnhofsviertel ihre Produkte an. Am Stand der Weißfrauenschule verkaufen Schüler selbst gemachte Kalender, Seifen und Duftöle. Wer für zwei Euro ein Los für die Tombola kauft, kann Gutscheine und Geschenke der Sponsoren gewinnen. Die Erlöse aus Tombola und Standgebühren gehen an das Internationale Familienzentrum (IFZ), das Jugendlichen beim Berufsstart hilft.

Armen Yegiseyan wohnt eigentlich in Bockenheim. Doch für den Weihnachtsbasar ist sie mit ihrer Mutter in das Bahnhofsviertel gekommen: „Ich finde es schön. Elegant und gemütlich. Das fällt auf, hier im Bahnhofsviertel“.

Der Internationale Winterbasar ist am Freitag, 14. Dezember, noch von 11 bis 18 Uhr am Wiesenhüttenplatz geöffnet.

Jetzt kommentieren

Übersicht

Wir informieren Sie aus der ganzen Region. Nachrichten aus Ihrer Stadt können Sie als Newsfeed abonnieren - klicken Sie dazu bitte auf das orange Symbol.

Übersichtsseite Frankfurt/Rhein-Main

Frankfurt

Rhein-Main

Bad Homburg, Hochtaunus

Bad Vilbel, Wetterau

Darmstadt

Kreis Groß Gerau

Hanau, Main-Kinzig

Main-Taunus

Mainz

Offenbach

Kreis Offenbach

Wiesbaden

Radfahren in Frankfurt
Radserie Stadtrad

Radfahren in Frankfurt: Wir machen die Bestandsaufnahme. Wo sind die Gefahrenstellen? Was muss besser werden? Auch Ihre Erfahrungen sind gefragt. Dazu gibt's Tipps für die Fahrradreparatur.

Zur Serie: Stadtrad - Radfahren in Frankfurt

Twitter
Fotostrecke
Costa Concordia

Frankfurt und Offenbach leuchten - im Rahmen der Luminale gab es 182 beeindruckende Lichtkunst-Projekte zu sehen. Ein Anziehungspunkt in Frankfurt war die neue Osthafenbrücke (Bild). Wir zeigen die schönsten Motive in einer Fotostrecke.

Online-Kataloge
Anzeige
Sprengung des AfE-Turms

Der AfE-Turm am Frankfurter Campus Bockenheim ist Geschichte. Fotos, Videos und Berichte über den großen Knall - und ein Blick auf das, was danach kommt.

Sprengung des AfE-Turms

Videos: Der AfE-Turm fällt - in Zeitlupe

Fotostrecke: Der Trümmerhaufen als Ausflugsziel

Fotostrecke: So fiel der AfE-Turm

Fotostrecke: Das bleibt vom Uni-Turm übrig

Fotostrecke: Ein letzter Rundgang im AfE-Turm

Rückblick: Spektakuläre Sprengungen in Frankfurt

Ausblick: Kulturcampus Bockenheim

Sonderheft

Die Siebziger sind die Frankfurter Jahre. Von hier aus strahlt in die Republik, was das Jahrzehnt bestimmt: das Aufbegehren der Jugend, der Häuserkampf in und ums Westend, die terroristische Bedrohung der RAF - und die Flügelzange der Eintracht mit Grabowski und Hölzenbein.

FR-Geschichte: 70er Jahre in Frankfurt

Unser Sonderheft blickt zurück, dokumentiert Originaltexte und zeigt das Jahrzehnt in Bildern.

Die Zeitung
Glosse
        

Da steht sie auf ihrem Brunnen in der Klappergasse.

Unglaubliche Geschichten aus dem Frankfurter Alltag - notiert von Frau Rauscher.

Spezials
Social Media
In Twitter informieren wir als FRlokal über Frankfurt und Rhein-Main. Folgen Sie uns!
ANZEIGE
- Partner