kalaydo.de Anzeigen

Frankfurt
Berichte und Bilder von allen wichtigen Ereignissen in Frankfurt

11. November 2012

MTV Awards Frankfurt EMA: Star-Rummel in Frankfurt

 Von Grete Götze
Taylor Swift bekommt bei den MTV Europe Awards den Preis für den "besten Look" verliehen.  Foto: REUTERS

Echte Mega-Stars schreiten in Frankfurt bei den MTV Europe Music Awards über den roten Teppich. Unter anderem Taylor Swift, die zur Gewinnerin des Abends wird. Justin Bieber gewinnt auch, erscheint aber nicht - und während Whitney Houston posthum geehrt wird, wird die Bühne geputzt. Eine Chronik.

Drucken per Mail

23.10 Uhr: Die Show ist vorbei. Rihanna, die in sechs Kategorien nominiert war, geht komplett leer aus. Ahnte sie wohl, ist sie doch gar nicht erst in Frankfurt erschienen.

23.04 Uhr: Heidi Klum entschwebt zum Schluss im Luftballon, abschließend singt Taylor Swift im Zirkuskostüm "We Are Never Ever Getting Back Together", dazu gaukeln die Artisten. Von der Decke fällt goldenes Lametta auf alle herab.

22.49 Uhr: Pitbull rappt sein neues Lied mit dem sinnträchtigen Titel "Don't Stop the Party". Der Preis für den besten Worldwide Act geht an Han Gen, den Preis für das beste Video verleiht David Hasselhoff an Psy.

22.29 Uhr: Alicia Keys vergibt den bereits bekannten Preis für ihr Lebenswerk an die verstorbene Whitney Houston. Währenddessen wird die Bühne geputzt.

22.19 Uhr: Der Preis für den besten Look geht abermals an Taylor Swift. Was ist mit diesen Teenies los???

22.08 Uhr: Als nächstes singen The Killers "Runaways". Der Preis für die beste Life-Performance geht an Taylor Swift, die damit schon den zweiten Preis erhält. Bevor der koreanische Rapper Psy mit dem Gangnam Style einheizt, jodelt Heidi noch mal kurz.

21.50 Uhr: Der Preis für den besten männlichen Act geht an Justin Bieber, der aber nicht gekommen ist, sondern sich nur per Videobotschaft bedankt.

21.49 Uhr: Nächster Preis: Die Auszeichnung für das beste Lied vergibt Kim Kardashian an Carley Rae Jepsen. Dann performen No Doubt. Auf der VIP-Tribüne sitzen Heidi Klums Eltern.

21.30 Uhr: US-Countrysängerin Taylor Swift bekommt den Preis für den besten weiblichen Act. Sie nimmt ihn von Lana del Rey im blauen Satinkleid entgegen. Nächste Performerin ist Alicia Keys, die sich für Girl on Fire sechs Background-Tänzer im Anzug mitgebracht hat.

21.00 Uhr: Applaus in drei Stufen, dann Countdown, bei zehn beginnend. Heidi Klum begrüßt im weißen Hochzeitskleid und Zylinder das Publikum, hinter ihr gibt es Feuerspiele, von der Decke baumeln Artisten. Erster Act ist die 21-jährige Britin Rita Ora, die im roten knallengen Ganzkörper-Body ihren Hit "R.I.P." singt. Dann singt die Indiepop-Gruppe Fun ihren Song "We are Young", eine Hommage an die Energie der Jugend. An dritter Stelle ist Carley Rey Jepsen, zu deren Lied "Call Me Maybe" etliche Teenager die Bühne stürmen.

20.55 Uhr: Vor der Show bekennt Heidi Klum noch, sie freue sich immer in der Heimat zu sein („ich fühle mich geehrt“), sie habe keine Hausaufgaben mehr zu machen, sei gut vorbereitet. Ihr Outfit will sie während der Show sechsmal wechseln.

20.48 Uhr: Topmodel Heidi Klum verkündet auf dem roten Teppich: Sie holt ihre ausgefallene Halloween-Party am 1. Dezember nach. Es gebe eine Art gruselige Weihnachtsfeier. Aha. Gut zu wissen.

20.47 Uhr: Das Publikum wird in zwei Gruppen eingeteilt. "Here are the emas" sollen sie in den Raum brüllen.

20.35 Uhr: Auf dem roten Teppich plaudert erst Kim Kardashian und jetzt gerade Rapper Psy. Alle sind gut gelaunt. In der Halle wird derweil dem Publikum eingeheizt.

20.20 Uhr: Alicia Keys erscheint in einem grünen, nun ja, Nichts. Sie sieht sehr muskulös aus.

20.10 Uhr: Taylor Swift schwebt in einem nudefarbenen Nichts über den Teppich und gibt Interviews. Bei der Roten-Teppich-Show sind aber nur wenige ausgewählte Medien zugelassen, die Michael Ballack, Lena Meyer-Landrut und Co bestaunen können. Die Bild-Zeitung etwa. Und Fernsehsender. Die restlichen Journalisten sitzen im Presseraum, wo Laptops, Schnittchen und Getränke aufgebaut sind. Zu sehen ist der Teppich aber auch von dort.

19.55 Uhr: Die beiden Frontmänner der Band BossHoss zeigen sich stolz mit ihrer „Voice“-Castingshowsiegerin Ivy Quainoo. Rund 500 Fans und Fotografen drängen sich in der Festhalle am roten Teppich.

19.50 Uhr: Auch die beiden Eurovisions-Siegerinnen Lena und Loreen schreiten über den roten Teppich - die Deutsche wirkt im bodenlangen lachsfarbenen Kleid wie ein schüchternes Schulmädchen, die Schwedin Loreen hingegen zeigt unter ihrer offenen Jacke viel Haut.

19.45 Uhr: Sänger Tim Bendzko (27) ist bei den MTV Awards als einer der ersten Popstars über den roten Teppich gelaufen - und zeigt sich aufgeregt: „Ich habe schon fünf Kaffees getrunken.“ Am meisten freue er sich auf den Auftritt von US-Superstar Alicia Keys. „Sie hat eine Superstimme, kann singen.“

19.35 Uhr: In der Festhalle: Erste Zuschauer sind im Erdgeschoss versammelt. Die VIPs sitzen auf den Rängen. Von einer kreisförmigen Bühne führt ein Gang in die Mitte der Halle. Dort sind Instrumente aufgebaut. Ganz hinten in der Festhalle steht eine Bühne mit einer weißen Sofalandschaft. Wo was stattfindet? Keine Ahnung.

19.28 Uhr: Im Foyer der Festhalle stehen die VIP-Gäste herum. Es herrscht leichte Orientierungslosigkeit. Wie geht's weiter? Wo geht's lang? Aber es gibt Getränke: Bier, Cola in allen Ausführungen, Weißweinschorle, Wodka-Mixgetränke. Alles in Plastikbechern. Man wird aufgefordert, sein VIP-Ticket anzulegen.

19.18 Uhr: Einfahrt auf dem Messegelände. Der Platz steht voller Busse und Laster.

19 Uhr: Rund 60 Journalisten versammeln sich vorm Roomers Hotel und warten auf den Bus, der sie zur Festhalle karren soll. Im Bus ist es voll. Übervoll. Klassenfahrt-Gefühle steigen auf. Eine MTV-Dame macht permanent die Durchsage, man solle in die Hocke gehen. Sonst würde die Polizei den Bus anhalten. Das interessiert aber keinen der Journalisten.

Die MTV Europe Music Awards werden in diesem Jahr zum 19. Mal vergeben. Die Gala kommt immer aus einer anderen Stadt, Frankfurt war bereits 2001 Austragungsort, damals moderierte Sacha Baron Cohen in seiner Rolle als Ali G. Die Show wird in 160 Länder und fast 700 Millionen Haushalte übertragen, 8000 Gäste dürfen live dabei sein. Die Karten dafür wurden traditionell verschenkt oder verlost.

Um 20 Uhr beginnt die „Red Carpet Show“, um 21 Uhr die Gala in der Festhalle. Über den roten Teppich laufen dürfen auch prominente Zuschauer - zum Beispiel Fußballspieler Michael Ballack, die Mitglieder der Band The BossHoss und ESC-Gewinnerin Lena Meyer-Landrut.
Für die Show wurden 10 000 Kilometer Kabel verlegt, 1200 Kisten mit Technik wurden eingeflogen. 18 Kameras halten die Show aus allen erdenklichen Blickwinkeln fest, 40 Bildschirme übertragen das Geschehen hinter die Bühne, wo Schauspieler David Hasselhoff via Twitter und Facebook aus dem Backstage-Bereich berichtet.

Wer gewinnt, haben die Musikfans entschieden. Bis Freitag konnten sie im Internet für ihre Favoriten abstimmen - in 16 Kategorien wie „Best Song“, „Best New“ oder „Best Look“. Jeweils fünf Künstler oder Gruppen sind pro Preis nominiert. Rihanna könnte sechs Trophäen abräumen, Taylor Swift ist fünfmal nominiert, Justin Bieber und Katy Perry je viermal.

Zwei Sieger stehen schon fest: Für ihren Einfluss auf die Popmusik und für ihre Stimme bekommt die im Februar gestorbene Pop-Diva Whitney Houston den MTV-Preis „Global Icon“. Und Tim Bendzko muss nicht nur die Welt retten, sondern auch Deutschland in Europa als „Best German Act“ vertreten.

Jetzt kommentieren

Ressort

Nachrichten und Reportagen aus dem Herzen des Rhein-Main-Gebiets - alles über Frankfurt und seine Stadtteile.

Twitter
FR-Event

Ferien zu Hause

Ferien zu Hause

Leser-Touren: Die FR führt Sie in Unternehmen und Institutionen. Programm und Anmeldeformular.

Einzigartige Erlebnisse: Praktikant in der Schokokuss-Fabrik, Tierpfleger bei den Wölfen oder Kapitän eines Mainschiffs - jeden zweiten Tag gibt's unsere große Verlosung. Programm und Teilnahme-Gewinnspiel.

Rabatte: Jeden Tag Coupon aus der Zeitung schneiden und günstig in Zoo, Schwimmbad oder Kino gehen. Mit dem FR-Sommerabo verpassen Sie keine Zeitung. Bestellformular.

Alle Informationen in unserem Online-Dossier.

Online-Kataloge
Anzeige
Südliche Stadtteile
Östliche Stadtteile
Nördliche Stadtteile
Westliche Stadtteile
Radfahren in Frankfurt
Radserie Stadtrad

Radfahren in Frankfurt: Wir machen die Bestandsaufnahme. Wo sind die Gefahrenstellen? Was muss besser werden? Auch Ihre Erfahrungen sind gefragt. Dazu gibt's Tipps für die Fahrradreparatur.

Zur Serie: Stadtrad - Radfahren in Frankfurt

ANZEIGE
- Partner