Aktuell: Hanauer Sektenfall | Widerstand gegen Pegida in Frankfurt | Blockupy Frankfurt | Polizeimeldungen

Frankfurt
Berichte und Bilder von allen wichtigen Ereignissen in Frankfurt

Weitere Meldungen zur Galerie
Von  |
Die Organisatoren von "Blockupy 2.0" treffen sich zu Planung und Strategiebesprechung im Gewerkschaftshaus.

Das kapitalismuskritische Blockupy-Bündnis bereitet die zweite Protestrunde vor. Am Freitag, 31. Mai, soll es Aktionen im ganzen Stadtgebiet geben, einen Tag später eine Demonstration mit 20.000 Teilnehmern. Mehr...

Einst im Mai: Demo auf dem Römerberg 2012.

Am nächsten 31. Mai wird wieder blockupiert. Die Frankfurter Occupy-Bewegung plant für 2013 schon mal zwei Tage des zivilen Ungehorsams. Diesen Mai waren dafür mehr als 25.000 Kapitalismuskritiker in Frankfurt auf der Straße gewesen.  Mehr...

Von Elena Müller |
Marsch durch die Frankfurter Innenstadt.

Eine Demonstration von Occupy-Aktivisten und Antikapitalismus-Gegnern bildet den Abschluss des Gegenprogramms zur European Finance Week in Frankfurt.  Mehr...

Novak Petrovic wirft (falsches) Geld zum Euro hinaus...

Occupy war mal? Zu kalt für Camps und Mahnwachen? Iwo. Ein Blockupist erklimmt die Euro-Skulptur vor der Noch-EZB am Willy-Brandt-Platz und hält den Protest gegen die Banken für ein Photoshooting noch etwas am Leben. Mehr...

Von Felix Helbig |
Blockupistische Frankfurter Justitia mit Vendetta-Maske.

Post vom Ordnungsamt der Stadt Frankfurt: Die Aktivisten von Blockupy sollen wegen ihrer Aktionstage Mitte Mai Bußgeld zahlen. Das kapitalismuskritische Bündnis verweist auf Gerichtsurteile, die seine Versammlungsfreiheit bestätigte. Mehr...

Von Felix Helbig |
Im Blockupy-Zelt auf dem Roßmarkt.

Volles Zelt, große Pläne: Das Blockupy-Bündnis plant neuerlich den „massenhaften zivilen Ungehorsam“. Die Aktionstage sollen im kommenden Juni fortgesetzt werden. Mehr...

Von Felix Helbig |
Bei den Aktionstagen im Mai verhinderten Polizeiketten die Blockupy-Diskussionen.

Das Aktionsbündnis Blockupy diskutiert am Samstag auf dem Roßmarkt in Frankfurt seine künftige Kritik an der Krisenpolitik. Anders als noch im Mai diesen Jahres befürchtet die Stadt keine Ausschreitungen mehr. Mehr...

Von Felix Helbig |
Unerlaubt mit Grundgesetz: Blockupy im Mai.

Erfolg für Blockupy: Die Stadt Frankfurt hätte die Versammlung vor der Paulskirche nicht einfach verbieten dürfen, urteilt das Verwaltungsgericht. Derweil planen die Kapitalismuskritiker ihre nächsten Aktionen. Mehr...

Die Occupy-Bewegung will zum einjährigen Geburtstag Krach schlagen und ruft zum "Globalen Tag des Lärms" auf.

Ein Jahr ist es her, da gingen in Frankfurt mehr als 5000 Menschen gegen die Macht der Finanzmärkte auf die Straße. Zum ersten Geburtstag will die Occupy-Bewegung wieder richtig Krach schlagen und ruft am Samstag zu einem "Globalen Tag des Lärms" auf. Denn immer noch laufe "die Habgier Amok".  Mehr...

Von Madeleine Reckmann |
Die Haare sind länger, er trägt einen Bart, aber es ist immer noch Uwe Kampmann darunter.

Ex-OB-Kandidat Uwe Kampmann filmt den Frankfurter Protest gegen die Banken fürs Internet. Geregelte Arbeit hat er keine. Er fühlt sich als "armer Poet", ist aber zufrieden.  Mehr...

Die kalifornische Polizei ging hart gegen die Demonstranten in Oakland vor.

Die kalifornische Polizei greift in Oakland hart gegen Anti-Wall-Street-Demonstranten durch: Die Beamten setzen gegen die Protestierer Tränengas ein und nehmen 300 Menschen fest. Mehr...

Von Felix Helbig |
        

Natürlich muss auch der Abwasch gemacht werden, wie daheim. Im Protestcamp finden sich dafür immer Freiwillige.

Blumenkohl, Kaffee, Brote - die Occupy-Aktivisten vor der EZB werden mit Sachspenden überschüttet- Aber die Kassen sind leer. Strom und Wasser kosten jedoch Geld - und irgendwann werde man den Rasen ersetzen müssen, fürchtet den Protestcampler.  Mehr...

Von Verena Hölzl |
Nachts im Camp.

Ein Freiluft-Konzert mitten im Herbst? Die Occupy-Bewegung bringt nicht nur Diskussionen, sondern auch Elektro-Beats in die Gallusanlage – morgens um drei, wenn so mancher Protestler im Zelt nebenan von der Revolution träumt. Mehr...

Protest: Auf diesem Plakat eines Demonstranten brennen 500-Euro-Scheine.

Mindestens 4000 Menschen gehen wieder auf die Straße: Die Anhänger der Bewegung "Occupy Frankfurt" demonstrieren in der Innenstadt gegen die Macht der Banken. Mehr...

Von Stefan Behr, Felix Helbig und Verena Hölzl |
Hauptsache gemeinsam ein Zeichen setzen: Ferienlager-Stimmung am Willy-Brandt-Platz.

Etwa siebzig Hartgesottene der 5000 Occupy-Demonstranten vom Wochenende sind am Willy-Brandt-Platz geblieben. Viele kommen zurück, um den Besetzern Lebensmittel zu spenden oder sie zu ermuntern. Und sogar die Bänker lassen sich blicken. Mehr...

Von Verena Hölzl |
Im Camp vor der EZB ist jeder für kürzer oder länger willkommen.

Die meisten Demonstranten haben den Willy-Brandt-Platz am Samstag wieder verlassen. Ein harter Kern ist geblieben, campiert dort in ungefähr 30 Zelten und erntet viel Sympathie. Eine Bank biete sogar warme Duschen an. Mehr...

Von Verena Hölzl |
Proteste in Frankfurt

Die Occupy-Bewegung hat in Frankfurt Schätzungen zufolge 5000 Menschen mobilisiert. Sie versammelten sich vor der Europäischen Zentralbank, um ein Zeichen für mehr Gerechtigkeit zu setzen. Unsere Autorin hat sich das bunte Treiben genauer angesehen. Mehr...

Anzeige

Ressort

Nachrichten und Reportagen aus dem Herzen des Rhein-Main-Gebiets - alles über Frankfurt und seine Stadtteile.

FR-Online

Mit unserem neuen Umschalter im Seitenkopf oben rechts können Sie das Geschehen in Frankfurt und Rhein-Main höher gewichten. Probieren Sie's aus!

Umfrage

Die Frankfurter Rundschau und die Vereinigung der hessischen Unternehmerverbände wollen wissen, was die Menschen an der Region mögen, warum sie hier leben und welche Veränderungen sie für die nächste Zeit erwarten.

Twitter
Top Stellenangebote

Anzeige

Südliche Stadtteile
Östliche Stadtteile
Nördliche Stadtteile
Westliche Stadtteile
Bahn-Verkehr

Sehen Sie hier die aktuellen Bahnhofstafeln:

Frankfurt a.M. Hauptbahnhof Abfahrt und Ankunft
Alle anderen Stationen.

Protest gegen EZB-Eröffnung

Blockupy muss sich widersetzen

Das andere Gesicht des  Blockupy-Protests.

Blockupy muss sich widersetzen – nicht nur der folgenschweren Krisenpolitik der EU, sondern auch der Gewalt als Mittel der Auseinandersetzung. Sonst riskiert die Bewegung ihre Existenz. Der Leitartikel. Mehr...

Kommentar Blockupy

Verbrannte Werte

Von  |
Die Rauchschwaden über Frankfurt haben die Werte einer kapitalismuskritischen Bewegung nicht nur vernebelt – sondern erstmal verschluckt.

Bei den Protesten gegen die EZB erlebt Frankfurt beispiellose Gewalt. Doch so berechtigt die Wut gegen die europäische Finanzpolitik auch sein mag – jeder Demonstrant, der sie in Gewalt münden ließ, hat sein politisches Anliegen gezielt verraten. Mehr...

Blockupy EZB

Der Protest muss sein

Der Tag vor den Protesten: Polizisten verstärken die Absperrungen vor der Europäischen Zentralbank (EZB).

Drei Gründe, warum es wichtig ist, das Nein zur Erpressungsspirale aus immer neuen Schulden und immer neuen Einsparungen im Süden Europas vor den Frankfurter EZB-Turm zu tragen.  Mehr...

Premium-Fotostrecke
Frankfurt von oben

Mit dem Hubschrauber unterwegs über der Mainmetropole: Fliegen Sie mit!
Zur Premium-Fotostrecke Frankfurt von oben.

Eintracht: Berichte | Spielplan | Team | FR-Videos

ANZEIGE