Aktuell: Zuwanderung Rhein-Main | Fotostrecken | Polizeimeldungen
Möchten Sie zur mobilen Ansicht wechseln?
Ja Nein

Frankfurt
Berichte und Bilder von allen wichtigen Ereignissen in Frankfurt

09. Februar 2015

Pegida in Frankfurt: Pegida: Eierwerfer und Neonazis

 Von Kerstin Prosch
Pegida, die dritte in Frankfurt.  Foto: dpa

In Frankfurt hat Pegida heute zum dritten Mal zu einer Kundgebung aufgerufen. Was war vor Ort los? Alle Infos in unserem Ticker.

Drucken per Mail

20.00 Uhr: Die FR-Bilanz.

19.27 Uhr: Die Polizei teilt die offiziellen Teilnehmerzahlen mit: Pegida 110 Teilnehmer, Nopegida 1000 Teilnehmer.

19.21 Uhr: Pegida erklärt die Veranstaltung an der Hauptwache für beendet.

19.19 Uhr: Wissenschaftler aus Ost- und Westdeutschland rufen zu einer Anti-«Pegida»-Kundgebung am 28. Februar in Dresden auf.

19.18 Uhr: Pegida fordert mehr innere Sicherheit und eine konsequente Abschiebung.

19.17 Uhr: epd berichtet, dass zeitgleich in vielen anderen Städten Tausende gegen Pegida demonstrieren. Unter anderem versammelten sich Demonstranten in München, Berlin, Kassel und Chemnitz.

19.15 Uhr: Die Polizei spricht trotz der Eierwürfe bisher von einer friedlichen Demonstration.

19.10 Uhr: Am Rand der Veranstaltung überprüft die Polizei jetzt die Personalien der rund zehn Neonazis vom "Freien Netz Hessen".

19.05 Uhr: Bei der Kundgebung geht es jetzt um Wirtschaftsthemen.

19.04: Das "Freie Netz Hessen" reagiert prompt auf das Outing und twittert: "@Hanning Voight: Uiiii".

18.58 Uhr: FR-Redakteur Hanning Voigts weist darauf hin: Es ist auch eine größere Gruppe Neonazis vom "Freien Netz Hessen" hier.

18.55 Uhr: Die Polizei ermahnt die Gegendemonstranten, nicht weiter Dinge auf die Pegida-Anhänger zu werfen.

18.50 Uhr: Die Kundgebung von Pegida beginnt. Die Gegendemonstranten pfeifen und schimpfen, einige werfen weiter Eier.

18.45 Uhr: Am Absperrzaun wird der Sichtschutz heruntergerissen

18.42 Uhr: Es gibt neue Teilnehmer-Zahlen: Pegida 90 Leute, Nopegida 900 Teilnehmer.

18.41 Uhr: Die Frankfurter Fastnachter reagieren laut dpa auf die Frage, ob Pegida und Charlie beim Zug eine Rolle spielen genervt. Das werde in der Frankfurter Fastnacht kein Thema sein, sagte der Sprecher des Großen Rats der Frankfurter Karnevalsvereine, Peter Ruhr.

18.40 Uhr: Die Polizei twittert: Das bedeutet aber leider nicht, dass die Polizei an Fastnacht frei habe, weil sie an dem Tag noch genug anderes zu tun bekommen werde.

18.30 Uhr: Pegida will am Rosenmontag auf eine weitere Kundgebung verzichten.

18.25 Uhr: Es fliegen erneut Eier.

18.20 Uhr: Hanning Voigts twittert zum Thema Jagsch: Er ist hier, ich steh zehn Meter von ihm entfernt.

18.15 Uhr: Die Polizei bestreitet, dass Stefan Jagsch anwesend ist.

18.10 Uhr: FR-Redakteur Hanning Voigts berichtet, dass der hessische NPD-Chef Stefan Jagsch eingetroffen ist. Vergangene Woche war er nicht da.

18.02 Uhr: Die Polizisten müssen ihre Helme aufsetzen, da die ersten Eier fliegen.

18 Uhr: Pegida ist nach Polizeiangaben mit 30 Teilnehmern vertreten. Ihnen stehen 600 Gegendemonstranten gegenüber.

[ Wie wollen wir wohnen? Die neue FR-Serie - jetzt digital oder gedruckt vier Wochen lang ab 19,50 Euro lesen. Hier geht’s zur Bestellung. ]

Zur Homepage

Anzeige

comments powered by Disqus

Anzeige

Ressort

Nachrichten und Reportagen aus dem Herzen des Rhein-Main-Gebiets - alles über Frankfurt und seine Stadtteile.

Twitter
Südliche Stadtteile
Östliche Stadtteile
Nördliche Stadtteile
Westliche Stadtteile
Bahn-Verkehr

Die Lage im Bahnverkehr live:

- Frankfurt a.M. (Hbf) aktuelle Abfahrt und Ankunft,
- An- und Abfahrt für alle Stationen,
- Reiseverbindungen als Live-Auskunft (Prognosen).

Anzeige

Premium-Fotostrecke
Frankfurt von oben

Mit dem Hubschrauber unterwegs über der Mainmetropole: Fliegen Sie mit!
Zur Premium-Fotostrecke Frankfurt von oben.

Eintracht: Berichte | Spielplan | Team | FR-Videos

ANZEIGE
- Partner