kalaydo.de Anzeigen

Frankfurt
Berichte und Bilder von allen wichtigen Ereignissen in Frankfurt

14. Dezember 2012

Sachsenhausen: Drei Platanen fallen

 Von 
Ihre Zeit ist um. 

Am Schweizer Platz regiert bald wieder die Motorsäge: Wegen des Baus eines Aufzugs für die U-Bahnstation müssen drei Platanen am Rand des Platzes weichen. Die Anlieger sind empört.

Drucken per Mail

Anwohner und Geschäftsleute am den Schweizer Platz empören sich über die Nachricht, dass für den Bau eines Fahrstuhls an der U-Bahn-Station am Schweizer Platz drei Platanen fallen sollen. „Keiner hat gewusst, dass für den Bau des Aufzuges die Bäume gefällt werden müssen“, sagt Edda Reyl vom Aktionsbündnis Schweizer Straße, in dem sie seit 35 Jahren die Interessen der Geschäftsleute um den Schweizer Platz vertritt. „Uns hat die Nachricht wie ein Blitz getroffen und ich bin sehr wütend darüber, dass so etwas über unseren Kopf hinweg entschieden worden ist.“

Der Verlust der Bäume sei traurig, aber es gebe keine andere passende Stelle für den Aufzug, sagt der Fraktionsvorsitzende der Grünen im Ortsbeirat 5, Reinhard Klapproth. Ralf Heider von der SPD findet es besonders bedauerlich, dass die Bäume nach den Arbeiten nicht wieder nachgepflanzt werden können. Eine Vorlage des Magistrats berichtet von einem Bauvorhaben am Schweizer Platz, bei dem die drei Platanen zwischen Oppenheimer Landstraße und Gutzkowstraße gefällt werden müssen. Der Aufzug, der Mitte des kommenden Jahres an der Stelle gebaut wird, soll Fahrgästen einen barrierefreien Zugang zur Haltestelle ermöglichen.

Die Vorlage bezieht sich auf eine Entscheidung der Stadtverordnetenversammlung aus dem vergangenen Jahr. Damals sind die Baupläne bereits offenlegt worden.

Im Plan ignoriert

„Man hätte wohl in den Plänen aus dem vergangenen Jahr erkennen können, dass die Bäume dem Aufzugbau weichen müssen. Dort war zumindest die Stelle bereits eingezeichnet“, so Heider. Das dort die Platanen stünden, war zwar nicht formuliert worden, hätte aber erkannt werden können.

Doch obwohl Verkehrsdezernenten Stefan Majer (Grüne), die Verkehrsgesellschaft Frankfurt und der Ortsbeirat Bedauern über den Verlust der Bäume geäußert haben, ist sich Heider sicher, dass keine der Fraktionen bei der Vorstellung des Projekts in der Januarsitzung des Ortsbeirates Widerspruch zu den bestehenden Plänen einlegen werde. „Der barrierefreie Zugang am Schweizer Platz ist das A und O“, so der Sozialdemokrat. Auch Klapproth steht hinter der Entscheidung des Ortsbeirats. „Ich kann allerdings verstehen, dass es bei dieser Sache zu einem klassischen Zielkonflikt kommt. Die Situation ist durchaus kompliziert“, sagt der Grüne.

Der Magistratsvortrag macht deutlich, dass es keinen Alternative gebe. Kim Bartelt, ein Referent Majers, weist daraufhin, dass die besondere Lage der B-Ebene am Schweizer Platz keine andere Lösung zugelassen habe. „Ein Abwasserkanal macht das Bauvorhaben zusätzlich kompliziert. Der Kanal verhindert auch, dass dort wieder Platanen angepflanzt werden können.“

Jetzt kommentieren

Übersicht

Wir informieren Sie aus der ganzen Region. Nachrichten aus Ihrer Stadt können Sie als Newsfeed abonnieren - klicken Sie dazu bitte auf das orange Symbol.

Übersichtsseite Frankfurt/Rhein-Main

Frankfurt

Rhein-Main

Bad Homburg, Hochtaunus

Bad Vilbel, Wetterau

Darmstadt

Kreis Groß Gerau

Hanau, Main-Kinzig

Main-Taunus

Mainz

Offenbach

Kreis Offenbach

Wiesbaden

Radfahren in Frankfurt
Radserie Stadtrad

Radfahren in Frankfurt: Wir machen die Bestandsaufnahme. Wo sind die Gefahrenstellen? Was muss besser werden? Auch Ihre Erfahrungen sind gefragt. Dazu gibt's Tipps für die Fahrradreparatur.

Zur Serie: Stadtrad - Radfahren in Frankfurt

Twitter
Fotostrecke
Costa Concordia

Frankfurt und Offenbach leuchten - im Rahmen der Luminale gab es 182 beeindruckende Lichtkunst-Projekte zu sehen. Ein Anziehungspunkt in Frankfurt war die neue Osthafenbrücke (Bild). Wir zeigen die schönsten Motive in einer Fotostrecke.

Online-Kataloge
Anzeige
Sprengung des AfE-Turms

Der AfE-Turm am Frankfurter Campus Bockenheim ist Geschichte. Fotos, Videos und Berichte über den großen Knall - und ein Blick auf das, was danach kommt.

Sprengung des AfE-Turms

Videos: Der AfE-Turm fällt - in Zeitlupe

Fotostrecke: Der Trümmerhaufen als Ausflugsziel

Fotostrecke: So fiel der AfE-Turm

Fotostrecke: Das bleibt vom Uni-Turm übrig

Fotostrecke: Ein letzter Rundgang im AfE-Turm

Rückblick: Spektakuläre Sprengungen in Frankfurt

Ausblick: Kulturcampus Bockenheim

Sonderheft

Die Siebziger sind die Frankfurter Jahre. Von hier aus strahlt in die Republik, was das Jahrzehnt bestimmt: das Aufbegehren der Jugend, der Häuserkampf in und ums Westend, die terroristische Bedrohung der RAF - und die Flügelzange der Eintracht mit Grabowski und Hölzenbein.

FR-Geschichte: 70er Jahre in Frankfurt

Unser Sonderheft blickt zurück, dokumentiert Originaltexte und zeigt das Jahrzehnt in Bildern.

Die Zeitung
Glosse
        

Da steht sie auf ihrem Brunnen in der Klappergasse.

Unglaubliche Geschichten aus dem Frankfurter Alltag - notiert von Frau Rauscher.

Spezials
Social Media
In Twitter informieren wir als FRlokal über Frankfurt und Rhein-Main. Folgen Sie uns!
ANZEIGE
- Partner